F.A.Z. Kaufkompass

5 empfehlenswerte Mikrowellen im Vergleichstest

  • 1
    R-843INW

    Sharp R-843INW

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 25 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 900 W

    ohne Endnote – Testsieger

    Vorteile: Brotbacken durch Ober-/Unterhitze möglich; Grill-/Backblech im Lieferumfang enthalten; Grill- und Backgut muss nicht gewendet werden; über das Display werden alle Angaben (Modi / Programme) verständlich angezeigt; leichtgängiger Drehwahlschalter.

    Nachteile: Suppen werden nicht gleichmäßig erhitzt; beschichtetes Grill-/Backblech statt Glasdrehteller. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MW 59 MB

    Bauknecht MW 59 MB

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 25 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Ersetzt den Ofen“

    Vorteile: knusprige Bräunungs- und Bratergebnisse; Automatikprogramme werden direkt auf dem Display erklärt und angeleitet; sehr geringer Standby-Verbrauch (0,26 Watt); guter Lieferumfang (Crisp-Platte, zwei Grillroste, ein Dampfgarbehälter).

    Nachteile: Uhrzeitanzeige nicht abschaltbar; je nach Programm dröhnende Lautstärke. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • IMCG 25 Ceramic

    Caso IMCG 25 Ceramic

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 25 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 900 W

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Backofen mit Mikrowelle“

    Vorteile: Aufbau wie Backofen mit Einschubgitter (Mitte/Oben); Backen mit Ober-/Unterhitze bis 200 Grad möglich; optisch ansprechendes Touch-Bedienfeld; Suppen werden gleichmäßig erhitzt; sehr robust.

    Nachteile: Back- und Grillgut muss häufig gewendet werden; nicht für Hähnchen geeignet; Touchbedienung teilweise träge; hoher Standby-Verbrauch. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MW 7763

    Severin MW 7763

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 25 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 900 W

    ohne Endnote – Empfehlung

    „Auf zwei Etagen“

    Vorteile: mehr Platz für unförmige Speisen durch Keramikboden (kein Drehteller); Keramikplatte lässt sich einfach reinigen; durch mitgelieferten Einschubrost kann mehr Gargut eingelegt werden; Innenraum ist beleuchtet; akustische Mehrfach-Erinnerung.

    Nachteile: Suppe und Reis werden in der Mitte heißer als am Rand; schwache Grillleistung; blau und sehr hell leuchtendes Display ist nicht veränderbar; Zeit lässt sich nicht nachjustieren. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MW 7875

    Severin MW 7875

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 20 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 700 W

    ohne Endnote – „Gut & günstig“ (Preis-Leistungs-Tipp)

    Vorteile: sehr einfach zu bedienen; ohne Display, daher kein störendes Licht; Grill erzeugt krosses, saftiges Hähnchen; Suppen werden gleichmäßig erwärmt; Stromverbrauch im Standby fast Null.

    Nachteile: Back- und Grillgut muss gewendet werden, da keine Umluftfunktion; schlechte Aufback-Ergebnisse; Aufbacken dauert lange. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

21 außerdem getestete Mikrowellen im Vergleichstest

  • MW 49 SL

    Bauknecht MW 49 SL

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 25 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote

    Vorteile: Crisp-Platte und Dampfgarbehälter im Lieferumfang; sehr gutes Grillergebnis bei Hähnchen; schnelles Überbacken mit Heißluft sowie guter Bräunungsgrad; bietet viele Automatikprogramme.

    Nachteile: Suppen werden nicht gleichmäßig erhitzt; Wenden des Backgutes auf dem Rost notwendig; Innenraumbeleuchtung könnte besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MG 20 menu

    Caso MG 20 menu

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 20 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote

    Vorteile: Tastentöne abstellbar; Reisgerichte werden gleichmäßig erhitzt.

    Nachteile: Funktionen ‚Grillen‘ und ‚Aufbacken‘ erzeugen schlechte Ergebnisse. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MW802

    Exquisit MW802

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 20 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 700 W

    ohne Endnote

    Vorteile: übersichtliche und einfache Bedienung; Garraum problemlos zu reinigen; ohne leuchtendes Display; Null-Watt-Verbrauch im Standby.

    Nachteile: Kennzeichnungen für Timer/Leistung am Gerät nur schwer erkennbar; Tür-Öffnen-Taste in Mulde lässt sich schlecht reinigen; lediglich 35-Minuten-Timer möglich. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MO20A3X

    Gorenje MO20A3X

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 20 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote

    Vorteile: Programmvielfalt - 9 verschiedene Auftau- und zwei Warmhalteprogramme; Display leuchtet weiß, ist abstellbar.

    Nachteile: unzureichende Innenbeleuchtung; Lüfter vibriert stark, sodass Tür laut klappert; vergleichsweise hoher Stromverbrauch im Standby (0,42 Watt) trotz Eco-Modus. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • NeoChef MH 6535

    LG NeoChef MH 6535

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 25 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 1000 W

    ohne Endnote

    Vorteile: mattes Touch-Bedienfeld lässt sich einfach reinigen; großer Türgriff statt Öffner-Taste; Display bzw. Uhrzeitanzeige erlischt; Kindersicherung; deutschsprachige Aufkleber zur Programmerklärung; Besonderheit: Joghurtprogramm; vormontierter, thermischer Abstandshalter.

    Nachteile: verschachtelte Programmwahl schwer verständlich; blasse, trockene Grillergebnisse; Türgeräusch sehr laut. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MD17495 3-in-1 Mikrowelle

    Medion MD17495 3-in-1 Mikrowelle

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 23 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote

    Vorteile: Automatik-Programme sind sehr gut visuell dargestellt; sehr gute Ergebnisse beim Brötchen aufbacken; Garraum leicht zu reinigen.

    Nachteile: Suppe wird nicht gleichmäßig erhitzt; keine guten Ergebnisse beim Grillen von Hähnchen; sehr laut im Betrieb; störende Piepsgeräusche; schlechte Tastenbedienung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • Micromaxx MD 15501

    Medion Micromaxx MD 15501

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 25 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 900 W

    ohne Endnote

    Vorteile: optisch sehr gut verständlich aufbereitetes Display; Displaybeleuchtung schaltet sich automatisch ab; Standbyverbrauch sehr gering.

    Nachteile: Innenraum schwierig zu reinigen; schlechte Grillergebnisse bei Hähnchen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • NN-CD87

    Panasonic NN-CD87

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 34 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 1000 W

    ohne Endnote

    Vorteile: tolles Bedienkonzept (inklusive verständlichen Anweisungen); einfaches Reinigen; Backofenfunktion bis 230 Grad; beste Grillergebnisse; großes Garraumvolumen; ausgestattet mit Glasdrehteller und Grill-/Backblech.

    Nachteile: lange Grill- und Backzeiten durch Vorheizen; Displaybeleuchtung nicht abstellbar; verbraucht im Standby viel Strom; teuer. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • NN-GD38H

    Panasonic NN-GD38H

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 23 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 1000 W

    ohne Endnote

    Vorteile: sehr gute Dampfgarergebnisse durch Edelstahl-Dampfgarbehälter; gute Grillergebnisse bei Hähnchen; krosse Pizza durch PanaCrunch-Pfanne.

    Nachteile: Lüftung läuft lange nach; Suppe wird ungleichmäßig erhitzt; Brötchen werden nicht zufriedenstellend aufgebacken; Tasten sehr wackelig. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MC28H5015CS

    Samsung MC28H5015CS

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 28 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 900 W

    ohne Endnote

    Vorteile: Programmvielfalt (Teig, Joghurt, Dampfgaren, „Gesundes Kochen“); Auftauprogramm orientiert sich am Gewicht; Drehteller an-/ausschaltbar; Keramik-Beschichtung; geringer Standby-Energieverbrauch (0,4 Watt); gute Innenraumbeleuchtung.

    Nachteile: Signalton sehr laut und grell; komplizierte Bedienung durch viele Tasten und unverständliche Beschriftung, Lesen der Bedienungsanleitung erforderlich. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MG23K3513AW/EG

    Samsung MG23K3513AW/EG

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 23 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote

    Vorteile: simple Bedienung; geringer Standby-Verbrauch im Eco-Modus (dieser schaltet Uhr ab).

    Nachteile: verbauter Grill erschwert die Reinigung; Grillergebnisse nicht zufriedenstellend; Standfüße lediglich Wölbungen im Blech; unbrauchbare Innenbeleuchtung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MG23K3515AS/EG

    Samsung MG23K3515AS/EG

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 23 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote

    Vorteile: leicht zu reinigender Keramik-Emaille-Innenraum; schnelle Auswahl von Zeiten und Gewichten; verbraucht 0,4 Watt im Eco-Modus; gutes Auftauprogramm, Signal fordert auf zum Wenden; Hähnchen-Ergebnis nicht kross, aber saftig; erhitzt Suppe gleichmäßig; Schnellstarttaste für Grill; Kindersicherung.

    Nachteile: komplizierte Handhabung, Lesen der Bedienungsanleitung zwingend notwendig; Innenraumbeleuchtung könnte besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MS2AK3515AS/EG

    Samsung MS2AK3515AS/EG

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 23 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote

    Vorteile: Innenraum aus Keramik-Emaille, einfache Reinigung; Wahl von Zeit und Gewicht klappt schnell; Verbrauch im Eco-Modus bei 0,4 Watt; kompakte Abmessungen; Suppe wird gleichmäßig erhitzt; Kindersicherung; praktische Auftaufunktion inkl. Piepton, wenn gewendet werden soll.

    Nachteile: Ohne Zusatzfunktionen (kein Grill o. Ä.). - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MW 7752

    Severin MW 7752

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 25 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 900 W

    ohne Endnote

    Vorteile: unkomplizierte Bedienung; Funktion, Tastentöne an- und auszuschalten; Gerät taut Lebensmittel anhand des Gewichts auf; Suppe wird gleichmäßig erhitzt.

    Nachteile: Touchtasten erschließen sich nicht, auch kein Hinweis im Handbuch; Auftauen nicht anhand der Portionsgröße möglich; schwache Heißluft-Leistung; Innenraumbeleuchtung könnte besser sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • MW 7890

    Severin MW 7890

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 20 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 700 W

    ohne Endnote

    Vorteile: einfach zu bedienen; ohne Display, daher auch kein störendes Licht; sehr geringer Stromverbrauch im Standby.

    Nachteile: Suppen und Reisgerichte werden ungleichmäßig erhitzt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • R-200 BKW

    Sharp R-200 BKW

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 20 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote

    Vorteile: einfach zu bedienen; Innenraum lässt sich problemlos reinigen; ohne Display, kein störendes Licht; verbraucht keinen Strom im Standby.

    Nachteile: Kennzeichnungen an den Drehreglern (Timer / Leistung) schlecht ablesbar; lediglich 35-Minuten-Timer; Tür-Öffner-Taste lässt sich schlecht in der Mulde reinigen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • R-242 WW

    Sharp R-242 WW

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 20 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote

    Vorteile: Uhr/Timer leuchtet unaufdringlich grün; Garraum einfach zu reinigen.

    Nachteile: Suppe und Reisgerichte werden ungleichmäßig erhitzt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • R-342INW

    Sharp R-342INW

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 25 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 900 W

    ohne Endnote

    Vorteile: Innenraum lässt sich ohne Probleme reinigen.

    Nachteile: ungewöhnliche Angabe der Leistungsstufen (in Prozent); erhitzt Reisgerichte ungleichmäßig; Uhranzeige sehr hell und nicht ausschaltbar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • R-642INW

    Sharp R-642INW

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 20 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote

    Vorteile: sehr gute Grillergebnisse trotz fehlender Umluft; Suppe wird gleichmäßig erhitzt; angenehm dezente Beleuchtung; fairer Preis.

    Nachteile: umständliche Bedienung; nur Tasten, kein Drehwahlschalter; Wenden von Back- und Grillgut nötig; Aufbacken dauert lange. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • R-742INW

    Sharp R-742INW

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 25 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 900 W

    ohne Endnote

    Vorteile: Auftauprogramm nach Zeit oder Gewicht wählbar; Hähnchen wird saftig und dezent kross; Suppe wird sehr gleichmäßig erhitzt; abwischbare Touch-Tasten; leichte Innenreinigung; kompakte Abmessungen.

    Nachteile: klapperige Tür; greller, lauter Piepton. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • YC-MS01E

    Sharp YC-MS01E

    • Bau­art: Stand­ge­rät
    • Fas­sungs­ver­mö­gen: 20 l
    • Leis­tung (Mikro­welle): 800 W

    ohne Endnote

    Vorteile: sehr leicht zu bedienen; fast keine Stromaufnahme im Standby-Modus; kompakte Abmessungen; einfach zu reinigen; erhitzt Suppe sehr gleichmäßig.

    Nachteile: ohne jegliche Zusatzfunktionen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Tests

Mehr zum Thema Mikrowellen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf