Bei Brotbackautomaten ist die Ausstattung entscheidend. Wir empfehlen: viel Füllvolumen, klappbare Knethaken, einen Timer und eine Warmhaltefunktion. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Brotbackmaschinen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet. Der letzte Test ist vom .

44 Tests 16.500 Meinungen

Die besten Brotbackmaschinen

1-20 von 144 Ergebnissen
  • Panasonic SD-ZB2502

    • Sehr gut 1,2
    • 1 Test
    • 1221 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: SD-ZB2502 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut

    1

  • Medion MD 14752

    • Sehr gut 1,3
    • 1 Test
    • 467 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: MD 14752 von Medion, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut

    2

  • Panasonic Croustina

    • Sehr gut 1,4
    • 7 Tests
    • 215 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: Croustina von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    3

  • Unold Backmeister Edel

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 350 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: Backmeister Edel von Unold, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    4

  • Panasonic SD-2511

    • Sehr gut 1,4
    • 0 Tests
    • 87 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: SD-2511 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    5

  • Unold Backmeister Top Edition 68415

    • Sehr gut 1,4
    • 1 Test
    • 1958 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: Backmeister Top Edition 68415 von Unold, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    6

  • Clatronic BBA 3365

    • Sehr gut 1,4
    • 0 Tests
    • 196 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: BBA 3365 von Clatronic, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    7

  • Panasonic SD-ZB2512

    • Sehr gut 1,5
    • 3 Tests
    • 753 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: SD-ZB2512 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    8

  • Panasonic SD-ZB2522

    • Gut 1,6
    • 6 Tests
    • 42 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: SD-ZB2522 von Panasonic, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    9

  • Gastroback Design Brotbackautomat Advanced

    • Gut 1,6
    • 2 Tests
    • 76 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: Design Brotbackautomat Advanced von Gastroback, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    10

  • Clatronic BBA 3505

    • Gut 1,6
    • 2 Tests
    • 421 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: BBA 3505 von Clatronic, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    11

  • Caso BM 1000

    • Gut 1,7
    • 1 Test
    • 24 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: BM 1000 von Caso, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    12

  • Kenwood BM 350

    • Gut 1,7
    • 1 Test
    • 271 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: BM 350 von Kenwood, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    13

  • Rommelsbacher BA 550

    • Gut 1,8
    • 4 Tests
    • 92 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: BA 550 von Rommelsbacher, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    14

  • Arendo Bread Maker

    • Gut 1,8
    • 0 Tests
    • 87 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: Bread Maker von Arendo, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    15

  • Unold Backmeister Design

    • Gut 1,9
    • 1 Test
    • 215 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: Backmeister Design von Unold, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    16

  • WMF Kult X Brotbackautomat

    • Gut 1,9
    • 5 Tests
    • 101 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: Kult X Brotbackautomat von WMF, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    17

  • Medion MD 18636

    • Gut 1,9
    • 2 Tests
    • 99 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: MD 18636 von Medion, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    18

  • Russell Hobbs Classics Brotbackautomat 18036-56

    • Gut 1,9
    • 4 Tests
    • 171 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: Classics Brotbackautomat 18036-56 von Russell Hobbs, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    19

  • Princess Wake Up

    • Gut 1,9
    • 2 Tests
    • 832 Meinungen
    Brotbackautomat im Test: Wake Up von Princess, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    20

  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Brotbackautomaten nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Neuester Test: 01.07.2020

Ratgeber: Brotbackautomaten

Die Aus­stat­tung macht den Unter­schied

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. individuelle Einstellung der Bräune und Größe des Brotes
  2. umklappbare Knethaken verhindern Löcher im Brot
  3. auch günstige Geräte haben gute Ausstattung
  4. für schwere Teige lieber zwei Knethaken

In Tests erzielen Backautomaten von Unold gute Testnoten. Brotbackautomaten von Unold sind nicht allzu teuer, schneiden in Tests aber gut ab. (Bildquelle: unold.de)

Brotbackautomaten waren schon fast wieder vergessen. Doch da immer mehr Menschen Wert auf eine bewusste Ernährung legen, erfahren auch die Backmaschinen eine Neuauflage. Das Arbeitsprinzip ist dabei immer gleich, die Unterschiede liegen eher in der Ausstattung. Worauf sollten Sie vor dem Kauf also achten?

Lieber gleich ein großes Modell

Der klar ersichtlichste Unterschied liegt im Fassungsvermögen: Dieses reicht von 750 Gramm bis zu 2 Kilogramm. Da aber viele Automaten bis zu 3 verschiedene Brotgrößen backen können, empfehlen wir den Griff zu einer größeren Backform. So sind Sie auf der sicheren Seite, sollte sich einmal Besuch ankündigen, den Sie mit selbstgebackenem Brot verwöhnen möchten. Nach runden Backformen sucht man übrigens vergebens: Auf dem Markt sind derzeit nur Geräte mit rechteckigen oder komplett quadratischen Formen erhältlich.

Durch das Wegklappen des Knetelements gibt es kein Loch im Brotteig. Am Ende des Knetvorgangs klappt der Knethaken automatisch weg. So entsteht kein Loch im Teig. (Bildquelle: amazon.de)

So vermeiden Sie Löcher im Brot

So bequem das Brotbacken mit einem Automaten auch ist, es hat einen gravierenden Nachteil: Die Knethaken hinterlassen unschöne Löcher im Teig. Die Lösung: wegklappbare bzw. herausnehmbare Knetelemente. Das Gerät signalisiert Ihnen akustisch, wann der ideale Zeitpunkt zum Entnehmen der Knethaken gekommen ist (nämlich vor dem Backvorgang). Noch komfortabler sind solche Modelle, die die Haken sogar eigenständig wegklappen.
Kleiner Tipp: Möchten Sie regelmäßig Vollkornbrot herstellen, achten Sie darauf, dass der Brotautomat zwei Knethaken besitzt. Diese drehen sich sowohl rechts als auch links herum und kneten den schweren Teig wesentlich besser durch als ein einzelner Haken.

Praktische Extras für die bequeme Nutzung

Eine kleines, aber feines Ausstattungsmerkmal ist die automatische Zutatenzugabe. Das ist ein kleines Fach, in das Sie beispielsweise Rosinen oder Nüsse geben, die Ihrem Brot zu einem späteren Zeitpunkt hinzugefügt werden sollen. Das erledigt die Maschine entweder vollautomatisch oder Sie betätigen zum gegebenen Zeitpunkt einen entsprechenden Knopf.

Ebenfalls äußert praktisch ist eine Zeitschaltuhr. Auf diese Weise können Sie das Gerät abends vor dem Schlafengehen befüllen und pünktlich zum Frühstück erwartet Sie ein köstliches, frisch gebackenes Brot. Eine Warmhaltefunktion ist hierfür eine sinnvolle Ergänzung.

Endlos viele Möglichkeiten

Mittlerweile können Brotbackautomaten viel mehr als nur verschiedene Brotarten herstellen. Die Hersteller statten sie mit immer mehr Programmen und Funktionen aus, sodass der Fantasie und Individualität nahezu keine Grenzen gesetzt sind. Bis zu 20 verschiedene Backprogramme sind längst keine Seltenheit mehr. So können Sie zum Beispiel neben herkömmlichen Brot auch Brioche, Kuchenteig, rohen Pizzateig. Marmelade, Joghurt und sogar Eis produzieren. Einige Modelle lassen Ihnen zudem auch die Wahl, welchen Bräunungsgrad die Brotkruste haben soll.

Sind günstige Brotautomaten genauso gut wie teure?

Im Panasonic SD-ZD2010 erhält das Brot eine schöne braune Kruste. Durch den wärmereflektierenden Deckel arbeitet der Brotbackautomat von Panasonic wie ein Ofen. Dadurch entsteht rundherum eine schöne Kruste. (Bildquelle: panasonic.com)

Dass ein gutes Modell nicht unbedingt viel kosten muss, beweisen die Brotbackautomaten von Aldi und Lidl. Die Geräte sehen mit ihren weißen Kunststoffgehäusen zwar nicht so edel aus wie ihre aus Edelstahl gefertigten Konkurrenten. Doch ausstattungstechnisch können sie durchaus mit ihnen mithalten.
Die Auswahl an Backprogrammen ist ausreichend groß, um viele verschiedene Brotsorten herstellen zu können, darunter auch glutenfreies Brot oder Pizzateig. Selbst Joghurt und Marmelade können Sie mit den günstigen Backautomaten produzieren. Nur beim Bräunungsgrad müssen Sie ggf. mit Schwächen rechnen. Für Gelegenheitsbäcker reicht ein preiswertes Modell aber völlig aus.

Wenn Sie hingegen mehrmals pro Woche Ihre eigenen Brot- und Teigspezialitäten herstellen möchten, können spezielle Features wie ein wärmereflektierender Deckel (z. B. beim Panasonic Croustina) den entscheidenden Unterschied machen. Wie der Vergleich mit anderen Brotbackautomaten zeigt, gelingt dem Markenprodukt damit besser als anderen Maschinen nicht nur an den Seiten, sondern auch oben eine gleichmäßig knusprige Kruste.

Brotbackautomaten im Test: Das sind die besten Modelle für Gluten-Allergiker

  1. Panasonic Croustina
    Panasonic Croustina
    • Sehr gut 1,4

Zur Brotbackautomat Bestenliste springen

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Brotbackmaschinen.

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Brotbackautomaten Testsieger

Weitere Ratgeber zu Brotbackautomaten

Alle anzeigen
  • Backen für Gluten-Allergiker

    Brotbackautomaten sind insbesondere für Allergiker, die auf das Getreideeiweiß Gluten reagieren, ein wahrer Segen. Mit ihnen sind sie nicht auf die doch meist eher trockenen Fertigprodukte angewiesen, zum Ratgeber

  • Backprogramme

    Das Herz eines Brotbackautomaten ist seine Programmauswahl. Doch wie viele und vor allem welche Backprogramme sind wirklich sinnvoll?

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Welche Brotbackautomaten sind die besten?

Die besten Brotbackautomaten laut Testern und Kunden:

» Hier weiterlesen

Was sollten Sie vor dem Kauf wissen?

Unser Ratgeber gibt den Überblick:

  1. Lieber gleich ein großes Modell
  2. So vermeiden Sie Löcher im Brot
  3. Praktische Extras für die bequeme Nutzung
  4. Endlos viele Möglichkeiten
  5. ...

» Mehr erfahren