Bandschleifer

48

Top-Filter Hersteller

  • Schleifer im Test: TSPS T450 von Triton Tools, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    1
    Triton Tools TSPS T450

    Spindelschleifer, Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Leistung: 450 W

  • Schleifer im Test: PBS 75 A (2012) von Bosch, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    2
    Bosch PBS 75 A (2012)

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem, Micro-Filtersystem; Leistung: 710 W

  • Schleifer im Test: KA88 von Black + Decker, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    3
    Black + Decker KA88

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem; Leistung: 720 W

  • Schleifer im Test: EBS 800 V von Ryobi, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    4
    Ryobi EBS 800 V

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem, Softgriff; Leistung: 800 W

  • Schleifer im Test: WX 661 von Worx, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    5
    Worx WX 661

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem, Regelelektronik; Leistung: 950 W

  • Schleifer im Test: TC-US 400 von Einhell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Einhell TC-US 400

    Tellerschleifer, Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Leistung: 375 W; Scheibendurchmesser: 150 mm

  • Schleifer im Test: BS/E von Proxxon, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Proxxon BS/E

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro

  • Schleifer im Test: PBS 75 AE (2012) von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bosch PBS 75 AE (2012)

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem, Micro-Filtersystem; Leistung: 750 W

  • Schleifer im Test: 9404J von Makita, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Makita 9404J

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem; Leistung: 1010 W

  • Schleifer im Test: TE-BS 8540 E von Einhell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Einhell TE-BS 8540 E

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Werkzeugloser Bandwechsel, Zusatzhandgriff, Staubfangsystem, Regelelektronik, Softgriff, Absaugadapter; Leistung: 850 W

  • Schleifer im Test: TC-BS 8038 von Einhell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Einhell TC-BS 8038

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem; Leistung: 800 W

  • Schleifer im Test: TH-US 240 von Einhell, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Einhell TH-US 240

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Leistung: 240 W

  • Schleifer im Test: GBS 75 AE Professional von Bosch, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Bosch GBS 75 AE Professional

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Drehzahlvorwahl, Absaugadapter; Leistung: 750 W

  • Schleifer im Test: bts 800 von Scheppach, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Scheppach bts 800

    Tellerschleifer, Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Profilschleifplatte, Absaugadapter; Leistung: 370 W; Scheibendurchmesser: 150 mm

  • Schleifer im Test: R18BS-0 von Ryobi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Ryobi R18BS-0

    Bandschleifer; Betriebsart: Akku; Ausstattung: Staubfangsystem

  • Schleifer im Test: 1215 AA von Skil, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Skil 1215 AA

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem, Softgriff, Absaugadapter; Leistung: 650 W

  • Schleifer im Test: BSM1021 von Ferm, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Ferm BSM1021

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem; Leistung: 950 W

  • Schleifer im Test: POWX139 von Varo, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Varo POWX139

    Geradschleifer, Bandfeile, Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem, Softgriff, Drehzahlvorwahl; Leistung: 400 W

  • Schleifer im Test: BD7500 von Scheppach, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Scheppach BD7500

    Tellerschleifer, Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Leistung: 250 W; Scheibendurchmesser: 125 mm

  • Schleifer im Test: BBSE 1100 von AEG, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    AEG BBSE 1100

    Bandschleifer; Betriebsart: Elektro; Ausstattung: Staubfangsystem; Leistung: 1100 W

  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Bandschleifer Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 2
      Erschienen: 06/2017
      Seiten: 5

      Beschwingt

      Testbericht über 1 Spindel- und Bandschleifer

        weiterlesen

    • Ausgabe: 1
      Erschienen: 11/2015

      Ausgefeilt

      Testbericht über 1 Elektrofeinwerkzeug

      Testumfeld: Ein Elektrofeinwerkzeug wurde unter die Lupe genommen. Eine Benotung blieb aus.  weiterlesen

    • Ausgabe: 12
      Erschienen: 11/2015

      Ausgefeilt

      Testbericht über 1 Elektrofeinwerkzeug

      Zu schleifen gibt es im Modellbau bekanntlich immer etwas und umso schöner ist es, wenn man mit geeigneter Ausrüstung diese Aufgaben bewältigen kann. Entsprechendes Werkzeug gibt es mittlerweile zureichend in verschiedenster Ausführung am Markt. Egal ob als Teller-, Block- oder Bandschleifer, hier muss letztendlich der Käufer das passende Gerät für sich selbst finden.  weiterlesen

Infos zur Kategorie

Ideal bei großen Flächen

Mit einem Bandschleifer kann ein sehr großer Abrieb erreicht werden.  Er arbeitet von allen Schleifmaschinen am effizientesten. Mit ihm können demnach auch große Flächen mit einer hohen Geschwindigkeit bearbeitet werden. Doch auch für feine Schleifarbeiten ist der Bandschleifer ein patentes Werkzeug.

Bei dieser Art Schleifmaschine ist der Abrieb am stärksten. Keine andere Schleifmaschine holt so viel Material von der Oberfläche. Da die Bewegungen sehr gleichmäßig sind, ergibt sich ein glattes und gleichmäßiges Schleifergebnis. Lässt sich die Leistung beziehungsweise die Geschwindigkeit regulieren, ist ein noch gleichmäßigeres Ergebnis möglich, da die Abtragsmenge besser kontrolliert werden kann.

Wie der Name bereits vermuten lässt, hat das Schleifpapier die Form eines Bandes, das über Rollen geführt wird und sich während des Betriebs bewegt. Bearbeitet werden können glatte Flächen, in Ecken gelangt man mit diesem Schleifgerät eher nicht. Unterschiede zwischen den Modellen bestehen unter anderem bei der Größe und der Leistung. Für den privaten Gebrauch sind Modelle mit einer Breite von 65 bis 105 Millimetern im Handel erhältlich. Die Leistung beträgt bis zu 1000 Watt. Dabei handelt es sich dann um starke Geräte, die für eine häufige Nutzung ausgelegt sind. Soll der Schleifer nur ab und an genutzt werden, reicht eine geringere Leistung aus. Vorteilhaft ist eine Drehzahlsteuerung, durch die sich die Laufgeschwindigkeit des Schleifbands regulieren lässt. Mit verminderter Geschwindigkeit lassen sich auch empfindliche Materialien problemlos bearbeiten.

Auch die Ausstattung variiert bei den unterschiedlichen Modellen. Manche Geräte verfügen über einen Schleifrahmen, durch den das Gerät sicher und gleichmäßig über die zu schleifende Fläche geführt werden kann. So können Rillen und Kratzer vermieden werden. Außerdem lässt sich meist die Höhe dieses Rahmens einstellen, um die Abtragsmenge regulieren zu können. Meist muss solch ein Schleifrahmen zusätzlich erworben werden. Für ein sauberes Schleifergebnis sorgt auch eine automatische Schleifbandzentrierung, die auch Automatic Belt Control (ABC) genannt wird. Hat der Schleifer diese Funktion nicht, sollte ein Spann- und Lösehebel vorhanden sein, der ein unkompliziertes Wechseln und Justieren des Schleifbands ermöglicht.

Eine Absaugvorrichtung ist bei modernen Bandschleifern übrigens obligatorisch. So kann der Nutzer vor Schleifstäuben geschützt werden.

Zur Bandschleifer Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Bandschleifer.

Infos zur Kategorie

Schleifarbeiten an Flächen werden am besten mit Bandschleifern ausgeführt, die es als Handgerät oder als Schleifmaschinen für großflächige Bodenarbeiten gibt. Erstere lassen sich manchmal außerdem mittels Schraubzwingen für den Stationärbetrieb befestigen, Kombigeräte mit einem Linearschleifer erlauben auch Feinschliffarbeiten. Geschwindigkeitsstufen wie integrierte Staubabsaugung gehören zur Standardausstattung. Der Bandschleifer ist ein Elektrowerkzeug, mit dem verschiedenartige Schleifarbeiten durchgeführt werden können. Darunter fallen das Planschleifen von Kunststoff und Metall ebenso wie das Glätten und Säubern von Holz. Mit Einsatz eines Bandschleifers lassen sich zum Beispiel alte Lacke und Farbe entfernen. Zum Bearbeiten der Materialien nutzt solch ein Gerät ein endloses Schleifband, das um zwei Rollen (Lenk- und Antriebsrolle) geführt wird.

Moderne Bandschleifer verfügen über ein Absaugsystem, das den Nutzer vor entstehendem Staub schützen soll. Zudem verlängert eine solche Staubabsaugung die Lebenszeit des Schleifpapiers und garantiert ein sauberes Arbeitsumfeld. Zum einfachen Wechsel des Schleifbandes wird häufig mit einem Schnellverschluss gearbeitet. Für einige Geräte gibt es zudem eine elektronische Drehzahlsteuerung, mit der die Bandlaufgeschwindigkeit eingestellt werden kann. Vor allem für wärmeempfindliche Werkstoffe wie Kunststoff ist eine solche Drehzahlregelung wichtig, da die voreingestellte Laufgeschwindigkeit zu hoch sein kann. Robuste Zahnriemen und Metall-Zahnriemenräder sollten zum Standard gehören. Bandschleifer benötigen eine möglichst staubgeschützte Lagerung von Motor und Getriebe, denn nur so ist eine lange Lebensdauer garantiert.

Qualitativ hochwertige Geräte kosten etwa zwischen 150 und 250 Euro. In dieser Preiskategorie kann man sowohl mit gutem Ausgangsmaterial als auch mit entsprechend hochwertiger Verarbeitung rechnen.