T-Mobile Smartphones (Handys)

45
  • Gefiltert nach:
  • T-Mobile
  • Alle Filter aufheben
  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle T-Mobile Smartphones (Handys) Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 7/2019
    Erschienen: 03/2019

    Samsung S10e vs. iPhone XR

    Testbericht über 2 Smartphones (Handys)

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2012
    Erschienen: 05/2012
    Seiten: 6

    Günstige Smartphones

    Testbericht über 4 Smartphones

    ZTE und Huawei bieten erstaunliche Qualität für kleines Geld. Testumfeld: Getestet wurden drei Smartphones, die jeweils mit „gut“ bewertet wurden. Als Testkriterien dienten Ausdauer, Ausstattung, Handhabung und Messwerte. Zusätzlich wurde ein alternatives Smartphone bewertet mit 3 von 5 Sternen.

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2011
    Erschienen: 02/2011
    Seiten: 7

    Günstige Smartphones

    Billig zum Smartphone

    Der Einstieg in die Touchscreen-Welt muss nicht dieselbe kosten: 18 Modelle unter 200 Euro im großen Testüberblick. Testumfeld: Getestet wurden 17 Smartphones unter 200 Euro. Als Bewertungskriterien dienten Ausdauer, Ausstattung, Handhabung, Senden und Empfangen über GSM und UMTS sowie Akustik. Es wurden Eignungen für die Bereiche Telefonie, Musik,

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema T-Mobile Smartphones (Handys).

Weitere Tests und Ratgeber

  • LG kriegt die Kurve
    Computer Bild 8/2015 Da könnte sich Apple vor Neid krümmen: Das LG G Flex 2 lässt sich schadlos verbiegen. Was das Smartphone sonst noch leistet, zeigt der Test.Ein Handy befand sich im Einzeltest und wurde für „gut“ befunden. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Bedienung, Alltagstauglichkeit, Telefonieren und Internet.
  • Jony's bestes Stück
    Smartphone 1/2015 Apple-Chefdesigner Jonathan Ive hat wieder ganze Arbeit geleistet. Vielleicht ist das neue iPhone 6 nicht das beste Handy der Welt - aber es ist definitiv das beste Smartphone mit dem berühmten Apfel-Logo, das derzeit zu haben ist.Ein Smartphone wurde in Augenschein genommen und für „sehr gut“ befunden. Zu den Testkriterien gehörten Leistung, Display, Verarbeitung, Akku, Ausstattung, Design, Haptik und Kamera.
  • LG G Pro 2
    connect 4/2014 Ob LG das G Pro 2 nach Deutschland bringt, ist noch unsicher - gut beraten wären die Koreaner damit aber gewiss. Das neue Phablet mit 5,9-Zoll-Touchscreen gefiel im ersten Test mit starker Performance und top Ausstattung.Ein Smartphone wurde genauer untersucht und mit 5 von 5 Punkten bewertet. Testkriterien waren Ausstattung und Handhabung.
  • Mini mit Foto-Power
    Computer Bild 17/2014 Das HTC One Mini 2 ist schick, schnell - und hat endlich eine gute Kamera.Auf dem Prüfstand befand sich ein Handy. Es erhielt die Endnote „gut“. Man prüfte es anhand der Kriterien Telefonie, Internet, Ausstattung sowie Bedienung und Alltag.
  • Computer Bild 3/2018 Der kleinste Vertreter, das Galaxy J3 (2017), ist schon für 160 Euro erhältlich und damit das günstigste aktuelle Samsung-Handy. Billig wirkt bei dem "Mini"-Galaxy aber nichts: Die Aluhülle fühlt sich gut an, ist nicht so zerbrechlich wie die Glasgehäuse der A- und S-Klasse. Das J3 liegt dank kompakter Maße gut in der Hand. Der Akku bietet mit über 13 Stunden genug Laufzeit, die gemächliche Arbeitsleistung reicht für Einsteiger.
  • Konkurrenz fürs Galaxy S8
    Computer Bild 25/2017 Das könnte sich nun ändern, denn das V30 von LG ist eine klare Kampfansage. Kann LG tatsächlich eine starke Alternative zum Galaxy S8 auffahren? Das V30 ist jedenfalls das erste LG-Smartphone mit OLED-Display. Wie man's von dieser Technik erwarten darf, gibt's leuchtende Farben mit satten Schwarzwerten. Von der enormen Auflösung mit 2880 × 1440 Pixeln profitieren vor allem Virtual-Reality-Brillen wie Googles Daydream, deren Bilder damit weniger klötzchenhaft wirken.
  • test (Stiftung Warentest) 11/2017 Allerdings hat es nur halb so viel Speicherkapazität und seine Kamera ist nicht ganz so fit. Bei Huawei hält das preiswerte P8 Lite für 227 Euro mit dem teureren P10 Lite für 310 Euro mit. Der Akku des P8 Lite ist sogar besser. Unter dem Namen Nokia werden seit Kurzem wieder Smartphones verkauft. 2014 hatte der finnische Konzern seine Handyund Tabletsparte an Microsoft abgegeben, der US-Konzern gab die Mobiltelefone unter der Marke Microsoft Lumia heraus.
  • Schlicht gehalten
    E-MEDIA 9/2017 Unter der Haube werkeln eine Qualcomm-Snapdragon-435-Octa-Core-CPU und 2 GB RAM. Damit siedelt sich das Smartphone in der gehobenen Einstiegsklasse an. Enttäuschend: Vom 16 GB großen internen Speicher stehen dem Nutzer nur knapp 6 GB zur Verfügung. Immerhin besteht die Möglichkeit, den Speicher via microSD auf bis zu 128 GB zu erweitern. Mit an Bord ist auch eine 12-Mpx-Kamera, die Frontkamera löst mit 8 Mpx auf.
  • Etwas ganz Neues
    connect 8/2017 Wie gut sie ist? Qualitativ liegt sie zwischen der im großen Fototest in connect 7/17 mit "gut" bewerteten Kamera des LG G6 und der mit "sehr gut" bewerteten Kamera des Huawei P10 - der Keyone holt sich also auch hier eine Top-5-Platzierung. Für einen Preis von 599 Euro bietet der Blackberry Keyone eine überragende Ausdauer, eine Top-Kamera und die universelle Erweiterbarkeit von Android als Betriebssystem, ohne sich eine nennenswerte Blöße zu geben.
  • Samsung Galaxy S8+
    PCgo 7/2017 Und das ist durchaus gelungen. Das S8 und sein größerer Bruder, das S8+ sind äußerst gut aussehende Smartphones. Auf dem leicht nach hinten gebogenen Display aus Gorilla-Glas stören weder Ränder, noch ein Firmenlogo oder ein Home-Button die minimalistische Optik. Der Fingerabdruck-Scanner ist auf die Rückseite gewandert. Das ist zwar nicht weiter tragisch, doch ist seine Positionierung für Rechtshänder etwas ungünstig.
  • Sony is back
    SFT-Magazin 11/2016 Das neue Sony-Topmodell soll die besten Features beider Reihen vereinen und will wieder ganz oben in den Smartphone-Bestenlisten mitmischen. Äußerlich gelingt das durchaus, denn Sony hat das Design im Vergleich zum Xperia X erneut etwas verändert. Das XZ verfügt über eine haptisch hochwertige Alurückseite, die lediglich von einem kleinen Streifen am unteren Rand durchbrochen wird, hinter dem sich die Mobilfunktechnik versteckt.
  • Starke Vorstellung
    connect 9/2016 Auch der Gewichtsunterschied von 18 Gramm ist im Alltag viel größer als auf dem Papier. Um es kurz zu machen: Das P9 Plus ist spürbar größer und schwerer als das Schwestermodell. Für ein 5,5-Zoll-Smartphone sind die Werte aber völlig normal - wer ein großes Display haben möchte, muss in diesen sauren Apfel beißen. Trotz der Größenunterschiede sieht man auf den ersten Blick, dass beide Modelle zur gleichen Produktlinie gehören, das Design ist sehr ähnlich.
  • Alles auf Anfang
    E-MEDIA 7/2013 Nun haben die Kanadier den großen Resetknopf gedrückt: Zwei Jahre nach dem Zukauf des Echtzeitbetriebssystems QNX, das die Basis des neuen BB10 ist, soll nun mit dem Z10 ein neuer Anfang gemacht werden. Gefinkelte Tastatur. Das Z10 erinnert in seiner schlichten Eleganz ein wenig an das iPhone 5. Dabei hat sich BlackBerry nicht vom Größenwahn der Konkurrenz anstecken lassen: Dank schlankem 4,2 Zoll-Display ist das Z10 auch noch bequem mit einer Hand zu bedienen.
  • The Next Big Thing?
    Business & IT 7/2012 Darauf haben Smartphone-Fans weltweit sehnsüchtig gewartet: Am 3. Mai präsentierte Samsung im Londoner Earls Court Exhibition Centre endlich ausgewählten Medienvertretern sein neues Flaggschiff Galaxy S III. Die spannende Frage: Kann der südkoreanische Superheld die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen?Es wurde ein Smartphone getestet, welches ohne Endnote blieb. Als Testkriterien dienten Ausstattung und Handhabung.
  • Pixel-Gigant
    Computer Bild 13/2012 Knipst mit mehr Bildpunkten als die meisten Spiegelreflexkameras: NOKIAS KAMERA-SMARTPHONE 808 PureView fährt sensationelle 41 MEGAPIXEL auf. Doch bringt die Pixel-Masse klasse Bilder?Getestet wurde ein Smartphone, das keine Endnote erhielt.
  • Wanderer zwischen den Welten
    Telecom Handel 18/2013 Das ‚Phablet‘ Xperia Z Ultra von Sony fällt durch seine sehr üppigen Dimensionen auf – Als Mini-Tablet eignet es sich vor allem für Multimedia-Anwendungen.Im Check befand sich ein Smartphone mit Tablet-Charakter. Es wurde für „sehr gut“ befunden. Zur Bewertung dienten die Kriterien Ausstattung, Bedienung, Display und Tastatur, Akku, Preis-Leistungs-Verhältnis sowie Design und äußerer Eindruck.
  • Der Chiphersteller Marvell ist bislang im Rennen um die leistungsfähigsten Smartphone-Prozessoren eher unauffällig geblieben. Doch das dürfte sich jetzt schlagartig ändern: Das Unternehmen hat eine CPU mit gleich drei Kernen vorgestellt. Dabei werden die beiden Hauptkerne mit jeweils 1,5 GHz für besonders aufwendige Rechenvorgänge in Anspruch genommen, während der dritte Kern mit 624 MHz für alle einfacheren Aufgaben verwendet wird. Auf diese Weise soll überflüssige Stromverschwendung verhindert werden.
  • Die Website „pocketnow.com“ hat in einem YouTube-Video die drei aktuellen Smartphone-Chipsätze mit jeweils 1 GHz Taktrate einem interessanten Test unterzogen. Dabei wurden die drei Handys Google Nexus One , Motorola DROID X und Samsung Captivate (eine AT&T-Version des Samsung Galaxy S) verschiedenen Geschwindigkeitstests unterzogen. Im Google-Handy kommt der bekannte Snapdragon-Chipsatz von Qualcomm zum Einsatz, im Motorola-Gerät ein OMAP-Chipsatz von Texas Instruments und im Samsung-Smartphone die Eigenentwicklung Hummingbird.
  • Samsung Wave II S8530 - Neuauflage der bada-Erfolgsgeschichte
    TarifAgent 1/2011 Gelingt es Samsung, mit dem Wave II an den Vorjahreserfolg anzuschließen? Schließlich war die gesamte Presse im letzten Jahr voll der Lorbeeren ob des neu gelaunchten Wave S8500, welches zu den meistverkauften Geräten 2010 zählt. Das hauseigene Betriebssystem bada – koreanisch für ‚Ozean‘ - und die hochwertige Ausstattung des Gerätes mit samt dem vorzüglichen Super AMOLED Display sorgten für Begeisterungsstürme in den Redaktionen. Nun strebt der koreanische Elektronikriese nach einer Neuauflage der Erfolgsstory. Etwas größer ist das Wave II geworden. Die Bildschirmdiagonale ist auf 9,4 Zentimeter angewachsen, zum Einsatz ist Super Clear LCD Technologie gekommen - der Not gehorchend, nicht dem eigenen Triebe, wie es heißt. Bada wurde um die Dauer-Touch-Eingabe t9 Trace aufgepeppt und der interne Speicher auf 2 GB aufgestockt. Ob das reicht, um das Original zu toppen? Oder kann es ihm grade mal das Wasser reichen? TarifAgent hat herausgefunden, ob das neue bada-Phone das Zeug dazu hat, seinen Vorgänger vom Thron zu stoßen…
  • T-Mobile G1
    connect 10/2009 T-Mobile war der erste Netzbetreiber, der ein Android-Modell ins Programm nahm - das ohne Vertrag 450 Euro teure G1.
  • Das erste Google-Handy
    connect 3/2009 Die Suchmaschine befindet sich auf praktisch jedem PC. Jetzt will Google mit einem Handy-Betriebssystem auch die mobile Welt erobern. Kann das erste Google-Phone T-Mobile G1 überzeugen? Testkriterien waren Ausdauer (Betrieb,Standby), Ausstattung (System, Schnittstellen, Funktechnik ...), Handhabung (Handlichkeit, Bedienung, Qualität ...) und Leistung (Sende- und Empfangsqualität, Akustik, System).
  • T-Mobile Pulse (Huawei U8220)
    mobile-reviews.de 10/2009 Mit dem Pulse bringt T-Mobile ein weiteres Smartphone auf der Basis von Android™ auf den Markt. Hergestellt wird das günstige Einsteigermodell von der Firma Huawei. Das Pulse bietet einen 3,5-Zoll-Touchscreen mit einer Auflösung von 320 x 480 Pixel. Leider verzichtet man aufgrund der Lizenzsituation auf das vom Apple iPhone (und anderen Smartphones) bekannte Multi-Touch. Eine 3-Megapixel-Kamera mit Autofokus soll für gute Fotos sorgen. Die Kraftzelle wurde mit 1500 mAh ausgestattet und setzt sich damit an die Spitze. Das macht sich durchaus positiv bemerkbar. Der integrierte GPS-Empfänger samt Digitalkompass kann sowohl für Geotagging genutzt werden als auch zur Navigation. Dank UMTS und HSDPA/HSUPA ist man mit dem Pulse schnell im Internet unterwegs. Die Webbrowsertechnologie ‚Webkit‘ wird auch vom iPhone genutzt. Beim Pulse kommt man grundsätzlich auch ohne Google-Mail Konto aus, T-Mobile liefert sogar eine Microsoft Exchange Software mit. Auch an eine lokale Synchronisierungssoftware (Outlook und Co.) für den PC wurde gedacht. Selbst wer sein Pulse als USB-Modem nutzen will, wird von T-Mobile nicht im Stich gelassen. Wie sich das - im Vergleich mit anderen - recht günstige Smartphone im täglichen Redaktionsalltag geschlagen hat, können Sie meinem folgenden Testbericht nachlesen.
  • Googles Android-Smartphone ist größer und teurer als erhofft
    CNET.de 11/2014 Im Einzeltest befand sich ein Smartphone. Es erhielt das Testurteil „exzellent“.