Rega Plattenspieler

36
Top-Filter: Getestet von
  • stereoplay stereoplay
  • AUDIO AUDIO
  • Plattenspieler im Test: Planar 3 / 2016 (mit Rega Exact) von Rega, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,1)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: Planar 3 / 2016 (mit Rega Elys2) von Rega, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,3)
    • 5 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: Planar 6 / 2017 von Rega, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,5)
    • 8 Tests
    • 07/2018
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: Planar 1 Plus von Rega, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    • 11/2018
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: Planar 3 / 2016 (mit Rega Carbon) von Rega, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: Planar 2 / 2016 von Rega, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    6
    • Gut (1,6)
    • 8 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: Planar 3 / 2016 von Rega, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    7
    • Gut (1,8)
    • 5 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: Planar 1 / 2016 von Rega, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    8
    • Gut (2,2)
    • 5 Tests
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 8 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Rega Plattenspieler nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Plattenspieler im Test: RP1 von Rega, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 13 Tests
    10 Meinungen
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Features: An-/Ausschalter
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: Planar 8 von Rega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    • 01/2019
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: RP8 von Rega, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 6 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: High-End-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: RP 40 Anniversary Edition von Rega, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 4 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: RP10 von Rega, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    • Sehr gut (1,3)
    • 5 Tests
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: RP3 von Rega, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 5 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: High-End-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: Queen von Rega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: RP10 (mit Apheta 2) von Rega, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: RP6 von Rega, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 3 Tests
    5 Meinungen
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: High-End-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: RP1 Performance von Rega, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: Planar 3 / 2016 (mit Rega Bias2) von Rega, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: RP1 (mit Ortofon 2M Blue) von Rega, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
Neuester Test: 11.01.2019
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Rega Plattenspieler Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Rega Turntables.

Weitere Tests und Ratgeber zu Rega Platten-Spieler

  • Schallplatten auf den PC überspielen
    Audio Video Foto Bild 2/2011 Dann stecken Sie den USB-Speicher auf den PC und bearbeiten die Aufnahme dort mit Auda- city, wie im Abschnitt „Aufnahme bearbeiten“ auf der nächsten Seite beschrieben. Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie mit dem Aufnahmeprogramm Audacity den Schallplat- tenton direkt auf dem PC speichern. 1Nehmen Sie zunächst den Plattenspieler in Betrieb. Beachten Sie dazu die Gebrauchsan- leitung des Herstellers. Stellen Sie insbesondere den Tonarm wie dort beschrieben ein.
  • Pro-Ject Kom-Pakt
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 1/2010 Der Pro-Ject-Verstärker bietet an 8 Ohm 21 Watt Leistung, an 4 Ohm 33 Watt – ausreichend für die meisten Boxen und Hörsituationen. » Die Pro-Ject Juke Box Esprit kann überall da stehen, wo ein kleiner Plattenspieler Platz findet – damit wird sie zur universellen Musikzentrale in Kinder-, Schlaf-, Arbeits-, und Wohnzimmer.
  • Die Brötchenfrage
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2008 Das beeindruckt erst mal ganz enorm, wirkt auf die Dauer aber etwas ermüdend. Sorgen Sie für Spielpartner, die auch die feinen Seiten der Wiedergabe beherrschen, der Raven One wird‘s Ihnen mit Mengen von Auflösung, Spielfreude und Schub aus den untersten Regionen danken. Jetzt mal so ganz unter uns, ich sag‘s auch nicht weiter: Wenn man nicht Mengen von Tonarmen zu beherbergen hat, dann ist der Raven One eine echte Alternative zum hauseigenen Flaggschiff.
  • Kunst & Könner
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2008 Der Tisch ist mit 2200 Euro zudem der günstigste Teil des Ensembles, der S10 samt Tonarm S7.1 schlägt mit leicht unerfreulichen 18800 Euro zu Buche, das Jan Allaerts MC1 MK2, dass Christian Isenberg mitlieferte, nochmals 3650 Euro. Der Laufwerksblock des S10 baut auf eine runde massive Basis. Dank ihres hohen Eigengewichts ist die Gefahr, dass hinterher irgend etwas kippelt minimal. Mit dieser Basis ist die Tonarmmontageplatte verschraubt.
  • Männersache
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 3/2007 Basen für alle gängigen Arme sind ab Lager lieferbar, grundsätzlich kann nahezu jeder 9-Zoll-Tonarm betrieben werden, die Grenzen sind hier eher optisch gesetzt Scheu Analogtechnik kann inzwischen auf eine Reihe solider Einzellösungen zurückgreifen. Das inverse Edelstahl-Lager mit auf dem Dorn aufgesetzter Keramikkugel ist dabei fast schon ein Klassiker Die Lagerbuchse hat einen Teflonspiegel für optimalen Leichtlauf und Langlebigkeit.
  • Überflieger
    stereoplay 11/2006 Schließlich muss er ja „nur“ einen runden Teller gleichmäßig drehen und einem Tonarm sicheren Halt bieten, damit dessen Tonabnehmer feine Modulationen in der Schallplattenrille abtasten kann. Das gilt auch für The Funk von der neuen englischen Analogschmiede The Funk Firm, der mitTonarm Rega RB 300 rund 1200 Euro kostet. Aber nach Erfüllung dieser Grundkriterien fangen die Probleme erst an, ist die feste Überzeugung von Arthur Khoubesserian.
  • Schalthebel der Macht
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2006 Da war doch etwas ... sicher, das Transrotor-Laufwerk dieses Namens steckt noch irgendwo im Hinterkopf, bekannt geworden ist der Name jedoch aus der Uhrmacherzunft. Der Franzose Breguet erfand um 1800 eine kunstvolle Vorrichtung, die die schwerkraftbedingten Einflüsse auf den Gleichlauf von Taschenuhren eliminierte. Nun – die Schwerkraft will Transrotor mit dem Tourbillon nicht eliminieren, wohl aber, vereinfacht gesagt, die Kopplung zwischen Plattenteller und Nadel.
  • Skeletor light
    image hifi 2/2013 (März/April) Master of the Universe - Schaumschläger by the Power of Grayskull.Die Zeitschrift image hifi testete einen Plattenspieler. Eine abschließende Benotung erfolgte nicht.
  • BWV60
    FIDELITY 6/2012 (November/Dezember) ‚Es ist genug‘ heißt die Kantate Bachs, die sich hinter dieser Nummer verbirgt. Der Rega P9 nimmt das Thema auf.Auf dem Prüfstand befand sich ein Plattenspieler, der jedoch keine Endnote erhielt.
  • Leichte Muse
    STEREO 7/2013 Mitreißende Plattendreher gehen oft richtig ins Geld. Der brandneue Rega RP8 versteht sich auf die hohe Kunst des inspierenden Vinylspiels - und bleibt dennoch bezahlbar. Sein Geheimnis: Leichtbau und eine clevere Doppelzarge.Ein Plattenspieler wurde getestet. Das Klang-Niveau wurde mit 80% beurteilt.
  • Analoger iPod?
    HIFI-STARS Nr. 10 (3-5/2011) Unsere Welt dreht sich scheinbar immer schneller, alles unterliegt einer vorwärtsdrängenden Veränderung. Nahezu im Sekundentakt wechseln Automodelle und Superstars. Musik kommt per Download vom Musikserver aus dem Internet, direkt auf den häuslichen Computer und wird von dort an iPod und Co. verteilt. Echte Datenträger spielen in dieser schnellebigen Gesellschaft eine immer geringere Rolle, so wachsen unsere Nachfahren mehr und mehr ohne physische Tonträger auf. Genau diesem Trend stellt sich Rega furchtlos entgegen und bringt ein neues Plattenspielermodell für das untere Preissegment auf den Markt. ...
  • Leicht abgehoben
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2008 Es gibt fast so viele Philosophien hinter Plattenspielerkonstruktionen wie Geräte am Markt. Und es gibt Einen, der seinem eingeschlagenen Weg seit 30 Jahren treu geblieben ist und ihn so konsequent geht wie sonst keiner: Roy Gandy von Rega.
  • Einstecken & Auflegen
    AUDIO 2/2011 Spielfertig vormontiert, macht der Rega RP-1 schon fünf Minuten nach dem Öffnen des Kartons Musik. Und, da ist sich AUDIO sicher, fünf Jahre später immer noch. Nachhaltiger als in den neuen Einsteiger-Plattenspieler aus Essex lassen sich 350 HiFi-Euro zur Zeit nicht versenken.
  • Well done
    stereoplay 9/2004 Die Konzentration auf das Wesentliche ist eine besondere Stärke von Rega. Nun stellen die Engländer eine von ihrem Topmodell abgespreckte Variante vor - und machen alles richtig.