Philips Küchenmaschinen: Tests

  • 1

    Küchenmaschine im Test: HR7778/00 Avance Collection von Philips, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend

    Philips HR7778/00 Avance Collection

    • Befriedigend 2,8
    • 3 Tests

    Getestet von:

    • Konsument

      2,8

    • Stiftung Warentest (test)

      2,8

    Alle 3 Tests
  • Unser Top-Produkt ist nicht das Richtige?

    Ab hier finden Sie weitere Philips Küchenmaschinen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Küchenmaschine im Test: Daily Collection HR7627/02 von Philips, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    Philips Daily Collection HR7627/02

    • Befriedigend 3,0
    • 1 Test

    Getestet von:

    • eKitchen.de
      Ausgabe: 1/2018

      3,0

    Fazit lesen
  • Küchenmaschine im Test: Jamie Oliver HomeCooker HR1050/90 von Philips, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    Philips Jamie Oliver HomeCooker HR1050/90

    • Gut 1,7
    • 2 Tests

    Getestet von:

    • ETM TESTMAGAZIN
      Ausgabe: 12/2012

      1,7

    Alle 2 Tests
  • Küchenmaschine im Test: HR 7781 von Philips, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Philips HR 7781

    • ohne Endnote
    • 4 Tests

    Getestet von:

    • Konsument
      Ausgabe: 11/2010

      -

    Alle 4 Tests
  • Küchenmaschine im Test: HR 7621 von Philips, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend

    Philips HR 7621

    • Befriedigend 3,0
    • 2 Tests

    Getestet von:

    • Konsument

      3,1

    • Stiftung Warentest (test)

      2,8

    Alle 2 Tests
  • Küchenmaschine im Test: HR 7775 von Philips, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut

    Philips HR 7775

    • Gut 1,6
    • 2 Tests

    Getestet von:

    • ETM TESTMAGAZIN
      Ausgabe: 12/2011

      1,6

    Alle 2 Tests
  • Küchenmaschine im Test: VarioSpeed HR7774 von Philips, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut

    Philips VarioSpeed HR7774

    • Gut 2,3
    • 1 Test

    Getestet von:

    • ETM TESTMAGAZIN
      Ausgabe: 2/2008

      2,3

    Fazit lesen
  • Küchenmaschine im Test: HR 7727/6 von Philips, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

    Philips HR 7727/6

    • ohne Endnote
    • 2 Tests

    Getestet von:

    • Stiftung Warentest (test)
      Ausgabe: 1/2002

      2,4

    Alle 2 Tests
  • Seite 1 von 2
  • Weiterweiter

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Philips Küchen-Maschinen.

Ratgeber zu Philips Universal-Küchenmaschinen

Platzsparendes Design, vielfältige Einsatzmöglichkeiten

Ratgeber Küchenmaschinen von PhilipsDas Sortiment an Küchenmaschinen von Philips ist zwar sehr überschaubar, die Geräte erfreuen sich aber trotzdem einer gewissen Beliebtheit. Alle Modelle zeichnen sich nämlich durch eine sofort ins Auge springende gemeinsame Eigenschaft aus, die zugleich einer ihrer größten Vorzüge darstellt: Anstatt in die Breite wachsen die Maschinen nämlich in die Höhe. Auf den ersten Blick halten sie sicherlich viele eher für Standmixer als für Küchenmaschinen. Doch genau deshalb, nämlich weil sie wenig Platz für sich beanspruchen und trotzdem zu allem Überfluss außerdem nicht mit Funktionen zum Backen sowie zum Kochen geizen, stehen sie bei Köchinnen und Köchen hoch im Kurs.

Multifunktionalität ist Trumpf

Denn bei den Küchenmaschinen von Philips handelt es sich mittlerweile durchgängig um sogenannte Kompakt-Küchenmaschinen, oftmals auch Multifunktionale Küchenmaschinen genannt, weil diese Bezeichnung ihre Stärken deutlicher zum Ausdruck bringt. Die Geräte verstehen sich nicht allein auf die Herstellung von Teig oder das Aufschlagen von Sahne und Eiweiß. Auf kleinstem Raum vereinen sie zusätzliche Funktionen wie etwa Mixen, Entsaften sowie das Schneiden, Raspeln und Reiben von Gemüse und Obst – kurzum: Mit einer Küchenmaschine von Philips lassen sich mitunter separate Einzelgeräte wie etwa ein Standmixer oder ein Schnitzelwerk komplett ersetzen. Die breit gefächerten Einsatzmöglichkeiten zum Backen und natürlich vor allem zum Kochen sind für viele der eigentliche Grund, sich überhaupt für eine Küchenmaschine entschieden zu haben. Das Zubehör – Schneidescheiben, Rührbesen, Knethaken und so weiter – lässt sich zudem im Gerät verstauen, so dass die Maschinen meist auch in kleinen Küchen noch gut untergebracht werden können.

Nicht für Großfamilien oder den Großbacktag geeignet

Folgerichtig orientieren sich die Küchenmaschinen von Philips maximal an den Anforderungen eines Durchschnittshaushalts. Das Verarbeitungsvolumen ist für Familien mit vielen Kindern oder für den Großbacktag nicht ausreichend, die Rührschüsseln der Maschinen sind entweder 2 oder 3,4 Liter groß. Nur zum Vergleich: Klassische Küchenmaschinen bieten Rührschüsseln mit über sechs Litern an. Dem kleineren Volumen der Philips entspricht eine Motorleistung zwischen 500 und 1.000 Watt. Die kompakten Maschinen eignen sich daher gut für Singles oder Paare, mit den größeren Modellen kommt ein Vier-Personen-Haushalt gut zurecht. Unter dem Zubehör erfreuen sich erfahrungsgemäß vor allem das Schnitzelwerk – weil es die Essensvorbereitungszeit massiv verkürzt – sowie der Mixaufsatz großer Beliebtheit. Mit Rührteigen wiederum haben die Geräte kaum Schwierigkeiten, bei Mürbe- oder schweren Knetteigen dagegen müssen Abstriche in Kauf genommen werden – wer eine Küchenmaschine speziell zum Backen sucht, sollte sich lieber unter den traditionellen Modellen umsehen.

Fazit

Eine klassische, „in die Breite“ gehende Küchenmaschine nimmt nicht nur viel mehr Platz weg als eines der Kompaktmodelle von Philips. Sie wiegt meist auch viel mehr und wird daher eher selten tagtäglich zum Kochen aus dem Schrank geholt – zumal sie auch in der Regel für viel größere Mengen ausgelegt ist. Eine multifunktionale Küchenmaschine von Philips dagegen ist speziell genau dafür vorgesehen, so oft wie möglich ihre Dienste als praktischer Küchenhelfer anzubieten. Nicht nur Singles oder kleinere Haushalte schätzen daher die Geräte. Sie werden auch in Mehrpersonenhaushalten immer beliebter als Zweitgerät zu einer großen Küchenmaschine. Die aus Faktoren wie Schüsselgröße, Motorisierung sowie technischem Aufbau (Teig etwa wird „von unten“ und nicht mittels in die Schüssel hineinreichender Rühr-/Knethaken „von oben“ zubereitet) resultierenden Einschränkungen und Abstriche spielen in diesem Fall keine zentrale Rolle. Zudem sind die Maschinen selbst bei einem her schmalen Budget erschwinglich, das kleinste Modell ist schon für deutlich unter 100 EUR zu haben, die teuersten liegen zwischen 200 und 250 EUR.

Zur Philips Küchenmaschine Bestenliste springen