KTM Crossräder

11
  • Gefiltert nach:
  • Crossrad
  • KTM
  • Alle Filter aufheben

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle KTM Crossräder Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 3/2019
    • Erschienen: 02/2019
    • Mehr Details

    Tägliche Freunde

    Testbericht über 3 No-Problem-Trekkingräder zwischen 1.000 und 1.600 Euro

    zum Test

    • RennRad

    • Ausgabe: 3/2016
    • Erschienen: 02/2016
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    Bequemes Renngerät

    Testbericht über 1 Cyclocrosser

    Das Canic ist der neue Cyclocrosser von KTM. Wir durften ihn den ganzen Winter über testen. Ein Bericht nach 4.000 Trainings- und Renn-Kilometern. Testumfeld: Im Dauertest wurde ein Cyclocrosser geprüft. Eine Endnote wurde nicht vergeben.

    zum Test

    • aktiv Radfahren

    • Ausgabe: 11-12/2014
    • Erschienen: 10/2014
    • Seiten: 12
    • Mehr Details

    Auf der Erfolgsspur

    Testbericht über 7 Stadt- und Tourenräder

    Runde Sache: Sie waren 2014 die Kassenschlager, überzeugten ihre Käufer durch ihr gelungenes Preis-Leistungsverhältnis, besondere Details oder eine exzellentes Gefühl bei der Probefahrt. Sieben dieser Glorreichen stellten sich unserem Topseller-Test. Einige schon in 2015er-Version. Wer sich im Fachhandel umschaut, findet aber vielleicht noch ein 14er-

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema KTM Crossbikes.

Weitere Tests und Ratgeber zu KTM Cross-Bikes

  • Scott Genius LT
    MountainBIKE 8/2013 Größere Laufräder, weniger Federweg und komplett überarbeitete Kinematik: Scott präsentiert das Enduro Genius LT als völlig neues Konzept.Geprüft wurde ein Fahrrad, welches allerdings keine Endnote erhielt.
  • Airstreem - Aerotype TT
    triathlon Nr. 106 (Dezember 2012) Das Aerostraßenrand nicht neu erfinden, aber deutlich verbessern will Airstreem mit dem ‚Aerotype TT‘. Wir haben getestet, wie gut dieses Vorhaben gelungen ist.Es wurde ein Fahrrad näher betrachtet, jedoch nicht benotet. Zur Beurteilung wurden die Testkriterien Einstellbarkeit, Geradeauslauf, Wendigkeit, Kletterverhalten Komfort sowie Ausstattung und Preis/Leistung herangezogen.
  • Wintermärchen
    RennRad 11-12/2011 Electrolyte fertigt zwölf Rennräder pro Jahr, eines davon hat Inhaber Sebastian Wegerle für sich selbst gebaut - und sich einen Traum erfüllt.Auf zwei Seiten stellt das Rennrad Radsportmagazin in der Ausgabe 11-12/2011 eine Spezialanfertigung des Herstellers Electrolyte vor. Es handelt sich um eine Einzelanfertigung aus Titan, die speziell auf winterliche Bedingungen abgestimmt ist. Die einzelnen Teile des Rades werden erläutert.
  • ElektroRad 1/2018 Das Morrison reagiert schnell und bleibt dabei stabil in der Spur. Der französische Sportartikel-Filialist Decathlon hat mit dem Riverside 700 Sport ein klassisches Tou- renrad im 2018er Programm. Als Basis des Rades, das von einem deutschen Fahrradhersteller produziert wird, dient der Dia mantrahmen aus Alu, kombiniert mit einer Suntour-Federgabel mit 63 mm Federweg - blockierbar fürs Bergauffahren. Mit dem Bosch "CX" haben die Franzosen einen der kräftigsten Mittelmotoren am Markt verbaut.
  • CYCLE 1/2015 Der Anblick ist gewöhnungsbedürftig. Das Pilot Pinion ist ein maßgefertigtes Titan-Bike. Damit tanzt das Fahrrad deutlich aus der Reihe der übrigen Modelle. Es war das einzige, das uns ContiTech zum Testzeitpunkt als Referenz für das Conti Drive System (CDC) nennen konnte. Gefreut haben wir uns trotzdem darüber. Denn das Pilot zeigt ein angenehmes Fahrverhalten. Es erweist sich als robuster Allrounder, mit dem man sich gut durch Stadt und Land bewegt.
  • RennRad 5/2014 Ein Plus an Komfort gewinnt das Setup noch durch den Prologo Scratch Pro-Sattel und das weiche Lenkerband. Beides dämpft erfolgreich. Man spürt die Renngene des Altamira also förmlich. Es verleitet zum Schnellfahren. Fuji ist mit dem Replica-Modell ein tolles Rad zum absolut fairen Preis gelungen. Haibike Challenge RC Feuerrot, aggressiv, sportlich - so sieht das Challenge RC aus.
  • aktiv Radfahren 1-2/2014 Ausgestattet wie ein Rennrad nur mit dem Notwendigsten kann das Bulls dennoch deutlich mehr: Ergogriffe für guten Kontakt zum Lenker, 42-Millimeter-Reifen, deren Komfort durch Luftdruck reguliert wird - weniger Druck für die City, etwas mehr auf Tour. Die 3 x 9 Gänge dürften für alle topographischen Gelegenheiten geeignet sein. Mit hydraulischen Scheibenbremsen sollte man für die flotte Fahrt gut und sicher gerüstet sein.
  • aktiv Radfahren 1-2/2014 Die Sitzposition ist aufrecht und absolut passgenau. Die Fahreigenschaften sind perfekt: souverän geradeaus und super agil. Die gekapselte Rollenbremse braucht Einbremszeit, eine zweite Handbremse für bessere Bremsleistung wäre wünschenswert. GIANT Triple X1 Nach dem Motto "Weniger ist mehr" konzipierte Giant das 2014er-Citymodell Tripple X1.
  • RennRad 5/2013 Wer zu gestreckt auf dem Rad sitzt, hat durch den 110-Millimeter-Vorbau, den Focus serienmäßig verbaut, noch etwas Spielraum nach hinten. Das Focus ist das richtige Rad für preisbewusste Fahrer, die trotzdem sportlich unterwegs sein wollen. Orbea Onix T105 Orbea gibt eine lebenslange Garantie auf seine Produkte. Die Spanier vertrauen ihren Rädern also. Und damit sie das auch können, statten sie das Onix mit hauseigenen Anbauteilen aus.
  • Cooles Spaßgerät
    aktiv Radfahren 7-8/2012 (Juli/August) Es dominieren die Farben Orange und Schwarz. Hinterbau, Seilzüge und die stoßgeschützten Sattelkanten glänzen in kräftigem Orange, der überwiegende Rest ist rassiges Schwarz. Das vollgefederte SL-260 ist mit 399,- Euro recht preiswert und sogleich stellt sich die Frage "Wo ist hier der Haken?" Um es vorweg zu nehmen: dieses MTB ist keine Mogelpackung, jedoch sind einfache und stabile Komponenten verbaut, die das Gewicht nach oben treiben.
  • Süchtig nach ...
    bikesport E-MTB 10/2010 Anfänger sollen das Rollen lernen, Fortgeschrittene das Pumpen und Experten das Fliegen. Solche Trails können und sollen überall entstehen: in jedem Stadtwald, Mittelgebirge, Hochgebirge oder Bikepark. Einen »Nachteil« hätte das natürlich: Es würde noch süchtiger machen … Tanja Merget Lebenselixir Es ist wieder einer dieser Tage, ich werde unruhig, mein Hintern bewegt sich ungeduldig auf dem Bürostuhl hin und her.
  • Eine Leserumfrage der Stiftung Warentest ergab, dass Menschen, die ihr Fahrrad nicht nur für gelegentliche Touren sondern zum täglichen Gebrauch nutzen möchten, gern bereit sind dafür auch mehr Geld auszugeben. Diese Erkenntnis bewog die Verbraucherschützer dazu in ihrer neuesten Ausgabe 15 Trekkingräder um die 1000 Euro auf ihre Alltagstauglichkeit zu prüfen. Dabei stellte sich heraus, dass teuer nicht gleich besser bedeutet.