Breckle Matratzen

47
  • Breckle
  • Alle Filter aufheben
  • Matratze im Test: Belvedere DeLux 1000 von Breckle, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Breckle Belvedere DeLux 1000

    Taschenfederkernmatratze; Gesamthöhe: 29 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium, H4 - sehr hart

  • Kein Produktbild vorhanden
    Breckle 7-Zonen Gelschaum-Matratze Gel-Sensation First Class

    Gelschaummatratze; Gesamthöhe: 25 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium, H4 - sehr hart

  • Kein Produktbild vorhanden
    Breckle 7-Zonen Gelschaum-Matratze Gel-Sensation Premium

    Gelschaummatratze; Gesamthöhe: 21 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium, H4 - sehr hart

  • Kein Produktbild vorhanden
    Breckle 7-Zonen Gelschaum-Matratze Gel-Sensation Excellent

    Gelschaummatratze; Gesamthöhe: 19 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium, H4 - sehr hart

  • Matratze im Test: Komfort von Breckle, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Breckle Komfort

    Taschenfederkernmatratze; Gesamthöhe: 19 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium, H4 - sehr hart

  • Matratze im Test: Classic Spring von Breckle, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    Breckle Classic Spring

    Taschenfederkernmatratze; Gesamthöhe: 22,5 cm; Härtegrad: H3 - hart

  • Matratze im Test: Zauberschlaf 2500 von Breckle, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Breckle Zauberschlaf 2500

    Kaltschaummatratze; Gesamthöhe: 28 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium

  • Matratze im Test: Memory Pur Royal von Breckle, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    Breckle Memory Pur Royal

    Visco-Matratzen; Gesamthöhe: 23 cm; Härtegrad: H3 - hart, H1 - weich, H2 - medium

  • Matratze im Test: My Balance 15 von Breckle, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Breckle My Balance 15

    Kaltschaummatratze; Härtegrad: H2 - medium

  • Kein Produktbild vorhanden
    Breckle Gel Line 350

    Gelschaummatratze, Kaltschaummatratze; Gesamthöhe: 22 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium

  • Matratze im Test: Vital 12 von Breckle, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Breckle Vital 12

    Schaummatratze; Gesamthöhe: 12 cm; Härtegrad: H2 - medium

  • Kein Produktbild vorhanden
    Breckle Sunshine 200

    Kaltschaummatratze, Schaummatratze; Härtegrad: H3 - hart

  • Matratze im Test: Vital Spring von Breckle, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    Breckle Vital Spring

    Tonnentaschenfederkern-Matratze; Gesamthöhe: 20 cm

  • Matratze im Test: Öko-Wash von Breckle, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Breckle Öko-Wash

    Kaltschaummatratze; Gesamthöhe: 14 cm; Härtegrad: H2 - medium

  • Matratze im Test: Powerflex von Breckle, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Breckle Powerflex

    Kaltschaummatratze; Gesamthöhe: 21 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium

  • Kein Produktbild vorhanden
    Breckle BreTex

    Kaltschaummatratze, Baby- & Kindermatratze

  • Matratze im Test: TFK Micro von Breckle, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    Breckle TFK Micro

    Taschenfederkernmatratze; Härtegrad: H3 - hart

  • Matratze im Test: SilverFresh von Breckle, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Breckle SilverFresh

    Bonellfederkernmatratze; Gesamthöhe: 19 cm; Härtegrad: H3 - hart, H2 - medium

  • Matratze im Test: TopGel Spring 7-Zonen-Matratze von Breckle, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Breckle TopGel Spring 7-Zonen-Matratze

    Taschenfederkernmatratze

  • Matratze im Test: Rollmatratze von Breckle, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Breckle Rollmatratze

    Schaummatratze, Rollmatratze

Neuester Test: 27.09.2018
  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Breckle Matratzen Testsieger

Tests

    • Ausgabe: 10
      Erschienen: 09/2018
      Seiten: 7

      Die Besten der Besten

      Testbericht über 26 Matratzen unterschiedlichen Aufbaus

        weiterlesen

    • Ausgabe: 9
      Erschienen: 08/2017
      Seiten: 5

      Träumen auf Schäumen

      Testbericht über 20 Schaumstoffmatratzen

      Testumfeld: Auf dem Prüfstand befanden sich 20 Kaltschaummatratzen der Größe 90 x 200 cm, darunter 6 Gleichheiten. Die Endnoten lauteten 13 x „gut“, 5 x „befriedigend“ sowie 2 x „ausreichend“. Die Bewertung der Testprodukte erfolgte anhand der Urteilskriterien Liegeeigenschaften (Rücken-/Seitenlage bei vier unterschiedlichen Körpertypen,  weiterlesen

    • Ausgabe: 2
      Erschienen: 01/2017
      Seiten: 5

      Gut gefedert

      Testbericht über 24 Federkernmatratzen

        weiterlesen

Infos zur Kategorie

Vertreter des soliden Mittelfeldes bei Matratzentests

Breckle KaltschaummatratzeIn Tests kommen die wenigsten Matratzenhersteller auf ein konstantes „gut“, fast immer trüben Schwächen in einer Teildisziplin die Bilanz. Bei Breckle, nach eigenen Angaben einer der bedeutendsten Matratzenhersteller in Europa, lässt ein Blick in die Testhistorie bei Stiftung Warentest kein anderes Fazit zu: Das Sortiment aus Kaltschäumen, Viskoschäumen, Federkernen und Latexmatratzen präsentiert sich dem Nutzer mit einer eher heterogenen Qualität. Die besten Matratzen ordnen sich in der „LaPur“- Produktlinie bei den Kaltschäumen ein. Taschenfederkerne, bei den Kunden wegen ihres Preises noch recht beliebt, rangieren in Matratzentest-Ranglisten hingegen im Mittelfeld.

Taschenfederkernmatratzen

Bei Breckle sind weitaus modernere Vertreter der weit verzweigten Matratzen-Familie zu finden, doch es gibt gute Gründe, die etwas altbackenen Taschenfederkerne im Kopf zu behalten. Sie sind meist günstiger und besser belüftet als andere Typen, und wer einen etwas höheren Matratzenaufbau schätzt, kann hier glücklich mit seiner Wahl werden. Prominente Breckle-Vertreterinnen sind die TopGel Spring, TFK Micro oder Happy Pocket, denen die test-Stiftung ein befriedigendes Zeugnis ausstellen konnte. Leider oder immerhin „befriedigend“ – das  ist wie fast immer bei Matratzen an individuellen Ansprüchen und am Budget zu messen. Gut belesene Käufer wissen, dass es die perfekte Matratze nicht gibt. Jedenfalls nicht als solche, da Warentester sie auf unterschiedliche Teildisziplinen prüfen – und fast immer Schwächen in den Liegeeigenschaften für die unterschiedlichen Körperbautypen feststellen. Eine Marketingstrategie der Verkaufsprofis lautet daher, den Kunden auf die letztgültige Wichtigkeit des persönlichen  Liegegefühls zu verweisen - und sowohl auf ein breites als auch tiefes Sortiment für alle Ansprüche zu setzen.

Kaltschaummatratzen

Die wahren Stärken von Breckle liegen in der Produktion von Kaltschaummatratzen. Der Fokus wird auf Körperanpassung, Punktelastizität und Liegekomfort gelegt, und wer einen verstellbaren Lattenrost als Unterfederung nutzt, sollte ohnehin den Blick auf die biegsamen Breckle-Schäume lenken. Ein tieferer Blick in das Kaltschaum-Sortiment belegt, dass die einst halbwertigen Schaumstoffquader inzwischen nicht nur enorm in der Qualität aufgeholt, sondern die unhandlichen Latexmatratzen und unflexiblen Taschenfederkerne überholt haben. Breckle spricht von „hochdichten“ Kaltschäumen und durchsetzt sie mit diversen Einfräsungen zur Schaffung von körpergerechten Liegezonen, Lüftungskanälen und individueller Stützkraft. Gemessen an den Preisen von rund 200 bis 500 Euro für das Einzelschläfermaß (90 x 200 Zentimeter) sind die ihnen zugeschriebenen Vorteile überraschend spürbar. Der Nutzer wird hier offenbar nicht mit unnützen Scheintechnologien ohne Rechtfertigung in der Preiskalkulation behelligt.

Viskoelastische Matratzen

Viskoelastische Matratzen sind ein wenig mit Skepsis zu betrachten. Dieser thermoplastische Schaum reagiert auf Körperwärme und verformt sich je nach Qualität unterschiedlich stark und zeitverzögert. Am Markt wird er meist mit einer besonderen Anschmiegsamkeit an die Körperkonturen und perfekte Druckentlastung angepriesen. Breckle gesteht ihm einen oberen Rang in seinem Sortiment zu - zumindest legt dies die Navigationsarchitektur seiner Homepage nahe – und verkauft seine Modelle zu Preisen ab 250 Euro in einer Standardgröße. In der Kundenwahrnehmung sind Breckle-Formschäume mit einer weniger zähen Oberfläche und einer besseren Belüftung ausgestattet. Verantwortlich hierfür sind laut Breckle die Grundträger aus Kaltschaum zur besseren Unterstützung aus dem Kern heraus. Das ist nicht die schlechteste Strategie: Viskoschäume mag nicht jeder, da sie eine unangenehm stabile Liegemulde herstellen und als wenig sützten, dafür aber als hinderlich bei der Bewegung empfunden wBreckle Gelschaumerden.

Gelschäume

Mit seinen Gel-Schäumen will das Unternehmen eine weitere, bei Viskoschäumen typische Kehrseite der Thermoelastizität behoben wissen. Diese temperaturneutralen Gele auf Kaltschaum- und Federkernträgern richten sich an Käufer, die von den Jahreszeiten und vorherrschenden Raumtemperaturen unabängige Matratzen bevorzugen. Die Gelauflagen haben die Stützwirkung von Kaltschäumen, sind aber ähnlich geschmeidig wie viskoelastischer Schaumstoff. Die Druckenlastung für die Wirbelsäule wird von den Kunden des Unternehmens als gut beurteilt, die Belüftung sei besser als bei Viskoschäumen, allerdings müsse man den etwas höheren Matratzenaufbau mögen. Bei Härtegrad 3 soll sich der Einsink-Effekt teils durch einen zu harten Matratzenkern verflüchtigen. Wer Interesse an dieser "Generation der Spitzenklasse" (Breckle) hat, überweist übrigens rund 600 Euro für das Standardmaß.

Zur Breckle Matratze Bestenliste springen

Produktwissen und weitere Tests

  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Breckle Matratzen.