Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Acoustic Solid Plattenspieler am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

43 Tests 10 Meinungen

Die besten Acoustic Solid Plattenspieler

  • Gefiltert nach:
  • Acoustic Solid
  • Alle Filter aufheben
1-20 von 30 Ergebnissen
  • Seite 1 von 2
  • Nächste

Aus unserem Magazin:

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Weitere Tests und Ratgeber zu Acoustic Solid Platten-Spieler

  • Teller, wechsle dich!
    stereoplay 2/2014 Wer mit seinem Plattenspieler höher hinaus will, wechselt den Tonarm oder den Abnehmer. Acoustic Signature jongliert mit einer anderen Option: Per Tellerwechsel wird das Laufwerk Triple X in neue High-End-Sphären getunt. Getestet wurde ein Plattenspieler, der mit 82 von 100 möglichen Punkten abschnitt. Klang, Messwerte sowie Praxis und Wertigkeit wurden als Testkriterien herangezogen.
  • Kleiner Plattenleger
    HIFI-STARS Nr. 38 (März 2018-Mai 2018) Das ging überraschend schnell. Doch der minimalistisch ausgestattete Plattendreher hat für mich nur einen Drehschalter parat, mit dem ich die Geschwindigkeit elektronisch auf 33, 45 oder 78 stellen kann. Schön und gut, aber wo geht der Plattenspieler an? Ein Blick auf die Rückseite ist da naheliegend. Zugunsten des klaren Designs spielt sich hier alles weitere ab. Etwas umständlich ist an dieser Stelle der An-/Aus-Schalter, der selbst für meine Frauenhände ziemlich klein ist.
  • stereoplay 4/2016 An schlechten Plattenspielern wird ein Sumpf daraus, dann vermischen sich die Bassinformationen von Stimme und Instrumenten zum diffusen Blubbern. Nicht so am Rega RP10: Das war auf den Punkt genau, die ganze, schöne, reiche Analyse. Der RP10 zeigte eine erstaunliche, ansprechende Kantigkeit. Da saß jeder Impuls, da wurde im besten Sinne nirgends Energie vernichtet. Dieser Plattenspieler ist das Paradebeispiel, wie man Energie erhält und weiterleitet.
  • Plattenrezensionen
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 1/2009 Die Komponisten stammen dagegen mit Ausnahme von Duke Ellington eher aus der zweiten Reihe. Trotzdem sind einige der Stücke Klassiker geworden – ob sie es damals schon waren oder erst durch Billie Holidays Interpretation geworden sind – wer weiß es schon. Tatsache ist, das diese über 50 Jahre alte Platte immer noch faszinieren kann wie am ersten Tag – entweder dem Titel entsprechend als Hintergrund für romantische Abende oder auch zum konzentrierten Anhören.
  • Nachwuchs
    hifi & records 1/2013 VPI erweitert sein Plattenspieler-Angebot nach unten: Der ‚kleine‘ Traveler mit 10-Zoll-Arm verführt zu ausgiebigem Musikgenuss. Im Check war ein Plattenspieler, welcher jedoch keine abschließende Bewertung erhielt.
  • Bester Freund
    HIFI-STARS Nr. 23 (Juni-August 2014) Im Check war ein Plattenspieler, der jedoch nicht benotet wurde.
  • Schritt für Schritt
    hifi & records 4/2012 Transrotors ZET 3 weiß schon im ‚Basispaket‘ mit SME 5009 und Merlo Reference zu glänzen. Kann er mit diversen Upgrades weiter zulegen? hifi & records hat einen Plattenspieler näher betrachtet, vergab jedoch keine Note.
  • Donner und Blitz - aber nur wenn's sein muss
    image hifi 3/2013 (Mai/Juni) Im Praxistest befand sich ein Plattenspieler. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Flucht nach vorn
    STEREO 2/2011 Mit cleveren technischen Lösungen wie einem magnetisch verkoppelten Motorblock entflieht Transrotor dem Ruf, vor allem schöne Plattenspieler zu bauen. Der neue Rondino nero hat das Zeug, die Besten herauszufordern.
  • Love is in the air
    image hifi 6/2014 Eigentlich hätte dies einfach ein Bericht über einen sehr guten und ungewöhnlichen Plattenspieler werden sollen. Dann endlich gab es den Bergmann Sindre mit seinen beiden Luftlagern auch noch mit Vakuum-Ansaugung der Platten. Doch dann schickte Johnnie Bergmann etwas per Overnight Express. Auf dem Prüfstand war ein Plattenspieler. Eine Benotung blieb aus.
  • It don't mean a thing if it ain't got that swing
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2008 Und das genau ist das Credo von Linn seit den Anfängen im Jahr 1972 - hatte man sich letztes Jahr mit dem LP12 SE selbst ein extrem gutes (und teures) Denkmal gesetzt, besinnt man sich im Jahre 2008 auf die alten Tugenden und vor allem auf den Kunden, der die berühmten LP12-Qualitäten preiswert genießen möchte.
  • Spieler ohne Grenzen
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2007 Panda 9 heißt er also. Den nicht ganz Jungen unter uns stellen sich immer noch leicht die Nackenhaare auf, wenn wir an den gleichnamigen, etwas dünnwandigen italienischen Kleinwagen denken, der seit den achtziger Jahren millionenfach unsere Straßen unsicher machte. Sollte Jochen Räke seinen neuen Plattenspieler etwa...? Nein, gemeint ist natürlich der Panda-Bär, chinesisches Symbol des Glücks.
  • VPI Aries 3 mit JMW 10.5i
    image hifi 6/2007 Das beste Chassis, das er je gebaut hat, sagt VPI-Boss Harry Weisfeld. In den Worten des deutschen Vertriebschefs Arnd Rischmüller: ‚Da kann man mit dem Auto drüberfahren und es passiert nichts.‘ So kann man's natürlich auch ausdrücken.
  • Königlich
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 4/2007 Wie nennt ein schwäbischer Plattenspielerhersteller sein Topmodell? In diesem Fall erstaunlich unbescheiden: ‚Solid Royal‘. Zugegeben: In seiner maximalen Ausbaustufe trägt der Proband dieses Attribut zu Recht - der große Acoustic Solid würde zweifellos auch im Buckingham Palace eine gute Figur machen.
  • Acoustic Solid Royal mit WTB 313
    image hifi 4/2007 Wir können alles. Außer Hochdeutsch. Auch Plattenspieler bauen?
  • Basis mit Komfort
    STEREO 10/2008 Nun gut, mit dem Komfort ist es hier trotzdem nicht weit her, denn der Basisdreher 111 des schwäbischen Spezialisten Acoustic Solid bleibt in jedem Fall ein manuell zu bedienender Plattenspieler.
  • Einsteigen Bitte!
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2007 Neben Gebrauchtgeräten gibt es für den ersten Schritt in die Welt des Analogen nur eine Handvoll ernsthafte Plattenspieler, die preislich in Frage kommen. Aber es gibt einen Neuen in der Stadt, mit gewichtigem Familiennamen: Rega.
  • Hausmannskost
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 1/2006 Hausmannskost haftet der biedere Charme des Deftigen und Kargen an, doch hinter vorgehaltener Hand weiß jeder den Geschmack der Bodenständigkeit zu schätzen. Ähnlich verhält es sich mit dem Acoustic Solid Wood Black: Er ist kein filigraner Ästhet, bietet jedoch reichlich Qualität.
  • Plagmatismus pur
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 3/2005 Wenn der Schwabe etwas anfasst, dann macht er das gründlich. Zwei echte Musterexemplare von Männern aus dem ´Ländle´haben eben das getan und präsentieren ihre Vorstellungen von Thema Plattenspieler unter dem Logo ´Acoustic Solid´.
  • „Mit Röhre & Besen“ - Plattenspieler
    HiFi Test 5/2004 T+A feiert 25-jähriges Bestehen - für das Traditionsunternehmen aus Herford ein Anlass, zwei Technologien zu feiern und dabei lang gehegte Entwicklerträume zu verwirklichen. In Form des Plattenspielers G 10 und des Röhrenvollverstärkers V 10 stehen die real gewordenen Träume nun vor uns. Träumen Sie mit ... in Verbindung mit einem Vollverstärker des selben Herstellers.
  • Brett-Spiele
    STEREO 8/2004 Bislang war die Welt der Acoustic-Solid-Plattenspieler im wahrsten Sinne des Wortes rund: Alle Teile entstanden auf der Drehbank. Das Einsteigermodell ´Classic Wood´ verlässt erstmals den Kreispfad ...
  • Edler Spartaner
    AUDIO 5/2016 Ein Laufwerk wie aus einem Guss: Der neue Max von Transrotor würde auch in einem Museum für moderne Kunst eine gute Figur machen. Wie kommt das elegante Meisterwerk aus Aluminium klanglich auf Touren? Ein High-End-Plattenspieler befand sich auf dem Prüfstand und erhielt 100 Punkte im Klangurteil. Die Kriterien Klang, Ausstattung, Bedienung und Verarbeitung waren Beurteilungsgrundlage.
  • Völlig losgelöst
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2005 Transrotor-Chef Jochen Räke ist am Ende einer Ära angekommen. Seine immens erfolgreiche Laufwerksbaureihe ‚Fat Bob S‘ hat ihren krönenden Abschluss erhalten: der ‚dickste Robert‘ aller Zeiten.
  • Technics SL-1210MK5
    Amazona.de 5/2009 Im Grunde genommen ist die Aufgabe eines Plattenspielers sehr einfach: Die abgespielte Platte soll möglichst störungsfrei und in einer konstanten Geschwindigkeit wiedergegeben werden. Turntables, die genau das versprechen, gibt es wie Sand am Meer. Ein Produkt sticht jedoch heraus: Technics setzt mit seinen ‚1210ern‘ Standards. DJs und Clubs schwören seit bald 3 Jahrzenten auf diese Turntables. Im Guiness Buch der Rekorde wird der Technics SL-1210MK2 sogar als das am längsten produzierte Consumer Electronic-Gut geführt. Das Nachfolgemodell Technics SL-1210MK5 (erhältlich in silber oder schwarz) steht nun auf dem Prüfstand.