SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD Produktbild
  • Befriedigend 2,9
  • 24 Tests
1.080 Meinungen
Produktdaten:
Objektivtyp: Stan­dar­d­ob­jek­tiv
Bauart: Zoom
Brennweite: 24mm-​70mm
Bildstabilisator: Ja
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Varianten von SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD

  • SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD (für Canon) SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD (für Canon)
  • SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD (für Nikon) SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD (für Nikon)

Tamron SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    Stärken: leistungsstarke Bildstabilisierung; Staub- und Spritzwasserschutz; hohe Fertigungsqualität.
    Schwächen: keine Innenfokussierung (Filtergewinde dreht sich mit); keine Anschlussvarianten für spiegellose Systemkameras. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 51,5 von 100 Punkten

    Platz 10 von 14 | Getestet wurde: SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD (für Canon)

    „... Hier liefert die mittlere Brennweite das schwächste Ergebnis. Der Randabfall bei 41 mm ist deutlich sichtbar, Abblenden hilft, doch bleiben die Ecken zeichnungsarm. Bei 24 mm sehen die Ränder bereits offen ganz ordentlich aus. ... Die Ecken überzeugen auch abgeblendet nicht. Die Telebrennweite startet in der Bildmitte etwas schwächer, aber immer noch auf gutem Niveau. ...“

  • „super“ (5 von 5 Sternen)

    6 Produkte im Test

    „... Das Tamron 24-70 mm Di VC USD hat immerhin schon einen Bildstabilisator und bringt an beiden Sensorformaten hohe Leistungen.“

  • 91%; 4,5 von 5 Sternen

    „sehr gut“

    Platz 2 von 5 | Getestet wurde: SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD (für Canon)

    „PRO: Das Tamron überzeugt durch eine umfassende Ausstattung und gute Verarbeitung. Es kostet deutlich weniger als die Konkurrenz.
    KONTRA: Die Auflösungswerte des Tamron bleiben leicht hinter den Erwartungen zurück.“

    • Erschienen: Dezember 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD (für Canon)

    „Die leider vorhandenen Vignettierungen bis Blende 4 lassen sich softwaremäßig beheben. Die Auflösung ist jedoch über den gesamten Blendenbereich sehr gut und gleichmäßig und dies bis in die Rand- und Eckenbereiche hinein. Übrigens: Bei den Außenaufnahmen und abgeblendet auf 6,3 oder 8 ist die Detailauflösung wirklich sensationell ebenso wie das Preis-Leistungs-Verhältnis.“

    • Erschienen: August 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Als Fazit lässt sich festhalten, dass das Tamron SP 24-70 mm f/2,8 Di VC USD bereits bei offener Blende im Bildzentrum äusserst knackig ist. Für eine gleichmässige Bildschärfe bis in die Ecken, etwa für Landschaftsaufnahmen, sollte es aber deutlich abgeblendet werden. Das Tamron stellt eine äusserst attraktive Alternative zu den originalen Herstellerobjektiven dar ...“

  • „sehr gut“ (88,3 von 100 Punkten) 4,5 von 5 Sternen

    „Testsieger“

    Platz 1 von 2 | Getestet wurde: SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD (für Canon)

    Bildqualität: „sehr gut“ (60,3 von 70 Punkten);
    Visueller Bildeindruck: „sehr gut“ (9,0 von 10 Punkten);
    Mechanik & Bedienung: „super“ (9,5 von 10 Punkten);
    Ausstattung & Lichtstärke: „super“ (9,5 von 10 Punkten).

    • Erschienen: August 2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Objektivtest Empfehlung für Canon Vollformat“

    Widerstandsfähig und wetterfest gefertigt präsentiert sich das Standardzoomobjektiv von Tamron. Mit seiner Lichtstärke und dem großen Brennweitenbereich ist es ein solider Alleskönner für die Immer-dabei-Kameratasche. Wobei der Fotofreund dann mit dem vergleichsweise hohen Ballast von über 0,8 kg leben muss. An der Qualität gibt es keine Zweifel, und so empfiehlt FOTOHITS die Optik für Vollformatkameras aus dem Hause Canon. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: August 2012
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „Alles in allem kann das Tamron voll überzeugen, und zwar sowohl in Sachen mechanischer wie optischer Qualität - plus Stabilisator und Versiegelung gegen Staub und Spritzwasser.“

    • Erschienen: Juni 2016
    • Details zum Test

    ohne Endnote

  • 58,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen“

    Platz 6 von 14 | Getestet wurde: SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD (für Nikon)

    „... Erneut ist die Bildmitte offen wie abgeblendet über alle Brennweiten o.k. bis sehr gut. Abblenden hebt die Abbildungsqualität in der Mitte bei der mittleren und längsten Brennweite an. Bei der kürzeren und der mittleren Brennweite legen abgeblendet Ränder und Ecken zudem stärker als die Mitte zu, was den Randabfall abmildert. Dies gilt sowohl für die Auflösung als auch für den Kontrast. ...“

  • 95 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: 19 von 20 Punkten, „Kauftipp“

    Platz 1 von 4

    „Auch wenn man den Nutzen der Bildstabilisierung in dieser Objektivklasse bezweifelt, ist die Kombination der schnellen Blende mit hervorragender optischer Leistung und hoher Verarbeitungsqualität ein Kaufargument, und der Preis ist angemessen. Wenn Sie ein Verfechter von Bildstabilisierung sind, haben Sie in dieser Objektivklasse ohnehin wenig Auswahl.“

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    „Dieses brillante, schnelle Standard-Zoom ist definitiv eine Kaufempfehlung wert. Es ist hervorragend verarbeitet, bietet eine maximale Blende von f/2,8 und Bildstabilisation. Mehrere Premiumglas-Elemente sorgen für erstklassige Bildqualität.“

  • 65,5 von 100 Punkten

    „Empfohlen für Canon 70D“

    Platz 4 von 9 | Getestet wurde: SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD (für Canon)

    „Die gleichmäßige Leistung über den gesamten Zoombereich und ein Bildstabilisator sind die Vorzüge des Tamron-Vertreters an der 70D. In der Telestellung bringt Abblenden einen deutlichen Gewinn an Auflösung. Die anderen Brennweiten lassen auch offen bedenkenlos einsetzen. Damit bietet das Tamron unter den KB-Objektiven das stimmigste Paket für knapp 1000 Euro und ist ebenfalls klar empfohlen.“

  • 61 von 100 Punkten

    „Empfohlen für Nikon D7100“

    Platz 3 von 10 | Getestet wurde: SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD (für Nikon)

    „... Im Fall des Tamron ist Abblenden über den gesamten Zoombereich Pflicht, wenn die Ecken scharf und kontrastreich sein sollen. Auffällig ist auch hier, dass Auflösung und Kontrast bei 70 mm und Blende 2,8 in der Bildmitte unter unseren Erwartungen liegen. Abgeblendet ist dann alles ok. Da beim Tamron zur guten Lichtstärke der Bildstabilisator hinzukommt, ist Blende 5,6 eine reale Option ...“

zu Tamron SP 24-70mm F2.8 Di VC USD

  • Tamron 24-70mm F/2,8 Weitwinkelobjektiv mit USD-
  • Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di USD Sony Alpha A007S
  • Tamron 24-70mm F/2,8 Weitwinkelobjektiv mit USD-
  • Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di USD Sony Alpha
  • Tamron 24-70mm F/2,8 Weitwinkelobjektiv mit USD-
  • Tamron 24-70mm F/2,8 Weitwinkelobjektiv mit USD-Motor für Sony / Minolta NEU OVP
  • Tamron SP AF 24-70 mm / 2,8 DI USD Objektiv für SONY A Mount Neuware
  • Tamron 24-70mm 1:2,8 Di USD für Sony A-Mount
  • Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di USD Sony Alpha
  • Tamron SP 24-70 mm F2.8 Di USD VC 82 mm Filtergewinde (Nikon F Anschluss)
  • MIT GARANTIE* Tamron SP AF 24-70mm F/2.8 Di USD für Sony (#B3108)
  • Tamron A007-NI SP 24-70mm f2,8 Di VC USD Standardzoom-Objektiv für Nikon 916910
  • Tamron A007-NI SP 24-70mm f2,8 Di VC USD Standardzoom-Objektiv für Nikon 871142
  • Sigma 24-70 mm F2.8 DG EX HSM 82 mm Filtergewinde (Canon Vollformat)
  • Tamron SP 2,8/24-70 DI USD Sony A-Mount + Sehr Gut (216043)
  • Tamron SP 24-70mm F/2.8 Di VC USD Objektiv Canon
  • Tamron SP 2,8/24-70 DI USD Sony A-Mount + Sehr Gut (230032)
  • TAMRON SP 24-70mm KAMERA ZOOMOBJEKTIV 1:2,8 USD SONY A-MOUNT FOTO SCHWARZ
  • Tamron 24-70mm F/2,8 Weitwinkelobjektiv mit USD-

Kundenmeinungen (1.080) zu Tamron SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD

4,2 Sterne

1.080 Meinungen (1 ohne Wertung) in 2 Quellen

4,2 Sterne

1.079 Meinungen bei Amazon.de lesen

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Achtung bei Verwendung an Nikon Kameras!

    von Burschi_st44
    • Vorteile: handlich, gute Verarbeitung, Autofokus hervorragend
    • Nachteile: Preis etwas hoch, schlechte Abbildungsqualität
    • Ich bin: Profi

    Hallo,

    ich holte mir das Objektiv im November 2013 zusammen mit der Nikon D800. Das Objektiv war ein Tipp von jemandem, der es auch an einer Nikon D800E nutzte.Kein anderes Objektiv sollte an die Leistung des Tamron ran kommen.
    Nun, durch die Umgewöhnung von Nikon D90 auf D800 sind mir einige Sachen erst gar nicht aufgefallen. Aber im Laufe der nächsten Monate stellte sich heraus, dass das Objektiv an der Nikon D800 Schrott ist! Haufen Kohle hat's gekostet und nichts mit Note 1,7!
    Die Seiten waren total unscharf bzw. die Ränder auch. Farben waren sehr toll! Auch der Kontrast stimmte, aber wenn ein neu entwickeltes Objetiv am Rand und in der Mitte unscharf ist, hört es bei mir auf. Ich verkaufte es im Mai 2014 wieder und tauschte es gegen das Nikon 18-85 3,5-4,5 ein, welches besser war! Leider auch zu dunkel!
    Ich ging auf das auch überall top bewertete Sigma 24-105 f4 Art. Auch hier stimmte der Focus nicht! Und totale Vignettierung hatte es. Also wurde das nach nur vier Wochen wieder zurückgegeben.
    Jetzt habe ich das Nikon 24-120 f4! Das ist "gut"! relativ scharf, angenehmer Kontrast/Farben und die Vignettierungskorrektur in der Nikon kann man nutzen! Das ist top! Das geht bei Sigma/Tamron nicht! Ich muss dazu sagen, dass das Nikon 24-120 f4 nur im Notfall drauf ist, also für drinnen oder mal draußen, wenn ich mit der Familie unterwegs bin. Sonst nur Sigma 35mm und 50mm 1,4 (ART) Festbrennweiten drauf! Und die sind ohnehin unschlagbar!
    Also Leute, die sich ein gutes Objektiv für ihre Nikon kaufen, egal ob FX oder DX sollten lieber das ältere 24-120 F4 von Nikon wählen! Ihr werdet es nich bereuen!

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Unsere Einschätzung aus Tests und Meinungen

Solides Standard-Zoom, das neben einer großen Blende auch einen Stabi bietet

Stärken

  1. gute Bildqualität
  2. Bildstabilisator - in diesem Segment eine Besonderheit
  3. sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Schwächen

  1. offenbar gibt es große Schwankungen in der Fertigungsqualität

Bildqualität

Schärfe

Die Schärfe liegt fast auf einem Niveau mit deutlich teureren Modellen von Nikon oder Canon. Bei Offenblende fällt sie zum Rand hin zwar sichtbar ab, hier kannst Du durch Abblenden jedoch Abhilfe schaffen.

Lichtstärke

Dieses Objektiv bietet eine durchgehende maximale Blende von f/2,8. Das hilft Dir nicht nur dabei, schöne Unschärfe-Effekte zu erzielen, sondern sorgt in schlechten Lichtsituationen auch für eine hohe Lichtausbeute.

Bildfehler

Bildfehler, insbesondere Farbsäume, halten sich in Grenzen. Randabdunklungen wirst Du vor allem bei offener Blende feststellen. Generell empfiehlt es sich, mit diesem Objektiv das RAW-Format zu nutzen, da die kamerainternen Bildkorrekturen mit ihm nicht funktionieren.

Ausstattung

Autofokus

Eingesetzt wird ein Ultraschall-Autofokus-Motor, der sowohl von Testern als auch Nutzern als schnell, zuverlässig und leise beschrieben wird. Lediglich vereinzelte Nutzer sehen hier noch Luft nach oben, gerade bei schlechtem Licht.

Bildstabilisator

In der Objektiv-Klasse der lichtstarken Standard-Zooms sind Bildstabilisatoren eher die Ausnahme. Er leistet offenbar gute Arbeit: Mehrere Nutzer berichten, dass Aufnahmen bei 1/5 Sekunde aus der Hand noch scharf gelingen. Allerdings ist auch von einer leichten Auslöseverzögerung die Rede.

Makro-Fähigkeit

Du kannst mit diesem Objektiv auf bis zu 38 Zentimeter (gemessen von der Sensorebene) an Dein Motiv heran. In den Makro-Bereich gelangst Du damit noch nicht; Insekten, und Blüten lassen sich jedoch deutlich erkennbar und detailreich ablichten.

Haptik

Mechanik

An der Mechanik gibt es nichts auszusetzen. Sowohl der Fokus- als auch der Zoomring lassen sich flüssig und dosiert einsetzen und bieten einen angenehmen Widerstand.

Verarbeitung

Beim Material handelt es sich um hochwertigen Kunststoff, der von den Nutzern als solide und sauber verarbeitet beschrieben wird. Auch im ausgefahrenen Zustand wackelt nichts, zudem ist das Objektiv mit einem Spritzwasserschutz versehen.

Gewicht

Die hohe Lichtstärke erfordert den Einsatz großer Linsen und die schlagen sich natürlich auf das Gewicht nieder: Bei längerer Nutzung, insbesondere in Kombination mit einer schweren Kamera, wirst Du die 825 Gramm sicherlich spüren. Die Konkurrenzmodelle liegen aber oft noch darüber.

Das Tamron SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD wurde zuletzt von Andreas am überarbeitet.

Einschätzung unserer Autoren

Tamron SP 24-70mm 1:2.8 Di VC USD

Nicht jedes Exem­plar ist ein Tref­fer

Wenn man ein sehr gut gefertigtes Exemplar des SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD Standardobjektivs erwischt hat, kann man sich glücklich schätzen, einen echten Volltreffer gelandet zu haben. Dann hat man für sein Geld bei amazon (rund 975 EUR) ein hervorragendes Objektiv mit Bildstabilisierung erhalten, das einer Profi-Ausstattung gerecht wird.

Technische Ausstattung

Das schwarze Standardzoomobjektiv präsentiert sich mit einem Gewicht von rund 825 Gramm und macht einen gut verarbeiteten Eindruck. Am Fokus- und Zoomring zeigt sich die Präzisionstechnik des Objektivs. Sehr exakt und feinfühlig lassen sich die Einstellungen vornehmen und ein fast überflüssiger Fokus-Lock-Schalter sorgt für die Fixierung. Mit einer Länge von 117 Millimetern und einem Durchmesser von 88 Millimetern hat man ein ausgezeichnetes Immerdrauf-Objektiv an der Kamera. Dazu trägt auch der Spritzwasserschutz bei, der Aufnahmen bei Regenwetter gestattet. Mit einem Brennweitenbereich von 24 bis 70 Millimeter entsprechend dem Kleinbildformat lassen sich bei kontinuierlicher Offenblende von F2,8 hervorragende Aufnahmen schießen. So entsteht ein dank 9-Lamellen-Blende ein schönes Bokeh mit runden Reflexionen. Der Bildstabilisator leistet ausgezeichnete Dienste und ermöglicht verwacklungsfreie Aufnahmen bei einer Belichtungszeit von 1/5 Sekunde. Der leise Ultraschallmotor treibt den Autofokus nicht gerade mit Höchstgeschwindigkeit an, arbeitet jedoch sehr exakt, wenn man ein gutes Exemplar erwischt hat. Mit dem Kürzel „SP“ weist der Hersteller auf die Super-Performance-Ausstattung des Linsenaufbaus hin, der aus 17 Elementen besteht und drei LD-Linsen und XR-Linsen aufweisen kann, die auch als Low Dispersion und Extra Refractive Index bezeichnet werden. Somit sollen Abbildungsfehler weitestgehend ausgemerzt werden.

Unterm Strich

Die eingangs erwähnte Qualitätsstreuung beim SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD sollte vom Käufer sofort nach dem Kauf überprüft werden, um gegebenenfalls eine Umtausch durchzuführen. Hat man ein gutes Exemplar erwischt, wird man mit ausgezeichneten Aufnahmen und einer hervorragenden Mechanik mit Bildstabi belohnt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Tamron SP 24-70mm F/2,8 Di VC USD

Stammdaten
Objektivtyp Standardobjektiv
Bauart Zoom
Verfügbar für
  • Canon EF
  • Nikon F
  • Sony A
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 24mm-70mm
Maximale Blende f/2,8
Minimale Blende f/22
Zoomfaktor 2,9-fach
Naheinstellgrenze 38 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:5
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Material Kunststoff
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 109 mm
Durchmesser 88 mm
Gewicht 824 g
Filtergröße 82 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Tamron SP 24-70 mm 1:2.8 Di VC USD können Sie direkt beim Hersteller unter tamron.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Canon EF 40mm f/2.8 STMNikon AF-S Nikkor 28mm F1.8 GSamyang 24mm 1:1.4 ED AS UMCWalimex pro 8/f/3,8 Fish-Eye VDSLRSigma 18-250mm F3.5-6.3 DC Makro OS HSMPentax smc DA 40mm / 2,8 XSPentax smc DA 50mm f/1,8Sigma 30mm F2.8 EX DNSamyang 85mm f/1.4 AS IF UMCZeiss Distagon T* 2,8/15