• Sehr gut 1,2
  • 1 Test
1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Objek­tiv­typ: Stan­dar­d­ob­jek­tiv
Bau­art: Zoom
Kamera-​Anschluss: Sony E
Brenn­weite: 28mm-​60mm
Bild­sta­bi­li­sa­tor: Nein
Auto­fo­kus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Sony FE 28–60 mm F4–5.6 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen:
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (87,8 von 100 Punkten) 4,5 von 5 Sternen

    „Highlight mit Kamera-Korrekturen“

    „Erstaunlich gute Leistung für die kompakte Bauweise in allen Testdisziplinen. Sehr gute Auflösung. ... Die feinen Details und Strukturen werden bei allen Brenweiten und Blenden gut bis sehr gut aufgelöst. ... Ultrakompaktes, abgedichtetes Zoom mit Einziehmechanismus. MF-/Zoom-Ring schmal, aber sehr gut gängig. ... Keine Tasche im Lieferumfang. Sonnenblende ist auch optional nicht erhältlich. Innenfokussierung.“

zu Sony FE 28–60 mm F4–5.6

  • Sony SEL-2860 Standard-Zoom Objektiv (28-60 mm, F4–5.6, Vollformat,
  • Sony SEL FE 28-60mm f4-5.6
  • SONY SEL2860 Vollformat 28 mm - 60 f/4.0–5.6 ASPH, Circulare Blende,
  • Sony SEL 28-60 f/4.0-5.6 schwarz Sony FE-Mount
  • SONY SEL2860 Vollformat 28 mm - 60 f/4.0–5.6 ASPH, Circulare Blende,
  • Sony »SEL 28–60mm FE4–5.6« Objektiv
  • Sony FE 28-60mm F4-5,6 Zoomobjektiv - E-mount
  • Sony SEL FE 4,0-5,6/28-60 mm Objektiv
  • Sony SEL 28-60mm 4.0-5.6
  • SONY FE 28-60mm 1:4-5.6 (SEL2860) E-Mount (E/FE)
  • Sony 28-60mm 1:4.0-5.6 FE (SEL-2860) schwarz -Objektiv- Wie Neu!
  • Sony SEL 28-60mm 4.0-5.6 Einzelstück , neu Alpha 7R II III IV 7S II III 7III #
  • Sony FE 28-60mm 1:4-5,6 (SEL2860) E-Mount Objektiv für alpha 7/7R/7S/7C aus Set
  • Sony FE 28-60mm F 4-5.6 , SEL2860 - NEU - full frame * Fotofachhändler *

Kundenmeinung (1) zu Sony FE 28–60 mm F4–5.6

5,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
1 (100%)
4 Sterne
1 (100%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

5,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony SEL2860

Kom­pak­tes Stan­dard-​Zoom für Sonys Alpha-​Sys­tem­ka­mera

Stärken
  1. Gute optische Leistung
  2. Sehr kompakte und leichte Bauweise
  3. Gegen Spritzwasser und Staub geschützt
Schwächen
  1. Nicht besonders lichtstark

Das FE 28–60 mm F4–5.6 von Sony bietet einen mit 28 bis 60 Millimetern ungewöhnlich schmalen Brennweitenbereich - die meisten Standard-Zooms für Vollformatkameras liegen bei 28 bis 70 oder sogar 24 bis 70 Millimetern. Der etwas geringere Zoomfaktor bietet jedoch den Vorteil, dass das Objektiv recht kompakt konstruiert werden konnte und zudem sehr leicht ausfällt (167 Gramm). Dadurch wird es zum idealen Begleiter für Sonys kompakte Vollformat-Kamera Alpha 7c. Mit der wird das Objektiv auch als Set angeboten. Einzeln wird es für etwas weniger als 500 Euro angeboten. Die Optik überzeugt im Test des Fachmagazins "Fototest" nicht nur in Sachen Schärfe, sondern auch durch gut korrigierte Bildfehler. Ein weiterer Pluspunkt ist der Schutz vor Spritzwasser und Staub. Allerdings müssen Sie bei dem Objektiv mit der verhältnismäßig geringen Lichtstärke von f/4 im Weitwinkel- und f/5,6 im Tele-Bereich leben.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Objektive

Datenblatt zu Sony FE 28–60 mm F4–5.6

Stammdaten
Objektivtyp Standardobjektiv
Bauart Zoom
Kamera-Anschluss Sony E
Verfügbar für Sony E
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 28mm-60mm
Maximale Blende f/4-5,6
Minimale Blende f/22-32
Naheinstellgrenze 30 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:6,25
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 45 mm
Durchmesser 66,6 mm
Gewicht 167 g
Filtergröße 40,5 mm

Weitere Tests & Produktwissen

Die besten Zooms für Ihre Spiegellose

CHIP FOTO VIDEO - Flexibel und alles andere als kiloschwer: In unserem Test treffen neu erschienene DSLM-Zooms auf an den jeweiligen Bajonetten bewährten Optiken. …weiterlesen

150-600 mm 2.0

fotoMAGAZIN - Ganz ähnlich verhält es sich seit gut anderthalb Jahren beim Mitbewerber Sigma, der ebenfalls zwei Varianten des - von den grundlegenden technischen Daten gleichen - Objektivs anbietet. Bei Sigma sind es die Modelle Sports (mit der hochwertigeren Fassung und Ausstattung) und Contemporary des 5-6,3/150600 mm DG OS HSM. Alle drei Spiegelreflex-Objektive stießen auf großes Interesse bei den Fotografen, da sie zum erschwinglichen Preis eine Lücke bei den Originalherstellern ausfüllen. …weiterlesen

Tele-Power

fotoMAGAZIN - Schade, dass Panasonic den Fokussierbereichsbegrenzer (wie auch Fujifilm) nur für fünf Meter bis Unendlich ausgelegt hat; ein zusätzlicher, definierter Nahbereich (wie bei Olympus) wäre doch sehr sinnvoll. Besonders lichtstark ist das Leica 100400 mm nicht. Umso schöner ist es, dass es bei allen drei gemessenen Brennweiten offenblendtauglich ist, sprich die höchste Auflösung liefert. Typisch für Tele zooms, ist die längste Brennweite auch die schwächste, hier werden nur mittlere Werte erreicht. …weiterlesen

Knackscharf ist kinderleicht

Stiftung Warentest - Soll der Bildhintergrund ebenfalls scharf sein, wählt er eine größere Blendenzahl - die Blendenöffnung verkleinert sich. Mit Standardzooms lässt sich die Schärfentiefe ebenfalls variieren, aber nicht so kunstfertig. Hobbyfotografen, die nicht auf das Heranholen entfernter Motive verzichten wollen, entscheiden sich für ein Zoomobjektiv. Eine hohe Bildqualität will bei diesen Modellen zwar erkauft sein, dafür können einige der teuren Standardzooms mit Festbrennweiten mithalten. …weiterlesen

Extreme Weitwinkelzooms (APS-C-Format)

FOTOTEST - Die Baulänge bleibt auch beim Zoomen konstant, weil die Frontgruppe im Tubus bewegt wird. Der AF-Motor ist neu entwickelt und mit einem Silent Drive Modul für Videos ausgestattet. Die Betriebsgeräusche sind aber dennoch lauter als bei Canon oder Fujifilm. Das Zoom ist laut Hersteller für die gesteigerten Anforderungen hoch auflösender APS-C-Sensoren optimiert. Drei Asphären und drei SD-Linsen sollen die Randschärfe verbessern und die Chromatische Aberration korrigieren. …weiterlesen

Telezooms bis 300 mm (APS-C-Format)

FOTOTEST - Der Zentrierfehler bewirkt geringfügige Schwankungen der Auflösung im Bildfeld in der kurzen und mittleren Brennweite. FujiFIlm Fujinon XC 4,5-6,7/50-230 mm OIS Preiswerte Mechanik. Aber die Optik ist vom Feinsten. Das XC-Zoom ist preiswerter als das erstplatzierte XF-Zoom, was auf den vermehrten Kunststoffeinsatz beim Tubus und dem Bajonett zurückzuführen ist. MF- und Zoom-Ring sind breit und griffig, auch die Gängigkeit ist sehr gut. …weiterlesen

Makro-Spezialisten für feine Details

CHIP FOTO VIDEO - Zudem kostet es nur knapp ein Drittel des Spitzenreiters. Sigma EX 2,8/105 mm DG Makro OS HSM Mit 91,2 Prozent in der Gesamtwertung zieht der Sigma-Testsieger an der Konkurrenz vorbei - mit durchweg erstklassigen Ergebnissen in allen vier Kategorien. Bei den Messungen zur Objektivgüte schrammt die Optik sogar nur knapp am Bestwert vorbei. Verzeichnungen zum Beispiel stellen mit lediglich 0,1 Prozent keinerlei Problem dar. …weiterlesen

Offene Rechnung

FOTOTEST - Bereits bei offener Blende ist die Abbildungsleistung, trotz geringen Randabfalls, einwandfrei. 81% der maximalen Sensorauflösung und 1.400 Linienpaare pro Bildhöhe in den Ecken sind mehr als manch anderes Objektiv in der Bildmitte schafft. SIGMA 2,8/30 mm DN ART Platz 2: Überzeugende Testleistung bei Optik und Mechanik. …weiterlesen

Sichtbar mehr

Stiftung Warentest - Das ist praktisch. Ein weiteres Testergebnis: Die unabhängigen Hersteller Sigma und Tamron halten mit den Kameraproduzenten mit. Ein gutes Bild gibt es aber nicht für kleines Geld. Das billigste Objektiv im Test kostet 169 Euro (Tamron AF 18-200). An der Canon reicht es nur zur Note 2,5 beim Bild, an der Nikon schneidet dieses Tamron gar mit 2,9 im Bild ab. Für ein gutes Superzoom sind mindestens 340 Euro fällig. So viel kostet ein Sigma für Nikon (Bildnote 2,1). …weiterlesen

Aus drei mach eins

camera - Wenn wir den Sättigung-Wert erhöhen, wird die Farbintensität der Blätter im Bild zunehmen. 12 Eine interessante Farbwirkung bietet der Einsatz von überlagerten Farbverläufen. Wir erstellen mit Ebene Neue Füllebene Verlauf eine neue Verlaufsebene. Bei der Gestaltung des Verlaufs ist Experimentierfreudigkeit gefragt. Für Landschaftsaufnahmen eignen sich häufig lineare senkrechte Verläufe. Als Füllmethode können wir zum Beispiel Weiches Licht mit einer deutlich reduzierten Deckkraft benutzen. …weiterlesen

Verzerrte Ansicht

DigitalPHOTO - Kälte, Nässe und Frost gehören nicht zu den Favoriten sensibler Objektive. Umso wichtiger ist in diesem Fall die Verarbeitung des Walimex-Fish-Eyes. Nur sie gewährleistet einen sicheren Einsatz auch unter widrigen Umständen. Umso positiver fällt unser Urteil aus. Das robuste Gehäuse aus Metall ist sauber verarbeitet. Das Bajonett rastet an unserer Testkamera - einer Nikon D300 - fest und zuverlässig ein. …weiterlesen

Tanz mit dem Bär!

FOTOTEST - Das honorieren wir mit einem Bonuspunkt, weil die Unterschiede in diesem Fall signifikant sind. TAMRON SP AF 2,8/17-50 mm XR Di II VC LD Asph. IF Einzeltest: Sehr gut ausgestattetes, lichtstarkes Zoom zu einem attraktiven Preis. Auch beim Tamron haben wir unzählige Fokusreihen gemacht und ausgewertet, aber es half nichts: Die Auflösung bei Blende 2,8 bleibt am Bildrand und in der mittleren Brennweite etwas hinter den hohen Erwartungen zurück. …weiterlesen

155 scharfe OBJEKTIVE

DigitalPHOTO - Die hohe Lichtstärke eines Objektivs kann also entscheidend die Einsatzmöglichkeiten und die kreativen Gestaltungseffekte erweitern. Der Verlängerungs-Faktor Beachten sollte Sie beim Objektivkauf auch den Crop-Faktor Ihrer Kamera. Bei APS-C liegt dieser etwa bei 1,5, bei kompakten Systemkameras bei 2, bei Vollformat-DSLRs bei 1. Multipliziert mit der aufgedruckten Brennweite des Objektivs ergibt sich die tatsächliche Brennweite. …weiterlesen

Für professionelle Ansprüche

Schneider Kreuznach möchte sich wieder als Hersteller besonders hochwertiger Objektive für Filmkameras in Erinnerung rufen. Daher kommen demnächst Objektive mit fester Brennweite und besonders hoher Lichtstärke auf den Markt. Sie sollen dabei kompakt gebaut sein und durch eine besondere Robustheit auffallen. Die neuen Prime-Objektive lösten hoch auf und sind mit dem PL-Objektivanschlusssystem ausgestattet. Zunächst sollen Schneider-Kreuznach-Objektive mit verschiedenen Brennweiten zwischen 25 und 65 Millimetern auf dem Markt erscheinen. Sie eignen sich für digitale Filmkameras und Kameras für 16- und 35-Millimeter-Film.