• Sehr gut 1,0
  • 9 Tests
19 Meinungen
Produktdaten:
Objektivtyp: Weit­win­kel­ob­jek­tiv
Bauart: Zoom
Kamera-Anschluss: Nikon Z
Brennweite: 14mm-​30mm
Bildstabilisator: Nein
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Nikon Nikkor Z 14-30 mm F4 S im Test der Fachmagazine

    • Pictures Magazin

    • Ausgabe: 7-8/2019
    • Erschienen: 06/2019
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 3

    „sehr gut - überragend“ (4,5 von 5 Punkten)

    Preis/Leistung: 10 von 10 Punkten

    „Alles in allem zeigt das Nikkor Z 14-30mm f/4 S bei allen Brennweiten in der Bildmitte eine ausgezeichnete Schärfeleistung, insbesondere bei 20 und 30 mm auch an den Bildrändern. Bei der extremen Brennweiteneinstellung 14 ist die Bildschärfe über den größten Bildbereich leicht abgeblendet immer noch sehr gut. Das Nikkor Z 14-30mm f/4 S bereichert das Objektivangebot zu den Z-Bodys um ein sehr gutes Superweitwinkelzoom ...“  Mehr Details

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 7/2019
    • Erschienen: 06/2019
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    „sehr gut“ (4 von 5 Sternen)

    „... Auflösung: nahezu identischer Verlauf bei allen Brennweiten mit sichtbarer Offenblendeinschränkung, gleichmäßiger Auflösung zwischen f/5,6 und 11 und Abfall durch Beugung ab f/16. ... Randabdunklung: bei f/4/14 mm deutlich, abgeblendet sichtbar. Mit zunehmender Brennweite geringer, stets natürlich. Verzeichnung: fast komplett korrigiert, offensichtlich digital. ... sehr gut in Kunststoff mit Dichtungslippe gefertigt. ...“  Mehr Details

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 7/2019
    • Erschienen: 06/2019
    • Seiten: 1

    „super“ (92,92%); 5 von 5 Sternen

    „Pro: mit zunehmender Brennweite und kleinerer Blende nimmt die Auflösung deutlich zu; volle Punktzahl in puncto Verzeichnung; Vignettierung mess- und sichtbar, aber angesichts der geringen Brennweite sehr gut; angenehm leicht und kompakt.
    Kontra: Auflösungsabfall ist bei 14mm Brennweite und Offenblende mit 31 Prozent sehr hoch.“  Mehr Details

    • CHIP FOTO VIDEO

    • Ausgabe: 7/2019
    • Erschienen: 06/2019

    ohne Endnote

    Stärken: hervorragende Schärfeleistung; Autofokus arbeitet präzise und still; kompaktes Leichtgewicht.
    Schwächen: bei maximaler Brennweite lässt die Schärfe nach; bei offener Blende kommt es zu Randabschattungen. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • d-pixx

    • Ausgabe: 2/2019
    • Erschienen: 05/2019

    „hervorragend plus“

    „... Bei ganz offener Blende und den kurzen Brennweiten ist die Leistung über das Bildfeld gleichmäßig und schon sehr gut. Beim Abblenden legt dann die Mitte deutlich zu, die Ränder und Ecken nicht so viel, sodass nun ein leichter Randabfall zu sehen sein kann. ... Verzeichnung findet im gesamten Zoombereich nicht statt ... Farbsäume waren in den Praxisbildern nicht zu entdecken. ...“  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 05/2019
    • 13 Produkte im Test

    102 Punkte

    „Empfohlen“

    „... Die Bildqualität ist hoch, wird aber nicht immer ganz den Möglichkeiten der Kamera gerecht. Für ein Weitwinkelzoom dennoch gut und empfohlen.“  Mehr Details

    • FOTOTEST

    • Ausgabe: 3/2019
    • Erschienen: 04/2019

    „sehr gut“ (88,5 von 100 Punkten) 4,5 von 5 Sternen

    „Highlight“

    „... Verzeichnungsfrei, aber die Kamera-Korrektur lässt sich nicht ausschalten. Auflösung sehr hoch in der Mitte. ... Die Detailauflösung ist sehr gut, nur am Bildrand bei f4 etwas schwächer. Verzerrung ist kein Fehler. ... Wetterfest abgedichtet, konfigurierbarer Einstellring, Zoom- und MF-Ring mit einwandfreier Gängigkeit. ...“  Mehr Details

    • TechRadar

    • Erschienen: 06/2019

    4 von 5 Sternen

    Pro: Sehr kompakt wenn man den Fokusbereich bedenkt; Autofokus ist praktisch geräuschlos; Eingebaute Korrekturen verhindern Verzerrungen effektiv; Flaches Frontelement leicht zu reinigen.
    Contra: Klappbarer Tubus nicht immer ideal; Leicht weiche Ecken bei weit offener Blende und 14mm; Kontrollring lässt sich nicht feststellen; Nicht billig für ein f/4 Objektiv. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • ePHOTOzine

    • Erschienen: 05/2019

    5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 4,5 von 5 Punkten, "Recommended"

    Pro: Hervorragende Schärfe; Nahezu null Chromatische Aberration; Hervorragender Umgang mit Gegenlicht; Staub- und Feuchtigkeitsbeständigkeit; Ausgezeichnetes Handling; Qualitativ hochwertige Fertigung; Keine Verzerrung.
    Contra: Vignettierung. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Nikon Nikkor Z 14-30 mm F4 S

  • NIKKOR Z 14-30 mm 1: 4 S

    Ultraweitwinkel - Zoom für Nikon - Z - Kameras mit durchgehender Lichtstärke von 1: 4 und einem großen ,...

  • Nikon Z 14-30mm F/4 S-line Nikkor | 5 Jahre Garantie!

    Bestellen Sie Nikon Z 14 - 30mm F / 4 S - line Nikkor bei Kamera Express. Der Spezialist für Foto - und Videoausrüstung. ,...

  • Nikon Nikkor Z 14-30mm 1:4,0 S

    Dieses Ultraweitwinkelzoom der Extraklasse zeichnet sich u. a. durch seine kompakte Bauform und die flach gehaltene ,...

  • NIKKOR Z 14-30 mm 1: 4 S

    Ultraweitwinkel - Zoom für Nikon - Z - Kameras mit durchgehender Lichtstärke von 1: 4 und einem großen ,...

  • NIKON Z 14 mm-30 mm f/4 FX, STM, N, ED, AS (Objektiv für Nikon Z-Mount, Schwarz)

    Art # 2514271

  • Nikon Nikkor Z 14-30mm f/4,0 S Nikon Z | 5 Jahre Garantie sichern

    - Nikkor - Z Ultraweitwinkelobjektiv - geeignet für Vollformatkamera - flüsterleiser Autofokus - ideal für Video - ,...

  • NIKKOR Z 14-30 mm 1: 4 S

    Ultraweitwinkel - Zoom für Nikon - Z - Kameras mit durchgehender Lichtstärke von 1: 4 und einem großen ,...

Kundenmeinungen (19) zu Nikon Nikkor Z 14-30 mm F4 S

4,5 Sterne

19 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
13 (68%)
4 Sterne
2 (11%)
3 Sterne
3 (16%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
0 (0%)

4,5 Sterne

19 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Nikkor Z 14-30 mm F4 S

Extrem kompaktes Zoom-Objektiv mit Ultra-Weitwinkel

Stärken

  1. sehr kompakte Bauweise, geringes Gewicht
  2. Einzugsmechanismus verhindert automatisches Ausfahren vom Tubus
  3. gegen Staub und Spritzwasser abgedichtet

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Allmählich stockt Nikon seine Objektive der Z-Serie für die spiegellosen Vollformat-Systemkameras Z 6 und Z 7 auf. Mit dem Z 14-30 mm F4 S erhalten Sie das erste, sehr kompakte Ultraweitwinkelzoom besagter Serie. Es bringt gerade einmal 485 Gramm auf die Waage und lässt sich so problemlos auf Reisen oder Fototouren mitnehmen. Seine kompakten Abmessungen sollen die Bildqualität in keinster Weise beeinträchtigen. Zudem besitzt das Zoom einen Einzugsmechanismus, das heißt, Sie müssen es mechnanisch ausfahren, wenn Sie fotografieren möchten. So wird unbeabsichtigtes Ausfahren des Tubus verhindert. Ab Mitte April können Sie das Objektiv für vorraussichtlich 1450,- Euro erwerben.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Nikon Nikkor Z 14-30 mm F4 S

Stammdaten
Objektivtyp Weitwinkelobjektiv
Bauart Zoom
Kamera-Anschluss Nikon Z
Verfügbar für Nikon Z
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 14mm-30mm
Maximale Blende f/4
Minimale Blende f/22
Zoomfaktor 2,1-fach
Naheinstellgrenze 28 cm
Ausstattung
Bildstabilisator fehlt
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 85 mm
Durchmesser 89 mm
Gewicht 485 g
Filtergröße 82 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Nikon Nikkor Z 14-30 mm F4 S können Sie direkt beim Hersteller unter nikon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Japanisch, praktisch, gut

FOTOHITS 1-2/2016 - Aus dem Firmenstandort in Düsseldorf erreichte die Redaktion eine kleine, aber feine Auswahl an MFT-Optiken, die an Kameras von Olympus oder Panasonic Verwendung finden können. Auffällig ist in erster Linie das äußere Erscheinungsbild, das mit einem starken Retro-Eindruck daherkommt und an Objektive etwa von Voigtländer erinnert. Die Gestaltung schließt auch eine hochwertige Verarbeitung mit ein. …weiterlesen

Großer Wurf

Pictures Magazin 10/2015 - Hier kommt jetzt die neue Batis-Serie mit den derzeitigen Modellen 2/25 (unverbindlicher Richtpreis 1.299 €) und 1.8/85 (unverbindlicher Richtpreis 1.199 €) ins Spiel - die Modellreihe wird sicherlich bald weiter ausgebaut. Vom äußeren Erscheinungsbild mit den elegant geschwungenen, schnörkellosen Objektivgehäusen ganz klar als die kleineren Geschwister der Otus-Objektive erkennbar, bauen sie optisch auf den bewährten Objektivrechnungen Zeiss Distagon (2/25) und Sonnar (1.8/85) auf. …weiterlesen

Objektive mit Weitblick

DigitalPHOTO 5/2007 - Die Farben sind insgesamt brillant, und die Unschärfen sind so homogen, dass es anmutet, als wäre ein partieller Weichzeichner appliziert worden. Insgesamt überzeugt die optische Leistung des Objektivs. Leica Tri-Elmar-M 1:4 16/18/21 mm Asph. Als Messsucherobjektiv ist das neue Tri-Elmar von Leica der Exot in unserem Test. Die dreistufige Weitwinkel-Brennweite ist zwar kein stufenloses Zoom, bietet Messsucher-Fotografen aber drei Brennweiten in einem Objektiv. …weiterlesen

Das große fotoMagazin-Objektiv-Lexikon

fotoMAGAZIN Nr. 12 (Dezember 2013) - Fokussierbereichsbegrenzer Schränkt je nach Einstellung den wählbaren Entfernungsbereich ein und ermöglicht dadurch schnelleres Scharfstellen. Four-Thirds-System Offener D-SLR-Standard, der alle wichtigen mechanischen und optischen Parameter definiert. Der Sensor wird im Formfaktor 4/3 Zoll spezifiziert, die lichtempfindliche Fläche des Bildsensors im Seitenverhältnis 4:3 misst 17,3 x 13,0 Millimeter, die Diagonale ist halb so lang wie die des Kleinbilds. …weiterlesen

Objektive Ricoh

Das große Systemkamera Handbuch 1/2013 - Das Objektiv des Aufnahmemoduls ist aus neun Linsen in acht Gruppen aufgebaut. dimensionieren. Die Floating-Focusing-Methode beim Scharfstellen soll verschiedene Aberrationen (Abbildungsfehler), die speziell bei Nahaufnahmen auftreten können, korrigieren. Je größer der Bildsensor ist, desto besser kann mit der Hintergrund-Unschärfe (Bokeh) gearbeitet werden. Das Aufnahmemodul GR-Objektiv 50 mm MACRO (A12) ver wendet einen CMOS-Bildsensor der Größe 23,6 x 15,7 mm (APS-C-Format). …weiterlesen

Motive meistern mit dem Telezoom

CanonFoto 4/2018 - Mit einer Naheinstellgrenze von 1,6 Metern und einem maximalen Abbildungsmaßstab von 1:3,8 lassen sich auch Nahaufnahmen realisieren. Vergleicht man das Objektiv der Contemporary-Serie mit anderen Supertelezoomobjektiven, fallen einem nicht nur die kompakte Bauform, sondern auch das geringe Gewicht von nur 1.160 Gramm ins Auge. Kein Vergleich zu den großen, wuchtigen Gehäusen anderer Superteleobjektive. …weiterlesen

Wuchtbrumme

FOTOHITS 6/2015 - Das Sigma 150-600mm F56,3 DG OS HSM gibt es als Sports- und Contemporary-Variante. Auf den ersten Blick trennt eine Differenz von rund 700 Euro eine Ausgabe von der anderen. Daher wird die C-Edition des Super-Tele oft als Billig-Alternative wahrgenommen. Dies ist jedoch ungerechtfertigt, wie der Test gezeigt hat. Denn die Diät, die dem Sports-Modell von Sigma verpasst wurde, hat an genau den richtigen Stellen angeschlagen. …weiterlesen