Canon PIXMA iP4600 12 Tests

(CD/DVD-Drucker)
  • Gut 2,2
  • 12 Tests
231 Meinungen
Produktdaten:
Drucktechnik: Tin­ten­strahl­dru­cker
Farbdruck: Farb­dru­cker
Druckauflösung: 9.600 x 2.400 dpi
Automatischer Duplexdruck: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Canon PIXMA iP4600 im Test der Fachmagazine

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 3/2010
    • Erschienen: 02/2010
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Seiten: 1

    4 von 6 Punkten

    „... er arbeitet fein in den Details und angemessen bei der Deckung. Farbfotos kommen ... aus dem iP4700 etwas zu dunkel heraus, sind aber sehr sauber in den Übergängen und ausgewogen im Farbbild.“  Mehr Details

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 10/2009
    • Erschienen: 09/2009
    • Produkt: Platz 2 von 10
    • Seiten: 2

    „befriedigend“ (2,5)

    Preis/Leistung: „günstig“

    „Das Vorgängermodell des Testsiegers ist vergleichbar gut in der Druckqualität und genauso üppig ausgestattet. Allerdings war er nicht ganz so schnell.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 3/2009
    • Erschienen: 02/2009
    • Produkt: Platz 2 von 13
    • Seiten: 7

    „gut“ (2,2)

    „Druckt gut und günstig, licht- und wasserbeständig. Standbyverbrauch sehr gering. CD-Druck, Direktdruck von Kamera. Duplexdruck, aber mit Farbtinte. Nicht sehr schnell.“  Mehr Details

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 4/2009
    • Erschienen: 03/2009
    • Produkt: Platz 1 von 3

    80,5 von 100 Punkten

    „Kauftipp (Betriebskosten)“

    „... Der Canon belegt wieder einmal den Spitzenplatz, weil er problemlos funktioniert und günstig druckt. ...“  Mehr Details

    • com! professional

    • Ausgabe: 4/2009
    • Erschienen: 03/2009
    • Produkt: Platz 1 von 8

    „gut“ (82 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „gut“, „Testsieger“

    „Schnellster Druck, gute Druckqualität.“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 3/2009
    • Erschienen: 02/2009
    • Produkt: Platz 2 von 8

    „gut“ (67%)

    In Sachen UVP, Drucktempo und Tintenverbrauch ist der Pixma iP4600 ein Durchschnittsgerät. Allerdings bietet das Gerät als Bonus eine zusätzliche Papierzufuhr und eine Duplexfunktion. CD-Direktdruck zählt ebenfalls zu seinen Fähigkeiten. Im Stand-by-Modus ist der Canon sehr genügsam. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 2/2009
    • Erschienen: 01/2009
    • Produkt: Platz 2 von 7
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (2,55)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    „Plus: Hohe Druckgeschwindigkeit; Foto-Direktdruck (Pictbridge); CD-/DVD- sowie Duplexdruck.
    Minus: Teurer Foto- und Farbdruck; Lautes Druckgeräusch.  Mehr Details

    • Macwelt

    • Ausgabe: 12/2008
    • Erschienen: 11/2008
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Seiten: 4

    „gut“ (2,1)

    „Plus: Unkomplizierte Bedienung, zwei Papierfächer, bester Text-/Grafikdruck auf Normalpapier.
    Minus: Farbfotodruck nicht überzeugend, langsamer als Vorgänger Pixma iP4500.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 21/2008
    • Erschienen: 09/2008
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Recht gelungene Fotos und leicht unsauberen Text liefert Canons Pixma iP4600.“  Mehr Details

    • PC Praxis

    • Ausgabe: 5/2009
    • Erschienen: 04/2009
    • Produkt: Platz 1 von 4

    „sehr gut“ (1,45)

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Testsieger“

    „Ein schneller Foto- und Allrounddrucker mit sehr guter Qualität bei Fotos und Text.“  Mehr Details

    • com! professional

    • Ausgabe: 3/2009
    • Erschienen: 02/2009

    Note:1,5

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: besitzt einzelne Tintentanks; unterstützt das Bedrucken von CDs; hat zwei Papierzuführungen.
    Minus: kleine Tintentanks.“  Mehr Details

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 1/2009
    • Erschienen: 12/2008
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    „Ein Empfehlenswerter Drucker mit guter Ausstattung und moderatem Umgang mit Energie. Die Top-Qualität geht allerdings teilweise zu Lasten des Drucktempos.“  Mehr Details

zu Canon PIXMA iP4600

  • Canon PIXMA MG6851 6850 6853 Tintenstrahldrucker Multifunktion +DK NEU Patr.10XL

    Canon PIXMA MG6851 6850 6853 Tintenstrahldrucker Multifunktion + DK NEU Patr. 10XL

Kundenmeinungen (231) zu Canon PIXMA iP4600

231 Meinungen (3 ohne Wertung)
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
116
4 Sterne
50
3 Sterne
19
2 Sterne
11
1 Stern
32
  • Man wartet und wartet und wartet

    von Nicknam
    • Vorteile: beidseitiger Druck
    • Nachteile: benötigt hauseigene Tintenprodukte, extrem lange Wartezeit bis zum ersten Druck
    • Geeignet für: Fotoausdrucke, Farbdrucke, Dokumentenausdrucke
    • Ich bin: Fotograf

    wenn der Drucker mal länger als 2 - 3 Tage nicht in Betrieb war, wartet man 3-4 Minuten in denen der Drucker sich kalibriert, die teure Tinte verschwendet oder sonst irgendetwas macht. Alleine das ist ein Grund, das Ding nicht zu kaufen. Natürlich neben den gechipten Tintenpatronen, die nochmal deutlich teurer als z.B. beim i865 sind.

    Ich hab da Ding im Büro, zu Hause würde ich mir sowas nicht hinstellen, egal welches Druckbild er hat

    Antworten

  • Guter Drucker - jedoch mit eingebautem Haltbarkeitsdatum

    von Murks Nein Danke
    • Vorteile: CDs-/DVDs-bedrucken möglich
    • Nachteile: permanent eingebauter Druckkopf, eingebaute geplante Obsoleszenz
    • Geeignet für: Fotoausdrucke, Farbdrucke
    • Ich bin: Profi

    Habe den Drucker als Zweitdrucker angeschafft, um CDs/DVDs etc. und ab und zu mal Fotos/DVD Cover zu drucken. Diesen Job erfüllt er richtig gut - jedenfalls war ich mit den Ergebnissen mehr als zufrieden.

    Da er nicht mein Hauptdrucker für Texte, Fax und Kopien war, kam er wirklich nur ganz selten zum Einsatz. Genaugenommen maximal 2 mal im Jahr, dann durfte er aber gleich mehrere Druckaufträge am Stück abarbeiten.

    nach exakt 2 Jahren (Ablauf der Garantie) und ohne irgendwelche Vorzeichen, erscheint eine Fehlermeldung beim Einschalten.
    10x abwechselndes Blinken der grünen und orangenen LED. Laut Handbuch und diverser Internetrecherchen eindeutig ein defekter Druckkopf (hat ja einen pernamenten Druckkopf eingebaut).

    Dafür dass er eigentlich kaum genutzt wurde, ist der Druckkopf hier scheinbar schnell "verbraucht" worden. Auffällig hingegen ist, dass die Fehlermeldung genau nach Ablauf der Garantie auftauchte.
    Da es bekannt ist, dass bestimmte (leider fast alle) Hersteller entsprechende Vorsorge tragen, dass der Kunde stets neue Hardware kaufen muss, vermute ich hier daher einen programmierten Defekt, der nach 2 Jahren auftreten soll. Es gibt darüber etliche Internetseiten die beweisen dass Druckerhersteller mit solchen Methoden arbeiten.

    Denn sinnigerweise kostet ein neuer Druckkopf fast genausoviel wie ein neuer Drucker - manche Modelle sind sogar günstiger !

    Obwohl ich also mit den Druckergebnissen stets zufrieden war, würde ich mir keinen Drucker mehr mit pernamenten Druckkopf kaufen. Wenn diese Sollbruchstelle durch Überhitzung (von der man natürlich nichts mitbekommt) beschädigt wird, kann man den ganzen Drucker entsorgen und sich einen neuen Kaufen - so wie es der Hersteller vorgesehen hat... geplante Ossoleszenz nennt sich dies übrigens... einfach mal googlen..
    Schade dass auf diesem Wege eingefleischte Canon Fans wie ich (es war) enttäuscht werden...

    Antworten

  • Tintenpatronen

    von Bodoschi
    (Befriedigend)
    • Vorteile: beidseitiger Druck, Druckqualität, leises Druckgeräusch
    • Nachteile: Druckkosten
    • Geeignet für: Fotoausdrucke, Farbdrucke, Schwarz/Weiß-Drucke, Dokumentenausdrucke
    • Ich bin: Anfänger

    Der Drucker hat eine fatale Eigenschaft, wenn er nichts "zu tun" hat, macht er eine Druckkopfreinigung, was die sowieso nur kleinen Patronen sehr strapaziert.
    Tipp:
    Patronen mit günstiger Ersatztinte nachfüllen. Fülloch mit Patex verschließen. Dann ist zwar keine Tintenfüllanzeige mehr da, aber wenn die leer ist, merkt man das sofort am Farbbild. Drucker sofort nach dem Druck abschalten.

    Antworten

Weitere Meinungen (226)
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

PIXMA iP4600

Auch Peach und FirstInk bieten Fremdtinte mit Chip an

Nach Ninestar (wie berichtet) hat nun auch der Fremdtintenhersteller 3T-supplies/Peach aus der Schweiz bekannt gegeben, ab Ende Mai 2009 kompatible Druckerpatronen mit Chip anzubieten, die als Alternative für die Originalpatronen PGI-520 und CLI-521 des Canon Pixma iP4600 verwendbar sind. Peach hatte ja bereits seit längerem Ersatztinten im Programm, bei denen jedoch noch etwas umständlich der Original-Chip angebracht werden musste. Die neuen Patronen mit Chip von Peach sind außerdem günstiger als die entsprechenden Modelle von Ninestar. Für den PGI-520-Ersatz (Schwarz) verlangt Peach 5,40 Euro (Ninestar: 7,99 Euro), für die CLI-521-Ersatzpatrone 4,90 Euro (Ninestar: 6,99). Die Patronen werden auch in einem günstigen Kombipack angeboten.

Den Reigen der Fremdtintenanbieter macht dann noch FirstInk voll. Auch dieser Hersteller hat Alternativpatronenmit Chip für die Canon-Originale angekündigt. Der Attraktivität des Canon Druckers Pixma iP4600, für den die Tintenpatronen unter anderem gedacht sind, wird durch die Option auf Fremdtinten sicherlich noch einmal zusätzlich gesteigert – und die Verbraucher dürfen sich über das immer breiter werdende Angebot freuen. Nur heißt es nur noch, auf einen Vergleichstest der Fremdtinten zu warten ...

PIXMA iP4600

Kompatible Druckerpatronen mit Chip von Ninestar

Ninestar Tintenpatronen für Canon Pixma iP4600Der chinesische Hersteller von Tintenpatronen Ninestar hat es geschafft, für den beliebten Canon Pixma iP4600 kompatible Druckerpatronen zu entwickeln. Sie sind die ersten Patronen mit Fremdtinte und integriertem Chip sowie einer funktionierenden Füllstandanzeige. Im Wettlauf um die erste Fremdtinten-Patronen war der Konkurrent Peach, wie berichtet, Ninestar zwar um einige Wochen zuvorgekommen. Die von Peach angebotenen Druckerpatronen besitzen jedoch keinen integrierten Chip, so dass der Originalchip extra noch eingebaut werden muss.

Die Patronen ersetzen die Original-Patronen von Canon mit der Produktbezeichnung CLI-521/PGI-520 und werden über zwei Vertriebswege verkauft. Zum einen sind sie unter dem Markennamen iColor bei Pearl erhältlich, bei Tonerdumping laufen sie unter dem Label G&G. Der Preis für die Farbtinte liegt bei 6,99 Euro (Canon Original: 8,99), die Schwarztinte kommt auf 7,99 Euro (Canon Original: 9,99 Euro).

PIXMA iP4600

Fremdtintenanbieter reagiert schnell: Peach bietet Billigtinte für Canon Pixma iP4600 an

Das ging aber schnell: Peach, der schweizer Hersteller von Fremdtinten, hat bekannt gegeben, demnächst schon Tintenpatronen für den Canon Pixma iP4600 sowie den Pixma iP3600 anzubieten. Es handelt sich dabei nicht um Patronen mit integriertem Chip. Stattdessen muss der Originalchip in einen Schlitten eingebaut werden. Nach der Deaktivierung der Tintenfüllstandsanzeige kann dann mit der Patrone problemlos gedruckt werden. Das Verfahren ist etwas umständlich. Doch dafür spart man eine Menge Geld: Die Patronen sollen etwa halb so teuer wie die Originalpatronen von Canon sein.

Die Nachricht ist umso erfreuchlicher, da – wie die ersten Test gezeigt haben – die Seitenpreise des Canon Pixma iP4600 im Vergleich zum Vorgänger Pixma ip4500 angestiegen sind. Und da Canon gleichzeitig dem Drucker einen neuen Satz Patronen spendiert hatte, war der Umstieg auf kostensparende Alternativtinte bisher leider nicht möglich. Daß sich dies nun so schnell geändert hat, beweist einmal mehr, wie gefragt die Alternativtinte bei den Kunden ist.

Ein abschließendes Wort zu Qualität: In einem erst kürzlich veröffentlichten Test der Stiftung Warentest mit Fremdtinten für Canon-Druckern hat Peach (neben Pearl) die besten Ergebnisse geliefert. Es ist also zu erwarten, dass zumindest für den Hausgebrauch die Qualität der neuen Alternativtinte für den 4600er und 3600er mehr als ausreichend sein wird. Den Test finden Sie übrigens zum Probelesen hier.

PIXMA iP4600

Langsamer und teurer als der Vorgänger iP4500

Gespannt durfte man sein, ob der Canon Pixma iP4600 ein würdiger Nachfolger des beliebten Pixma iP4500 wird. Die Fußstapfen des Vorgängers sind nämlich ziemlich groß. Der Drucker absolvierte die meisten Tests mit Bravour und war auch bei den Käufern sehr beliebt. Druckerchannel.de hat den Pixma iP4600 deswegen einem ausführlichen Test unterzogen – und ein klares Fazit gezogen: Wer noch die Möglichkeit hat, einen Pixma iP4500 zu kaufen, sollte zuschlagen. Denn der Nachfolger ist langsamer und auch im Unterhalt teurer geworden.

Doch zuerst das Positive vorweg: Der Canon Pixma iP4600 glänzte nicht nur mit einer neuen (und im Alltag nicht unbedingt pflegeleichten) Klavierlackoptik. Auch in puncto Druckqualität kann der Drucker mit seinem Vorgänger locker mithalten. Foto-, Grafik- und Textdruck waren wieder sehr überzeugend und ließen nur geringe Beanstandungen zu. Doch bei der Druckgeschwindigkeit hat der Pixma iP4600 merklich nachgelassen. Lag er bei einem Foto mit dem Pixma iP4500 noch fast gleichauf, fiel er beim Text- und Grafikdruck deutlich zurück. Der Grund dafür liegt an der geringeren Anzahl der Druckdüsen, über die der iP4600 verfügt.

Canon bestückt den Drucker außerdem mit neuen Tintenpatronen. Ärgerlich, dass damit die Seitenpreise sowohl beim S/W- wie beim Farbdruck angestiegen sind (4,1 Cent S/W, 52 Cent Foto). Da bisher der Umstieg auf Alternativtinten noch nicht möglich ist, ist dies gleich doppelt ärgerlich.

Unterm Strich also hat Canon mit dem Pixma iP4600 den Vorgänger nicht übertroffen, sondern für den Verbraucher etwas verschlimmbessert. Druckerchannel rät deshalb dazu, lieber noch zum Pixma iP4500 zu greifen, solange dieser noch verfügbar ist. Denn zumindest die höheren Druckkosten lassen sich auf Dauer durch Fremdtinten senken.

PIXMA iP4600

Neuauflage des Erfolgsdruckers iP4500 mit neuer Funktion

Der Canon Pixma iP4600 tritt mit einer großen Hypothek an. Sein Vorgänger, der Pixma iP4500, heimste gleich mehrere Auszeichnungen als „Testsieger“ in Fachzeitschriften ein (Testergebnisse hier und hier zum Nachzulesen) und erntete dementsprechend die Gunst der Käufer. Große Unterschiede sind denn auch zum Vorgänger nicht zu vermelden, und dies wird gut so sein, Experimente verunsichern nur die Kundschaft. Die bemerkenswerteste und vor allem erfreuliche Neuerung liegt darin, dass sich mit dem Tintenstrahldrucker nun auch DVDs oder CDs direkt bedrucken lassen. Eine spezielle Software für die Gestaltung der Aufdrucke liegt bei.

Ansonsten: Bewährte Pixma-Qualität. Die Auflösung ist mit 9.600 x 2.400 erstaunlich hoch für einen 100-Euro-Drucker, und wenn er für ein 10 x 15 Zentimeter großes Foto wirklich nur 20 Sekunden benötigt, wäre dies grandios – die Angabe bezieht sich allerdings auf Ausdrucke im Standardmodus. Duplex-Druck sowie eine separate pigmentbasierte Tinte für den Textdruck sind Features, die ihn auch für Jobs jenseits des reinen Fotodrucks, etwa im Büro, qualifizieren. Es ist also nicht sehr gewagt, wenn man auch dem Canon Pixma iP4600 eine rosige Zukunft vorhersagt.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Canon PIXMA iP4600

Eignung
Fotodrucker vorhanden
Drucken
Drucktechnik Tintenstrahldrucker
Farbdruck Farbdrucker
Druckauflösung 9.600 x 2.400 dpi
Automatischer Duplexdruck vorhanden
Patronen / Toner
Patronensystem Einzelfarbpatronen
Anzahl der Druckpatronen / Toner 5
Papiermanagement
Maximaler Papiervorrat 150 Blätter
Ausgabekapazität 150 Blätter
Format
Medienformate A4
Features
Kompatible Systeme
  • Windows
  • macOS
Ausstattung
CD/DVD-Druck vorhanden
Pictbridge vorhanden
Gütesiegel Energy Star
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 2909B009

Weiterführende Informationen zum Thema Canon PIXMA iP4600 können Sie direkt beim Hersteller unter canon.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Canon i-SENSYS MF8450Canon Pixma MP980Canon Pixma MP620Canon i-Sensys LBP5050nCanon Pixma MP540Epson Stylus Photo PX800FWLexmark X7675 ProfessionalHP OfficeJet J4624HP Color LaserJet CP2025DNEpson Stylus Photo PX700W