Kommen mit praktischem Siebeinsatz, mit dem sich der Spargel nach dem schonenden Garen entnehmen lässt. Dicke Topfwände sorgen für Stabilität.

Die besten Spargeltöpfe

Top-Filter: Hersteller

  • Fissler

    Fissler

  • WMF

    WMF

  • Silit

    Silit

  • Gefiltert nach:
  • Spargeltopf
  • Alle Filter aufheben
1-10 von 10 Ergebnissen
  • WMF Spargeltopf mit Glasdeckel (16 cm)

    • Sehr gut

      1,4

    • 0  Tests

      1038  Meinungen

    Kochtopf im Test: Spargeltopf mit Glasdeckel (16 cm) von WMF, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    1

  • Zwilling Twin Specials Spargel- und Pastatopf (16cm)

    • Gut

      1,7

    • 0  Tests

      223  Meinungen

    Kochtopf im Test: Twin Specials Spargel- und Pastatopf (16cm) von Zwilling, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut

    2

  • Krüger Spargeltopf

    • Gut

      1,8

    • 0  Tests

      85  Meinungen

    Kochtopf im Test: Spargeltopf von Krüger, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut

    3

  • ELO M&K Spargeltopf (16 cm)

    • Gut

      1,9

    • 0  Tests

      177  Meinungen

    Kochtopf im Test: M&K Spargeltopf (16 cm) von ELO, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut

    4

  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Spargeltöpfe nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Schulte-Ufer Spargeltopf Loop (16 cm)

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      29  Meinungen

    Kochtopf im Test: Spargeltopf Loop (16 cm) von Schulte-Ufer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Schulte-Ufer Spargeltopf Profi-Star (18 cm)

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      30  Meinungen

    Kochtopf im Test: Spargeltopf Profi-Star (18 cm) von Schulte-Ufer, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Fissler Spargeltopf mit Glasdeckel (16 cm)

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      15  Meinungen

    Kochtopf im Test: Spargeltopf mit Glasdeckel (16 cm) von Fissler, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Lagostina Spargeltopf Melodia

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      7  Meinungen

    Kochtopf im Test: Spargeltopf Melodia von Lagostina, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Silit Style Spargeltopf mit Deckel (16 cm)

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      12  Meinungen

    Kochtopf im Test: Style Spargeltopf mit Deckel (16 cm) von Silit, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Contacto Bander Spargelkochtopf (5,5 L)

    • ohne Endnote

    • 0  Tests

      7  Meinungen

    Kochtopf im Test: Spargelkochtopf (5,5 L) von Contacto Bander, Testberichte.de-Note: ohne Endnote

Aus unserem Magazin

Ratgeber: Spargeltöpfe

„Art­ge­rech­tes“ Dampf­ga­ren

Das Wichtigste auf einen Blick:
  1. Höhe des Topfes bei der Wahl entscheidend
  2. praktischer Einsatz, der als Sieb genutzt werden kann
  3. auch für das Kochen von Spaghetti einsetzbar
  4. achten Sie auf dicke Topfwände
  5. sinnvoll: Dampfloch im Deckel

WMF Spargeltopf mit Glasdeckel Wird von Käufern gut bewertet, obwohl er etwas höher sein könnte: der Spargeltopf von WMF. (Bild: wmf.com)

Sicherlich: Die Masse der Spargelfreunde wird ihr geliebtes Gemüse vermutlich einfach in einem großen, flachen Kochtopf im Wasserbad garen. Der wahre Gourmet wird angesichts dieses Vorgehen aber aufstöhnend die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Denn zu große Hitze und auch das Wasserbad an sich entziehen dem Spargel seine wertvollen Inhaltstoffe und führen zu einem deutlich abgeschwächten Geschmackserlebnis. Deshalb sollen die empfindlichen Spitzen eigentlich gar nicht im Wasser schwimmen. Im Handel gibt es spezielle Spargeltöpfe zu kaufen.

Aufrecht stehend garen - nicht ganz vom Wasser bedeckt

Sie sind schon optisch drastisch von den anderen Kochtöpfen am Markt zu unterscheiden, weil sie hoch aufragen und eine zylindrische Form besitzen. Den Spargel geben Sie in ein innenliegendes Gefäß aus Drahtgeflecht, so dass er aufrecht stehend gegart wird. Hierbei ist im Idealfall das obere, sehr zarte Drittel der Stange frei vom Wasserbad und wird nur im Dampf gegart. Das nennen viele Spargelfreunde „artgerechtes“ Zubereiten des wertvollen Gemüses. Doch längst nicht jeder Spargeltopf erfüllt seine Aufgabe wie gewünscht.

Hoch soll er leben - im Vergleich ist vor allem die Größe entscheidend

Denn mancher Hersteller – interessanterweise vor allem aus dem Premiummarken-Segment – berücksichtigt bei seinen Produkten nur die Ware der ersten Klasse. Wer also nicht auf den gut sortierten teuren Spargel zurückgreifen oder die Stangen zuvor exakt einkürzen möchte, sollte nach einem Topf mit dem gewissen Extra an Größe suchen. Und das ist gar nicht so einfach, denn die zu niedrige Höhe der Töpfe scheint Nutzermeinungen in diversen Kochforen zufolge geradezu ein Massenphänomen zu sein. Eigentlich erstaunlich, dass die Hersteller sich da so resistent gegen eine Problemlösung zeigen ...

Auch für Spaghetti eine praktische Alternative

Empfehlenswert ist eine größere Bauhöhe von 29 bis 30 Zentimetern übrigens auch aus einem anderen Grund: Dann hierin können Sie auch längere Spaghetti bequem zubereiten und gleichfalls wie Spargel direkt und bequem im Korb entnehmen, ein Umgießen ist also überflüssig. Weitere wichtige Merkmale eines Spargeltopfes sind ein Deckel mit Dampfloch für das kontrollierte Abgeben des Dampfes sowie ein sehr stabiles Gehäuse. Denn durch die hohe Bauform sind die Außenwände viel empfindlicher gegen Dellen als bei niedrigen Töpfen.

Zur Spargeltopf Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Spargeltöpfe

Alle anzeigen 

    • Stiftung Warentest

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 04/2015
    • Seiten: 2

    Rezept des Monats: „Spargelsalat mit Spinat und Ei“

    Diese aromatische Vorspeise zaubert Frühlingsstimmung auf den Tisch. Neben grünem und weißem Spargel sorgen dafür Spinat und frische Kräuter. Da Spargel nur wenige Kalorien hat, ist der Salat außerdem besonders leicht. Auf 2 Seiten verrät die Zeitschrift test (5/2015), wie man einen leichten und leckeren Spargelsalat zubereitet.

    ... zum Ratgeber