Laubsauger

(105)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Beliebt
  • Black + Decker (10)
  • Güde (9)
  • Einhell (8)
  • Ryobi (7)
  • Ikra (5)
  • Atika (5)
  • Skil (4)
  • Fuxtec (4)
  • Varo (4)
  • Laubbläser (81)
  • Benzin (26)
  • Akku (5)
  • Netzbetrieb (51)

Ratgeber zu Laub-Sauger

Gerätetypen, Funktion- und Leistungsumfang

Laubsauger von Black & Decker GW3000 von Black & Decker mit Sauger-, Bläser- und Häckselfunktion

Laubsauger sind häufig multifunktionell. So kann man mit ihnen nicht nur Laub einsaugen, sondern häufig auch häckseln. Zusätzlich dazu lassen sie sich meistens mit wenigen Handgriffen so umbauen, dass Laub zu einem Haufen zusammen geblasen werden kann.

Akku-Laubsauger GWC3600L: Akku-Laubsauger von Black & Decker

Elektro-, Akku- oder Benzinbetrieb

Der Vorteil von benzinbetriebenen Geräten ist, dass ihre Reichweite unabhängig von Gegebenheiten wie Stromnetz oder Kabellänge ist. Nachteilig ist jedoch, dass Laubsauger mit Benzinmotoren lauter und meist teurer sind. Hinzu kommen laufende Kosten für Öl und Benzin. Elektrolaubsauger hingegen haben den Vorteil, dass sie umweltfreundlicher sind und in ihrer Anschaffung den kleinen Geldbeutel erfreuen. Allerdings benötigen sie eine Kabeltrommel beziehungsweise ein Verlängerungskabel, was die Beweglichkeit erheblich einschränkt. Es gibt allerdings auch die Möglichkeit einen Laubsauger mit einem Akku zu betreiben. Hier vereint man Umweltfreundlichkeit und Beinfreiheit in einem. Allerdings befinden sich nicht viele Modelle mit Akkubetrieb auf dem Markt.

Laubsauger Bosch ALS25: 3-in-1-Laubsauger von Bosch

Funktionen

Bei den Modellen mit Häckselfunktion wiederum ist vor dem Laubauffangsack eine kleine Häckselturbine eingebaut. Sie zerkleinert das Laub, sodass man es bequem in den Kompost untermischen kann. Man sollte allerdings darauf achten, dass die Verkleinerungsrate bei etwa 10:1 liegt. Einige Modelle verfügen über einen Geschwindigkeitsregler. Gerade in Wohngebieten kann man einen niedrigeren Stärkegrad wählen, da dieser auch leiser ist. Beim Kauf sollte man in jedem Fall auch auf das Gewicht achten, denn je schwerer das Gerät ist, umso schneller treten Ermüdungserscheinungen beim Anwender auf.

Leistung

Bei feuchtem Laub verlieren zu schwache Laubsauger schnell den Kampf. Daher sollte man bei der Anschaffung auf die Leistungsstärke der Maschine achten. Elektrisch betriebene Laubsauger sollten mindestens eine Leistung von 2.000 Watt erreichen, benzinbetriebene Modelle müssten mit 750 Watt auskommen. Die Saugleistung sollte zwischen 8 bis 15 Kubikmeter in der Minute liegen. Kann das Gerät zusätzlich als Laubbläser gemutzt werden, ist es wichtig, dass die Geschwindigkeit nicht unter 250 Kilometer in der Stunde liegt.

Autor: Marie

Produktwissen und weitere Tests zu Laub-Sauger

Gardena 9332-20 staubsauger.net 9/2014 - Man prüfte einen Gartensauger und vergab abschließend 4 von 5 Sternen. Dazu wurden die Kriterien Ausstattung, Handhabung, Verarbeitung und Preis/Leistung bewertet.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Laub-Sauger.