Shuttle PC-Systeme

(114)
Filtern nach

  • bis
    Los
  • Office-PC (1)
  • Komplettsystem/Bundle (1)
  • All-in-One-PC (3)
  • Allround-PC (8)
  • Mini-PC (42)
  • Gaming-PC (1)
  • Barebone (86)
  • HTPC (1)

Produktwissen und weitere Tests zu Shuttle Rechner

Tipps-Marathon Office MAC LIFE 2/2013 - Auch in dieser Mac Life finden Sie hier wieder zehn clevere Tipps und Tricks rund um Microsoft Word und Excel, Apple Pages sowie NeoOffice.

PCGH baut: OC-PC PC Games Hardware 3/2013 - In dieser Ausgabe zeigen wir Ihnen, wie Sie ein High-End-System mit einer Wasserkühlung aufbauen und dieses richtig übertakten. Damit holen wir möglichst viel Leistung aus den Komponenten.

33 Silent-Tipps PC Games Hardware 11/2012 - In dieser Ausgabe von PCGH 33 beschäftigen wir uns mit Möglichkeiten, einen lauten Rechner in einen angenehm leisen PC zu verwandeln. Unsere Tipps helfen Ihnen auf dem Weg zum Silent-System.

Die besten Komplett-PCs PC-WELT 3/2015 - Allerdings sind die Lüfter unter Last deutlich hörbar. Beim Kabelmanagement hätten wir uns etwas mehr Ordnung gewünscht. MIFCOM SETZT auf eine AMD-Grafikkarte, genauer gesagt auf die R9 290 mit 4 GB Grafikspeicher. Zum Zuge kommen eine rechenstarke i5-CPU sowie eine Kombination aus einer 120-GB-SSD und 1-TB-HDD. Die Leistungswerte sind deshalb sehr gut und absolut spieletauglich.

So machen Sie den Mac schneller Macwelt 6/2014 - Auf SSDs ist Defragmentierung grundsätzlich sinnlos und schädlich für die Lebensdauer, da der SSD-Controller die Daten automatisch verteilt, um eine gleichmäßige Nutzung aller Speicherzellen zu erreichen ("Wear Leveling"). App Nap, mitunter lästig Mavericks nutzt die neue Technologie App Nap, um hohe Systemlast zu vermeiden und den Stromverbrauch zu reduzieren. Ist ein Programm gerade im Hintergrund, kann das System die CPU-Zeit dieses Programms automatisch reduzieren.

Online-Banking mit Wiso Mein Geld PC-WELT 2/2013 - Der Vertrag endet nach dieser Zeit von selber, es entstehen keine Kosten. Die Registrierung ist bis 28. 2. 2013 möglich. Nach Abschluss der Installation finden Sie sowohl im Programm-Menü als auch auf dem Desktop eine Verknüpfung zum Start von Wiso Mein Geld. Beim ersten Start geht die Software online und schaltet das Programm zur Nutzung frei. Das ist erforderlich, um Wiso Mein Geld in vollem Funktionsumfang nutzen zu können.

Programm wechseln Macwelt 4/2012 - Mission Control zeigt auf Knopfdruck eine Übersicht aller Fenster und darüber Dashboard, die virtuellen Desktops und Apps im Vollbildmodus. Das kann helfen, den Überblick zu behalten. Macwelt erklärt in diesem 2-seitigen Artikel wie man „Mission Control“ einsetzt und damit den Überblick über viele geöffnete Fenster behält.

„Die besten All-in-One-PCs“ - bis 600 Euro PC-WELT 9/2009 - Kabelgewirr ade: All-in-One-PCs vereinen Monitor, Boxen und Webcam in einem Gerät. Touchscreen-Modelle machen sogar Maus und Tastatur überflüssig. Unser Vergleichstest zeigt, was die aktuelle Generation leistet. Testumfeld: Im Test waren fünf PCs, die mit Noten von „gut“ bis „ausreichend“ bewertet wurden. Kriterien im Test waren unter anderem Ausstattung, Ergonomie und Tempo.

Den Mac besser bedienen eload24.com 6/2010 - In diesem 20-seitigen eBook haben wir jede Menge Tipps zusammengestellt, die den Umgang mit dem Mac vereinfachen: Sie erfahren, wie Sie das Dashboard sinnvoll einrichten und Widgets hinzufügen, über die Time Machine Daten wiederherstellen, den Finder als Dock-Ergänzung nutzen, eigene Tastaturkürzel einrichten - oder einfach nur die Icons nach Ihren Vorstellungen ändern. eload24 ist ein moderner Verlag für digitale Ratgeber, welche von erfahrenen Fachredakteuren unter der Leitung des bekannten Sachbuchautoren Jörg Schieb geschrieben werden.

Bauklotz c't 17/2010 - Mit wenig Aufwand lässt sich mit dem Shuttle XPC SH55J2 ein kompakter Rechner zusammenbauen. Das passende Kühlsystem liefert der Hersteller gleich mit.

PC-Preise für Schotten Das Magazin Computer testete neun PCs der 200-Euro-Klasse, die mit 139 Euro anfängt und beim teuersten Gerät mit 269 Euro endet. Alle Rechner erwiesen sich im Test als voll funktionsfähig für die alltäglichen Aufgaben im privaten und beruflichen Feld, solange keine 3D-Leistungen verlangt werden. Sowohl Prozessoren als auch der Arbeitsspeicher waren immer ausreichend für die Tests vorhanden. Man findet im Testfeld die unterschiedlichsten Geräte: Vom leisen, stromsparenden Nettop ohne optisches Laufwerk bis hin zum Mini-Tower ohne Energie-Einsparung und ohne Betriebssystem.

Atom-Shuttle Hardwareluxx [printed] 4/2009 - Stellvertretend für die vielen Nettops und Atom-Lösungen am Markt haben wir die Selbstbau-Lösung von Shuttle für einen Test ins Labor geholt. Der kleine XPC wird von Shuttle für die alltägliche Nutzung im Internet und Office beworben. Wir schauen, für was man ihn idealerweise verwenden sollte.

„Facelift“ (Redakteur: Christian Hirsch) c't 19/2008 - Shuttle spendiert dem SN78SH7 fürs Heimkino einen digitalen Monitorausgang sowie ein effizientes 80-Plus-Netzteil. Grafikkarten finden im Inneren am GeForce-8200-Chipsatz über PCI Express 2.0 Anschluss. Getestet wurden die Audio-Qualität (VGA-Qualität bei SXGA/UXGA, Wiedergabe: Rauschabstand ...) und Geräusch (Systemaufbau, ruhender Desktop ...).

„Preiskracher“ (Redakteur: Christof Windeck) c't 11/2008 - Als Basis für kompakte und billige Desktop-Rechner empfiehlt Shuttle den Barebone K45, dem zum Komplettrechner nur noch CPU, Kühler, Arbeitsspeicher und Festplatte fehlen. Die Testkriterien waren VGA-Signalqualität, Geräusch und Audio-Signal.

Shuttle D10 - Barebone mit Touch BareboneCenter.de 10/2008 - Der D10 ist ein Eye-Catcher: Das 7"-Display an der Front fällt auf. Wer dann noch bemerkt, dass es sich um eine Version mit Touch-Funktion handelt, bei dem schlägt der Spieltrieb durch. Den Touch haben wir natürlich auch ausprobiert, aber wie immer muss sich der XPC auch einem kritischen Blick unter die Haube stellen. Testkriterien waren Lautstärke, Leistung, Ausstattung, Stromverbrauch und Preis/Leistung.

X38 im Miniformat - Der neue Shuttle SX38P2 Pro für Gamer Hardwareluxx [printed] 4/2008 - Wenn ein neuer XPC vorgestellt wird, kommt es wohl nicht selten vor, dass man sich kurz überlegt, ob eine derart kleine Kiste nicht etwas für einen wäre. Diverse Einsatzmöglichkeiten gibt es, vom HTPC über einen Fileserver bis zum hochgezüchteten Lanparty-PC. In letztere Richtung schlägt der SX38P2 Pro, der mit seinem X38-Chipsatz einen leistungsfähigen Intel-Chipsatz besitzt und auch mit zwei Grafikkarten umgehen kann.

Shuttle K45 - Office-PC von Shuttle, die zweite BareboneCenter.de 5/2008 - Mit dem K45 versucht Shuttle, das Low-End-Segment aufzumischen. Mit diesem Barebone kann man PCs zusammenstellen, die die magische 200 € Grenze unterschreiten. Aber kriegt man für diesen Preis wirklich einen vollwertigen PC? Und reicht es vielleicht sogar für mehr als Office und Internet? Testkriterien waren Lautstärke, Leistung, Ausstattung und Stromverbrauch.

Shuttle XPC SS21T - kleiner Preis = kleine Leistung? BareboneCenter.de 5/2007 - Shuttles günstige Barebones polarisierten zu Anfang die Fangemeinde kleiner PCs. Es kam der Verfechter und Marktführer der „kleinen Kisten“ mit einem Gehäuse auf den Markt, das so klein gar nicht ist. Inzwischen ist der Ärger der Fangemeinde verraucht, da die Entwicklung der kleinen XPCs weiter ging. Ergo ist der Verdacht, dass sich Shuttle vom Mini-PC Sektor verabschiedet, unbegründet.

Shuttle XPC mini X 200 Media Center BareboneCenter.de 3/2007 - Shuttles kleinste Computer kommen mit X-Design, welches mit dem X 100 seinen Anfang nahm. Dieses Design wird bekanntermaßen immer damit beworben, dass es die Grundfläche einer DIN A 4 Seite hat. Bei einer Höhe von nur 5,5 cm ergibt das ein sehr kleines Volumen von 3,42 L. Shuttle renoviert die X 100 Baureihe jetzt und logischerweise heißen die Nachfolger X 200. Der Clou - von außen sieht man die umfangreichen Maßnahmen fast gar nicht. Wir beleuchten anhand des X 200M (Media Center) die Neuerungen.

Shuttle XPC SD39P2 BareboneCenter.de 2/2007 - Lange Zeit kursierten die Gerüchte um den „Bruder“ des Shuttle SD37P2. Es wird Zeit für einen aufklärenden Blick auf den SD39P2 und für Antworten zu den drängendsten Fragen. Lange wurde der SD37P2 als hochwertiger Core2Duo Barebone erwartet. Die schlechte Verfügbarkeit und andere „Kinderkrankheiten“ wie die fehlende Unterstützung für DDR2-800, hinterließen eine große Enttäuschung bei den Shuttle-Anhängern. DDR2-800 wurde erst vor kurzem, durch ein veröffentlichtes Biosupdate, zur Verfügung gestellt. Auch der fehlende PCI Steckplatz, welcher zugunsten der Crossfire-Unterstützung weichen musste, war einem Teil der potentiellen Käufer ein Dorn im Auge.

Klapptafel c't 10/2009 - Der Shuttle X50 gehört zur vergleichsweise neuen Geräteklasse billiger All-in-One-PCs mit Atom-Prozessor. Als Besonderheit verbaut Shuttle die Dual-Core-Variante Atom 330 und einen Touchscreen. Die Bewertungskriterien waren unter anderem Systemleistung, VGA-Qualität und Geräuschentwicklung.

Benachrichtigung Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Shuttle Desktop-Rechner.