Fujitsu PC-Systeme

48

Top-Filter Bauart

  • Desktop-PC Desktop-PC
  • PC-System im Test: Esprimo Q957 (i5-7500T, 8GB RAM, 256GB SSD) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    1
  • PC-System im Test: Esprimo K557/24 (i3-7100T, 8GB RAM, 128GB SSD) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
  • PC-System im Test: Desktop Esprimo X956/T von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
  • PC-System im Test: Esprimo Q556 (i3-6100T, 8GB RAM, 256GB SSD) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • PC-System im Test: Esprimo P556 (P0556P82AODE) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Fujitsu Esprimo P556 (P0556P82AODE)

    Desktop-PC; Verwendungszweck: Office

  • PC-System im Test: Esprimo X923-T von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • PC-System im Test: Esprimo P956 E94+ (P0956P751GDE) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    Fujitsu Esprimo P956 E94+ (P0956P751GDE)

    Verwendungszweck: Office

  • PC-System im Test: Desktop Esprimo X956/T (i5-6500T, 4GB RAM, 256GB SSD) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Fujitsu Desktop Esprimo X956/T (i5-6500T, 4GB RAM, 256GB SSD)

    All-in-One

  • PC-System im Test: Desktop Esprimo X956/T (i5-6700T, 8GB RAM, 128GB SSD, 500GB HDD) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 3.1 Befriedigend
    Fujitsu Desktop Esprimo X956/T (i5-6700T, 8GB RAM, 128GB SSD, 500GB HDD)

    All-in-One

  • PC-System im Test: Esprimo X913-T von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
  • PC-System im Test: Esprimo P420 E85+ (P0420P2221DE) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Fujitsu Esprimo P420 E85+ (P0420P2221DE)

    Desktop-PC; Verwendungszweck: Office

  • PC-System im Test: Esprimo C720 i3-4150 (CO720P23180E) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Fujitsu Esprimo C720 i3-4150 (CO720P23180E)

    Desktop-PC; Verwendungszweck: Office

  • PC-System im Test: Esprimo X923-T (i5-4590T, 8GB RAM, 128GB SSD) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Fujitsu Esprimo X923-T (i5-4590T, 8GB RAM, 128GB SSD)

    All-in-One

  • PC-System im Test: Esprimo X923-T (i5-4590T, 4GB RAM, 500GB SSHD) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    Fujitsu Esprimo X923-T (i5-4590T, 4GB RAM, 500GB SSHD)

    All-in-One

  • PC-System im Test: Esprimo Q920 (Core i5-4570T, 4GB RAM, 500GB HDD) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • PC-System im Test: Esprimo Q520 (Core i3-4130T, 4GB RAM, 500GB HDD, Windows 7) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • PC-System im Test: Esprimo P400 von Fujitsu, Testberichte.de-Note: 2.8 Befriedigend
    Fujitsu Esprimo P400

    Verwendungszweck: Office

  • PC-System im Test: Esprimo P710 E90+ von Fujitsu, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Fujitsu Esprimo P710 E90+

    Verwendungszweck: Multimedia

  • PC-System im Test: Esprimo C710 von Fujitsu, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Fujitsu Esprimo C710

    Verwendungszweck: Office

  • PC-System im Test: Esprimo P400 (Intel Pentium G850) von Fujitsu, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Fujitsu Esprimo P400 (Intel Pentium G850)

    Verwendungszweck: Office

  • 1
  • 2
  • 3
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Fujitsu PC-Systeme Testsieger

Tests

Produktwissen und weitere Tests zu Fujitsu Rechner

  • All-in-One mit Touch
    Computer Bild 4/2013 Edel und teuer, aber sein Geld wert? Was Fujitsus neuer All-in-One-PC kann, hat Computer Bild getestet.Ein Computer war im Check. Das Produkt erhielt keine Endnote. Bewertet wurde es mithilfe der Kriterien Geschwindigkeit, Ausstattung und Bedienung.
  • Apfel Light
    c't 9/2009 Äußerlich unterscheidet sich der Mac Pro 4-Core nicht und innerlich nur wenig von dem im vorigen Heft vorgestellten 8-Core-Modell. Bei beiden lässt der mechanische Aufbau das Herz eines Ingenieurs höher schlagen.
  • Ibuypower Gamer Dream Ultimate KO
    PC Games Hardware 4/2008 Mit drei Grafikkarten und einem schnellen Vierkern-Prozessor von Intel tritt Ibuypower für den Kampf um die Leistungskrone an. Gibt es auch Schattenseiten? Testkriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Bildungs-iMac - ‚eiMac‘ im Testlabor
    MAC LIFE 10/2006 Nachdem wir in Ausgabe 09.2006 der Mac Life Apple neuen iMac für den Bildungsbereich bereits vorgestellt haben, folgt an dieser Stelle nun ein Überblick der in unserem Testlabor gemessenen Leistungen des ‚eiMac‘.
  • Apples Top-Power-Mac
    Beat 3/2006 Die Verwendung von IBMs PowerPC-970MP-Prozessoren stellt einen Quantensprung in der Geschichte des Power Mac dar. Im Testlabor muss das Top-Modell der Profi-Macs zeigen, was es leistet.
  • Dell Dimension XPS Gen4
    PC Games Hardware 2/2005 Im aktuellen Dell-PC der XPS-Reihe steckt eine nagelneue Ati Radeon X850 XT PE. Wir haben für Sie die Leistung des High-End-Spielesystems in der Praxis getestet.
  • Shuttle XPC SB81P Mini-Barebone
    MTN MiniTechNet 11/2004 Der neue Shuttle XPC SB81P ist etwas größer als seine kleinen Brüder. Er wird auch nicht umsonst von Shuttle als das ultimative Gerät bezeichnet. Der SB81 hat nicht nur ein neues Außendasein, er hat auch ein neues und sehr leistungsstarkes Netzteil und ein komplett überarbeitetes Kühlprinzip mit insgesamt fünf Lüftern. Die Leistungsdaten sprechen auch für sich: Sockel LGA775 für die neuesten Pentium4 CPUs, Dualchannel Speicherunterstützung, Intel HD8 7.1 Kanal Sound und vier Serial-ATA Anschlüsse. Der verwendete Intel915 Grantsdale mit integrierter 3D Grafik wird wohl nur noch vom noch neueren Intel925 Alderwood Chipsatz überholt. Und als Bonus gibt es noch einen integrierten 6 in 1 Card Reader sowie die Möglichkeit, ein CD/DVD Laufwerk und bis zu drei Festplatten schraubenlos zu befestigen. Ach ja, vergessen hätten wir fast zu sagen, dass dieser XPC im neuen BTX Formfaktor (ähnlich) gebaut ist.
  • Highend Whisper-Power Games4U i7
    PC Games Hardware 8/2009 Superschnelle und superleise Rechner schreibt sich PC-World auf die Fahnen. Ob der Highend Whisperpower diesen Anspruch mithilfe von Noisemagic erfüllt, zeigt unser Test. Testkriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Lahoo PC System Core 2 Duo E6600
    PC Games Hardware 1/2007 Kaum sind Geforce8-Karten auf dem Markt verfügbar, gibt es erschwingliche Komplett-Systeme. Und dank Gutschein können Sie nach Erscheinen auch auf Vista Home Premium upgraden. Testkriterien waren Ausstattung, Eigenschaften und Leistung.
  • Passiver Schnellrechner
    Hardwareluxx [printed] 6/2006 Wer an einem komplett lautlosen PC arbeiten, spielen oder multimediale Inhalte genießen will, hat sicherlich schon einmal mit einem Hush ATX geliebäugelt: Durch den Einsatz massiver Heatpipes und großflächiger Kühlrippen gelang es dem Hersteller, selbst stromverbrauchende High-End-Prozessoren und Grafikkarten passiv und lautlos zu betreiben. Dabei sind die im Hifi-Format gebauten PCs auch noch edel verarbeitet und passen sich aufgrund der hochwertigen Materialien auch hervorragend im Wohnzimmer-Bereich ein. Wir haben das neue Modell mit Core2 Duo E6700 im Test.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fujitsu Desktop-PCs.

Fujitsu Desktop-Rechner

Fujitsu war bis 2009 als Fujitsu-Siemens auf dem deutschen Markt bekannt – seither vertritt der Globalplayer aus Japan seine Interessen in Europa alleine. Neben Servern werden solide Desktop-PCs der Esprimo-Serie, Celsius-Workstations und Futro-ThinClients hergestellt, die Bereiche vom Arbeitsplatz bis zum Gaming-PC abdecken. Der Name Fujitsu steht für eine hervorragende Fertigungsqualität und hohe Zuverlässigkeit im IT-Alltag. So findet man heute noch gut funktionierende Celsius-Workstations von Fujitsu-Siemens auf dem Gebrauchtmarkt, die seit mehr als 10 Jahren ihren Dienst wie am ersten Tag verrichten. Bei den modernen Produktreihen findet man gelebte Green-IT vor, da sich der Hersteller von potenziell gefährlichen Stoffen in der Produktion weitestgehend verabschiedet hat. So zeichnet bei den meisten Modellen ein E85+ im Namen die hohe Energieeffizienz aus. Den blauen Energy Star und das grüne Nordic Ecolabel findet man auf den meisten Geräten. Die stärkste Produktfamilie im Desktop-Bereich ist die Esprimo-Serie, die vom Hersteller in drei Leistungsklassen unterteilt wird. Als Allrounder werden die P400- (Midi-Tower) und die P500-Serie (Slim-Desktop/Tower) bezeichnet. Die Hardware-Bestückung ist wie bei Dell frei konfigurierbar und den eigenen Bedürfnissen anpassbar, damit der eine Kunde den günstigen Celeron und ein anderer den hochwertigen Core i7-2600 nutzen kann. Als Advanced-Serie kommen die Esprimo E700er in platzsparenden Slim-Gehäusen oder Midi-Towern auf den Markt. Je nach Gehäuse-Typ lassen sich die Desktops schnell und einfach aufrüsten (konfigurieren), um als Multimedia-PCs den Ansprüchen gerecht zu werden. Bei der Esprimo-Superior-Baureihe steht die höchste Anpassung an den Anwendungsbereich im Vordergrund. Die 900er Serie wird je nach Erweiterbarkeit in unterschiedlichen Gehäusen angeboten: Q900 als Mini-PC in Würfelform, P900 als Tower, E900 als Slim-Case. Die ohnehin sehr leisen PCs können optional als Zero-Noise-Geräte zusätzlich gedämmt werden. Die gleiche Dreiteilung macht der Hersteller auch bei den Celsius-Workstations, die jedoch vornehmlich in Tower-Gehäusen wie dem R670 geliefert werden. Hier zählen neben höchster Zuverlässigkeit eine frei skalierbare Performance mit sehr guter Grafikleistung. Die Futro-Serie steht für die ThinClients oder Nettops, die Energie und Platz einsparen und trotzdem leistungsstark konfiguriert werden können.