Brevi Kindersitze

8
  • Kindersitz im Test: Allroad von Brevi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg)
    • Typ: Kindersitz
    • Gewicht: 5,9 kg
    • Altersgruppe: Kind
    • Vorwärts: Ja
    • 5-Punkt-Gurt: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Axo isofix von Brevi, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Gut
    2,0
    3 Tests
    Produktdaten:
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg)
    • Typ: Kindersitz
    • Altersgruppe: Kleinkind
    • Nur Isofix: Ja
    • Stützbein: Ja
    • Vorwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Tao b.fix von Brevi, Testberichte.de-Note: 4.0 Ausreichend
    Ausreichend
    4,0
    4 Tests
    Produktdaten:
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg)
    • Typ: Kindersitz
    • Altersgruppe: Kind
    • Nur Isofix: Ja
    • Mitwachsend: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Booster Plus von Brevi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg)
    • Typ: Sitzerhöher
    • Gewicht: 0,8 kg
    • Sitzbreite außen: 45 cm
    • Altersgruppe: Kind
    • Nur Autogurt: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Aston b.fix von Brevi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg)
    • Typ: Kindersitz
    • Gewicht: 8 kg
    • Altersgruppe: Kind
    • Nur Isofix: Ja
    • Vorwärts: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Kio-S von Brevi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg)
    • Typ: Kindersitz
    • Gewicht: 10,5 kg
    • Altersgruppe: Kleinkind
    • Vorwärts: Ja
    • 5-Punkt-Gurt: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Oki b.fix von Brevi, Testberichte.de-Note: 5.0 Mangelhaft
    Mangelhaft
    5,0
    1 Test
    Produktdaten:
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg)
    • Typ: Kindersitz
    • Gewicht: 6,8 kg
    • Altersgruppe: Kind
    • Vorwärts: Ja
    • Autogurt: Ja
    weitere Daten
  • Kindersitz im Test: Touring Sport von Brevi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    keine Tests
    Produktdaten:
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg)
    • Typ: Kindersitz
    • Gewicht: 5,3 kg
    • Altersgruppe: Kind
    • Vorwärts: Ja
    • 5-Punkt-Gurt: Ja
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 6/2013
    Erschienen: 05/2013
    Seiten: 6

    Mehr Rückhalt fürs Kind

    Testbericht über 20 Autokindersitze der Normgruppen 0+ bis III

    Autokindersitze: Kiddy gelingt eine Premiere: ein sehr guter Sitz für Kleinkinder bis vier Jahre. Das gab es bislang nur für Babyschalen mit Isofixbasis. Testumfeld: Im Vergleich waren 20 neue Kindersitze der Normgruppen 0+ bis III aus dem aktuellen Test, zusätzlich wurden 18 der besten Modelle aus früheren Tests seit 2011 vorgestellt. Aufgeführt ist jeweils die

    zum Test

  • Ausgabe: 11/2012
    Erschienen: 10/2012
    Seiten: 6

    Noch einmal

    Testbericht über 13 Auto-Kindersitze unterschiedlicher Normgruppen

    Autokindersitze: Wir haben nicht nur neue Sitze geprüft, sondern auch alte Bekannte. Schneiden ihre Nachfolger besser oder schlechter ab? Testumfeld: Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung Warentest waren 13 neue Autokindersitze der Normgruppen 0+ bis III - darunter auch Isofix- und Universalsitze. Die Ergebnisse reichen von „gut“ bis

    zum Test

  • Ausgabe: 6/2014
    Erschienen: 05/2014

    In Richtung Sicherheit

    Testbericht über 21 Autokindersitze verschiedener Normgruppen

    Testumfeld: Das Testmagazin Konsument veröffentlichte die Ergebnisse der aktuellen Testreihe zu 21 Autokindersitzen, die im Rahmen einer internationalen Kooperation durchgeführt wurde. Die Kindersitze entstammten 8 Kategorien, entsprechend des Körpergewichtes bzw. der Körpergröße eingeteilt. Sie erzielten Endnoten von „sehr gut“ bis „nicht zufriedenstellend“.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Brevi Kindersitze.

Weitere Tests und Ratgeber

  • Concord Air
    Stiftung Warentest Online 5/2013 Leichter Sitz für Kinder von der Geburt bis 13 kg. Befestigung mit dem Autogurt, Hosenträgergurte für das Kind. Insgesamt sehr guter Unfallschutz, bei Seitenaufprall gut. Fehlbedienung praktisch ausgeschlossen. Sehr gute Gebrauchsanleitung. Großzügiger Sitz: Das Kind hat viel Platz, auch die Sitzposition ist optimal. Der Bezug lässt sich nur schwer abnehmen. Abgewertet wegen Schadstoffen: Organozinn-Verbindungen im Bezug.
  • test (Stiftung Warentest) 6/2011 Hoher Platzbedarf. Schwerer Isofixsitz mit Fang- körper für Kinder bis 18 kg. Sehr guter Seitenschutz, Frontaufprall gut. Steht stabil im Fahrzeug. Guter Gurtverlauf. Einbauen und Anschnallen einfach. Fehlbedienungsgefahr gering. Sehr gute Beinauflage, gute Polsterung und Sitzposition, jedoch sehr eng.
  • test (Stiftung Warentest) 6/2009 Ebenso sicher, weniger praktisch, aber preiswert ist Cybex Aton (129 Euro). Für den sinnvollen Trend, Kinder bis 18 Kilo rückwärts zu befördern, eignet sich HTS Besafe iZi Kid X1 Isofix (ab 450 Euro). Römer Safefix Plus TT (ab 330 Euro) ist eine vorwärtsgerichtete Alternative. Für Kinder von 15 bis 36 Kilo: Cybex Solution X-Fix (150 Euro). Gute Babyschale. Sie ist ausgesprochen geräumig, leicht und wird klassisch ausschließlich mit dem Autogurt befestigt.
  • test (Stiftung Warentest) 6/2008 Dass sich damit die Sicherheit verschlechtert, liegt auf der Hand. Allerdings darf man den Isofixsitzen die Nachteile durch eine solche nur ersatzweise vorgesehene Befestigung nicht ankreiden.
  • Chicco Oasys 2-3 Fixplus Isofix
    Stiftung Warentest Online 5/2013 Mitwachsender Isofix-Sitz für Kinder von 15 bis 36 kg. Der Autogurt hält das Kind. Unfallschutz noch gut, Aufprallschutz aber nur durchschnittlich. Größenanpassung und Sitzumbau sehr einfach. Fehlbedienung praktisch ausgeschlossen.
  • Bei einem Unfall mit 50 km/h wirken auf ein Kind Kräfte bis zum 30fachen seines Körpergewichts ein. Allein ein schützender Händegriff kann hier Verletzungen nicht verhindern. Kinder gehören deshalb in spezielle Autositze, deren aktuelle Modelle Stiftung Warentest wie jedes Jahr unter die Lupe genommen und dabei die Spreu vom Weizen getrennt hat. Denn neben einem „sehr guten“ und vielen mit „gut“ bewerteten Modellen sind leider immer noch schlechte Kindersitze zu finden.
  • test (Stiftung Warentest) 6/2004 Die Änderung der ECE-Norm bringt einen Fortschritt in Richtung universeller Isofixbefestigung. Dazu muss ein „Top Tether“, ein oberer Verankerungsgurt, verwendet werden, der die Rotationsbewegung des Kindersitzes beim Frontalaufprall begrenzt. Den Römer Duo Isofix gibt es bereits mit Top Tether, allerdings fehlen in den meisten Autos Ösen an der Rücksitzlehne, der Hutablage oder dem Kofferraumboden, um den Top Tether einhaken zu können.