Stiftung Warentest prüft Kindersitze (5/2010): „Gute Basis“

Stiftung Warentest: Gute Basis (Ausgabe: 6) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Autokindersitze: Auf Sicherheit und einfache Handhabung kommt es an. Das erfüllen im Test besonders die Autokindersitze mit Isofix-Befestigung – aber nicht alle.

Was wurde getestet?

Getestet wurden 22 Autokindersitze der Normgruppen 0+ bis III, darunter befanden sich 7 Sitze der Gruppe 0+, 5 Sitze der Gruppe I, 3 der Gruppe I/II/III sowie 7 Sitze der Gruppe II/III. Das Urteil lautet: 14 x „gut“, 6 x „befriedigend“ und 2 x „ausreichend“. Geprüft wurden die Kriterien Unfallsicherheit (Frontaufprall/Seitenaufprall, Sicherheit der Sitzkonstruktion) und Handhabung, Komfort (Schutz vor Fehlbedienung, Größenanpassung, Komfort für das Kind ...). Waren Unfallsicherheit oder Handhabung, Komfort „befriedigend“ oder schlechter, konnte das test-Qualitätsurteil nicht besser sein.

Im Vergleichstest:
Mehr...

7 Kindersitze der Gruppe 0+ (Von Geburt bis 13 kg) im Vergleichstest

  • Maxi-Cosi Pebble mit FamilyFix

    • Typ: Babyschale;
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (1,6) – Testsieger

    Unfallsicherheit (50%): „gut“ (1,6);
    Handhabung, Komfort (50%): „sehr gut“ (1,5).

    Pebble mit FamilyFix

    1

  • Maxi-Cosi Cabriofix mit FamilyFix

    • Typ: Babyschale;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (2,0)

    Unfallsicherheit (50%): „gut“ (2,0);
    Handhabung, Komfort (50%): „sehr gut“ (1,4).

    Cabriofix mit FamilyFix

    2

  • Kiddy Maxifix Pro

    • Typ: Babyschale;
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (2,1)

    Unfallsicherheit (50%): „gut“ (1,8);
    Handhabung, Komfort (50%): „gut“ (2,5).

    Maxifix Pro

    3

  • Kiddy Maxifix Pro mit Kiddyfix

    • Typ: Babyschale;
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (2,1)

    Unfallsicherheit (50%): „sehr gut“ (1,3);
    Handhabung, Komfort (50%): „gut“ (2,2).

    Maxifix Pro mit Kiddyfix

    3

  • Chicco Auto-Fix Fast mit gegurteter Basis

    • Typ: Babyschale;
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (2,2)

    „Die Babyschale wird auf einer Basis eingerastet, die auch mit relativ kurzen Autogurten angeschnallt werden kann. Die Unfallsicherheit der angegurteten Babyschale ohne Basis ist etwa gleich gut. Sehr gute Beinauflage und Kopfabstützung in der gut gepolsterten Schale.“

    Info: Dieses Produkt wurde von Stiftung Warentest in Ausgabe 11/2011 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

    Auto-Fix Fast mit gegurteter Basis

    5

  • Maxi-Cosi Pebble mit Isofix-Basis 2wayFix

    • Typ: Babyschale;
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (2,3)

    Unfallsicherheit (50%): „gut“ (2,3);
    Handhabung, Komfort (50%): „gut“ (1,7).

    Pebble mit Isofix-Basis 2wayFix

    6

  • Maxi-Cosi Cabriofix

    • Typ: Babyschale;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe 0+ (bis 13 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Rückwärtsgerichtet: Ja

    „befriedigend“ (2,6)

    Unfallsicherheit (50%): „befriedigend“ (2,6);
    Handhabung, Komfort (50%): „gut“ (1,7).

    Cabriofix

    7

5 Kindersitze der Gruppe I (Von 9 bis 18 kg) im Vergleichstest

  • Kiddy Energy Pro

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (1,6) – Testsieger

    Die Beine liegen gut auf und der Kopf wird in der Sitzschale sehr gut abgestützt. Der Testsieger der Stiftung Warentest wird mithilfe des Auto-Dreipunktgurtes befestigt. Zusätzlich kann auch ein gepolsterter Fangkörper montiert werden. Vor dem Anschnallen muss aber die Ruheposition eingestellt werden. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Energy Pro

    1

  • Maxi-Cosi Pearl mit FamilyFix

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (1,8)

    „Der Kindersitz wird auf der Family-Fix-Basis eingerastet, die im Auto mit Isofixhaken und Stützfuß befestigt ist. Die Basis bietet eine Ruheposition. Die Anzeige der korrekten Befestigung der Basis braucht zwei Batterien. Die Schale kann nicht mit dem Dreipunktgurt befestigt werden.“

    Pearl mit FamilyFix

    2

  • Jané Exo

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (2,2)

    „Schwerer Kindersitz mit Isofix und Top Tether (oberer Haltegurt). Hat das Auto keinen Ankerpunkt für den Top Tether, so ist der optional erhältliche Stützfuß zu verwenden. Die Anzeige der Basis braucht drei Batterien. Bei Befestigung mit Dreipunktgurt ist die Unfallsicherheit frontal nur ‚ausreichend‘, seitlich ‚befriedigend‘.“

    Exo

    3

  • Peg Perego Viaggio1 Duo-Fix mit Isofixbasis

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „befriedigend“ (2,7)

    Unfallsicherheit (50%): „befriedigend“ (2,7);
    Handhabung, Komfort (50%): „gut“ (1,9).

    Viaggio1 Duo-Fix mit Isofixbasis

    4

  • Peg Perego Viaggio1 Duo-Fix

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I (9 bis 18 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „befriedigend“ (3,4)

    Unfallsicherheit (50%): „befriedigend“ (3,4);
    Handhabung, Komfort (50%): „gut“ (2,1).

    Viaggio1 Duo-Fix

    5

3 Kindersitze der Gruppe I/II/III (Von 9 bis 36 kg) im Vergleichstest

  • Kiddy Guardian Pro

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (2,0) – Testsieger

    „Mitwachsender Kindersitz mit ‚sehr gutem‘ Seitenaufprallschutz Sitz und Kind werden im Auto mit Dreipunktgurt gesichert. Für Kinder von 9 bis 18 kg (Gruppe I) wird zusätzlich ein gepolsterter Fangkörper verwendet. Die Ruheposition für Kinder der Gruppe I muss vor dem Anschnallen eingestellt werden.“

    Guardian Pro

    1

  • Cybex Pallas

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (2,2)

    „Kind und Sitz werden im Auto mit dem Dreipunktgurt gesichert, Für Kinder von 9 bis 18 kg (Gruppe I) wird zusätzlich ein Fangkörper verwendet. Eine Ruheposition ist für Kinder der Gruppe I einstellbar. Gute Beinauflage und eine gute Kopfstütze, die in der Neigung dreifach verstellbar ist.“

    Pallas

    2

  • Safety 1st Tri Safe+

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe I-III (9 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „ausreichend“ (3,7)

    „Das Anschnallen des Kindes ist sehr aufwendig und es besteht ein hohes Fehlbedienungsrisiko. Die Unfallsicherheit ist nur ‚befriedigend‘. Relativ leichter, mitwachsender Sitz zur Befestigung im Auto mit Dreipunktgurt. Kinder von 9 bis 18 kg (Gruppe I) werden mit Hosenträgergurten gesichert.“

    Tri Safe+

    3

7 Kindersitze der Gruppe II/III (Von 15 kg bis 36 kg) im Vergleichstest

  • Concord Transformer T

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (1,8) – Testsieger

    Die Sicherung erfolgt mit einem Dreipunktgurt. Durch die Isofix-Befestigung steht der Sitz stabil und bietet guten Schutz beim Frontalaufprall. Das Concord-Modell lässt sich leicht in der Größe anpassen. Hierbei unterstützt eine integrierte Gasfeder. Die Gurte verlaufen sehr gut. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Transformer T

    1

  • Maxi-Cosi Rodi AirProtect

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (2,0)

    Der Rodi AirProtect ist angenehm leicht und lässt sich an die Größe des Kindes anpassen. Bei Bedarf lässt er sich auch in eine Ruheposition bringen. Die Befestigung im Wagen erfolgt per Dreipunktgurt. Die Gurtführung an der Schulter ist ein wenig zu eng, ansonsten geht das Einbauen und Anschnallen leicht von der Hand. Die Beinauflage und die Kopfstütze sind gut. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    Rodi AirProtect

    2

  • Cybex Free-fix

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „gut“ (2,3)

    „Das Kind und der Sitz werden im Auto mit dem Dreipunktgurt gesichert. Optimaler Gurtverlauf und sehr einfache Größenanpassung. Sehr gute Beinauflage und gute Kopfabstützung in der gut gepolsterten Schale. Isofix verbessert den Unfallschutz frontal etwas, verhindert das Kippen und sichert den leeren Sitz im Auto.“

    Free-fix

    3

  • Safety 1st Evolu Safe+

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „befriedigend“ (3,0)

    „Die Unfallsicherheit beim Front- und Seitenaufprall sind nur durchschnittlich. Der sehr leichte und sehr einfach zu handhabende, mitwachsende Kindersitz wird im Auto mittels Dreipunktgurt befestigt. Die Beinauflage und die Polsterung sowie die Sicht für das Kind sind gut.“

    Evolu Safe+

    4

  • Britax Römer Adventure

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Nein;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „befriedigend“ (3,4)

    „Der sehr leichte, mitwachsende Autokindersitz wird mittels Dreipunktgurt im Auto angeschnallt. Die Unfallsicherheit frontal ist nur ‚ausreichend‘, seitlich ‚befriedigend‘. Das Einbauen und das Anschnallen des Kindes ist sehr einfach. Der Sitz verfügt über eine gute Kopfabstützung und Beinauflage sowie eine gute Polsterung.“

    Adventure

    5

  • Recaro Monza Seatfix

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „befriedigend“ (3,4)

    „Unfallsicherheit mit und ohne Isofix frontal nur ‚ausreichend‘, seitlich ‚befriedigend‘. Kind und Sitz werden mit dem Dreipunktgurt gesichert. Isofix sichert auch den leeren Sitz. Optimaler Gurtverlauf und sehr einfache Größenanpassung. Lautsprecher in der Kopfstütze.“

    Monza Seatfix

    5

  • Chicco Key 2-3 Ultrafix

    • Typ: Kindersitz;
    • Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-III (15 bis 36 kg);
    • Nur Isofix-Befestigung: Ja;
    • Vorwärtsgerichtet: Ja

    „ausreichend“ (3,6)

    „Die Front- und Seitenaufprallsicherheit ist nur ‚ausreichend‘, frontal ohne Ultrafix um mehr als eine halbe Note besser. Das Kind und der Sitz werden mit dem Autodreipunktgurt gesichert. Zusätzliche Ultrafix-Befestigungen rasten in den Isofixösen des Autos ein. Sie erhöhen die Seitenstabilität, verhindern das Kippen und sichern den leeren Sitz im Auto. Sehr gute Beinauflage und gute Kopfabstützung in der gut gepolsterten Sitzschale.“

    Key 2-3 Ultrafix

    7

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Kindersitze