Chicco Key 2-3 Ultrafix im Test

(Isofix-Kindersitz)
Key 2-3 Ultrafix Produktbild
  • Ausreichend 3,6
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-​III (15 bis 36 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Ja
Vorwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Chicco Key 2-3 Ultrafix

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 6/2010
    • Erschienen: 06/2010
    • Produkt: Platz 7 von 7

    „ausreichend“ (3,6)

    Sicherheit: 3,6;
    Bedienung: 1,8.  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 6/2010
    • Erschienen: 05/2010
    • Produkt: Platz 7 von 7
    • Seiten: 8

    „ausreichend“ (3,6)

    „Die Front- und Seitenaufprallsicherheit ist nur ‚ausreichend‘, frontal ohne Ultrafix um mehr als eine halbe Note besser. Das Kind und der Sitz werden mit dem Autodreipunktgurt gesichert. Zusätzliche Ultrafix-Befestigungen rasten in den Isofixösen des Autos ein. Sie erhöhen die Seitenstabilität, verhindern das Kippen und sichern den leeren Sitz im Auto. Sehr gute Beinauflage und gute Kopfabstützung in der gut gepolsterten Sitzschale.“  Mehr Details

zu Chicco Key 2-3 Ultrafix

  • Chicco Kinderautositz Key 2 / 3 Ultrafix, Größe 2-3, ombra

    Kindersitz der Gruppe 2 / 3 mit Zulassung nach ECE R44 / 04 ab 15 bis 36 kg Körpergewicht. Höhe und Breite sind getrennt ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Chicco Key 2-3 Ultrafix

Allgemeine Informationen
Typ Kindersitzinfo
Gewicht 5,3 kg
Körpergewicht & Körpergröße
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe II-III (15 bis 36 kg)info
Einbau
Nur Isofix-Befestigung vorhanden
Sitzrichtung
Vorwärtsgerichtet vorhanden
Anschnallen
Autogurt vorhanden
Verstellbarkeit
Sitz
Mitwachsend vorhanden
Rücken
Neigbare Rückenlehne vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 4079033260000, 5079033970000, 79033430000, 8003670670131

Weiterführende Informationen zum Thema Chicco Key 2-3 Ultrafix können Sie direkt beim Hersteller unter chicco.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Gute Basis

Stiftung Warentest (test) 6/2010 - Das Einbauen und das Anschnallen des Kindes ist sehr einfach. Der Sitz verfügt über eine gute Kopfabstützung und Beinauflage sowie eine gute Polsterung. Die Front- und Seitenaufprallsicherheit ist nur „ausreichend“, frontal ohne Ultrafix um mehr als eine halbe Note besser. Das Kind und der Sitz werden mit dem Autodreipunktgurt gesichert. Zusätzliche Ultrafix-Befestigungen rasten in den Isofixösen des Autos ein. …weiterlesen