17 Smartphones und 1 Betriebssystem: Alle Daten im Griff

Stiftung Warentest: Alle Daten im Griff (Ausgabe: 1) zurück Seite 1 /von 8 weiter

Inhalt

Smartphones: Die neuen Handys sind mehr Computer am Ohr als nur Telefon. Zusatzprogramme erweitern ihre Fähigkeiten noch. Das Betriebssystem entscheidet mit, wer heute vorn liegt.

Was wurde getestet?

Im Test waren 17 Smartphones (UMTS/WLan-fähig, Buchstaben-Volltastatur physisch oder auf dem Touchscreen). Das Urteil: 6 x „gut“, 10 x „befriedigend“ und 1 x „ausreichend“. Als Testkriterien dienten Telefon (Sprachqualität, Netzempfindlichkeit, SMS), Kamera (Foto bei normaler / geringer Beleuchtung, Auslöseverzögerung, Video), Musikspieler (Klang / Kompatibilität), Internet und PC (Surfen / E-Mail, Synchronisation), GPS, Handhabung (Gebrauchsanleitung und Inbetriebnahme, Display / Tastatur, Menü und Bedienung / Transport), Stabilität und Akku. Lautete das Urteil für Kamera, Musikspieler oder Internet und PC „ausreichend“, wurde das Gesamturteil um eine halbe Note abgewertet. Bei einem „ausreichenden“ Akku konnte das Qualitätsurteil nur eine Note besser sein. Des Weiteren wurde ein Betriebssystem getestet, das jedoch ohne Endnote blieb.

Im Vergleichstest:
Mehr...

17 Smartphones im Vergleichstest

  • Samsung i9000 Galaxy S (8 GB)

    • Displaygröße: 4";
    • Akkukapazität: 1500 mAh

    „gut“ (2,0) – Testsieger, Das beste für Internet

    „Testsieger. Leistungsfähig. Display sehr gut, mit Multitouch und Swype. Einfach zu bedienen. Offboardnavigation möglich. Akku gerade noch gut. Headset kann zu laut werden. Update von Android 2.1 auf 2.2 möglich.“

    i9000 Galaxy S (8 GB)

    1

  • Nokia N8

    • Displaygröße: 3,5";
    • Akkukapazität: 1200 mAh
    N8

    2

  • HTC Wildfire

    • Displaygröße: 3,2";
    • Akkukapazität: 1300 mAh
    Wildfire

    3

  • HTC Legend

    • Displaygröße: 3,2";
    • Akkukapazität: 1300 mAh
    Legend

    4

  • Acer S110 Stream

    • Displaygröße: 3,7"
    S110 Stream

    5

  • RIM Blackberry Curve 3G (9300)

    • Displaygröße: 2,4";
    • Akkukapazität: 1150 mAh
    Blackberry Curve 3G (9300)

    5

  • Sony Ericsson XPERIA X8

    • Displaygröße: 3,2"
    XPERIA X8

    7

  • HTC HD7

    • Displaygröße: 4,3";
    • Arbeitsspeicher: 0,56 GB;
    • Akkukapazität: 1230 mAh
    HD7

    8

  • Sony Ericsson XPERIA X10 mini pro

    • Displaygröße: 2,55";
    • Akkukapazität: 950 mAh
    XPERIA X10 mini pro

    8

  • Nokia E5

    • Displaygröße: 2,3";
    • Akkukapazität: 1200 mAh
    E5

    10

  • Samsung Galaxy 5 (i5500)

    • Displaygröße: 2,8";
    • Akkukapazität: 1200 mAh
    Galaxy 5 (i5500)

    11

  • Garmin-Asus nüvifone M10

    • Displaygröße: 3,5";
    • Akkukapazität: 1500 mAh
    nüvifone M10

    12

  • LG GT540

    • Displaygröße: 3";
    • Akkukapazität: 1000 mAh
    GT540

    12

  • Motorola Flipout

    • Displaygröße: 2,8";
    • Akkukapazität: 1170 mAh
    Flipout

    12

  • Nokia C6

    • Displaygröße: 3,2";
    • Akkukapazität: 1200 mAh
    C6

    12

  • Samsung Omnia 735

    • Displaygröße: 2,6";
    • Akkukapazität: 1500 mAh
    Omnia 735

    12

  • Sony Ericsson Aspen

    • Displaygröße: 2,4";
    • Akkukapazität: 1500 mAh
    Aspen

    17

1 Smartphone-Betriebssystem im Einzeltest

  • Microsoft Windows Phone 7

    ohne Endnote

    „Die Benutzerführung ist komfortabel, der Funktionsumfang enorm. Doch fast alles läuft online über den Microsoft-Dienst Windows Live und den zentralen Microsoft-Server Sky Drive. Der Nutzer kann nur Fotos, Musik und Videos mit dem PC austauschen; Kontakte, Daten, Termine nur über den zentralen Server. So sind die Daten unabhängig vom Smartphone überall zugänglich. Wer das nicht will, sollte Windows Phone 7 nicht wählen.“

    Windows Phone 7

Tests

Alle anzeigen 

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Smartphones

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf