• Gut 2,5
  • 23 Tests
87 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 2,8"
Auflösung Hauptkamera: 3 MP
Akkukapazität: 1170 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Motorola Flipout im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (378 von 500 Punkten)

    21 Produkte im Test

    „Quadratisch, praktisch, ausgeflippt: Das Flipout ist optisch sicher nicht jedermanns Sache. Wer sich aber mit dem Format und der herausdrehbaren Schreibmaschinentastatur anfreunden kann – und womöglich noch Spaß an den beiliegenden Oberschalen in knalligen Farben hat –, der bekommt ein gut ausgestattetes Smartphone, das soziale Netzwerke leicht zugänglich macht. ...“

    • Erschienen: April 2011
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3,4)

    „Android-Smartphone mit gering auflösendem Touchscreen und physischer Buchstabentastatur zum Ausklappen. Kamera mit Schwächen besonders bei Videos. Schwach beim Surfen. Anleitung schwach. Akku nur befriedigend. Offboard-Navigation braucht eine Datenverbindung.“

  • Note:2,7

    Platz 5 von 12

    „... Wer selbst gern häufig Status-Updates absetzt, findet in der gelungenen Tastatur einen perfekten Partner. Das gut verarbeitete Flipout bringt zudem eine umfangreiche Ausstattung samt WLAN und GPS-Empfänger mit. ... Zwei Schwächen offenbart das US-Smartphone aber doch: Das Display löst etwas grob auf, und bei intensiver Nutzung muss das Gerät täglich an die Steckdose.“

  • „befriedigend“ (3,4)

    Platz 12 von 17

    „Robust, aber schwach beim Surfen. Display schlecht lesbar. Akku befriedigend. Tastatur wird herausgedreht, die obere Tastenreihe ist schlecht nutzbar. Multitouch. Offboardnavigation, Kompass.“

  • „gut“ (2,25)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“

    Platz 2 von 4

    „Plus: Adressabgleich mit vielen Internetdiensten; Echte Schreibtastatur; 2-GB-Speicherkarte; Kompass; GPS-Navigation (via Internet).
    Minus: Kurze Akkulaufzeit; Etwas pixeliger Bildschirm.“

    • Erschienen: September 2010
    • Details zum Test

    „gut“ (71 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: 11 von 15 Punkten

    „Bei genauerem Hinsehen hat das ungewöhnliche Konzept des Flipout doch einige Nachteile. Neben der kleinen Tastatur sind das vor allem der Akku und die dürftige Kamera. Wen das nicht stört, der bekommt ein originelles Android-Smartphone, das sich auch gut für soziale Netzwerke eignet.“

    • Erschienen: August 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Bei regelmäßigen Gebrauch muss das Flipout jeden Abend ans Ladegerät. Die Sprachqualität beim Telefonieren ist gut, eine brauchbare sprecherunabhängige Sprachwahl liefert Motorola mit. Die einfach Fixfokus-Kamera löst schnell aus, beim Knipsen hat man häufig einen Finger vor der Linse. ...“

    • Erschienen: August 2010
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,6)

    „Plus: Cooles Design; Gute Tastatur; Gute Ausstattung.
    Minus: Schwache Kamerafunktionen; Zu niedrige Display-Auflösung.“

  • ohne Endnote

    10 Produkte im Test

    „Das Motorola Flipout ist klein, kompakt und bunt. Einen Pokal gibt es für die Mini-Tastatur, mit der Facebook-Freunde und Chat-Fans schnell ihre Nachrichten auf dem Android-2.1-Handy eingeben können. Musik-Fans bekommen über den MP3-Player die Möglichkeit, Songs mitzulesen - gut, um Englisch zu lernen oder Herbert Grönemeyer zu verstehen. Nur von der Kamera und der Akkulaufzeit des Motorola Flipout darf man sich nicht allzu viel erwarten.“

  • „gut“ (378 von 500 Punkten)

    Platz 6 von 17

    Ausdauer: 86 von 115 Punkten;
    Ausstattung: 119 von 175 Punkten;
    Handhabung: 104 von 125 Punkten;
    Senden und Empfangen GSM: 24 von 33 Punkten;
    Senden und Empfangen UMTS: 13 von 17 Punkten;
    Akustik: 32 von 35 Punkten.


    Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe Smartphones-Spezial (2/2011) erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    3,5 von 5 Punkten

    „... Durch die quadratische Formgebung hebt sich das Gerät gerade optisch von den meisten anderen Modellen ab. Zwar misst das Flipout zusammengeklappt lediglich 67x67 Millimeter, doch birgt es trotzdem einen 2,8 Zoll großen Touchscreen. Auch eine QWERTZ-Tastatur liegt unter der Anzeige- und Bedienfläche für die fixe Texteingabe bereit. Dank beigelegter, 2 GB fassender Micro-SD-Karte lassen sich zahlreiche Multimedia-Dateien auf dem Gerät hinterlegen. Doch ist es gerade diese Abteilung, die beim Flipout enttäuscht. ...“

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    „gut“

    „Plus: Empfangs- und Sprachqualität; gute Verarbeitung; Design; UMTS, HSDPA, HSUPA, WiFi inklusive WLAN-n; Reaktion des Touchscreens und Druckpunkt der Tastatur.
    Minus: spärliche Radio- Mediaplayer- und Kameraausstattung; Synchronisation; Navigationstaste recht fummelig.“

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    „gut“ (311 von 500 Punkten)

    „Eigentlich nicht schlecht - aber auch für keine Zielgruppe gut genug, als dass man das Flipout empfehlen könnte. Da gibt es bessere Multimedia-, Messaging- oder Business-Smartphones, die ebenso gut ausgestattet sind. Dies kann auch das ausgefallene Design nicht kompensieren.“

  • „gut“ (378 von 500 Punkten)

    Platz 2 von 2

    „Wer ein Smartphone abseits des Mainstreams sucht, der ist beim Flipout an der richtigen Adresse. Display und Ausdauer sind jedoch eher schwach.“


    Info: Dieses Produkt wurde von connect in Ausgabe Smartphones-Spezial (2/2011) erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: August 2010
    • Details zum Test

    „gut“ (2,4)

    „Als Taschen-Kompagnon für Facebook, Twitter und E-Mail ist das kleine Quadrat-Handy bestens geeignet, schließlich sind mit der Tastatur Nachrichten ungewöhnlich flott getippt. ... nur die kurze Akkulaufzeit trübt den positiven Eindruck des Webmasters. Der Musik-Player begeistert vor allem wegen der Liedtextanzeige und dem guten Sound. ...“

Kundenmeinungen (87) zu Motorola Flipout

3,3 Sterne

87 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
24 (28%)
4 Sterne
11 (13%)
3 Sterne
30 (34%)
2 Sterne
10 (11%)
1 Stern
10 (11%)

3,3 Sterne

86 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,5 Sterne

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Tolles Handy!

    von janidani
    • Vorteile: beeindruckt mit edlem Design
    • Nachteile: Akku schnell leer
    • Geeignet für: SMS, alltäglichen Gebrauch
    • Ich bin: Student/Schüler

    Ich habe das Handy jetzt 2 Wochen und bin mit den Funktionen voll zufrieden. Android Market ist eine schöne Sache, aber erst wenn man rausgefunden hat wie es sich abstellen lässt. Es wählt sich nämlich selbst ins Internet und das verursacht Kosten. Ansonsten bietet es einen tollen Homescreen und jede gewünschte Anwendung dank des Android Stores.
    Kamera ist für ein Handy völlig ausreichend wie ich finde, aber nicht der Renner.
    Nachteil: Schwaches Akku.

    Auf diese Meinung antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Motorola Flip-Out

Bei o2 und Voda­fone für 349 Euro

In Kürze gibt es in Deutschland eines der ungewöhnlichsten Handys zu kaufen, die in der jüngeren Zeit vorgestellt wurden: das Motorola Flipout. Das quadratische Mobiltelefon, das durch seitliches Aufdrehen des Displays eine vollständige QWERTZ-Tastatur offenbart, soll schon im Juli 2010 bei den beiden Mobilfunkprovidern o2 und Vodafone erhältlich sein. Dies berichtet das Online-Magazin Unwired View. Auch der freie Händler The Phone House werde das Handy anbieten, der Preis betrage jeweils 349 Euro.

Deutschland wird damit eines der ersten Länder, in denen das ungewöhnliche Mobiltelefon verkauft werden wird. Wesentliche Merkmale des Motorola Flipout sind neben dem experimentellem Design die Verwendung der hauseigenen Benutzeroberfläche Motoblur, die alle wichtigen Kontaktinformationen, E-Mails und Informationen der bevorzugten sozialen Netzwerke bündelt, sowie eine solide Allrounder-Ausstattung. Dazu gehören ein 700 MHz starker Prozessor, der HSPA-Datenbeschleuniger, GPS und eine 3-Megapixel-Kamera.

Natürlich muss der Nutzer aufgrund des besonderen Designs mit einem kleineren Touchscreen leben können: Dieser ist beim Motorola Flipout nur 2,8 Zoll groß. Zudem wirkt der Preis von 349 Euro für ein Handy mit diesen zwar soliden, aber eher durchschnittlichen Leistungsdaten ein wenig hoch – andererseits gibt es ja auch Leute, die für ein iPhone mehr als 1.000 Euro ausgeben. Es werden sich also sicherlich auch für das Flipout Liebhaber des Designs finden...

Motorola Flip-Out

Qua­dra­tisch, prak­tisch,... dreh­bar

Ein wenig wirkt es in letzter Zeit, als würde Motorola mit jedem Handy eine neues Gerätedesign ausprobieren wollen. Nach dem Motorola Backflip kommt nun das Motorola Flipout, bei dem das Unternehmen diesmal auf eine quadratische Geräteform und ein drehbares Display setzt. Wird dieser 2,8 Zoll messende Bildschirm zur Seite gedreht, offenbart sich darunter eine vollständige QWERTZ-Tastatur. Bedient werden kann das Motorola Flipout wahlweise über diese Tastatur oder über den Front-Touchscreen.

Das Gerät setzt auf das Betriebssystem Android 2.1 und die hauseigene Benutzeroberfläche Motoblur. Über dessen Homescreen haben Nutzer Zugriff auf alle wichtigen Kontaktinformationen, E-Mails und Informationen ihrer bevorzugten sozialen Netzwerke wie Facebook, MySpace oder Twitter. Im Inneren des Handys werkeln ein 700-MHz-Prozessor, 512 Megabyte Speicher sowie 256 Megabyte Arbeitsspeicher. Eine 3-Megapixel-Kamera, ein GPS-Empfänger sowie die HSPA-Datenbeschleuniger ergänzen die Ausstattung des quadratischen Winzlings.

Das Motorola Flipout soll im Juni 2010 zunächst in den USA in den Farben Schwarz, Grün und Pink auf den Markt kommen. Wann und zu welchem Preis das Smartphone dann seinen Weg auch nach Deutschland findet, ist indes noch ungewiss.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Motorola Flipout

Bauform Swivel
EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
HSUPA vorhanden
Kompatible Speicherkarten Micro-SD
Nachrichtenformate MMS
Organizer-Funktionen
  • Kalender
  • Wecker
  • Taschenrechner
UMTS vorhanden
Weitere Funktionen
  • Diktierfunktion
  • Bluetooth
Display
Displaygröße 2,8"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 3 MP
Hardware & Betriebssystem
Ausgeliefert mit Version Android 2
Speicher
Interner Speicher 0,5 GB
Prozessor
Prozessor-Leistung 0,7 GHz
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 1170 mAh
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 110 g
Ausstattung
Bedienung
  • QWERTZ-Tastatur
  • Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 09904080, FLIPOUT

Weitere Tests & Produktwissen

Das hat den Dreh raus

mobile next 5/2010 - Motorola experimentiert mit neuen Formfaktoren. Beim Motorola Flipout versteckt sich eine vollständige Tastatur unter der quadratischen Haube. …weiterlesen

Ausgeflippt

SFT-Magazin 9/2010 - Smartphone: Quadratisch, praktisch, gut? Motorolas Flipout setzt beim Design ein Zeichen. …weiterlesen

Quadratischer Android mit QWERTZ-Tastatur im Test: Motorola Flipout

CNET.de 8/2010 - Mit dem Flipout hat Motorola ein verspielt wirkendes Handy auf den Markt gebracht, das uns an eine Mischung aus Microsofts Flop-Telefon Kin One, dessen Vorgänger Danger Sidekick und einen Griff in die Playmobil-Spielzeugkiste erinnert. Aber das ist vielleicht etwas zu vorschnell geurteilt - denn auf dem Flipout läuft das leistungsfähige Android-Betriebssystem, es gibt Zugang zu den inzwischen um die 100.000 Apps im Market, eine QWERTZ-Tastatur und auch sonst alles, was das mobile Technikherz begehrt. …weiterlesen

Testbericht Motorola Flipout

mobile-reviews.de 8/2010 - Mit dem Flipout stellt Motorola ein - zumindest optisch - innovatives Smartphone vor. Dem aktuellen Trend folgend wird das Flipout mit dem Betriebssystem Android 2.1 betrieben. Der recht schnelle Prozessor sorgt in Verbindung mit der neuen Bedieneroberfläche namens Motoblur für ein flüssiges Erlebnis. Dabei macht Motoblur einen wirklich durchdachten Eindruck und kommt gut mit der Displaybreite von 2,8 Zoll bei 320 x 240 Pixel klar. Das Motorola Flipout nutzt neben dem Touchscreen auch eine vollwertige QWERTZ-Tastatur. Diese wird in einem kleinen Bogen unterhalb des Displays aufgedreht (flip out). Über das Steuerkreuz in der unteren linken Ecke der Tastatur (D-Pad) und den Touchscreens navigiert man sicher und zielstrebig durch die zahlreichen Menüebenen. Die 3,1-Megapixel-Kamera ohne LED macht nur bei Sonnenschein gute Bilder. Technisch betrachtet kann es mit HSDPA, WLAN g/b/n und einem integrierten GPS-Empfänger aufwarten. Das interessanteste ist neben den geringen Abmessungen aber sicher das ungewöhnliche Design. Es sorgte während des Tests in den Straßencafés für interessierte Blicke. Wer also auf der Suche nach einem kleinen, aber dennoch vollständig ausgestatteten Smartphone ist, und wer dem Sony Ericsson X10 mini (pro) nichts abgewinnen kann, sollte meinen folgenden Testbericht aufmerksam verfolgen. …weiterlesen

Wegschieben und ausflippen

connect 8/2010 - Das Motorola Flipout macht mit ungewöhnlich quadratischem Design, das ‚ausgeflippt‘ eine Volltastatur freigibt, seinem Namen alle Ehre. …weiterlesen