Mikrofone

(664)
Sortieren nach:  
smart-LAV+
1
Rode Microphones smartLAV+

Handy-Mikrofon, Camcorder-Mikrofon, Ansteckmikrofon; Technologie: Kondensator; Anschluss: …

„Äußerst leichtes, aber leistungsfähiges Ansteckmikro für Interviews. Sehr günstig!“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

iQ 7
2
Zoom iQ7

Handy-Mikrofon, Stereo-Mikrofon; Anschluss: Klinke (3,5 mm)

„Plus: viele direkte Schalter; drehbare Konstruktion für Recorder- wie Video-Einsatz; RAW-Modus für MS. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

NT 1
3
Rode Microphones NT1

Instrumentenmikrofon, Gesangsmikrofon; Technologie: Kondensator; Anschluss: XLR

„Das NT1 liefert warm schmeichelnden Sound nach Vorbild klassischer Vintage-Schallwandler, Detailreichtum und Rauscharmut sind für den aufgerufenen Preis absolut vorbildlich. Selbst extrem leise …“

Vergleichen
Merken

3 Testberichte | 3 Meinungen

 

SGH6 Shotgun Mic Capsule
4
Zoom SGH-6

Ansteckmikrofon

„Das Richtmikrofon-Modul zum H6 hält absolut, was es verspricht. Die Handhabung ist kinderleicht, der Klang dem Preis angemessen. Nur muss dem Filmer klar sein: Gegenfalls muss er auch per Angel mit …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

ETM001
5
Edutige ETM-001

Camcorder-Mikrofon; Technologie: Kondensator; Anschluss: Klinke (3,5 mm)

„Voller, satter Klang, für Sprache und Musik geeignet, wegen Kugelcharakteristik in Sälen leicht hallig klingend, angesichts der hohen Empfindlichkeit akzeptables Eigenrauschen. Konkurrenzlose …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 2 Meinungen

 

iQ 6
6
Zoom iQ6

Handy-Mikrofon; Technologie: Kondensator; Anschluss: Klinke (3,5 mm)

„Plus: viele direkte Schalter; Stereo mit 90 oder 120 Grad Aufnahmewinkel; deutschsprachige, gedruckte Anleitung. Minus: -.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Meinung

 

TLM107
7
Neumann TLM 107

Instrumentenmikrofon, Gesangsmikrofon; Technologie: Kondensator; Anschluss: XLR

„Großmembran-Multipattern-Mikrofon (Kugel, breite Niere, Niere, Hyperniere, Acht) mit sehr ausgewogenem Grundklang, sehr gutem Auflösungsvermögen und ganz leichter Hochton-Präsenz.“

Vergleichen
Merken

4 Testberichte

 

iTrackPocket
8
Focusrite iTrack Pocket

Handy-Mikrofon; Anschluss: Klinke (6,3 mm)

„Plus: Instrumenteneingang; leicht und mobil; YouTube-Upload. Minus: sinnvoll nur per Selfie-Kamera nutzbar.“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

MA-201 fet
9
Mojave Audio MA-201fet

Instrumentenmikrofon, Gesangsmikrofon; Technologie: Kondensator; Anschluss: XLR

„Wer behaglichen Vintage-Sound erleben möchte, ohne sich ein altes Kult-Mikrofon zu Sammlerpreisen anzuschaffen, ist beim MA-201FET goldrichtig. Sein Klang ist gleichmäßig, hochauflösend und immer “

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

Weitere Informationen in: Beat, Heft 8/2015 Hardware Kurztests Im Check befand sich ein Mikrofon, das mit 6 von 6 Punkten verblieb. … zum Test

AT 5040
10
Audio-Technica AT5040

Reportermikrofon, Instrumentenmikrofon, Gesangsmikrofon; Technologie: Elektret, Kondensator; …

„Mit dem AT5040 beweist Audio-Technica, das sie zur absoluten Oberliga der Mikrofonhersteller zählen. ...“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 1 Artikel

 

 
MXL Mikrofone 2006
11
MXL Mikrofone 2006

Instrumentenmikrofon, Gesangsmikrofon; Technologie: Kondensator

„Großmembran-Mikrofon mit Nierencharakteristik, das sich durch einen präsenten Klang mit starken Mitten und sehr starken, bisweilen dominanten Hochmitten auszeichnet, bei insgesamt …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 3 Meinungen

 

XD-V 55
12
Line6 XD-V55

Empfänger, Gesangsmikrofon; Technologie: Dynamisch; Anschluss: Klinke (6,3 mm), XLR

„Das Line6 XD-V55 ist ein einfach zu bedienendes und gut klingendes Funkmikrofon, das sich ... an semi-professionelle Musiker und Alleinunterhalter richtet. ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Rode Microphones Reporter
13
Rode Microphones Reporter

Reportermikrofon; Technologie: Dynamisch; Anschluss: XLR

„... weitgehend unempfindlich gegen typische Griffgeräusche und ist deshalb ideal für den Broadcast-Einsatz, bei dem es auf möglichst hohe Tonqualität ankommt. Dabei ist das Mikro auch immun gegen …“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht | 1 Meinung

 

AT-4060a
14
Audio-Technica AT4060A

Gesangsmikrofon; Technologie: Kondensator; Anschluss: XLR

„Das AT4060a ist ein hervorragendes Röhrenmikrofon, das durch seinen präsenten und warmen Röhrenklang von der ersten Sekunde an überzeugt. ...“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

C 1
15
Miktek Audio C1

Gesangsmikrofon; Technologie: Kondensator

„Plus: Zwei Klangvarianten durch umschaltbare Kapselvorspannung; Warmes und sanftes oder präzises und klares Klangbild; Sehr gute Messwerte; Sehr vielseitig einsetzbar; Gleich zwei wertige …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte

 

i-XY Lightning
16
Rode Microphones iXY Lightning

Handy-Mikrofon; Technologie: Kondensator

„Plus: sehr robust gebaut; bis 96 kHz/24 Bit; Fell-Windschutz. Minus: unübersichtliche Anleitung.“

Vergleichen
Merken

5 Testberichte

 

X1 D
17
SE Electronics X1D

Instrumentenmikrofon; Technologie: Kondensator; Anschluss: XLR

„Sehr gut schneidet auch das X1D ab, das als Kickdrum-Mikro genügend Punch mit schnellem Attack liefert. ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

i-Microphone EIM003 (iPad/iPhone/iPod)
18
Edutige EIM-003

Handy-Mikrofon; Technologie: Elektret, Kondensator; Anschluss: Klinke (3,5 mm)

„... Im Praxistest zeigte sich, dass das kleine Mikrofon wirklich für hörbar besseren Klang sorgt: Der Sound ist satter und wärmer als in der Vergleichsaufnahme ohne Mikro. ... Mit großen, …“

Vergleichen
Merken

2 Testberichte | 12 Meinungen

 

RL48-SL-KIT
19
Rotolight Sound & Light Kit

Camcorder-Mikrofon, Richtmikrofon; Technologie: Kondensator; Anschluss: Klinke (6,3 mm)

„Videos zu drehen macht einen Riesenspaß, aber oft reichen Umgebungslicht und integriertes Nikon-Mikro für hochwertige Aufnahmen nicht aus. Das Rotolight-Kit beseitigt beide Probleme. ... Ein echter “

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Weitere Informationen in: N Photo, Heft 1/2015 Rotolight Sound & Light Kit Das perfekte Kit für Videodrehs. Getestet wurde ein Set, bestehend aus Camcorder-Mikrofon und Videoleuchte, das mit 5 von 5 möglichen Punkten abschnitt. … zum Test

X 1 R
20
SE Electronics X1R

Instrumentenmikrofon; Technologie: Bändchen; Anschluss: XLR

„... Besonders gelungen ist das X1R, das für schmales Geld einen wirklich brauchbaren Ribbon-Sound liefert. Eine super Klangergänzung im Studio. ...“

Vergleichen
Merken

1 Testbericht

 

Neuester Test: 14.08.2015
 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 34


» Alle Tests anzeigen (541)

Tests


Testbericht über 1 Stereo-Videomikrofon

Kompakter und günstiger Helfer für Video-Filmer. Testumfeld: Es wurde ein Stereo-Videomikrofon geprüft und mit der Gesamtwertung 4 von maximal 5 möglichen Punkten beurteilt. …  


Testbericht über 6 Mikrofone für iPhones

Kann ein Apple iPhone mit speziellen Zusatzmikrofonen eine Alternative für einen mobilen …  


Testbericht über 8 Mikrofone

Oft fällt die Tonqualität interner Kameramikrofone bescheiden aus. Für richtig gute Audioresultate …  


» Komplettes Produktwissen anzeigen (61)

Produktwissen

Die richtige Wahl treffen


Integrierte Camcorder-Mikrofone haben keine überzeugende Tonqualität, da sie nicht nur die Geräuschkulisse der Umgebung aufnehmen, sondern auch Eigengeräusche vom Camcorder wie zum Beispiel Laufwerksgeräusche. …  


Wie kann man an einem AVCHD-Camcorder der Mittelklasse ein Zusatzmikrofon nutzen? Start unserer …  


… führen viele Wege. Man muss sie nur gehen. Das klingt zwar wie eine Selbstverständlichkeit - …  


Ratgeber zu Microphones

Technologien und Typen

Mikrofone sind elektroakustische Wandler, die Schallwellen in elektrische Spannungen umsetzen. Je nach Wandlerprinzip unterscheidet man zwischen dynamischen Mikrofonen und Kondensatormikrofonen. Die meisten Kondensatormikrofone nutzen Transistoren, andere Röhren zur Signalverstärkung. Damit die Kaufentscheidung leichter fällt, werden Mikrofone nicht nur nach dem Bauprinzip, sondern außerdem nach Typ und Einsatzzweck unterschieden.

Dynamische Mikrofone
Dynamische Mikrofone machen sich das Induktionsprinzip zunutze: Durch Bewegung erzeugen sie eine Wechselspannung im Magnetfeld. Das funktioniert entweder mit einer an der Membran befestigten Spule (Tauchspulmikrofon) oder direkt mit einer speziellen Membran aus Aluminium (Bändchenmikrofon). Tauchspulenmikrofone sind vergleichsweise einfach aufgebaut und entsprechend robust gegenüber mechanischen Belastungen. Sie verarbeiten hohe Schalldrücke ohne nennenswerte Verzerrungen und finden deshalb vor allem auf der Bühne und dicht an der Schallquelle Verwendung. Bändchenmikrofone zeichnen sich durch einen nahezu linearen Frequenzgang und ein gutes Impulsverhalten aus, allerdings eignen sie sich nicht für die Aufnahme tiefster Frequenzen. Außerdem reagieren Bändchenmikrofone empfindlich auf Erschütterungen.

Kondensator- und Elektretmikrofone
Kondensatormikrofone sind nicht ganz so robust wie Tauchspulenmikrofone. Sie werden wegen der hohen Signalqualität vor allem in Tonstudios eingesetzt und sind ähnlich empfindlich wie Bändchenmikrofone. Auch hier bewegen die Schallwellen eine Membran. Die Membran ist besonders dünn, elektrisch leitfähig und befindet sich direkt vor einer Metallplatte (der Elektrode). Wenn die Membran schwingt, ändert sich die Kapazität zwischen Membran und Elektrode. Dies verursacht Spannungsschwankungen und folglich ein elektrisches Signal, das mit einem Transistor oder einer Röhre verstärkt wird, wobei man der Röhre einen "wärmeren" Klang nachsagt. Eng verwandt mit den Kondensatormikrofonen sind Elektretmikrofone, die sehr kompakt aufgebaut sind und deshalb auch in Headsets oder Mobiltelefonen eingesetzt werden.

Ob sich ein Mikrofon als Spezialist für Gesangsaufnahmen, für Instrumentenaufnahmen oder doch eher als Richtmikrofon empfiehlt, lässt sich nicht pauschal sagen. Hier sollte man auf die Beschreibung des Herstellers und nicht zuletzt auf die Empfehlungen der einschlägigen Fachmagazine achten.


Produktwissen und weitere Tests zu dynamische Mikrofone

Tascam TM-2X N Photo 6/2014 - Kompakter und günstiger Helfer für Video-Filmer. Testumfeld: Es wurde ein Stereo-Videomikrofon geprüft und mit der Gesamtwertung 4 von maximal 5 möglichen Punkten beurteilt.

Chorprobe videofilmen 4/2012 - Audio-Technica AT2022, Rode Stereo Videomic (SVM) oder Zoom H4n? Wer liefert dem Videofilmer den besten Stereoton? Testumfeld: Im Vergleich befanden sich drei Mikrofone für Camcorder, die jeweils als „sehr gut“ bewertet wurden. Als Testkriterien dienten Tonqualität, Eigenrauschen, Klang (Musik), Klang (Sprache nah) sowie Klang (Sprache fern).

O-Ton tablet pc Nr. 3 (September-November 2013) - Zusatzmikrofone für Apples iPhone gibt es einige, auch von Edutige; neu von dem Hersteller ist das S-Microphone ESM-01O. Das S- steht für Samsung und zeichnet das Gerät somit für den Einsatz am Galaxy S3 oder S4 aus. Testumfeld: Es wurde ein Zusatzmikrofon für Smartphones in Augenschein genommen, welches allerdings keine Endnote erhielt. Bewertungskriterien waren Klang, Bedienung und Ausstattung.

3D-Sounderlebnis drums & percussion 1/2014 - Die Mikrofone des dänischen Herstellers DPA genießen einen ausgezeichneten Ruf, wenn es um hochwertige Mikrofonlösungen für den professionellen Einsatz in Studios und Livesituationen sowie bei Rundfunk, Film, Theater usw. geht. Wir erhielten zum Ausprobieren einige Mikrofone zur Drumsetabnahme. Testumfeld: Es wurden drei Kondensator-Mikrofone getestet. Keines der Produkte erhielt eine Endnote.

Volle Dröhnung zum halben Preis videofilmen 6/2011 - Tonfilmer mit kleinem Budget stoßen irgendwann auf den taiwanischen Hersteller Superlux, dessen Mikrofone zu geringen Preisen angeboten werden. Was kann man dafür erwarten?

Schertler AKUSTIK Gitarre 6/2013 (Oktober/November) - Der Schweizer Klangtüftler Stephan Schertler möchte mit dem Magnetico den Gitarristen seine Klangvorstellung eines modernen Magnet-Pickups nahebringen. Testumfeld: Es wurde ein Tonabnehmer sowie ein Ansteckmikrofon geprüft. Die Produkte erhielten jedoch keine Endnoten.

Ohren fürs iPhone VIDEOAKTIV 5/2015 -  Das bedeutet aber auch, dass für die Videoaufnahme nicht die Hauptkamera, sondern die Selfie-Linse genutzt wird, wenn man sich am LCD sehen will. Focusrite preist das iTrack Pocket eigentlich für die iPhones der 5er-Reihe an, aber auch unser iPhone 6 passte in die Aussparung, der Lightning-Anschluss selbst ist ja ohnehin vorhanden. Lädt der Selfie-Filmer dann noch die kostenlose Focusrite-App namens Impact, dann steht der kombinierten Audio-Video-Aufnahme nichts mehr im Wege.

Funkstrecke 2.0 VIDEOAKTIV 5/2015 -  Auch die Signalprüfung zeigte bei beiden Mikrofonen eine sehr ähnliche Frequenzwiedergabe. Vergleicht man den Klang mit Kondensatormikrofonen wie Sennheiser ME 66 oder Røde NTG-3, ist aber ein deutlicher Qualitätunterschied zu bemerken, so dass sich diese Tonaufnahmen kaum miteinander mischen lassen. Auch zu den teureren Lavaliermikrofonen Sennheiser MKE 2 Gold oder dem Tram TR-50 besteht noch mal ein Unterschied: Beide sind hörbar brillanter im Klang.

Doppeldecker VIDEOAKTIV 5/2015 -  Hier heißt es mit der jeweiligen Kamera und deren manueller Tonaussteuerung und Gain-Regelung zu experimentieren, welche Kombination von Mikro- und Kameraeinstellung für welche Drehsituation besser ist. Klar: Ein startendes Flugzeug wird man mit -20 Dezibel aufnehmen, eine leise Naturatmo eher mit 0 Dezibel. Alles dazwischen muss man probieren: Im Zweifelsfall eher weniger Verstärkung in der Kamera und mehr Gain am Mikro einstellen.

Rode NT-USB Beat 8/2015 -  Das Rode NT-USB ist der Nachfolger der 2006 und 2008 erschienenen Rode Podcaster und Procaster. Es wird per USB an den Rechner angeschlossen und hierüber auch mit Strom versorgt. Eine dezente blaue Status-LED im Korb zeigt die Betriebsbereitschaft an. Das NT-USB arbeitet sowohl mit PC als auch Mac zusammen und benötigt keine speziellen Treiber. Da die Hardware class-compliant ist, kann es auch an iOS-Geräte wie ein iPad angeschlossen werden, was im Test problemlos funktionierte.

Betörender Frequenzen-Zauber professional audio 6/2015 -  Bei Mikrofonen wären dies mit Sicherheit das Neumann U47 und das Shure SM57, in der Kompressor-Kategorie würden Fairchild 670, Teletronix LA-2A und natürlich der gute alte Urei 1176 auftauchen. Bei den Equalizern dürfte ganz vorne der Pultec EQP-1A stehen.

Kopfsache VIDEOAKTIV 4/2015 -  Grundlage des Produkts sind die bekannt guten Miniatur-Kapseln aus dem Hause DPA. Eine davon sitzt an der Spitze eines fligranen Bügels, der In-Ear-Lautsprecher zur Kontrolle wiederum an einem der zwei Ohrbügel, die sich um die Lauscher wickeln und für sicheren Sitz sorgen. Vom Kopfbügel weg geht das Kabel meist wohl direkt in einen Funksender.

Subtil optimiert professional audio 5/2015 -  Die Kurven von Update Stufe 1 und 2 sind hingegen fast identisch, weisen aber um 8 Kilohertz eine subtil ausgeprägtere Anhebung auf, außerdem verläuft die abfallende Kurve oberhalb 10 Kilohertz etwas welliger. Für unseren Praxistest haben wir mit dem Original MKL 2500 und den beiden Updated Electronics Stufe 1 und 2 die gleichen Gesangs- und Akustik-Gitarren-Stücke aufgezeichnet und die Klangergebnisse akribisch im Vergleich angehört.

Hardware-Kurztest Beat 5/2015 -  Die Richtcharakteristik des MD 100 ist Niere, der Übertragungsbereich wird vom Hersteller mit 50 Hz bis 16 kHz angegeben. Wer lieber ein Supernieren- oder Kugel-Mikrofon hätte, sei an dieser Stelle auf die Modelle MD 110 und MD 120 verwiesen. Im Lieferumfang ist eine gepolsterte Holzschatulle enthalten. Praktisch wusste das MD 100 voll zu überzeugen. Der Sound ist glasklar und für einen dynamischen Schallwandler ungewöhnlich hochauflösend.

Fernbeziehung VIDEOAKTIV 3/2015 -  Beliebige XLR-Mikrofone? Nein, nur Mono-Mikros, da der Recorder einkanalig arbeitet. Auch kann der DR-10 X keine Phantomspeisung liefern, also scheiden Kondensatormikrofone ohne Batterie aus. Ideale Partner für den 10 X sind vielmehr dynamische Mikrofone, also typische Reportermikros wie Audio-Technica BP 4002, Beyerdynamic M 58 oder Røde Reporter sowie batteriebetriebene Kondensator-Modelle.

Hardware im Kurz-Check Macwelt 4/2015 -  Die Mikrofongattung namens Field-Recording ist für Aufnahmen von Natur- oder Umgebungsgeräuschen gedacht, etwa um Filme zu vertonen. IK Multimedia will iPhone und iPad mit seinem Aufsteckmikro iRig Mic in einen Field-Rekorder verwandeln. Vorteil ist hier nicht nur der günstige Preis, sondern dass man sich nicht mit der oft schlechten Software der Field-Rekorder herumschlagen muss. Stattdessen steht die ganze Welt der iOS-Apps für die Aufnahme von Video und Audio offen.

Cam-Mic Deluxe professional audio 2/2015 -  Derartiges konnten wir auch schon bei anderen DSLR-Cam-Mics beobachten, aber das ändert nichts daran, dass dies natürlich nicht im Sinne des Erfinders ist und nicht passieren sollte. Mit einer Eingangsempfindlichkeit von 12,2 mV/Pa ist das Stereo VideoMic X indes für ein Kamera-Mic durchschnittliche laut - für unsere DSLR-Kamera ist es mit dem automatischen Modus kein Problem den richtigen Pegel einzustellen.

Edles für die Ohren VIDEOAKTIV 2/2015 -  Gut, in Teilbereichen kann die restliche Stereo-Prominenz mithalten: Das BP 4025 von Audio-Technica hat einen runden, gefälligen Klang ohne große Schwächen, das Sennheiser vermag ebenfalls mit guter Höhenauflösung zu glänzen, dafür fehlt es etwas an Bass. NT 4 und Beyerdyamic spielen auf einer Ebene, allenfalls trübt leichtes Rauschen das MCE 82. Doch in der Komplettabrechnung liegt das Røde X vorn. Es ist alles andere als ein akustischer Schönfärber - vielmehr tönt es gnadenlos realistisch.

Vintage im Doppelpack professional audio 1/2015 -  Auch an dieser Stelle weiß der Fredenstein gemeinsam mit einem dynamischen Electro Voice RE 20 zu brillieren und unterstreicht überraschend gut den ohnehin mittigen Sound des Tenor. Dessen Klangbild wirkt angenehm seidig und transparent, sowie gerade auch die Anblasgeräusche intim und angenehm, was unter anderem auch auf die nicht verzerrende Preamp-Einstellung zurückgeht.

Hardware-Kurztest Beat 2/2015 -  Das Großmembran-Kondensator-Mikro Magneto von SE Electronics möchte Stimme und akustische Instrumente in professioneller Qualität einfangen. Preislich liegt es mit 118 Euro allerdings deutlich im Einsteiger-Bereich. Kann man hier hochklassige Technik für kleines Geld ergattern? Die Aufstellung des Magneto ist aufgrund kompakter Maße und geringem Gewicht selbst in ungünstigen Positionen ein Kinderspiel. Dank solider Verarbeitung dürften ihm Stöße und Ähnliches so schnell nichts anhaben.

Benachrichtigung
Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Microfone. Ihre E-Mail-Adresse:


Weit verbreitet sind die günstigen, ungerichteten Elektret-Druckmikrofone. Die etwas teureren Druckgradientenmikrofone mit Kondensatortechnik dagegen können unterschiedliche Richtcharakteristiken besitzen und so Schall aus bestimmten Richtungen aufnehmen und andere dafür ausblenden. Röhrenmikrofone sind sehr teuer, liefern aber überlegende Klangqualität. Unterschieden wird auch nach Gesangs- und Instrumentenmikrofonen.


Mikrofone existieren in einer nahezu unüberschaubaren Vielfalt an Bauformen, technischen Grundprinzipien und damit auch Preisklassen. Händler unterteilen daher oft schon einmal grundlegend in Mikrofone für die Aufnahme von Gesang und in Instrumentenmikrofone, da hier die Anforderungen grundlegend unterschiedlich sind. Je nach Einsatzgebiet besitzen Mikrofone stark unterschiedliche Richtcharakteristiken. Weit verbreitet sind die ungerichteten Druckmikrofone, bei denen kugelförmig alle Töne aufgezeichnet werden. Diese omnidirektional arbeitenden Mikrofone finden vor allem in der Telefonie und bei Headsets Verwendung. Alle davon abweichenden Richtcharakteristiken werden durch Druckgradientenmikrofone erzielt. Die klassischste Ausprägung ist hierbei die "Acht", bei der der Schall von vorne und hinten aufgenommen wird, aber nur in Teilen von der Seite. Bei den "Nierenmikrofonen" dagegen, die es in vielen verschiedenen Variationen gibt, wird vor allem der Schall von vorne sowie in Teilen von der Seite aufgezeichnet. "Hyper"- und "Superniere" wiederum nehmen auch den Schall von direkt hinten auf, blenden aber alles aus, was von schräg hinten eintrifft. Solche Mikros werden gerne bei Interviews eingesetzt, da sie sowohl den Interviewten als auch den Interviewer aufzeichnen, Störgeräusche von anderswo aber gut abpuffern. Allerdings besitzt jedes Mikrofon eine individuelle Richtcharakteristik, die vom idealtypischen Bild abweichen kann. Dies ist umso mehr der Fall, je größer die Membran des Mikrofons ist. Richtmikrofone wiederum besitzen eine "Keulen-Richtform", bei der vor allem Geräusche aus der frontalen Richtung aufgezeichnet werden. Was die technische Bauform angeht, ist heutzutage das Elektretmikrofon absolut marktbeherrschend. Sie sind ausgesprochen kompakt und günstig. Höherwertige Mikrofone, besonders mit speziellen Richtcharakteristiken, sind dagegen häufig Kondensatormikrofone. Röhrenmikrofone wiederum sind sehr teuer, sollen aber eine überlegene Klangqualität liefern und werden daher vor allem im Tonstudiobereich eingesetzt.