27 aktuelle Espressomaschinen (Siebträgermaschinen) ausgewertet
info

  • Design Espresso Advanced Professional: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Design Espresso Advanced Plus: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Design Espresso Advanced Barista Edition: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Design Espresso Advanced Control: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • EC 860: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Design Espresso Maschine Advanced Pro G S: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Cascada Rossa Espresso-Maschine: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • ECOV 311: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Espressomaschine SEM 1100 B3: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 7,6
    von 10
    ECF01CREU: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • ARTISAN Espressomaschine 5KES2102: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Distinta ECI341: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Scultura ECZ 351BG: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • i-Joy Café: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Dedica EC 680.BK: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • kMix ES024: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • 6,8
    von 10
    XP 3440: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • ES 3584: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • Gran Prestige: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • EC156.B: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt
  • ECP 35.31: Fazit aus Tests und Meinungen
    Vergleichen Hinzugefügt

Ratgeber

Ratgeber zu Espressomaschinen (Siebträgermaschinen)

Handarbeit, die sich auszahlt

Kaufratgeber SiebträgermaschinenIm Gegensatz zu Vollautomaten die dem Benutzer vom Mahlen über das Brühen bis hin zur Milchschaumproduktion alles abnehmen und das fertige Getränk quasi auf Knopfdruck präsentieren, fordern Espressomaschinen mit ihren Siebträgern Handarbeit ein. Bohnen müssen bei vielen Modellen in einer separaten Mühle gemahlen und in einen Siebträger umgefüllt werden, außerdem kann bei den meisten Maschinen manuell Brühdruck, Wassermenge und Temperatur eingestellt werden. Doch die Handarbeit zahlt sich aus, wie Espressoliebhaber immer wieder beschwören. Dem nach individuellen Wünschen hergestellten Espresso hält kein Espresso eines Vollautomaten stand.

Einsteigerklasse – Automatik ist Trumpf

Siebträger-Espresso-Maschine mit Milchsystem Einsteigermodell mit Milchautomatik

Trotzdem gibt es auch einige Siebträgermaschinen mit Milchschaumsystem und automatisiertem Brühvorgang. Letztendlich unterscheiden sich diese Maschinen, mit Ausnahme des meist fehlenden Mahlwerks, nicht gravierend von einem Vollautomaten und zielen deshalb wie diese auf Kunden ab, bei denen eine möglichst unkomplizierte, bedienerfreundliche Handhabung an erster Stelle steht. Dasselbe trifft auf die simplen Siebträger für wenig Geld zu, die ebenfalls Espresso auf Knopfdruck liefern. In beiden Fällen ist der Benutzer auf Gedeih und Verderb dem automatisierten Brühprozess ausgeliefert, das Ergebnis fällt dementsprechend nicht immer optimal aus. Wer sich dagegen für eine „echte“ Siebträgermaschine mit manuellen Einstellmöglichkeiten entscheidet, muss zwar mehr Geld in die Hand nehmen, darf sich aber über die Chance freuen, dem perfekten Espresso auf die Spur kommen zu können. Praktisch für „faule Tage“ ist allerdings, dass etliche einfache Siebträgermaschinen für Espresso-Pads (E.S.E-Pads, „Easy Serving Espresso“) geeignet sind, mit denen ohne erst Bohnen mahlen zu Mahlen müssen im Handumdrehen ein brauchbarer Espresso aufgebrüht werden kann.

Modelltyp Einkreismaschine
In einem Einkreiser kann entweder nur Espresso aufgebrüht oder über die Dampflanze heißer Dampf, etwa zum Aufschäumen von Milch, bezogen werden, da nur ein Heizkreislauf vorhanden ist. In den erschwinglicheren Modellen erhitzt in der Regel ein Thermoblock, also eine Art Durchlauferhitzer, das Wasser. Dadurch reduziert sich im Gegensatz zu einem Modell mit Kessel die Aufheizzeit deutlich. Bei mehreren Tassen nacheinander kann dafür die Brühtemperatur schwanken, was einen schlechteren Espresso nach sich zieht. Kritik müssen die Thermoblockmaschinen außerdem oft für ihren geringeren Dampfdruck einstecken, weswegen Experten meist zu einem Kesselmodell raten. Nachteil aller Einkreiser ist die Wartezeit nach dem Dampfbezug. Der Dampf erfordert notwendig eine hohe Kesseltemperatur, die vor dem anschließenden Brühvorgang erst wieder gesenkt werden muss, damit der Espresso beim Brühen nicht „verbrennt“. Bei kleinen Kesseln wiederum verkürzt sich zwar die Wartezeit beim Wechsel von der Dampf- zur Brühfunktion, dafür steht weniger Dampf zu Verfügung.

Modelltyp Zweikreiser und Dualboiler
Siebträgermaschine der OberklasseWährend Einkreiser ideal für reine Espressotrinker sind, liegen Liebhaber von Kaffeespezialitäten mit Milchschaum bei einem Zweikreismodell richtig. Zwar besitzen auch diese nur einen Kessel, die Heizkreise sind aber getrennt und das Wasser für den Brühvorgang wird über einen zusätzlichen Wärmetauscher erhitzt. Die Konstruktion ermöglicht den gleichzeitigen Bezug von heißem Dampf und Espresso. Zweikreiser eignen sich außerdem besser für den Fall, dass häufig mehrere Tassen nacheinander aufgebrüht werden sollen. Der Kessel ist nämlich meist größer und die Brühtemperatur bleibt stabil, da für den Vorgang über den Wärmetauscher Frischwasser bezogen wird. Die Anschaffungskosten für Zweikreiser liegen allerdings deutlich über denen für Einkreiser. Etwas erschwinglicher sind auch hier die Thermoblockmodelle, bei welchen natürlich zwei separate Durchlauferhitzer zum Einsatz kommen. Dualboiler schließlich besitzen, wie der Name schon sagt, je einen eigenen Kessel für das Brühwasser und für den Dampf. Vorteil: In jedem Kessel kann unabhängig voneinander exakt die gewünschte Temperatur eingestellt werden. Sie zeichnen sich ferner durch ihre Temperaturbeständigkeit aus, und gleichgültig, wie viel heißer Dampf entnommen wird, hat dies keine negativen Folgen für die Temperatur des Brühwassers. Dualboiler bieten das Optimum an Möglichkeiten zur individuellen Beeinflussung des Brühvorgangs und damit des Espresso, gelten daher quasi zurecht als die Königsklasse unter den Siebträgermaschinen, sind aber auch durch die Bank im oberen Preissegment angesiedelt.