Kaffee

308

Testsieger

Aktuelle Kaffeesorten Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 11/2015
    Erschienen: 10/2015
    Seiten: 8

    Nespresso legt die Latte hoch

    Testbericht über 14 Kaffeekapseln

    Kaffeekapseln: Nestlé macht mit seinem Nespresso den besten Kaffee im Test. Doch die Konkurrenz zieht nach. Auch andere Anbieter verkaufen aromatischen Kaffee in Kapseln, darunter Lavazza und Senseo. Testumfeld: Die Stiftung Warentest nahm 14 Kaffeekapseln zur Zubereitung von Kaffee, Caffè Crema oder Lungo in Augenschein. Darunter waren 7 Produkte für Maschinen mit

    zum Test

  • Ausgabe: 11/2015
    Erschienen: 10/2015
    Seiten: 4

    Nicht immer Nespresso

    Testbericht über 8 Kaffeekapseln

    Also gut: Aus den Kapseln von Nespresso kommt der beste Kaffee. Doch unser Test von insgesamt 8 Produkten zeigt, dass auch andere Erzeuger etwas vom Kaffeesieden verstehen. Testumfeld: Im Gemeinschaftstest mit der Stiftung Warentest hat die Zeitschrift Konsument 8 Kapselkaffees untersucht. Darunter befanden sich 4 Kapseln für Nespresso-Systeme, 1 für Dolco-Gusto-

    zum Test

  • Ausgabe: 8/2014
    Erschienen: 07/2014

    Hauptsache billig

    Testbericht über 28 Lebensmittel aus 6 Discountern

    Wer beim Discounter kauft, will sparen - aber nicht an der Qualität. Dass diese Rechnung nicht immer aufgeht, zeigt unser Test. ... Testumfeld: Es wurden exemplarisch 28 Lebensmittel aus 6 Discountern untersucht. Hier wurden nach Möglichkeit jeweils Kaffee, Reis, Milch, Tiefkühl-Spinat-Pizza und Tofu getestet. Die Bewertungen reichten von „sehr gut“ bis „mangelhaft“.

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Röstkaffees.

Ratgeber zu Röstkaffees

Arabica oder Robusta?

Bei der großen Vielzahl an verschiedenen Kaffeesorten im Handel mag so mancher glauben, dass es scheinbar ebenso viele verschiedene Bohnenarten gibt. Doch dem ist nicht so. Die meisten Geschmacksunterschiede bei Kaffee ergeben sich aus der Herstellungsmethode und insbesondere der Art der Bohnenröstung. Tatsächlich gibt es im Grunde nur zwei verschiedene Kaffeearten, die bei 96 bis 98 Prozent der weltweiten Produktion zur Verwendung kommen: Arabica und Robusta.

Dabei ist Arabica die wirtschaftlich bedeutendste Art der Gattung Kaffee. Rund 60 Prozent der Weltproduktion entfallen auf diese Pflanze. Ursprünglich aus Äthiopien stammend wird dieser Kaffee heute in vielen tropischen und subtropischen Ländern wie Südamerika und Zentral- sowie Ostafrika angebaut. Sein Vorteil ist insbesondere das intensive Aroma, das dem Robusta überlegen ist. Im Gegenzug ist der Arabica aber nichts für Morgenmuffel: Die Bohne enthält nur rund die Hälfte des Koffeins und besitzt damit eine weitaus schwächer belebende Wirkung.

Robusta gilt hingegen als die widerstandsfähigere von beiden Arten. Die zudem schneller wachsende und mehr Früchte tragende Kaffeeart macht derzeit zwischen 36 und 38 Prozent des Welthandels aus und wird vor allem in Schwarzafrika, Indien und Südostasien angebaut. Der Geschmack gilt als weniger edel und wird als „erdig“ bis „muffig“ beschrieben, doch der hohe Koffeingehalt macht diesen Kaffee als kraftvollen Muntermacher beliebt. Optisch können Robusta-Bohnen durch ihren geraden Einschnitt erkannt werden, wohingegen Arabica einen gewellten hat.

Eine hierzulande extrem seltene Ausnahme ist noch die Bohnenart Excelsa, die nur in sehr wenigen Sorten im Handel angeboten wird. Das Aussehen gleicht der Robusta-Pflanze, doch ist Excelsa von kräftigerem Wuchs und gedeiht auch auf kärgeren Böden. Das macht die Sorte zunehmend beliebt, dennoch macht ihr Anteil am Welthandel derzeit noch kaum 1 Prozent aus. Die Bohnen von Excelsa gelten als herber im Geschmack und enthalten noch mehr Koffein als sogar Robusta. Excelsa-Kaffee ist daher noch bitterer, wenngleich auch ohne das eher muffige Aroma der Robusta.

Zur Kaffee Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Röstkaffees

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 5/2014
    Erschienen: 04/2014
    Seiten: 1

    Rezept des Monats: „Kaffee und Vanille fürs Grillfleisch“

    Rösten und mörsern - so entstehen neue Würzmixturen fürs Fleisch. Ihr englischer Name Rubb bedeutet Abrieb. Dieser Beitrag aus der Zeitschrift test (5/2014) beinhaltet auf einer Seite Rezepte zu drei innovativen Würzmischungen für Grillfleisch.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 2/2012
    Erschienen: 01/2012
    Seiten: 4

    Die Entdeckung der Langsamkeit

    Tropfen für Tropfen erobert eine alte Mode ihren Platz im Herzen der Kaffeeliebhaber zurück: das Handfiltern. Wer mitmachen will, braucht einen Porzellanfilter, Filterpapier und frisch gemahlenen Kaffee.... zum Ratgeber

  • Ausgabe: 2/2012
    Erschienen: 01/2012
    Seiten: 4

    Good morning, VIETNAM

    Hätten Sie's gewusst? Der zweitgrößte Kaffeeexporteur der Welt heißt Vietnam. Hier trinkt man seinen Muntermacher stark, würzig - und auf Eis. Auf diesen 4 Seiten befasst sich die Zeitschrift Coffee (2/2012) mit der Kaffeekultur in Vietnam und zeigt in fünf Schritten, wie ein Vietnam-typischer Kaffee entsteht.... zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Röstkaffees

  • Rezept des Monats: „Kaffee und Vanille fürs Grillfleisch“
    test (Stiftung Warentest) 5/2014 Rösten und mörsern - so entstehen neue Würzmixturen fürs Fleisch. Ihr englischer Name Rubb bedeutet Abrieb.Dieser Beitrag aus der Zeitschrift test (5/2014) beinhaltet auf einer Seite Rezepte zu drei innovativen Würzmischungen für Grillfleisch.
  • Good morning, VIETNAM
    Coffee 2/2012 Hätten Sie's gewusst? Der zweitgrößte Kaffeeexporteur der Welt heißt Vietnam. Hier trinkt man seinen Muntermacher stark, würzig - und auf Eis.Auf diesen 4 Seiten befasst sich die Zeitschrift Coffee (2/2012) mit der Kaffeekultur in Vietnam und zeigt in fünf Schritten, wie ein Vietnam-typischer Kaffee entsteht.
  • Die Entdeckung der Langsamkeit
    Coffee 2/2012 Tropfen für Tropfen erobert eine alte Mode ihren Platz im Herzen der Kaffeeliebhaber zurück: das Handfiltern. Wer mitmachen will, braucht einen Porzellanfilter, Filterpapier und frisch gemahlenen Kaffee.
  • Café Träume
    Coffee 1/2012 Abschalten. Entspannen. Kaffee trinken. Nachdenken. Wo geht das am besten? In einem schönen Café. Wir zeigen vier wunderbare Kaffeehäuser.
  • Konsument 11/2015 Auch Furan bildet sich im Röstprozess - und ist eine Aromakomponente. Je aromatischer der Kaffee, desto mehr Furan enthält er. Das Problem: Furan gilt für Menschen als möglicherweise krebserregend. Bei der Kaffeezubereitung geht Furan aus dem Kaffeemehl in den Aufguss über - bei der Verwendung von Kaffeevollautomaten oder Kapselmaschinen, also bei geschlossenen Systemen, mehr als bei herkömmlichen Kaffeemaschinen oder händisch aufge gossenem Kaffee.
  • test (Stiftung Warentest) 11/2015 Kaffeekapseln sind sehr spezielle Konstrukte. Mindestens zwei Materialschichten umhüllen jede Portion Kaffee: erst die Kunststoff- oder Aluminiumkapsel, dann eine Schachtel oder ein Beutel. Die nicht versiegelten Kapseln von DE Senseo, Jacobs Momente und Lidl sind sogar dreifach verpackt. Während andere Kapseln unter Schutzgas abgefüllt sind und erstmals von den Maschinen durchstoßen werden, haben diese drei von vornherein Löcher. Zusätzliche Folienbeutel schützen ihr Aroma.
  • Die neue Senseo Twist verwöhnt Augen und Gaumen
    Technik zu Hause.de 2/2012 Neu ist, dass man diesen zur Reinigung ganz einfach abneh men und soga r im Geschi r rspüler reinigen kann. Gleiches gilt für die Abtropfschale. Der in den Deckel integrierte Öffnungsmechanismus macht den Pad-Wechsel zum Kinderspiel. Auf leichten Dr uck springt der Deckel auf. Mit Hilfe des Touch-Displays wählt der Nutzer zwischen einer oder zwei Tassen und den drei voreingestellten Kaffeestärken.
  • Der Traum vom perfekten Espresso
    Coffee 2/2012 Und dann der Anblick der Maschine: ein großer Drehregler, Chrom, Kippschalter, die massive Brühgruppe. Hier schreit alles nach Benutzung. Das ist es, was die Faszination einer Siebträgermaschine ausmacht. Es ist das Erfahren von Handarbeit, das Bewusstsein, dass dieser Cappuccino oder dieser Espresso von mir stammt. Der Mensch braucht Projekte, sagt eine aktuelle Baumarktwerbung. Beim Kaffee ist das nicht anders.
  • Beim Kaffee wird diskutiert - beim Tee gesprochen
    Coffee 2/2012 Tee enthält ebenso wie Kaffee Koffein und hat eine belebende Wirkung auf den Geist. Anders als Kaffee wirken nichtfermentierte Tees eher langsam, dafür aber anhaltender. Je höher der Fermentationsgrad, desto kürzer die anregende Wirkung des Tees.
  • Coffee Dreams
    Coffee 2/2012 Dazu ein Brioche oder ein Stück Obsttarte aus der hauseigenen französischen Backstube. Sie stehen in Schlangen an den zwei Kaffeeausgaben, die eine mit, die andere ohne Kuchentheke, und wählen unter vier Kaffeesorten und sechs Zubereitungsarten. Ruhe und Gemütlichkeit sehen anders aus. Die Freiburger wollen Kaffee, und den bekommen sie. Gut, schlicht, schnell. Einen italienischen Mauro, einen Schweizer Koianda, einen deutschen IO oder einen fair gehandelten Kaffa.
  • Geröstet - oder geröstet?
    Coffee 2/2012 Es bedarf der Erfahrung des Röstmeisters, um zu wissen, welche Sorten einzeln oder gemeinsam geröstet werden und welche in der richtigen Folge dann zum Blend zusammengeführt werden. Wie kann der Röster eine gleichbleibende Qualität im Einkauf sicherstellen? Man hat ja seine Kaffeemischungen und ordert hierzu den Rohkaffee. Man erhält Rohkaffeemuster, die man auf Bohnenfarbe, Größe und andere Faktoren überprüft. Man macht eine Proberöstung mit einer Verkostung.
  • Neue, alte Süße
    Coffee 1/2012 Aber auch derartige Limonaden erzeugen kein Sättigungsgefühl. Der Hunger bleibt also. Wir empfehlen als Durstlöscher Getränke, die von vornherein ungesüßt sind, wie Wasser, Tee, Fruchtsäfte und auch - in Maßen - Kaffee. Früher galt Kaffee als Flüssigkeitsräuber. Heute wissen wir, dass der Organismus sehr wohl auf den Flüssigkeitsverlust durch Kaffeeeinwirkung ausgleichend reagieren kann. Das obligatorische Glas Wasser zum Kaffee darf dennoch bleiben.
  • Senseo Viva Café Eco: Aus Recycling-Materialien
    Technik zu Hause.de 1/2012 Und selbst die Ver packung hat zu 90 Prozent bereits ein Vorleben gehabt. Um ihrem grünen Ruf gerecht zu werden, schaltet die Senseo Viva Cafe Eco nach fünf Minuten Betrieb oh ne Ka ffeebezug automatisch ab. Die Technik ist die gleiche wie bei den bereits bekannten Modellen. Aus 16 unterschiedlichen Kaffeepad-Va r iationen br üht die Senseo in kürzester Zeit frischen Kaffee mit feiner Crema. Unter den höhenverstellbaren Kaffeeauslauf passen verschiedene Gläser und Tassen.
  • Tierischer Kaffee
    Coffee 3/2011 Der Aufwand lohnt sich, denn das Produkt ist bei Vegetariern und Naturliebhabern begehrt. Der Jacu Bird Coffee ist sowohl Bio- als auch Demeter-zertifiziert. Wegen seiner extrem geringen Erntemenge gilt er als eine absolute Exklusivität: Jährlich gelangen nur etwa 100 Kilogramm auf den Markt. Den Jacu Coffee vertreibt Badilatti erst seit August. Der Geschmack gilt als süßlich, vollmundig, mit etwas Säure. „Ungewöhnlich fruchtig, mit einer leichten Schwarzbrotnote“, wie Experten sagen.
  • Coffee 1/2012 Die Idee gefällt, ebenso der Kaffee: Die von uns probierten Sorten Sidamo und Espresso schmecken einfach erstklassig. Kaffeerösterei A. Joerges Die Packung mit dem Gorilla ist einprägsam, genau wie der Geschmack der beiden Sorten Kaffeehaus-Mischung und Superbar Crema. Vorhang auf für die Koffein-Gorillas! Gourmet-Kaffee Kaffee Crema Seinen guten Geschmack verdankt der Gourmet-Kaffee Crema einer Mischung aus Arabica-Bohnen aus den Anbaugebieten Zentral- und Südamerika und Äthiopien.
  • Lebenselixier Kaffee
    Coffee 3/2011 In den letzten Jahren wurden eigentlich alle Vorurteile widerlegt. Zum Beispiel leistet Kaffee einen Beitrag zum Flüssigkeitshaushalt des Körpers wie andere Getränke auch. Aber das ist noch nicht alles. Als wir angefangen hatten, nach Studien zu suchen, die sich mit den vermeintlich gesundheitsschädlichen Wirkungen von Kaffee beschäftigen, fanden wir überraschend viele Hinweise darauf, dass Kaffe nicht nur gar nicht schädlich, sondern im Gegenteil sogar gesund ist.
  • Coffee 3/2011 Wie es der Name verrät, handelt es sich beim Kaffa Wildkaffee Espresso um einen wild wachsenden Kaffee. Er besteht aus Arabica-Bohnen, die in Äthiopien von Hand gepflückt werden. Vermutlich ist es seiner Herkunft zu verdanken, dass dieser Espresso einen so eigenständigen Geschmack entfaltet. Wir meinen: Der Kaffa Wildkaffee Espresso ist aufgrund seines vollen Körpers und seines eleganten Geschmacks zu schade, um ihn mit Milch zu mischen – aber umso besser geeignet, um ihn pur zu genießen.
  • Coffee Magazin
    Coffee 3/2010 Milchmädchen Die Lieblingsaufgabe des neuen Philips-Saeco-Vollautomaten Syntia Cappuccino ist eindeutig: Kaffee mit ordentlich Milchschaum und heißer Milch aufpeppen! Möglich wird dies durch den abnehmbaren Milchbehälter, der sich somit auch im Kühlschrank aufbewahren lässt. Weitere Eckdaten des Milchspezialisten: 1,2-Liter-Wassertank, verstellbares Scheibenmahlwerk, programmierbare Tassenfüllmenge.

Röstkaffees

Neben dem weit verbreiteten Filterkaffee haben sich dank des Aufkommens von kleinen Vollautomaten auch Cappucchino, Latte Macchiato und Espresso hierzulande größere Fankreise erobert. Für Automaten gibt es diese Produkte auch in Form ungemahlener Bohnen oder gepresster Kaffeepads. Instantkaffee ist dagegen für den eiligen Anwender ideal. In Reform- und Kaufhäusern, Supermärkten oder Coffee-Shops findet man nicht nur eine Vielfalt an Kaffeesorten, sondern auch an Zubereitungsarten. Insbesondere aber die stärkere Verbreitung von kleinen Kaffeeautomaten auch in den Privathaushalten hat dazu geführt, dass sich zunehmend Variationen neben dem klassischen Filterkaffee etablieren. Hierbei hat sich vor allem der Cappucchino in den letzten Jahren stark durchsetzen können. Insbesondere seine - im Idealfall - feine und optisch das Getränk aufwertende Crema hat es den Cappucchinotrinkern angetan. Daneben liegt Latte Macchiato im Trend, der letzten Endes nichts anderes als ein Milchkaffee mit besonders hohem Milchanteil ist. Ein guter Latte Macchiato besitzt drei verschiedene, übereinander gelagerte Schichten: Unten die heiße Milch, darüber der heiße Espresso und obenauf ein Häubchen aus Milchschaum. Und wer auf die Milchbestandteile gut verzichten kann, trinkt den Espresso halt pur. All diese Variationen werden in verschiedenen Formen angeboten. Insbesondere der einfache Kaffee wird nach wie vor in der Regel als Pulver für Filterkaffee verkauft. Seit dem Aufkommen der Vollautomaten wird er jedoch auch wieder zunehmend als ungemahlener Bohnenkaffee angeboten, den es in fast 90 verschiedenen Arten gibt, die jedoch teilweise geschmacklich sehr ähnlich ausfallen. Auch Cappucchino und Espresso gibt es als Bohnen für solche Automaten. Daneben kommen all diese Produkte auch in Form von Pads für Automaten auf den Markt, da einige Maschinen keine Bohnen mahlen, sondern vorgemahlene Pads nutzen. Wer wiederum häufiger wenig Zeit hat, erst einen Kaffee zu brühen, der greift schlicht zu Instantprodukten. Hier sind die Qualitätsunterschiede aber besonders groß - sowohl die Geschmacksintensität als auch die erzeugte Crema schwanken in ihrer Güte stärker als bei Maschinenkaffee. Kaffee sollte in jedem Fall jedoch in Grenzen genossen werden - seine durchaus vorhandenen positiven Effekte wie ein gewisser Schutz vor Parkinson und Diabetes Typ II werden bei übermäßigem Genuss durch erhöhten Blutdruck und mögliche Magenschädigungen erkauft. Es ist also wie mit beinahe allen Genussmitteln im Leben: In Maßen genossen ist Kaffee ein gesundes Getränk, der übermäßige Konsum dagegen verkehrt die Vorteile wieder ins Gegenteil. Und selbst, wer heißem Kaffee wenig abgewinnen kann, findet nicht selten Gefallen am Eiskaffee - in der Regel mit einer Kugel Vanilleeis und einer Sahnehaube genossen. Die Instantpulver- oder Fertigvariante aus der Dose dagegen dürfte eher etwas für den hartgesottenen Kaffeefan sein.