29 aktuelle Waschtrockner ausgewertet
info

Ratgeber

Ratgeber zu Waschtrockner

Waschtrockner

Unsere Kriterien für gute Waschtrockner auf einen Blick:

  • Wäsche wird tatsächlich schranktrocken
  • Knitterschutz
  • Spart Strom und Wasser
  • Lautstärke beim Waschen um die 50 dB(A), beim Schleudern um die 72 dB(A), beim Trocknen um die 62 dB(A)
  • Nachlegefunktion als praktische Zusatzausstattung
Waschen & Trocknen: doppelte Herausforderung für Waschtrockner

Neben Tests von Fachmagazinen ziehen wir vor allem die Erfahrungen der Nutzer des jeweiligen Gerätes bei der Bewertung des Punktes Waschen & Trocknen heran. Ist die Wäsche sauber geworden? Ist sie nach Programmende auch so trocken, dass T-Shirts, Handtücher und Co. direkt in den Schrank gelegt werden können? Funktioniert der Knittermodus, kommt die Wäsche also glatt aus dem Waschtrockner? Notenabzüge gibt es, wenn deutlich wird, dass die Maschine in irgendeinem dieser Punkte schwächelt. Das ist beispielsweise der Fall, wenn die Wäsche nur im Modus „Extratrocken“ schranktrocken ist, beziehungsweise, wenn sie im Modus „Schranktrocken“ nach Programmende noch einmal nachgetrocknet werden muss. Geht aus den Nutzermeinungen deutlich hervor, dass die Kleidung nach dem Trocknen über Gebühr zerknittert ist, führt das bei uns ebenfalls zur Abwertung.

Programmdauer: gerade für Vielnutzer interessant

Käufern ist, das bestätigt auch die von uns durchgeführte Verbraucherumfrage, die Programmdauer ihres Waschtrockners sehr wichtig. Daher nimmt die Laufzeit des vollständigen Programms Waschtrocknen bei unserer Bewertung der Geräte einen wesentlichen Stellenwert ein: In jedem Fall ziehen wir das EU-Datenblatt des betrachteten Waschtrockners zur Benotung der Programmdauer heran. Gibt es darüber hinaus Testergebnisse, werten wir auch diese aus. Geräte mit einer Programmdauer, die von uns als „gut“ oder gar „hervorragend“ bewertet wurde, sind vor allem interessant für Vielnutzer, beispielsweise Familien mit kleinen Kindern.

Strom- und Wasserverbrauch: bei Waschtrocknern höher als bei Einzelgeräten

Wasserbedarf und Energieeffizienz sind den Ergebnissen unserer Verbraucherumfrage zufolge bei Waschtrocknern besonders kaufrelevante Kriterien. Fakt ist, Waschtrockner verbrauchen grundsätzlich mehr Strom und Wasser als Einzelgeräte und sind daher für die Mehrheit der Nutzer nur eine Notlösung, zum Beispiel bei beengten Platzverhältnissen. Bislang haben die wenigsten Waschtrockner eine Wärmepumpe integriert. Insgesamt gibt es beim Verbrauch gravierende Unterschiede auch innerhalb der Kategorie der Waschtrockner.
Wir bewerten sowohl Wasser- als auch Stromverbrauch eines Waschtrockners für das vollständige Programm Waschtrocknen bei Maximalzuladung im Trocknerprogramm. Innerhalb der Gesamtnote räumen wir der Verbrauchsnote einen hohen Stellenwert ein: Wäscht ein Gerät zwar sauber, trocknet hervorragend und ist top ausgestattet, kann es trotzdem keine überdurchschnittlich gute Note erhalten, wenn es überproportional viel Energie und/oder Wasser verbraucht.

Lautstärke: wichtiges Kriterium bei einem Gerät, das aus Platzgründen in der Wohnung steht

Soll die Maschine in Deiner Wohnung stehen, ist es gerade bei einer immens langen Dauer im Komplettprogramm Waschtrocknen wichtig, einen Waschtrockner zu wählen, der möglichst wenig Lärm verursacht. Die von uns vergebene Lautstärke-Note basiert sowohl auf unserer Einschätzung des Wertes, den der Hersteller auf dem EU-Datenblatt angibt, als auch auf dem Empfinden der Käufermehrheit und, soweit vorhanden, auf Noten aus Tests. Ein ordentliches Beispiel für einen wohnungstauglichen Waschtrockner mit moderater Betriebslautstärke ist ein Gerät mit:

  • 54 dB(A) oder weniger beim Waschen
  • 73 dB(A) beim Schleudern
  • 62 dB(A) beim Trocknen