28 aktuelle Waschtrockner ausgewertet
info

Ratgeber

Ratgeber zu Waschtrockner

Nur bei akuter Platznot sinnvoll

Verschiedene WaschtrocknermodelleDie Anschaffung eines Waschtrockners ist immer dann eine Überlegung wert, wenn in der Wohnung nicht genügend Platz für einen separaten Trockner zur Verfügung steht. Das Gerät übernimmt beide Funktionen und liefert ohne Unterbrechung nicht nur frisch gewaschene, sondern auch weiche und trockene Wäsche. Angesichts dieses großen Vorteils stellt sich natürlich die Frage, warum sich Waschtrockner nicht generell durchsetzen. Die Antwort lautet: sie verbrauchen rund doppelt so viel Strom und Wasser wie Einzelgeräte. Dementsprechend hoch sind die Folgekosten von Waschtrocknern, die bereits in der Anschaffung so teuer sein können wie Waschmaschine und Trockner zusammen.

Doppelt so hoher Energieverbrauch...
Während mittlerweile fast alle modernen Waschmaschinen und Trockner beim Stromverbrauch den Sprung in eine der beiden besten Energieeffizienzklassen A++ oder A+++ schaffen, bleiben Waschtrockner in der Regel in der Energieeffizienzklasse A oder gar B hängen. Ein Grund dafür: In den meisten Waschtrocknern wird bislang konstruktionsbedingt keine Wärmepumpe verbaut, deren Technologie bei modernen Trocknern für die Energieeinsparung sorgt.

...und doppelt so hoher Wasserbedarf
Auch beim Wasserverbrauch schneiden Waschtrockner deutlich schlechter ab. Sparsame Waschmaschinen ziehen je Programmdurchlauf nur noch um 40 Liter aus der Leitung, moderne Trockner benötigen gar kein extern zugeführtes Wasser. Ein Waschtrockner hingegen verbraucht Wasser grundsätzlich nicht nur im Waschmodus, sondern zusätzlich, zur Kondensation der feuchtwarmen Umluft, auch beim Trocknen. So können durchaus bis zu rund 100 Liter Wasser pro Gesamtdurchlauf Waschen und Trocken zusammenkommen. Extrem teure Modelle verzichten auf diese im Unterhalt sehr teure und ineffiziente Technologie und trocknen die Wäsche mit kalter Umgebungsluft anstelle mit Wasser. Aber selbst sie erreichen nur die Energieeffizienzklasse A und ziehen noch ordentlich Wasser aus der Leitung, um damit Flusen aus dem Kondensator zu spülen.

Im kombinierten Wasch-Trocknungsgang geringere Zuladung
Hinzu kommt das klassische Manko von Waschtrocknern: Bieten sie im reinen Waschmodus Platz für herkömmliche 6 bis 8 Kilogramm Wäsche, so bewältigen Waschtrockner beim Trocken und im kombinierten Modus von Waschen und Trocknen nur 4 bis 5 Kilogramm Wäsche.

Dadurch noch ein Stück ineffizienter als ohnehin schon
Ins Verhältnis gesetzt verbrauchen Waschtrockner also nicht bloß das Doppelte an Ressourcen, sondern noch einmal deutlich mehr! Denn wenn ein Gerät effektiv nur 5 Kilogramm handhaben kann, während Einzelgeräte bei 7 bis 8 Kilogramm liegen, sind das effektiv nochmal 30 bis 40 Prozent an Mehrverbrauch. Führt man sich all dies vor Augen, wird relativ schnell ersichtlich, warum Waschtrockner bei allem Komfort nur Lückenbüßer bleiben, die im Grunde nur bei akuter Platznot sinnvoll sind.