Webcams

337
Top-Filter: Anschlüsse
  • USB USB
  • WLAN WLAN
  • HDMI HDMI
  • Webcam im Test: Brio von Logitech, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    63 Meinungen
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 13 MP
    • Anschlüsse: USB
    weitere Daten
  • Webcam im Test: HD Pro Webcam C920 (960-001055) von Logitech, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,5)
    • 2 Tests
    726 Meinungen
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 15 MP
    • Anschlüsse: USB
    • HD-Unterstützung: Full HD
    weitere Daten
  • Webcam im Test: Kiyo von Razer, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,5)
    • 1 Test
    30 Meinungen
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 2 MP
    • Anschlüsse: USB
    • HD-Unterstützung: Full HD
    weitere Daten
  • Webcam im Test: Professional Turret von Marantz, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    4
    • Gut (1,6)
    • 2 Tests
    • 10/2018
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 2 MP
    • Anschlüsse: USB
    • HD-Unterstützung: Full HD
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Webcams nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

  • Webcam im Test: LifeCam HD-3000 (T3H-00012) von Microsoft, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    929 Meinungen
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 1 MP
    • Anschlüsse: USB
    • HD-Unterstützung: HD
    weitere Daten
  • Webcam im Test: HD Webcam C525 von Logitech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    575 Meinungen
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 3 MP
    • Anschlüsse: USB
    • HD-Unterstützung: HD
    weitere Daten
  • Webcam im Test: dLAN Live Cam von Devolo, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    • Gut (2,4)
    • 11 Tests
    115 Meinungen
    Produktdaten:
    • Anschlüsse: WLAN
    • HD-Unterstützung: Standard
    weitere Daten
  • Webcam im Test: LifeCam HD-3000 (T3H-00003) von Microsoft, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    • Gut (2,3)
    • 1 Test
    939 Meinungen
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 4 MP
    weitere Daten
  • Webcam im Test: PC-LM1 von Aukey, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    148 Meinungen
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 2 MP
    • Anschlüsse: USB
    • HD-Unterstützung: Full HD
    weitere Daten
  • Webcam im Test: Insight M100 von Philips, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    • Gut (1,8)
    • 5 Tests
    45 Meinungen
    Produktdaten:
    • Anschlüsse: WLAN, USB
    • HD-Unterstützung: Standard
    weitere Daten
  • Webcam im Test: C930e von Logitech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    103 Meinungen
    Produktdaten:
    • Anschlüsse: USB
    • HD-Unterstützung: Full HD
    weitere Daten
  • Webcam im Test: DCS-932L von D-Link, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 1 Test
    570 Meinungen
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 0,3 MP
    weitere Daten
  • Webcam im Test: LifeCam Studio von Microsoft, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
    • Sehr gut (1,4)
    • 2 Tests
    113 Meinungen
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 2 MP
    weitere Daten
  • Webcam im Test: LifeCam Cinema von Microsoft, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 5 Tests
    76 Meinungen
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 5 MP
    weitere Daten
  • Webcam im Test: TV Cam HD von Logitech, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    • Sehr gut (1,0)
    • 4 Tests
    84 Meinungen
    Produktdaten:
    • Anschlüsse: HDMI, WLAN, Ethernet
    • HD-Unterstützung: HD
    weitere Daten
  • Trust Macul Full HD

    Webcam im Test: Macul Full HD von Trust, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 1 Test
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 8 MP
    • Anschlüsse: USB
    • HD-Unterstützung: Full HD
    weitere Daten
  • Webcam im Test: WEC-360.HD von Somikon, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 1 Test
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 13 MP
    • Anschlüsse: USB
    • HD-Unterstützung: Full HD
    weitere Daten
  • Webcam im Test: IP-Kamera APM-J803-WS-IR WLAN von Apexis, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    • Gut (1,9)
    • 4 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Anschlüsse: WLAN, Ethernet
    • HD-Unterstützung: Standard
    weitere Daten
  • Webcam im Test: HD Pro Webcam C920 (960-000768) von Logitech, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Sensor Megapixel: 15 MP
    • Anschlüsse: USB
    • HD-Unterstützung: Full HD
    weitere Daten
  • Webcam im Test: Smart Baby Monitor von Medisana, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    67 Meinungen
    Produktdaten:
    • Anschlüsse: WLAN, Ethernet
    weitere Daten

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Webcams Testsieger

Tests

Alle anzeigen
Sortiert nach Popularität und Aktualität
Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Webcams.

Ratgeber zu Webcams

Was beim Kauf einer Webcam zu beachten ist

Das Wichtigste auf einen Blick:

  1. viele Megapixel nur für spezielle Anwendungen nötig
  2. für Videochats reichen HD-Videos aus
  3. WLAN erlaubt unabhängige Aufstellung
  4. Logitech und Microsoft sind am beliebtesten

Wie blicken Testmagazine auf Web-Cams?

Logitech C920 Protzt mit richtig viel Auflösung - die weder benötigt wird noch immer sinnvoll sein muss: Logitech C920. (Bildquelle: logitech.de)

Videochats und Videostreams boomen seit eine Internetflatrate mit hoher Bandbreite kein sündhaft teures Vergnügen mehr ist. Während Notebooks, Tablets und Smartphones standardmäßig über die dafür benötigten Kameras verfügen, muss man diese bei Desktop-PCs fast immer selber nachrüsten – sofern der Monitor nicht wiederum über eine integrierte Kamera verfügt. Die Hauptzielgruppe sind in den vergangenen Jahren neben den Business-Nutzern zunehmend Gamer geworden, die dergestalt ihre Let's-Play-Videos auf Videoplattformen wie Twitch und YouTube verbreiten. Deren Ansprüche werden denn auch von den Testmagazinen vielfach in den Mittelpunkt gestellt.

Daher wird in der Notengebung mittlerweile öfter zwischen den verschiedenen Fällen Skype-Videotelefonie und Game-Streaming unterschieden. Schließlich sollten Game-Streams eine klarere Bildqualität bieten und ohne Miniruckler auskommen. Ferner sind in diesem Fall stabile WLAN-Verbindungen ein Muss, weil die Kameras oftmals perfekt ausgerichtet sein müssen und dabei ein USB-Kabel nur stören würde. Für die irgendwie nur grob ausgerichtete Chatkamera hat das hingegen einen geringeren Stellenwert.

Als angemessene Bildqualität gelten für Chats immer noch etwa 2 bis 5 Megapixel, für Gaming-Anwendungen empfehlen die Magazine auch mal 13 Megapixel und mehr. Das gilt allerdings nur, wenn mehr als Full HD gefordert wird. Denn schon 2 Megapixel reichen für Full-HD-Videos aus. Der Mehrwert hoher Auflösung liegt darin, superscharfe Standbilder übertragen zu können. Videos in Quad-HD wiederum sind schon mit 8 Megapixeln mühelos möglich.

Meine Kamera beherrscht Quad-HD-Videos, warum sehe ich das nicht?

Der Grund könnte einfach in der Limitierung des Chatprogramms liegen. Denn nicht nur die Hardware muss die Daten stemmen, sondern auch das Chatprotokoll. Und hier setzen fast alle Dienste enge Grenzen. In der Regel wird auf HD oder maximal Full HD beschränkt, da ansonsten die übertragenen Datenmengen explodieren. Gratisprogramme beschränken übrigens oft immer noch auf einfaches VGA mit mageren 640 x 480 Pixeln!

Was muss ich für eine gute Kamera ausgeben?

Somikon WEC-360.HD Richtig hohe Auflösung und trotzdem richtig schlecht: Somikon WEC-360.HD – der Preis deutet es aber schon an. (Bildquelle: amazon.de)

Videochats per Skype, Google Hangouts, Apple Facetime und Co. sind gerade für viele junge Menschen normaler Alltag geworden. Wer noch klassischer Desktop-PC-Nutzer ist und auch am Videochat-Spaß teilhaben möchte, steht vor der Qual der Wahl. Die meisten Webcams am Markt ordnen sich irgendwo in der Preisklasse von 25 bis 50 Euro ein, aber es gibt sowohl günstigere als auch weitaus teurere Modelle.

Logitech und Microsoft dominieren klar die Welt der Webcams. Beide Hersteller haben ein großzügiges Portfolio an Modellen und bedienen sowohl Sparfüchse als auch anspruchsvolle Kunden, die Wert auf maximale Bild- und Tonqualität legen. Die beliebten Webcams um 25 Euro sind in der Regel auf Videoübertragung in 720p ausgelegt, fortgeschrittenere Modelle setzen eher auf 1080p (Full HD), wobei nicht jedes Chatprogramm so hohe Auflösungen unterstützt und die übertragene Datenmenge signifikant höher ist. Modelle im 100-Euro-Bereich und darüber sind eigentlich nur für Spezialanwendungen und Let's-Play-Streamer von Interesse.

Welche Firmen haben die Nase vorn?

Wer die Webcam primär zum Skypen nutzt, greift am besten zu einer Webcam von Microsoft. Als Eigentümer von Skype sorgt Microsoft in jedem Fall dafür, dass diese Kameras optimal mit dem Chatprogramm zusammenarbeiten. Logitech-Kameras überzeugen hingegen mit vielen netten Zusatzfunktionen wie zum Beispiel einem Autofokus, der wiederum für "Let's Player" ein netter Bonus sein kann. Diese Zielgruppe wird auch zumeist von anderen Herstellern anvisiert, die selbst aus der Gaming-Branche stammen und damit ihr Produktportfolio komplettieren. Ironischerweise schneiden die meist sehr teuren Produkte oft gar nicht besser als die restlichen Web-Cams ab. Sie bieten manchmal aber interessante Spezialfeatures wie etwa eine Fernbedienung oder einen besonders starken Zoom.

Die Webcams mit der größten Auflösung

Platz Produktname Testberichte.de Note
1 Logitech HD Pro Webcam C920 (960-001055) Sehr gut(1,5)
2 Logitech Brio Sehr gut(1,5)
3 Somikon WEC-360.HD

Zur Webcam Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Web-Cams

Alle anzeigen
    • Telecom Handel

    • Ausgabe: 8/2013
    • Erschienen: 04/2013
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    Ein wachsames Auge

    WLAN-Kameras ermöglichen den unkomplizierten Einstieg ins Thema Smart Home auch für Händler – Telecom Handel zeigt die wichtigsten Unterscheidungskriterien und erklärt die Kern-Features der Geräte.

    ... zum Ratgeber

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 7/2012
    • Erschienen: 06/2012
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Digitales Hijacking - So spähen Ihre Geräte Sie aus

    Ob Webcam, Mikrofon oder auch die Tastatur: Kriminelle nutzen jede Schwachstelle. Daher sollten Sie die Gefahren des Hijacking kennen und sich dagegen schützen.

    ... zum Ratgeber

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 8/2013
    • Erschienen: 07/2013
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    Zuhause stets im Blick

    Aus Urlaub wird schnell Albtraum, wenn man in eine leergeräumte Wohnung zurückkehrt. Dabei ist Heimüberwachung so einfach: In Echtzeit steuern Sie IP-Kameras direkt vom Smartphone oder Tablet aus. Welche Möglichkeiten Netzwerkkameras bieten, um das Zuhause zu überwachen, verrät dieser 4-seitige Artikel des PC Magazins (8/2013). Es wird ein kurzer Marktüberblick über

    ... zum Ratgeber

Chat-Cams

Webcams sind sowohl im Anschaffungspreis wie im Unterhalt sehr günstig und werden daher von vielen privaten und kommerziellen Anwendergruppen genutzt. Während sie in der Tourismusbranche Werbezwecken dienen, haben sie - begünstigt durch Flatratetarife und hohe Übertragungsraten - einen regelrechten Boom der Kommunikation via Internet ausgelöst. Webcams (Web-Camera) sind zu einem beliebten Kommunikationsinstrument - aber auch "Spielzeug" - im Internet geworden. Die kleinen, kompakten digitalen Videokameras erlauben nämlich recht komfortabel die zeitgleiche Übertragung von Bild- und Filmaufnahmen via Internet. Die Preise für Webcams beginnen derzeit schon bereits bei 20 Euro, der Anschluss an den PC erfolgt meistens bequem über die USB- oder Firewireschnittstelle. Beliebt sind Webcams daher zum Beispiel in der Tourismusbranche, da sie Reisefreudigen ermöglichen, sich einen ersten "realen" Bildeindruck über die kontinuierlich per Standleitung ins World Wide Web übertragenen Aufnahmen vom potentiellen Urlaubsort zu machen. Einen regelrechten Boom bei den Internetbenutzern hat die Kommunikation via Webcam in Ton und Bild erfahren. Flatrate-Tarife und hohe Übertragungsraten ermöglichen mittlerweile eine komfortable Kommunikation in Chats oder per Videotelefonie als Alternative zum Festnetz oder Handy. Webcams haben aber auch bis dahin nicht gesehene Einblicke in das Privatleben anderer Menschen ermöglicht. Internetseiten, in denen Privatpersonen, Wohngemeinschaften oder Büros zum Teil rund um die Uhr Echtzeitaufnahmen ins Netz stellen, sind vor allem in den letzten Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen. Kein Wunder, dass diese Form der Präsentation sehr schnell auch professionalisiert wurde - und sich gegen entsprechendes Entgelt heutzutage erotische Dienste jeglicher Art via Webcam aus dem Netz besorgen lassen. Wesentlich seriöseren Zwecken hingegen dienen Webcams bei Wetterbeobachtungen oder Livebildübertragungen von berühmten Plätzen aus der ganzen Welt. Außerdem werden Web-Cams als preisgünstige Alternative zu den teuren CCD-Kameras (Charged-coupled Device) in der Astrofotografie und für Mikroskopaufnahmen genutzt. Die erste Web-Cam der Welt war übrigens die Trojan Room Coffee Pot Camer, die zwischen 1991 und 2001 Bilder einer Kaffeemaschine im Computerlabor der Cambridge Universität an Mitarbeiter und ins Web gesendet hat. Nachdem sie wegen eines Defekts ihren Dienst aufgab, wurde sie sogar noch gewinnbringend versteigert.