Fahrradhosen

1.356
Top-Filter: Geschlecht
  • Fahrradhose im Test: Oxygen Windstopper Soft Shell Bibtights+ von Gore Bike Wear, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    1
    • Sehr gut (1,0)
    • 4 Tests
    25 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Lange Trägerhose
    • Eigenschaften: Reflektierende Elemente, Winddicht, Wasserabweisend, Elastisch, Atmungsaktiv
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Sever 6.1 BC von IXS, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    2
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Hose
    • Eigenschaften: Schnelltrocknend, Feuchtigkeitsregulierend, Elastisch, Atmungsaktiv
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Twyce Bike Bib Tight von X-Bionic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    3
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Trägerhose
    • Eigenschaften: Elastisch
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Ksyrium Pro von Mavic, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    4
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Trägerhose
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Mudride Shorts von Sweet Protection, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    5
    • Sehr gut (1,0)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Hose
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Men's Qimsa Softshell Pants von Vaude, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    6
    • Sehr gut (1,0)
    • 1 Test
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Lange Hose
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Power Trail GT AS Shorts von Gore Bike Wear, Testberichte.de-Note: 1.0 Sehr gut
    7
    • Sehr gut (1,0)
    • 2 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Hose
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Women's Advanced Warm Pants II von Vaude, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    8
    • Sehr gut (1,1)
    • 2 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Lange Hose
    • Eigenschaften: Reflektierende Elemente, Winddicht, Elastisch, Atmungsaktiv
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Moab Shorts von Vaude, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    9
    • Sehr gut (1,1)
    • 2 Tests
    4 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Hose
    • Eigenschaften: Windabweisend, Elastisch, Atmungsaktiv
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: T.milleShorts_s7 von Assos, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    10
    • Sehr gut (1,1)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Trägerhose
    • Eigenschaften: Elastisch, Atmungsaktiv
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Power Trail Shorts von Gore Bike Wear, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    11
    • Sehr gut (1,1)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Hose
    • Eigenschaften: Elastisch
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: X-Over Shorts von Craft, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    12
    • Sehr gut (1,2)
    • 5 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Hose
    • Eigenschaften: Feuchtigkeitsregulierend, Elastisch
    weitere Daten
  • Craft X-Over Shorts M
    Fahrradhose im Test: X-Over Shorts M von Craft, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    13
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Hose
    • Eigenschaften: Feuchtigkeitsregulierend, Elastisch
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Herren Bike Trägerhose Endurance WS Softshell warm von Löffler, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    14
    • Sehr gut (1,2)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Lange Trägerhose
    • Eigenschaften: Reflektierende Elemente, Winddicht, Wasserabweisend, Atmungsaktiv
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Elite Escape AmFIB Cycling Tight von Pearl Izumi, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    15
    • Sehr gut (1,2)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Lange Hose
    • Eigenschaften: Reflektierende Elemente, Winddicht, Wasserabweisend, Elastisch, Atmungsaktiv
    weitere Daten
  • Pearl Izumi Women's Elite Escape AmFIB Cycling Tight
    Fahrradhose im Test: Women's Elite Escape AmFIB Cycling Tight von Pearl Izumi, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    16
    • Sehr gut (1,2)
    • 2 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Typ: Lange Hose
    • Eigenschaften: Reflektierende Elemente, Winddicht, Wasserabweisend, Elastisch, Atmungsaktiv
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Salopette Miles Gregarius von Q36.5, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    17
    • Sehr gut (1,2)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Trägerhose
    • Eigenschaften: Elastisch, Atmungsaktiv
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Free Aero Race von Castelli, Testberichte.de-Note: 1.2 Sehr gut
    18
    • Sehr gut (1,2)
    • 1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kurze Trägerhose
    • Eigenschaften: Elastisch, Atmungsaktiv
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Montana V3 von Gonso, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    19
    • Sehr gut (1,3)
    • 2 Tests
    16 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Lange Trägerhose
    • Eigenschaften: Reflektierende Elemente, Winddicht, Wasserabweisend, Elastisch, Atmungsaktiv
    weitere Daten
  • Fahrradhose im Test: Bluff V2 von Gonso, Testberichte.de-Note: 1.3 Sehr gut
    20
    • Sehr gut (1,3)
    • 3 Tests
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Lange Hose
    weitere Daten
  • Unter unseren Top 20 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab der nächsten Seite finden Sie weitere Fahrradhosen nach Beliebtheit sortiert.  Mehr erfahren

Testsieger

Aktuelle Fahrradhosen Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 1/2018
    Erschienen: 12/2017
    Seiten: 7

    Kältekiller

    Testbericht über 18 Softshell-Hosen

    zum Test

  • Ausgabe: 1/2018
    Erschienen: 12/2017
    Seiten: 6

    Lange gesucht

    Testbericht über 18 Winterhosen

    zum Test

  • Ausgabe: 11-12/2017
    Erschienen: 10/2017
    Seiten: 7

    Beinkleider

    Testbericht über 13 Radhosen für den Alltag, von 90,- bis 200,- Euro

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Fahrradhosen.

Ratgeber zu Fahrradhosen

Material und Sitzkomfort

RadhosenGerade bei längeren Fahrradtouren ist die Wahl der passenden Radhose sehr wichtig. Es darf nichts drücken oder scheuern, außerdem sollte die Hose nicht nur zum Träger, sondern auch zum Sattel passen. Sind alle drei Komponenten gut aufeinander abgestimmt, steht einer ausgiebigen Tagestour nichts mehr im Wege.

Radhosen Frauen

Verarbeitung

Eine Radhose sollte möglichst aus atmungsaktivem Funktionsmaterial bestehen, damit optimales Feuchtigkeitsmanagement gewährleistet ist. Andere Materialien saugen den Schweiß auf und dadruch kommt es dann zum Auskühlen des Körpers. Am besten eignet sich eine Kombination aus Polyamid und Elasthan, denn diese Materialien sind flexible und passen sich an die individuelle Körperform an. So ist für bequemen Tragekomfort gesorgt. Da solche Hosen enganliegend sind, bilden sich keine Falten. So scheuern die Hosen nicht und verhindern Hautirritationen. Auch starken Muskelvibrationen und dem dadruch entstehenden Muskelkater wird so entgegengewirkt. Jedoch sollte eine FAhrradhose so gewählt werden, dass sie nicht zu sehr einengt, deshalb ist die richtige Größenwahl entscheidend. Für hohen Sitzkomfort sollte man außerdem auf die Verarbeitung der Nähte achten. Sie müssen ebenfalls elastisch und möglichst flach sein, da sie sonst scheuern. Mittlerweile kommen einige Modelle sogar nahtfrei aus. Die Materialien sind dann miteinander verschweißt. Geringes Gewicht ist in diesem Fall ein weiterer Vorteil.

Das Polster

Für den Sitzkomfort bei Radhosen spielt das Polster eine relevante Rolle, denn es sichert die optimale Druckverteilung auf dem Sattel. Hier gibt es unterschiedliche Varianten. Lederpolster gehören der Vergangenheit an wurden von Hosen mit Kunststoff- oder Gel-Polstern ersetzt. Diese sind pflegleichter und werden nach dem Waschen nicht hart. Doch auch hier ist die Verarbeitung entscheidend für den Komfort. Schlecht verarbeitete Polster können verrutschen, besonders bei Gelpolstern kann dieses Problem auftreten. Zudem sollte ein Polster einen Hitzestau verhindern können. Bei schmalen oder sehr harten Sätteln übernimmt die Radhose die Polsterfunktion fast komplett. Hier bieten sich Mehrkomponenten-Polster aus unterschiedlich starken Materialien an. Durch ein solches Materialgemisch werden die Sitzknochen gepolstert oder auch der Dammbereich entlastet. Das hängt aber vom jeweiligen Modell ab. Teilweise sind die Polster antibakteriell, sie wurden also mit einer Chemikalie behandelt. Da eine Radhose aber meist ohne Unterwäsche getragen wird, kann das bei manchen Menschen zu Hautirritationen führen. Außerdem verringert sich die antibakterielle Wirkung nach mehreren Wäschen.

Radhosen Männer

Mehr Auswahl für Herren

Dass die spezielle Anatomie der Frau seit einiger Zeit auch Beachtung bei den Herstellern von Radhosen findet, ist löblich. Leider legen die Hersteller aber scheinbar weniger Sorgfalt in die Frauenmodelle als in die Modelle für Männer. In den Prüfungen der Fachmagazine schneiden die Hosen für Damen oft mit schlchteren Ergebnissen ab. Bemängelt werden vor allem der geringere Komfort durch dünne Polster, deren Verarbeitung teilweise wohl nicht an die der Herren-Modelle heranreicht.

Zur Fahrradhose Bestenliste springen

Weitere Ratgeber zu Fahrradhosen

Alle anzeigen
  • Ausgabe: 6/2011
    Erschienen: 05/2011
    Seiten: 2

    Marathon Teile

    Wer lange auf dem Rad sitzt, braucht jede Unterstützung, die er bekommen kann. RennRad hat für Sie ein Marathon-Set zusammengestellt, mit dem die lange Reise zum Vergnügen werden kann. Das Rennrad Radsportmagazin (6/2011) stellt in diesem zweiseitigen Ratgeber die richtige Ausrüstung für eine lange Fahrradreise vor.... zum Ratgeber

  • Die Modellunterschiede

    Radhosen gibt es in unterschiedlichen Längen, Schnitten und Materialien. Man kann zwischen Modellen mit oder ohne Träger wählen, ferner gibt es Radhosen in enger oder weiter Form, lang, kurz oder
    zum Ratgeber

Weitere Tests und Ratgeber zu Bike-Shorts

  • Pro und Contra
    RoadBIKE 7/2015 Storcks teure Pro-Bib gefiel dank Top-Komfort und angenehmen Materialien, zeigte aber auch Schwächen.Im Dauertest über 15 Monate befand sich eine Fahrradhose. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Übergangshose
    RoadBIKE 5/2015 Perfekt für Frühjahr und Herbst: die ThermoDry Bib Knicker von Bellwether.Getestet wurde eine Fahrradhose, die keine Endnote erhielt.
  • Kein Wasserträger
    RoadBIKE 10/2014 Das Dryskin-Material der PW Bibshort von RH+ bleibt spürbar trockener als andere Bibshorts, der Stoff ist dafür allerdings auch weniger elastisch.Näher untersucht wurde eine Fahrradhose. Eine Benotung blieb aus.
  • Spartipp
    MountainBIKE 9/2013 Eine gute Bibshorts muss nicht teuer sein!Eine Fahrradhose wurde in Augenschein genommen, ohne abschließend benotet zu werden.
  • Grüner Star
    MountainBIKE 7/2013 Robust und anschmiegsam - funktionale Baggy aus Norwegen.Im Praxistest befand sich eine Fahrradhose. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • Wie angegossen
    RoadBIKE 5/2013 Hosen seiner Tailor-Fit-Serie fertigt Dos Caballos auf Maß. Fast alles ist machbar.Geprüft wurde eine Fahrradhose. Sie erhielt keine Benotung.
  • Dauerbrenner
    RoadBIKE 4/2013 Die bequeme 3/4-Bib von Löffler leistet nicht nur im Herbst und Frühjahr gute Dienste.Eine Fahrradhose befand sich im Einzeltest. Das Produkt erhielt keine Endnote.
  • World of MTB 3/2015 Testumfeld:Im Check befanden sich eine Fahrradhose sowie eine Bikejacke, die keine Schlussnoten bekamen. Als Testkriterien galten unter anderem die Verarbeitung und die Passform.
  • Procycling 4/2012 Pearl Izumi hat jahrelange Erfahrung als Hersteller von Radsport-Bekleidung. In dieser Saison rüsten sie das viel versprechende ProContinental-Team Project 1t4i aus, dessen Sponsor bald verraten werden soll. ...Testumfeld:Von der Zeitschrift Procycling wurde eine Fahrradkombi, bestehend aus Jacke, Hose und Kniewärmern, geprüft. Es wurde keine Bewertung abgegeben.
  • RennRad 8/2016 Testumfeld:Es wurde ein Fahrradtrikot und eine Fahrradhose geprüft. Endnoten wurden nicht vergeben.
  • Alp-X 2.0 GT AS Sport
    World of MTB 1/2014 Es wurde eine Fahrradhose in Augenschein genommen, jedoch nicht benotet. Als Kriterien wurden Performance, Verarbeitung, Design sowie Preis herangezogen.
  • RoadBIKE 1/2018 Für eine Hose mit integriertem Polster spricht ganz klar der Tragekomfort - wenn das Polster zur eigenen Anatomie und den Ansprüchen passt. Die Alternative - eine Überziehhose ohne Polster über der bewährten Bib - kann eher mal reiben oder mit Faltenbildung nerven, weil hier mehrere Stofflagen aufeinanderliegen.
  • aktiv Radfahren 11-12/2017 Beim Tragekomfort zählt natürlich in erster Linie die Passform. Die Hose darf am Gesäß nicht stark verrutschen, im Schritt sollten weder Scheuerstellen noch Platzprobleme entstehen. Oft verbessern vorgeformte, leicht abgewinkelte Kniepartien das Pedalieren. Verstellbare oder hochzukrempelnde Hosenbeine machen ausladende Tretbewegungen überflüssig und verhindern den Kontakt mit der Kette. Zudem entscheidet auch der Schnitt der Hose, ob sie zu einem passt oder nicht.
  • RoadBIKE 6/2017 Ich vergleiche sie mit Ballerina-Schuhen: Die Zehen werden den ganzen Tag gequetscht, schmerzen irgendwann und werden mit der Zeit auch nicht schöner. Ergonomische Schuhe sind allerdings ästhetisch oft nicht die erste Wahl", erklärt Lotte Kraus. Bei zu weiten oder zu engen Rennradschuhen gibt es Probleme: Druckstellen oder sogar Blasen, schlechte Kraftübertragung und eingeschlafene bzw. taube Füße sind die häufigsten.
  • RoadBIKE 12/2016 Für den Entwickler heißt es deshalb, Kompromisse einzugehen, und es ist spannend zu sehen, welche Schwerpunkte die Hersteller setzen. Bei Bioracer reicht der Windschutz nur bis auf den Oberschenkel, bei Pearl Izumi sind zwar Knie und Schritt geschützt, dazwischen wird aber kein winddichtes Material verwendet.
  • Mein Pferd 2/2016 Und natürlich müssen die Stoffe widerstandsfähig sein und dürfen nicht schon nach der ersten Wäsche schlapp machen. Nicht alle unsere Testmodelle sind so warm, dass sie bei Minustemperaturen als alleinige Hose reichen. Dann eignen sie sich eher als Überziehhose. Das hat aber auch einen praktischen Nebeneffekt: Kommt man mal direkt aus dem Büro mit schicker Jeans in den Stall, muss man sich nicht in der Kälte komplett umziehen.
  • RADtouren 4/2016 Shorts wirken dabei prinzipiell schneller "schwitzig", weil zwei Hosen übereinander getragen werden. Der Feuchtigkeitstransport funktioniert deshalb anders, als bei Tights, die direkt auf der Haut getragen werden. Um dennoch Luft an Bein und Körpermitte zu lassen, sind die Innenhosen der Shorts idealerweise aus besonders dünnem Stoff wie bei Craft, Vaude und Adidas, oder haben Mesh-Einsätze, wie bei Gore. Auch der Oberstoff sollte für warme Tage im Sattel dünn und schnell trocknend sein.
  • aktiv Radfahren 6/2016 Sie sind in der Regel wasserabweisend und winddicht. Ähnlich ist es bei den Zip-Hosen. Diese sind teilweise robust und fest, andere wiederum haben einen hohen Stretch-Anteil, was die Bewegungsfreiheit erhöht. Praktisch ist es, wenn die Ärmel bzw. Hosenbeine innen mit einem "R" oder "L" markiert sind, sodass beim Anzippen keine Desorientierung entsteht. Für Kleidungsstücke, bei denen der Hersteller diese Kennzeichnung nicht angebracht hat, empfehlen wir eine eigene Markierung mit einem Stift.
  • CYCLE 3/2016 Die meisten Hersteller gehen offenbar von einer sportlich-schlanken Radfahrerfigur aus. Dabei sollten auch Anfänger, die gerade aufs Fahrrad und in die Bewegung umsteigen wollen, in schicken Shorts biken dürfen. Bei Löffler, Pedal-Ed und Vaude gehen zumindest die Größen weiter nach oben. Nach individuellem Stil, Bequemlichkeit und Funktion einer Hose interessieren sich viele Verbraucher inzwischen für die Herstellungsbedingungen.
  • aktiv Radfahren 5/2016 Jede Frau, die schon mal mit Rock Rad gefahren ist, weiß: Lang und weit sollte er nicht sein. Lange Röcke, vor allem Wi- ckelröcke, können richtig gefährlich werden, weil sie in die Speichen gelangen können. Enge Röcke hingegen schränken uns häufig so in der Bewegungsfreiheit ein, dass sicheres Radfahren quasi unmöglich ist. Und bei kurzen Röcken ist vor allem die Gefahr groß, dass gesehen wird, was nicht gesehen werden soll.
  • RennRad 11-12/2015 Die Entwickler von Endura sollten sich mit Kälte und schlechtem Wetter auskennen. Die Marke Endura kommt aus Schottland. Die lange Thermohose "Windchill Biblong" ist für kalte Temperaturen geschaffen. Der Stoff ist sehr angenehm zu tragen und nicht zu dick. Dank der verwendeten Thermolite und winddichten Materialien weist die Endura-Hose ein gutes Material-Thermoeigenschafts-Verhältnis auf. Der Schnitt ist eng anliegend, also genau richtig für sportliche Rennradfahrer.
  • RennRad 7/2015 Dafür gibt's ein Extralob. Bei den Armpartien geht der Trend zum extrem körperbetonten Schnitt. Die Ärmel werden am Ende nicht mehr abgesteppt, sondern liegen jetzt meist an wie eine zweite Haut. Sie werden gegebenenfalls nur noch ganz fein vernäht. Optisch macht das einen super Eindruck, doch kann dadurch auch die Haltbarkeit verkürzt werden. Auch beim Schnitt im Taillenbereich scheint sich immer mehr die traditionell "italienische" Passform durchzusetzen: die Slimfit-Richtung.

Fahrradhosen

Fahrradhosen sind mittlerweile auch im Amateur- und Freizeitbereich keine Seltenheit mehr, sondern werden wegen ihres Tragekomforts bei längeren Touren sehr geschätzt. Dafür sind sie aus elastischen Kunstfasern hergestellt und an sensiblen Stellen mit Einsätzen aus Leder oder Synthetik verstärkt. Fahrradhosen sind für jede Witterung erhältlich. Fahrradhosen sind schon lange keine reine Domäne der Radrennsportler mehr, sondern sind auch unter Amateur- oder Hobbyradlern mittlerweile weit verbreitet. Klagen über unbequeme Sättel lassen sich nämlich häufig auf die Wahl der falschen Hose zurückführen, vor allem bei längeren Touren. Eine sportartgerechte Fahrradhose hat dabei vor allem die Funktion, bei jeder Sitzhaltung oder Gewichtsverlagerung für eine richtige Druckverteilung auf dem Sattel zu sorgen. Außerdem beugt sie Wundscheuern und Druckstellen vor. Fahrradhosen werden für diesen Zweck aus Kunstfasern wie Polyester oder einem Elasthan-Polyamidgemisch hergestellt, die sehr strapazierfähig und weich sind. Qualitätshosen weisen einen hohen Anteil an dehnbarem Elasthan aus, das einen optimalen engen Sitz der Hose garantiert - eine Fahrradhose sollte wie ein zweite Haut eng anliegen. Das Material ist außerdem strapazierfähig, atmungsaktiv und trocknet sehr schnell. Zusätzlich werden Fahrradhosen im Schritt wahlweise mit - teilweise sogar antibakteriellen - Leder- oder Synthetikeinsätzen verstärkt, wobei hier kaum Qualitätsunterschiede zwischen den beiden Materialien festzustellen sind. Sie schützen den Fahrer vor allem gegen das Scheuern an den Sattelkanten sowie im Genitalbereich und sind besonders wirksam bei einem schmalen, wenig gepolsterten Rennsattel. Wichtig zur Vermeidung von Druckstellen sind auch flache Nähte, einige Hersteller verzichten sogar völlig auf das Vernähen der Stofflagen und verschweißen sie stattdessen, so dass keine potentiellen Reibungsflächen mehr vorhanden sind. Ein weiteres Qualitätskriterium schließlich sind elastische Beinabschlüsse, die das Hochrutschen der Hosenbeine verhindern. Fahrradhosen werden in verschiedenen Formen für unterschiedliche Witterungen angeboten. Am häufigsten anzutreffen sind kurze Radlerhosen für den Sommer, knielange oder 3/4-Hosen hingegen sind wegen ihres Knieschutzes optimal für die Übergangszeit oder an milderen Wintertagen. Trägerhosen wiederum bieten einen hohen Tragekomfort, da sie nicht rutschen können, und schützen im Winter Rücken und Nieren wie die mit einem Windschutz versehenen speziellen Winterhosen.