Vernee Smartphones (Handys)

9

Top-Filter: Interner Speicher

  • Ab 64 GB Ab 64 GB
  • Smartphone (Handy) im Test: Mix 2 von Vernee, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
    Gut
    1,8
    3 Tests
    28 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Mittelklasse
    • Displaygröße: 6"
    • Displayauflösung (px): 2160 x 1080
    • Pixeldichte des Displays: 402 ppi
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Blende Hauptkamera: 2
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Thor von Vernee, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    3 Tests
    106 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Auflösung Frontkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1280 x 720 (16:9 / HD)
    • Betriebssystem: Android
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: X von Vernee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Mittelklasse
    • Displaygröße: 5,99"
    • Displayauflösung (px): 2160 x 1080
    • Pixeldichte des Displays: 403 ppi
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Blende Hauptkamera: 2
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Apollo lite von Vernee, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Gut
    2,2
    4 Tests
    114 Meinungen
    Produktdaten:
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 16 MP
    • Auflösung Frontkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    • Pixeldichte des Displays: 401 ppi
    weitere Daten
  • Vernee Thor E
    Smartphone (Handy) im Test: Thor E von Vernee, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    ohne Endnote
    1 Test
    12 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Einsteigerklasse
    • Displaygröße: 5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Auflösung Frontkamera: 2 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1280 x 720 (16:9 / HD)
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Apollo von Vernee, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    Sehr gut
    1,5
    3 Tests
    13 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Mittelklasse
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 21 MP
    • Auflösung Frontkamera: 8 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 2560 x 1440 (16:9 / Quad-HD)
    weitere Daten
  • Vernee Mars Pro
    Smartphone (Handy) im Test: Mars Pro von Vernee, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    2 Tests
    11 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Mittelklasse
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 8 MP
    • Auflösung Frontkamera: 2 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    weitere Daten
  • Smartphone (Handy) im Test: Apollo X von Vernee, Testberichte.de-Note: 2.3 Gut
    Gut
    2,3
    3 Tests
    8 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Einsteigerklasse
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Auflösung Frontkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    weitere Daten
  • Vernee Mars
    Smartphone (Handy) im Test: Mars von Vernee, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
    Gut
    1,9
    4 Tests
    14 Meinungen
    Produktdaten:
    • Geräteklasse: Mittelklasse
    • Displaygröße: 5,5"
    • Auflösung Hauptkamera: 13 MP
    • Auflösung Frontkamera: 5 MP
    • Erweiterbarer Speicher: Ja
    • Displayauflösung (px): 1920 x 1080 (16:9 / Full-HD)
    weitere Daten

Testsieger

Aktuelle Vernee Smartphones (Handys) Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 2/2017
    Erschienen: 01/2017

    Billig will ich

    Testbericht über 8 Smartphones

    zum Test

  • Einzeltest
    Erschienen: 02/2018

    Ein preiswerter Xiaomi Mi-Mix-2-Klon?

    Testbericht über 1 Vernee Smartphone (Handy)

    zum Test

  • Einzeltest
    Erschienen: 01/2018

    All-Screen & großer Akku für 140,95€ im Test

    Testbericht über 1 Vernee Smartphone (Handy)

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Vernee Smartphones (Handys).

Weitere Tests und Ratgeber

  • Edel und smart
    SFT-Magazin 7/2015 Smartphone: LG ist in diesem Jahr etwas spät dran mit seinem Flaggschiff, möchte mit dem G4 aber trotzdem die Konkurrenz hinter sich lassen und den Sprung an die Spitze der Smartphone-Charts schaffen. Kann das gelingen?Ein Smartphone befand sich auf dem Prüfstand und erhielt die Endnote „sehr gut“.
  • Smartphones mit LTE-Funk
    CHIP ANDROID Nr. 4 (September/Oktober 2012) Der UMTS-Nachfolger verspricht mobiles Turbo-Internet. Ob das stimmt, zeigt unser Test aller LTE-Handys auf dem deutschen Markt.Näher betrachtet wurden drei Smartphones, die 2 x mit „gut“ und 1 x mit „befriedigend“ beurteilt wurden. Bewertungsgrundlage waren die Kriterien Performance, Mobilität, Display, Ausstattung/Handling, Telefon/Akustik sowie Fotoqualität.
  • Alcatel One Touch Idol 3
    Android Magazin 4/2015 Mit dem Idol 3 bläst Alcatel One Touch zum Angriff auf etablierte Premium-Bastionen. Die Waffe: ähnliche Ausstattung zum halben Preis. Ob das wirklich möglich ist, testen wir an der Kompaktvariante Idol 3 4.7.Begutachtet wurde ein Smartphone. Es erhielt die Endnote „gut“. Display, Speed, Akku, Verarbeitung, Ausstattung, Design, Haptik und Kamera dienten als Bewertungskriterien.
  • Lack + Leder
    E-MEDIA 11/2015 Es muss nicht immer Kunststoff, Metall oder Glas sein! Das neue G4 von LG hebt sich mit seinem Lederrücken von der Konkurrenz ab. Aber: Das ist gar nicht das einzige Highlight des neuen Flaggschiffs aus Südkorea. Im Test wusste das G4 auch mit seiner Kamera zu überzeugen.Im Check befand sich ein Smartphone. Die Endnote lautete 5 von 5 möglichen Punkten. Die Kamera des Geräts wurde besonders unter die Lupe genommen.
  • Die neue Nummer 1
    Computer Bild 24/2014 Apple, aufgepasst: Stürzt Samsungs neues Phablet das iPhone vom Thron?Getestet wurde ein Smartphones, welches die Endnote „gut“ erzielte. Bewertungsgrundlage bildeten die Kriterien Telefonie und Internetzugriff sowie Ausstattung, Bedienung und Alltag. Zudem wurde der Lifestyle-Faktor angegeben, den man anhand Design, Handhabung und Wertigkeit ermittelte. Dieser hatte jedoch keinen Einfluss auf die Endnote.
  • Samsung Galaxy S5
    AndroidWelt 3/2014 Auf dem MWC 2014 hat Samsung das Galaxy S5 der Öffentlichkeit präsentiert. Wir konnten uns das Smartphone vor Ort genauer ansehen.Im Check war ein Smartphone, welches nicht benotet wurde.
  • HTC One M8 im ersten Test
    AndroidWelt 3/2014 Am 25.März stellte HTC sein neuestes Topmodell One M8 vor, das schon ab Mitte April zu kaufen sein wird. Wir konnten uns bereits einen ersten Eindruck vom One-Nachfolger verschaffen - kurz: Sehr gut.Genauer betrachtet wurde ein Smartphone. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • VIDEOAKTIV 1/2018 Das iPhone 8 Plus ist, genauso wie das eingebaute Display, noch genauso groß. Lediglich die Kamera ist leicht seitlich verrutscht. Wesentlich auffallender ist dagegen die neue Rückseite aus Glas - wahlweise in Gold, Silber oder Grau. Auch wenn das Glas nicht so elegant schimmert wie bei HTCs U11 (Test in VIDEOAKTIV 6/2017) - die Glasoberfläche ist weit weniger empfindlich auf Fingerabdrücke. So macht das iPhone also einen sehr eleganten Eindruck.
  • VIDEOAKTIV 6/2017 Schwieriger wird es bei Kunstlicht, denn hier stimmt die Kamera die Bilder zu hell ab. Die Verarbeitung des Huawei P10 Plus ist auf Top-Niveau, auch wenn das Smartphone als einziges im Testfeld nicht wassergedichtet ist. Im Vergleich mit den zwei anderen Testkandidaten gefällt uns die Aluminium-Rückseite am Huawei P10 mit ihrer geringeren Empfindlichkeit auf Fingerabdrücke besser.
  • FOTOHITS 7-8/2017 Außerdem müssen sie stets neue Anreize schaffen, damit sich potentielle Kunden zu einem Kauf der Geräte hinreißen lassen, die oftmals sehr stolze Preise haben. Immer stärker bilden diese Anreize die fotografischen Eigenschaften eines Smartphones. Nachdem diese Geräteklasse die digitalen Kompaktkameras dank Multifunktionalität und permanenter Einsatzbereitschaft praktisch abgelöst hat, werden die Kamerafunktionen der Mobilgeräte dennoch stets weiter ausgebaut.
  • Huawei P9 mit Leica-Technik
    FOTOobjektiv Nr. 189 (Juni/Juli 2016) Zudem fangen zwei Sensoren doppelt so viel Licht ein als Smartphones mit nur einem Sensor - ein Umstand, der in lichtschwachen Situationen hilfreich ist. Die Lichtempfindlichkeit liegt bei maximal ISO 3200, wobei hier erwartungsgemäß ein starkes Bildrauschen zu beobachten ist. Neben dem Standard-Modus mit zahlreichen Effektfiltern steht auch ein Profi-Modus zur Verfügung, der auf dem Touchscreen durch Wischen nach oben eingeschaltet wird.
  • connect 9/2016 Das war in der Form sicherlich nicht zu erwarten und auch kaum ein Insider hat Alcatel zugetraut, mit dem Smartphone Idol 4 und dem Phablet Idol 4S derart in die Vollen zu gehen. Der Hersteller, der zum chinesischen Elektronikriesen TCL gehört, hat zwei richtig heiße Feger zu attraktiven Preisen und mit cleverer Verpackung auf den Markt losgelassen. Mal sehen, ob das Duo die Platzhirsche im hart umkämpften Mobilfunkmarkt etwas ärgern kann.
  • Für Ästheten
    connect 9/2016 In Deutschland ist das XA in den Farben Gold, Rosé-Gold, Schwarz und Weiß erhältlich. Egal, für welche Variante man sich entscheidet - in jeder ist das Smartphone ein Hingucker. Doch Schönheit hat bekanntlich ihren Preis: Weil das Display bis an den Gehäuserand reicht, ist kein Platz für einen Fingerabdrucksensor, den Sony normalerweise rechtsseitig in den Rahmen integriert - die meisten Konkurrenten in dieser Preisklasse sind mit diesem praktischen Sensor ausgestattet.
  • Android Magazin 6/2015 Was also tun bis dahin? Abgesehen vom Stromsparen und der Verwendung von Power-Banks zum mobilen Nachladen bleibt nur eine Option: Smartphones mit größerem Akku. Die Auswahl an Geräten mit überdimensioniertem Energiespeicher ist in letzter Zeit größer geworden - der Trend schwappt aus dem pragmatischen Südostasien nach Europa über. Ein Klassiker unter den "Akku-Monstern" ist das das Huawei Mate 7 aus 2014 - dessen Nachfolger Mate S in dieser Hinsicht leider weniger stark bestückt ist.
  • connect 9/2015 Wer damit leben kann, bekommt ansonsten ein Top-Telefon! Das Galaxy S5 gehört zur absoluten Smartphone-Elite - jetzt zum kleinen Preis. Man muss zwar etwas suchen, doch in einzelnen Shops ist das Top-Smartphone Galaxy S5 von Samsung tatsächlich für 350 Euro zu bekommen. Das überrascht, denn das etwa ein Jahr alte Modell ist eines der besten Smartphones überhaupt - und das, obwohl das wasser- und staubdichte Kunststoffgehäuse optisch eher polarisiert. Doch die Vorteile überwiegen.
  • connect 5/2012 Motorola Motoluxe Mit speziellen Funktionen und Alles-OK-Melder: Das Motoluxe reiht sich in die Android-Mittelklasse ein und zeigt Charakter. Motorola hat es bisher stets verstanden, seinen Android-Smartphones einen markanten Stempel aufzudrücken, erinnern wir uns an die Modelle Backflip, Flipout und Milestone. Das neue Motoluxe setzt in Sachen Gehäusedesign zwar keine Akzente, hat aber immerhin den Alles-OK-Melder exklusiv.
  • test (Stiftung Warentest) 1/2012 Symbian- Smartphone mit sehr gutem Display, physischer Buchstabentastatur und Touchscreen. Kartenmaterial für Navigation ist bereits auf dem Telefon installiert, braucht keine Datenverbindung. 8 Gigabyte freier interner Speicher. Guter Akku.
  • Android User 1/2012 Das mit einem 4,3-Zoll-Display mit 480x800 Pixeln und einer 1,2 GHz schnellen Samsung-Dual-Core-CPU ausgestattete Smartphone bietet ein praktisch unschlagbares Preis-/Leistungsverhältnis, zudem soll es noch dieses Jahr Android 4.0 bekommen. SE Xperia Arc S Das aktuelle Flaggschiff von Sony Ericsson gehört zu den besten Foto-Handys für Android.
  • Der Gigant aus China
    E-MEDIA 18/2013 Mit dem Mate setzt nun auch Huawei auf Riesenhandys. Der Erstling ist zwar nicht schnell, dafür aber ziemlich groß.Von der Zeitschrift E-Media wurde ein Handy getestet, das mit „gut“ benotet wurde. Testkriterien waren die Benchmarks von Antutu und Vellamo.
  • Das beste Smartphone - immer noch
    AllesBeste.de 10/2015 Ein Smartphone befand sich auf dem Prüfstand. Die Endnote lautete 5 von 5 Sternen. Zudem wurden fünf Alternativ-Produkte vorgestellt.
  • Motorola Fire XT
    AndroidWelt 4/2012 (Juni/Juli) Das Fire XT ist ein klassisches Einsteiger-Smartphone für um die 200 Euro. Motorola verbaut dazu hauptsächlich günstige Hardware.Getestet wurde ein Handy, das mit „befriedigend“ bewertet wurde. Als Testkriterien dienten Ausstattung, Bedienung und Bildschirmqualität, Internet und Geschwindigkeit sowie Mobilität, Multimedia-Funktionen und Service.
  • Sony Ericsson Xperia Arc Test
    LetsGoMobile 10/2011 Sony Ericsson hat, wie andere Anbieter auch, Android als Standardsystem übernommen, und das ist angesichts des Erfolgs von Android natürlich keine Fehlentscheidung gewesen. Die stromlinien-förmigen Smartphones von Sony Ericsson haben oft, sowohl in Bezug auf die Menüstruktur als auch auf das Design, einen hohen Wiedererkennungswert. Der Erfolg der Smartphones und von Betriebssystemen wie Android und iOs sorgen natürlich, auch aufgrund der großen Menge an Anwendungen und mobilen Inhalten, für einen enormen Zuwachs beim mobilen Daten-verbrauch. Zusammen mit der Einführung unterschiedlicher Nachrichten-Anwendungen stellt das allerdings eine zunehmende Bedrohung des Verdienstmodells für die Netzwerkbetreiber dar. Der Trend geht momentan eindeutig in Richtunger einer Begrenzung des Datenverbrauchs.
  • Linux auf dem Vormarsch: Nachdem die Financial Times Deutschland berichtet hat, dass Nokia bei seinen HighEnd-Smartphones künftig die Linux-Variante Maemo einsetzen möchte, gibt es nun gute Nachrichten über den Klassiker selbst. Denn wie Thy Boy Genius Report berichtet, wollen Panasonic und NEC künftig wieder verstärkt auf Linux Mobile ( LiMo) setzen. Sie sollen vorerst für den asiatischen Markt neun neue Handys mit dem Open-Source-Betriebssystem angekündigt haben.
  • Testbericht HTC 7 Mozart
    mobile-reviews.de 11/2010 Mit dem 7 Mozart stellt HTC sein erstes Smartphone auf der Basis von Microsoft Windows Phone 7 vor. Optisch ähnelt es etwas dem Desire HD. Technisch ist es ähnlich opulent ausgestattet. Der 1 GHz schnelle Snapdragon-Prozessor sowie das große, kapazitive Display mit einer Diagonalen von 3,7 Zoll sorgen für gute Bedienbarkeit. Der Bildschirm löst beim Mozart mit 480 x 800 Pixel auf, das entspricht der bei Microsoft Phone 7 betriebene Smartphones Auflösung. Der Internet Explorer des HTC 7 Mozart kann keine Webseiten mit Flash anzeigen. Wie sich das neue Betriebssystem von Microsoft auf dem HTC 7 Mozart anfühlt, lesen sie am besten direkt im Testbericht nach.
  • Dauertest Nokia E71
    connect 3/2009 Der Business- und Messagingspezialist E71 gehört seit seinem Erscheinen zu den begehrtesten PDA-Phones überhaupt. Doch meistert der metallene Beau den Büroalltag wirklich anstandslos? connect hat das beliebte QWERTZ-Phone zum Dauertest geladen.
  • HTC Tattoo
    mobile-reviews.de 2/2010 Mit dem Tattoo halte ich wieder ein von HTC gefertigtes Smartphone auf der Basis von Android™ in den Händen. Das Tattoo ist als Einsteigermodell zunächst einmal günstig zu haben, bietet dafür aber technisch betrachtet nur Hausmannkost. Der Touchscreen ist lediglich 2,8 Zoll groß und löst nur mit 240× 320 Pixel auf. Das gesamte Smartphone besteht aus Kunststoff, die Cover sind aber wechselbar und sogar personalisierbar. Neben HSDPA und WLAN sowie Bluetooth kann das Tattoo auch mit einem GPS-Empfänger aufwarten. Eine mäßige 3-Megapixel-Kamera macht passable Bilder. Erfreulicherweise hat wieder eine 3,5-Millimeter-Buchse für Standardkopfhörer den Weg ins Gehäuse gefunden. Ob sich der kauf des Tattoo wirklich lohnt, oder ob man lieber etwas mehr Geld für ein anderes Smartphone ausgeben sollte, will ich Ihnen in meinem Testbericht zeigen.
  • Kleiner Bruder
    mobile zeit 2/2009 Der Business Topseller Nokia E71 bekommt mit dem bauähnlichen E63 einen kleinen Bruder zur Seite gestellt, der deutlich farbenfroher und leicht abgespeckt ist. Als Bewertungskriterien dienten unter anderem Verarbeitung, Handhabung und Ausstattung.
  • Nachbau 2.0
    mobile next 1/2009 T-Mobile und der Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM) haben den Curve 8300 aufgebohrt. Mit GPS und 3,2-Megapixel-Kamera soll er neue Kunden begeistern. Testkriterien waren Standardfunktionen (Hardware, Handhabung/Ergonomie, Ausstattung, Akustik), Multimedia-Funktionen (Fotokamera, Videokamera, Mediaplayer, Speicher) und Smart-Business-Funktionen (Eingabe, Hardware, Software).
  • Blackberry Storm Test
    mobilefacts.de 12/2008 Da sich das aktuelle Blackberry Storm großer Beliebtheit erfreut, haben wir das exclsusiv bei Vodafone erscheinende Storm-Modell in einem Testbericht genauer unter die Lupe genommen. Die meisten Blackberrymodelle kennt man mit einem Display und einer meist darunter liegenden Tastatur. Bei vielen Geräten kommt eine QWERTZ-Tastatur mit erkennbaren Navigationsball zum Einsatz. Der kanadische Handyhersteller RIM (Research in Motion) wagt sich mit dem Blackberry Storm jedoch in ein neues Gebiet der Bedienung vor. Von seinem iPhone-Konkurrenten kennt man das Multitouchbediensystem, was einem das Bedienen mit mehreren Fingern gleichzeitig ermöglicht. Auch von anderen Smartphones kennt man bereits die Touchscreens die teilweise durch eine ausklappbare Tastatur ergäntzt wird. Bei dem Blackberry Storm 9500 gibt es auch ein Touchscreen, doch diese weist Unterschiede zu anderen Geräten auf.
  • Ameo Amore
    Tomorrow 5/2007 Für alle, die sich einfach nicht entscheiden können (PDA zu klein, Notebook zu groß), kommt der Ameo gerade recht: Das Smartphone passt noch in die Hosentasche, ist aber trotzdem ein PDA mit Tastatur und großem Screen. Unser Redakteur Andreas Winterer war mit dem Ameo unterwegs.
  • Megastore
    Mobilfunk news 2/2006 Samsung hat den Wettlauf mit Nokia gewonnen und bringt nun das erste Mobiltelefon mit integrierter Festplatte auf den Markt.
  • Praktisches im Plastik-Look
    Handy Magazin 7/2005 Das Nokia 6670 ist ein Imaging-Smartphone mit leistungsstarken Business-Funktionen und einer Megapixel-Kamera. Das Handy basiert auf dem Betriebssystem Symbian OS und will vor allem Geschäftsleute ansprechen. Zumindest mit dem langweiligen Äußeren wird es das wohl schaffen.
  • Samsung Galaxy S5 Mini Schwarz - Schwache Performance aber reich an Features
    notebookinfo.de 9/2014 Das Onlinemagazin notebookinfo.de nahm ein Smartphone in Augenschein. Das Testurteil lautete „gut“. Bewertet wurde u.a. anhand der Kriterien Display, Eingabegeräte, Akku und Energieverbrauch sowie Anschlüsse und Leistung.