QWIC Fahrräder

7
  • Fahrrad im Test: Premium MN8c - Shimano Nexus Inter 8 (Modell 2017) von QWIC, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
    QWIC Premium MN8c - Shimano Nexus Inter 8 (Modell 2017)

    E-Bike, Citybike; Gewicht: 25,4 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: P-RD9.2s (Modell 2016) von QWIC, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    QWIC P-RD9.2s (Modell 2016)

    Urban Bike, E-Bike; Gewicht: 23,7 kg

  • Fahrrad im Test: T-MN7.2 HS11 (Modell 2016) von QWIC, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    QWIC T-MN7.2 HS11 (Modell 2016)

    E-Bike, Citybike; Gewicht: 25,4 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Performance MN380 Trapez (Modell 2018) von QWIC, Testberichte.de-Note: 2.4 Gut
    QWIC Performance MN380 Trapez (Modell 2018)

    Trekkingrad, E-Bike; Gewicht: 26,4 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: Performance MN380 - NuVinci (Modell 2017) von QWIC, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    QWIC Performance MN380 - NuVinci (Modell 2017)

    E-Bike, Citybike; Gewicht: 29 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

  • Fahrrad im Test: P-MN360 (Modell 2016) von QWIC, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
    QWIC P-MN360 (Modell 2016)

    Urban Bike, E-Bike; Gewicht: 32,2 kg

  • Fahrrad im Test: Urban - Shimano Nexus Inter 7 (Modell 2012) von QWIC, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    QWIC Urban - Shimano Nexus Inter 7 (Modell 2012)

    E-Bike, Citybike; Gewicht: 26,9 kg; Rahmenmaterial: Aluminium

Neuester Test: 30.05.2018

Tests

Produktwissen und weitere Tests

  • Feintuning
    bikesport E-MTB 11-12/2012 (November/Dezember) Wer Fully fährt, weiß, dass der Schlüssel zum Bike-Glück in den Bauteilen Gabel und Dämpfer liegt. bikesport testete mehrere Kombinationen in einem Enduro. Bei welchem Fahrwerk sprühen die Funken?
  • El Kondor Passa
    velojournal 4/2012 Wem die Alpenpässe zu wenig hoch sind, der kann sich die Bergstrassen in den Anden anschauen. Dort sind Höhen wie Distanzen doppelt so gross, und die Luft ist halb so dick.Auf 6 Seiten stellt die Zeitschrift velojournal ein mögliches Radtouren-Gebiet für den nächsten Urlaub vor.
  • Nix drauf?
    RennRad 8/2012 Kaum Zeit, viel Stress? RennRad erklärt, wie man auch mit wenig Kilometern in den Beinen erfolgreich einen Marathon schafft.In Ausgabe 8/2012 erläutert die Zeitschrift RennRad auf 4 Seiten wie man sich mit einem 4-Wochen-Trainingsplan auf einen Radmarathon vorbereitet.
  • Handmade
    Gravity Mountainbike Magazine 12/2012 In unserer letzten Ausgabe führten wir ein Interview mit Emanon Firmeninhaber Andreas Claus über die Hintergründe der Zusammenarbeit mit 77designz. Emanon hatte nach finanziellen Schwierigkeiten der jungen 77designz-Schmiede die gesamte Produktpalette erworben. Nun werden die Bikes unter dem Namen Emanon verkauft. Die Entwicklung läuft aber weiterhin im Hause 77designz.Es wurde ein Fahrrad untersucht. Das Produkt erhielt keine Endnote.
  • Schnelle Klasse
    ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) Das ist ein Fahrgefühl! Wer einmal mit 45 km/h dahin gesaust ist, will kein normales Pedelec mehr fahren. Besonders beliebt sind die schnellen Elektroräder bei Pendlern. Sie sparen Zeit, Geld und fördern Tritt für Tritt entspannt die Fitness. Aber Vorsicht, ohne Helm und Versicherungskennzeichen dürfen Sie diese Elektroflitzer nicht fahren.Die Neuheiten für 2013 im Bereich der schnellen Elektro-Fahrräder stellt die Zeitschrift ElektroRad (4/2012) auf diesen 4 Seiten vor.
  • La Fouly - Biken im Herzen des Wallis
    World of MTB 5/2012 Wir befinden uns zeitlich im verregneten Sommer 2011, und der goldene Oktober ist noch Zukunft. Felix Eunetneuer, deutscher U23-Meister 2010, steckt mitten in seiner Vorbereitung, um der unglücklich gelaufenen Saison doch noch die Wende zu bringen. Der Weltcup in Nové Mesto (Tschechien) soll ihm die letzte Möglichkeit bieten, sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Daher war ich ziemlich überrascht, als er mir spontan zusagte, das Dörfchen La Fouly im Dreiländereck Frankreich–Italien–Schweiz auf seine Mountainbike-Tauglichkeit zu testen. Der Ort befindet sich auf 1.592 Metern im beschaulichen Val Ferret inmitten von 38 Viertausendern. Der Supermarkt zeigt die Gegenwart. Ansonsten hat man das Gefühl, dass die Zeit hier stehen geblieben ist. Bergidylle pur! ...World of MTB verrät in Ausgabe 5/2012 wie man im Dreiländereck das Biken richtig genießen kann und voll auf seine Kosten kommt. Der 5-seitige Artikel enthält zudem Tipps zu Übernachtungen und Kompletttouren.
  • Winter-Fest
    ElektroRad 4/2011 Sie wollen Elektroradvergnügen auch im Winter, fürchten aber, dass Nässe und Kälte ihren Flitzer lahmlegen? Keine Sorge, hier sind die besten Tipps, mit denen Sie Ihr E-Rad vor Wind und Wetter schützen und Ausfällen einfach davonfahren ...
  • Esche Furnier
    aktiv Radfahren 11-12/2013 (November/Dezember) Ich Check befand sich ein Fahrrad. Eine Endnote wurde nicht vergeben.
  • bikesport E-MTB 1-2/2014 (Januar/Februar) Mit ihm wagt man sich auch mit ordentlich Karacho in ruppige Abfahrten, eine Variostütze würde das Paket perfekt abrunden. Kraftpaket Das M1 besticht mit vielen Konfigurationsmöglichkeiten. Mit 500-Watt-Motor ist es das Rennpferd im Testfeld. M1 Erzberg S-Pedelec Schick, mit Carbon-Rahmen und hochwertiger Ausstattung: Der erste Eindruck ist schnell geschildert. M1 setzt auf einen Heckmotor von GoSwiss Drive und einen trinkflaschen-ähnlichen Akku, der im Doppelpack geliefert wird.
  • ElektroRad 3/2013 Es durchläuft somit exakt das gleiche Qualitätsmanagement - eine Methodik, die in der Fahrradindustrie ihresgleichen sucht. Interessant: 75 Prozent aller Grace Easy-Modelle werden als S-Pedelecs ausgeliefert - mit Unterstützung bis 41 km/h (Kennzeichenpflicht, Helm tragen, nur dort fahren, wo Mofas erlaubt sind). Lediglich 25 Prozent unterstützen bis 25 km/h. Beeindruckend am Rad ist die Integration des Akkus (vorn als Designelement kantig ausgeführt) im schlank wirkenden Unterrohr.
  • Ein Turbo zum Verlieben
    Fahrrad News 3/2012 Das beiliegende Mofakennzeichen dürfte - so man wüsste, wie es angebracht wird - das Turbo nicht gerade schöner machen, ebenso wenig der vorgeschriebene Rückspiegel und die seitlichen Reflektoren, für die sich an den Gabelbeinen immerhin Gewindeösen finden. Und dass man hierzulande mit dem Specialized Turbo nur auf der Straße fahren darf - wo man trotz der 45 km/h Freiwild ist - und nicht auf dem Radweg zum Biergarten, wo einen alle sehen, verringert den Sexappeal auch ein wenig.
  • Steher-Qualitäten
    aktiv Radfahren 4/2012 (April) Ein wirklich solides Rad zum kleinen Preis ...", schreibt der zuständige Redak tionskollege, der das Pegasus Premio SL im Megatest 1-2/2012 testete. Rund 60 Kilometer hat das Rad daher bereits auf dem Buckel, als ich es zum Jahreswechsel für den aR-Dauertest übernehme. Es ist frostiger Winter - eine harte Probe stehen Rad und Fahrer bevor. Wenn sich das Pegasus unter diesen Bedingungen bewährt, haben wir unsere "Empfehlung" im Megatest untermauert!
  • Immer mehr Baumärkte (oder auch Supermärkte) bieten Fahrräder zum Verkauf an. Dass sie damit ein gefährliches Spiel treiben, wird scheinbar vergessen oder verdrängt. Und auch die Käufer von Billigfahrrädern sind sich nicht bewusst darüber, welche erheblichen Sicherheitsmängel auftreten können. Da es keine vorgeschriebene Fahrradsicherheit in Deutschland gibt, wissen viele Menschen nicht, dass Billigräder aus Asien nicht bruchsicher sind. Schlechtes Material und minderwertige Verarbeitung kommen besonders bei Lenker, Sattel und Rahmen vor. Und gerade diese Schwachstellen können extrem gefährliche Unfälle provozieren.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema QWIC Fahrräder.