Premium MN7 VV Damen (Modell 2019) Produktbild
Gut (2,3)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: E-​City­bike
Gewicht: 29,2 kg
Akku-​Kapa­zi­tät: 375 Wh
Mehr Daten zum Produkt

QWIC Premium MN7 VV Damen (Modell 2019) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (584 von 1000 Punkten)

    Platz 5 von 5

    „Plus: niedriger Preis; umfassende Ausstattung.
    Minus: hohes Gewicht; niedrige Reichweite.“

Einschätzung unserer Autoren

Premium MN7 VV Damen (Modell 2019)

Wuch­ti­ger Hol­län­der mit Vor­liebe für Kurz­stre­cken

Stärken
  1. sehr starker Motor
  2. vier Akku-Varianten verfügbar (375-735 Wh)
  3. massiver Gepäckträger
Schwächen
  1. Standard-Akku nur für kurze Strecken ausreichend
  2. Felgenbremsen mit mechanischer Bremskraftübertragung
  3. sehr hohes Gewicht

Während Markenhersteller den Akku inzwischen konsequent am Rahmen montieren, führt Qwic die Tradition des verpönten Heck-Akkus konsequent fort. Das bei Pedelecs dieses Typs (vor allem bei Tiefeinsteigern) oft bemängelte zittrige Fahrbetragen will der Hersteller beim Premium MN7 VV mittels wuchtiger Strebe zwischen Gepäckträger und Sitzrohr eindämmen. Überhaupt setzt er vom Steuerrohr bis zum Ausfallende auf ungezügelten Materialeinsatz und wirft mit dem knapp 30-kg-Pedelec eines der schwersten Exemplare auf den Markt, kann die Nervosität nach Meinung der Tester aber nicht vollständig ausmerzen. Auch die Kilometerbilanz verschlechtert sich durch das hohe Eigengewicht, im Reichweitentest landete das Holland-Pedelec mit Standard-Akku (375 Wh) unter den Schlusslichtern. Ohne Hilfsmotor sei das Rad kaum fortzubewegen, heißt es im Testbrief. Tipp für Finanzstarke: Zur Wahl stehen noch drei weitere, größere Akku-Varianten – Langstrecken-Fahrerinnen können bis auf 735 Wh aufrüsten

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu QWIC Premium MN7 VV Damen (Modell 2019)

Basismerkmale
Typ E-Citybike
Geeignet für Damen
Gewicht 29,2 kg
Gewichtslimit 140 kg
Modelljahr 2019
Listenpreis 1999 Euro
Ausstattung
Motor & Stromversorgung
Akku-Kapazität 375 Wh

Weitere Tests & Produktwissen

Stadt-Radel

ElektroRad - Eine beidhändige Lenkerführung hält dies aber sicher in Schach. Dann lässt sich das Fischer sehr agil chauffieren. Die Entwickler bei Fahrrad XXL haben mit dem Cityzen 1010 FL ein reinrassiges Stadtrad auf die Beine gestellt. Der Aluminium-Tiefeinsteiger ist mit einem konischen Steuerrohr konzipiert, das zusätzliche Stabilität bringen soll. Die Suntour-Federgabel steht für Komfort, um auch auf innerstädtischem Kopfsteinpflaster stets die Kontrolle zu behalten. …weiterlesen

Schön & Stadt-tauglich

ElektroRad - Obwohl ungefedert verzeiht das eShape jedoch kleine Unebenheiten. Koga hat´s drauf: Elegante Optik, besondere Details, die nicht nur schön, sondern auch praktisch sind. Haben Sie sich schon gefragt, wo der Akku ist? Der sitzt im großen, aber optisch geschickt verkleinerten Unterrohr. Er lässt sich mit einem ausklappbaren Chromhebel entriegeln, leicht entnehmen und ebenso einstecken. Unauffällig aber auffallend gut gelöst: die kaum sichtbare Gabelschaftfederung. …weiterlesen

Gipfelstürmer

ElektroRad - Fünf Unterstützungsstufen und drei Rekuperationsstufen stehen zur Verfügung. Wheeler schickt mit dem E-Falcon ein E-Fully ins Rennen. Das Rad besticht durch Design und gutes Fahrverhalten im Gelände, sowohl auf Feldwegen als auch auf steinigeren Wegen. Hier kommt die doppelte Federung erst richtig zum Einsatz. Motorschwächen Das Design des E-Falcon ist gelungen. Es überzeugt durch ein sehr sportliches Fahrgefühl und ein problemloses Anfahren am Berg ohne viel Kraftaufwand - auch aus dem Stand. …weiterlesen

Schnelle Stromer

active - Ganz erstaunlich: Das Matra erreicht bei maximaler Unterstützung 42 Kilometer Reichweite, auf Stufe 3 über 50. GOCYCLE Designer RichardThorpe - 2002 verließ er den Rennstall McLaren - hat ein außergewöhnliches E-Bike auf die Räder gestellt. Dessen Antrieb ist komplett gekapselt und wartungsfrei. Keine Kette verschmutzt beim Fahren oder Verladen Hände und Kleidung. Klasse auch die exakten Passungen und Arretierungen, etwa die per Klemmhebel fix höhenverstellbare Sattelstütze. …weiterlesen

Masse & Klasse

ElektroBIKE - Die Kompaktklasse schaft Abhilfe. Und angetrieben vom E-Motor litzt sie zudem ziemlich schnell durch die City. DAS KLEINE FÜR ZWISCHENDURCH? Mit- nichten! Zwar heben sich die kompakten E-Bikes natürlich, nomen est omen, durch ihre kompakte Bauweise von den anderen Klassen ab. Aber die kleinen Flitzer können viel mehr, als nur mal eben so für die kurze Fahrt zum Bäcker oder vom Bahnhof zum Büro herzuhalten. Natürlich immer vorausgesetzt, das Gesamtkonzept stimmt. …weiterlesen

Göricke Capri 2.0

RADtouren - Mal sitzt der Akku am Rahmen, als hätte jemand eine Brotbüchse angeschraubt. Da bildet das Capri 2.0 des deutschen Traditionsherstellers Göricke eine erfreuliche Ausnahme: Ein klassisches Herrenrad, das sich im Wesentlichen an dem abschließbaren Akkufach unterm Gepäckträger sowie dem Bedienteil am Lenker als Pedelec zu erkennen gibt. Der 250-Watt-Motor in der Vorderradnabe geht bei Laien als Nabendynamo durch. …weiterlesen