Idworx Fahrräder

37
  • Gefiltert nach:
  • Idworx
  • Alle Filter aufheben
  • 1
  • 2
  • Weiterweiter

Testsieger

Aktuelle Idworx Fahrräder Testsieger

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 1/2019
    Erschienen: 03/2019

    Das Kompakt-E-Bike

    Testbericht über 3 Faltrad-Pedelecs

    Dieses Heft ist bis zum am Kiosk erhältlich.

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2017
    Erschienen: 02/2017
    Seiten: 13

    Multitool

    Testbericht über 8 Reiseräder

    zum Test

  • Ausgabe: 3/2017
    Erschienen: 04/2017

    C-Klasse oder S-Klasse?

    Testbericht über 10 Pinion-Räder

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Idworx Bikes.

Weitere Tests und Ratgeber zu Idworx Bicycles

  • Der Titan
    RADtouren 5/2012 (September/Oktober) Das Idworx Off Rohler Ti ist ein Reiserad-Traum mit Titanrahmen im Wert von 5.799 Euro. Wir haben es im Fokus und im Fahrbericht.Ein Fahrrad wurde vorgestellt. Es wurde keine Endnote vergeben.
  • ElektroRad 4/2013 GENUSS-ALLROUNDER" "In der Stadt aber auch bei Ausflügen fühlt man sich auf dem genussorientierten Twist sehr wohl, das Gesamtpaket hat die Käufer überzeugt." City - WINORA L2 Stadtflitzer Winora gefällt immer wieder mit frischen, innovativen Ideen. Beim L2 geht man auch in Sachen Antrieb neue Wege und verbaut den Yamaha-Mittelmotor, der viele Käufer bei der Probefahrt mit leisem und nahezu vibrationsfreiem Lauf begeisterte - das können deutsche Motorenhersteller sogar im Modelljahr ´14 nicht!
  • Volle Kraft voraus!
    ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) Alle Modelle der M07-Reihe sorgen für einen tiefen Schwerpunkt, der eine gute Balance garantiert - eine interessante Bestückung also für sportiv ausgerichtete Pedelecs. Auch weil verbauenden Elektroradherstellern durch den Motor im Zentrum im Vorder- und Hinterrad vielfältige Fahrradspezifikationen offen stehen. So kann beispielsweise eine Nabenschaltung in Kombination mit einem Nabendynamo und sogar einer Rücktrittbremse verwendet werden.
  • ElektroRad Nr. 4 (September-Dezember 2012) Der Fizik-Sattel mit der Form eines "Geierschnabels" ist wirklich bequem. 9er Laufräder tragen den Fahrer des AVE-Hardtails XH 5, womit der wesentliche Unterschied zum Bruder XH 7 schon erklärt wäre: Größere Laufräder und lediglich eine Federgabel bestimmen den Komfort am XH 5. Der starre Aluminiumrahmen bildet das "Gerüst" des AVE. Zum Schutz des Motors vor Stößen oder ähnlichem ist dieser über dem Unterrohr platziert, sodass genügend Bodenfreiheit (rund 24 cm) zur Verfügung steht.
  • aktiv Radfahren 4/2012 (April) Dann wäre auch die Bremse noch sportlicher. Beim Komfort gleicht ein 42er Reifen die dickere Sattelstütze gut aus. Einziger Störfaktor ist das klappernde Schutzblech. Das Pasero Pro stellt auf den ersten Blick seine recht gemäßigte, aber doch feine Optik vor. Der Rahmen ist eloxiert, was ihn unanfälliger für Umwelteinflüsse macht. Schwarze und silberne Anbauteile fügen sich sehr gut ins Bild. Technisch hat das Rad bei der Schaltung einen Shimano-Mix zu bieten aus Alivio, Deore und Deore LX.
  • bikesport E-MTB 9/2010 Die Abstimmung des Fahrwerks ist durch zahlreiche Einstellmöglichkeiten im Druckstufenbereich recht zeitaufwändig und knifflig, garantiert dafür aber auch eine bestmögliche Funktion. Im Gelände überzeugt das Giant Reign mit seiner quirligen Geometrie und dem sprichwörtlich majestätischen Hinterbau. Er agiert äußerst feinfühlig, kontrolliert, schluckfreudig und bringt zusammen mit dem tiefen Innenlager sogar eine Fox 36 Gabel ans Limit – eine wahre Kampfsau in der Abfahrt.
  • bikesport E-MTB 1-2/2008 Unser einziges Manko ist die sehr hohe Front, dem aber wiederum durch das Tauschen von Lenker und Vorbau im Baukastensystem begegnet werden kann. Ausbalanciertes Allroundfully mit hohem Praxiswert und weitgefächertem Einsatzspektrum. LAPIERRE X-RACE 500 Weiß bleibt auch 2008 Trendfarbe – das demonstriert das X-Race mit seinem bulligen Aluminium-Rahmen, der Fox-Luftfedergabel und den Formula-Bremsen in Porzellan-Optik.
  • Neues und Bewährtes
    velojournal 4/2009 ‚bike to work‘ hat dieses Jahr einen weiteren Teilnehmerrekord aufgestellt. Inspiration holt sich der Anlass auch im Ausland. Der Vergleich mit der Schwesteraktion in Deutschland zeigt Unterschiede und Gemeinsamkeiten auf.In diesem Artikel aus Ausgabe 4/2009 werden die „bike to work“-Aktionen von Deutschland und der Schweiz miteinandern verglichen.
  • Über-Renner
    Trekkingbike 2/2009 Extrastark, extrakomfortabel, extrasicher. Das Road Marathon von Idworx erhebt den Anspruch, fast alles zu sein. Außer langweilig. Es wurden die Kriterien Rahmen, Ausstattung und Komfort getestet. Außerdem wurde die Eignung für Alltag, Fitness, Gelände und Touren festgestellt.
  • Idworx Alpine R.
    MountainBIKE 5/2009 Von den Erfindern des Sorglos-Bikes: Das Alpine Rohler soll mit Discs und viel Federweg die Alpen erobern. Testkriterien waren Fahreigenschaften und Ausstattung. Des Weiteren wurde die Eignung für die Einsatzbereiche Cross Country/Race, Marathon, Tour/Allround sowie technischer Trail angegeben.
  • Stress nicht!
    bikesport E-MTB 4/2006 ‚Alpine Marathon‘: Was kann das erste Idworx mit Scheibenbremsen?