Zanussi Waschmaschinen

7
  • Waschmaschine im Test: FJS 1084 X von Zanussi, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    Zanussi FJS 1084 X

    Frontlader

  • Waschmaschine im Test: ZWG 6145 von Zanussi, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    Zanussi ZWG 6145

    Frontlader; A; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1400 U/min

  • Waschmaschine im Test: ZWG 6161 von Zanussi, Testberichte.de-Note: 2.6 Befriedigend
    Zanussi ZWG 6161

    Frontlader; A; Füllmenge: 6 kg; Schleuderdrehzahl: 1600 U/min

  • Waschmaschine im Test: FJE 1206 von Zanussi, Testberichte.de-Note: 3.0 Befriedigend
    Zanussi FJE 1206

    Frontlader

  • Waschmaschine im Test: FL 15 input von Zanussi, Testberichte.de-Note: 4.8 Mangelhaft
    Zanussi FL 15 input

    Frontlader

  • Waschmaschine im Test: ZWY 2220 von Zanussi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Zanussi ZWY 2220

    Toplader; A; Füllmenge: 5,5 kg; Schleuderdrehzahl: 1200 U/min

  • Waschmaschine im Test: ZWY 2200 von Zanussi, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    Zanussi ZWY 2200

    A; Schleuderdrehzahl: 1000 U/min

Tests

    • Acht Waschmaschinen im Test waschen gut und spülen mäßig

      Das Magazin ''Konsument'' testete in seiner aktuellen Ausgabe acht Waschminen verschiedener Preiskategorien. Bei der Waschleistung konnten fast alle Maschinen gut abschneiden, erstaunlich schlecht   weiterlesen

    • Ausgabe: 7
      Erschienen: 06/2009

      Warum mehr bezahlen?

      Testbericht über 8 Zanussi Waschmaschinen

      Bei den Angeboten für Waschmaschinen fällt auf, dass viele einheitlich mit dem Label A für Energieklasse und Waschwirkung ausgezeichnet sind. Die Preise hingegen sind nicht so einheitlich. Da stellt sich schon die Frage, warum man für eine Waschmaschine 700 oder 800 Euro ausgeben sollte, wenn es welche gibt, die um einiges weniger kosten, obwohl sie offenbar gleich  weiterlesen

    • Ausgabe: 9
      Erschienen: 08/2007

      Langsam, aber sicher

      Testbericht über 7 Zanussi Waschmaschinen

      Wasch- und Schleuderwirkung, Energie- und Wasserverbrauch - dies alles sind entscheidende Eckdaten für die Qualität einer Waschmaschine. Für den täglichen Betrieb ist jedoch auch die wassertechnische Sicherheit relevant. Was sich hier so trocken liest, bedeutet wichtige Vorkehrmaßnahmen zur Verhinderung eines Wasserschadens in der Wohnung. Testumfeld:  weiterlesen

Produktwissen und weitere Tests zu Zanussi Wasch-Maschinen

  • test (Stiftung Warentest) 10/2017 Dafür läuft das Sparprogramm im Schnitt ein Drittel länger. Unsere Tabelle nennt für jede Maschine detaillierte Verbrauchsangaben zu sieben verschiedenen Wascharten aus unserem Test. Der meiste Strom geht fürs Aufheizen drauf. Deshalb erzielen Waschmaschinen den größten Spareffekt, wenn sie das Wasser nur auf niedrige Temperaturen erwärmen. Statt der angegebenen 60 Grad erreichen manche im Ecoprogramm nicht mal 40 Grad. Das AEG-Gerät wäscht gar nur mit lauen 26 Grad.
  • test (Stiftung Warentest) 11/2013 Für Unterwäsche und Handtücher sind 60 Grad auch ratsam. Was ist noch zu empfehlen, um besonders hygienisch zu waschen? Ganz wichtig ist es, ein festes Vollwaschmittel zu benutzen: also Pulver, Perlen oder Tabs - jedoch keine Flüssig- oder Colorwaschmittel.
  • Waschmaschinen: „60 Grad? Schön wärs!“
    test (Stiftung Warentest) 6/2013 Das bringt ein gutes Energielabel, spart Strom und Geld - die Wäsche dauert aber sehr lange. Diese Geräte aus test 1/2013 bieten ein schnelleres 60-Grad-Standardprogramm, das 60 Grad erreicht - bis auf Whirlpool. Waschmaschinen ohne 60-Grad-Standardprogramm Diese Maschinen aus test 1/2013 haben keine Alternative zum 60-Grad-Sparprogramm. Die 60-Grad-Buntwäsche dauert stets länger als zwei Stunden und erreicht nie 60 Grad, spart aber Strom und Wasser.
  • Praxistest Waschmaschine Panasonic NA 168VX3 WDE
    Technik zu Hause.de 2/2013 Über die Waschnavigation aktivieren wir den "Fleckenteufel". Insgesamt 23 der gängigsten Fleckenarten - von Kaffee über Rotwein bis Öl - können dem ausgewählten Waschprogramm zugeschaltet werden. Je nach Verschmutzung passt der Flecken-Master die Waschbewegung, Einweichzeit und/oder Temperatur an. Wir sind gespannt auf das Ergebnis und stellen fest: Die Flecken sind weg - ohne Vorbehandlung oder Fleckenmittel.
  • Hausgeräte mit Verstand
    CONNECTED HOME Nr. 4 (September/Oktober 2012) Bei Vorhandensein eines Flachbildschirms mit Hintergrundbeleuchtung konnte sogar ermittelt werden, welcher Film angesehen wurde. Auf diese Weise können beispielsweise unveröffentlichte Filme, die illegal aus dem Netz kopiert wurden, erkannt werden. CONNECTED HOME: Welche Folgen hätte ein Angriff aus dem Netz für den Benutzer ? H.-P. Bauer: Zuerst einmal könnten Hacker über das Smart Grid die Stromversorgung selbst stören.
  • test (Stiftung Warentest) 1/2013 Wäscht insgesamt gut, bei 60 Grad auch sehr gut. Spült nur mittelmäßig, im 40-Grad-Pflegeleichtprogramm aber noch gut. Schleudert insgesamt gut, bei halber Beladung etwas schlechter. Gehäuse und Blende nicht gut zu reinigen. Verbraucht im Pflegeleichtprogramm vergleichsweise viel Strom. Für 6 Kilogramm Wäsche.
  • EcoTopTen 10/2012 Das grundsätzliche Erscheinungsbild des EU-Labels bleibt weitgehend unverändert. Über die bislang "beste" Energieeffizienzklasse A hinaus gibt es nun auch für Waschmaschinen zusätzlich die Klassen A+, A++ und A+++. Die Waschtemperatur hat einen wesentlichen Einfluss auf den Energieverbrauch. Zunehmend mehr Waschmaschinen verfügen ergänzend zu den bisherigen Programmen auch über ein 20° C-Programm5.
  • EcoTopTen 6/2012 Etwa einmal jährlich werden 10 bis 20 Waschmaschinen nach bestimmten Kriterien ausgewählt und unter verschiedenen Gesichtspunkten getestet. Kriterien, nach denen die zu testenden Waschmaschinen ausgewählt werden, sind zum Beispiel die Preisklasse, die Schleuderumdrehung oder die Füllmenge. 2007 wurden beispielsweise Geräte mit 1400 Umdrehungen, der laut Stiftung Warentest "bestverkauften Tourenzahl", geprüft. Im Jahr 2008 wurden Geräte mit einer niedrigen Schleuderdrehzahl (1200 U/min) getestet.
  • test (Stiftung Warentest) 10/2011 Zwar senken viele Waschmaschinen bei halber Beladung den Wasser- und den Stromverbrauch, jedoch nicht auf die Hälfte. Fast alle neuen Maschinen haben eine automatische Beladungserkennung. Sie verbrauchen automatisch weniger Wasser und damit weniger Strom zum Erwärmen des Wassers. Warmwasseranschluss: Der Wasserverbrauch verringert sich bei entsprechenden Maschinen leicht, der Energieverbrauch deutlich.
  • Sparsame Haushaltsgeräte: „Die Hälfte sparen“
    test (Stiftung Warentest) 7/2009 Nur wenn Sie die große Trommel oft voll beladen, können Sie spürbar Energie sparen – pro Kilo Wäsche wohlgemerkt. Waschen. Wenn warmes Wasser besonders billig bereitsteht, zum Beispiel durch eine Solaranlage, sollten Sie eine Waschmaschine mit Warmwasseranschluss oder ein spezielles Vorschaltgerät kaufen. Zusätzlich spart, wer auf unnötige Elektronikfunktionen verzichtet. Aber Vorsicht: Geräte mit elektronischem Aqua-Stopp nicht mit einer schaltbaren Steckdosenleiste vom Netz trennen.
  • AEG-Electrolux Öko Lavamat 76650 A3
    Stiftung Warentest Online 1/2012 Sehr zuverlässige 7-Kilo-Waschmaschine, Frontlader mit maximal 1600 Schleuderumdrehungen pro Minute. Wäscht durchweg gut, hat aber Probleme beim Spülen, außer im Pflegeleichtprogramm.
  • Sparsamkeit beim Wasserverbracuh ist schön und gut, trotzdem sollte die Wasch- und Spülwirkung darunter nicht leiden müssen. Doch genau das war bei vielen Geräten im Test der Stiftung Warentest, in dem elf Waschmaschinen unterschiedlicher Preisklassen getestet wurden, der Fall. Viele der sparsamen Geräte konnten keine guten Spülergebnisse erbringen, was besonders für Allergiker und Personen mit empfindlicher Haut zum Problem werden kann.
  • Benachrichtigung

    Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Zanussi Waschautomaten.