Music Hall Plattenspieler

11
  • Plattenspieler im Test: mmf-9.3se von Music Hall, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
    • Sehr gut (1,5)
    • 4 Tests
    • 01/2019
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: mmf-3.3 von Music Hall, Testberichte.de-Note: 2.5 Gut
    • Gut (2,5)
    • 1 Test
    • 01/2019
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: mmf-2.3 von Music Hall, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: mmf-7.3 von Music Hall, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 2 Tests
    • 12/2018
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: Ikura von Music Hall, Testberichte.de-Note: 2.7 Befriedigend
    • Befriedigend (2,7)
    • 4 Tests
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: mmf-5.3se von Music Hall, Testberichte.de-Note: 2.2 Gut
    • Gut (2,2)
    • 1 Test
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    • Features: An-/Ausschalter
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: mmf-11.1 von Music Hall, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: High-End-Plattenspieler
    • Features: Pitch
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: mmf 2.2 von Music Hall, Testberichte.de-Note: 1.1 Sehr gut
    • Sehr gut (1,1)
    • 2 Tests
    37 Meinungen
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: MMF 5.1 von Music Hall, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • ohne Endnote
    • 3 Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: MMF 9.1 von Music Hall, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 5 Tests
    1 Meinung
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: High-End-Plattenspieler
    weitere Daten
  • Plattenspieler im Test: mmf-7.1 von Music Hall, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 3 Tests
    Produktdaten:
    • Antrieb: Riemen
    • Typ: HiFi-Plattenspieler
    weitere Daten
Neuester Test: 28.01.2019

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Music Hall Turntables.

Weitere Tests und Ratgeber zu Music Hall Platten-Spieler

  • Masse und Klasse
    AUDIO TEST 3/2018 Gesteuert wird der Motor von einer externen Steuereinheit, über die sich die Geschwindigkeiten 33 1/3 und 45 Umdrehungen pro Minute auswählen lassen. Die Steuereinheit besitzt einen integrierten, per Mikrochip gesteuerten Wechselspannungsgenerator, der einen sauberen Sinus erzeugt und damit den Synchronläufer-Motor antreibt. Dadurch sind Gleichlaufschwankungen von konstant unter 0,05 Prozent möglich, was essenziel auf die hochkarätige Wiedergabe des Drehers auswirkt.
  • Die Einsamkeit des Langstreckenläufers
    stereoplay 1/2013 Die Firma selbst bewegte sich auf den Abgrund zu. Das digitale Zeitalter hatte ihr schwer zugesetzt. Wie kein anderer Plattenspieler ist der TD 160 auch Abbild vom Aufstieg und Fall des Vinyls an sich - und der aktuellen Renaissance. Ein TD 160 lebt plötzlich wieder im Glanz seines alten Images: unzerstörbar, schwer, rustikal, federnd, klangstark. Altbesitzer klettern auf die Dachböden, schießen Fotos und fluten eBay mit gepflegten Okkasionen - selten benutzt, fast neuwertig.
  • Heiße Rillen, schwarzes Gold
    HiFi Test 1/2012 (Januar/Februar) Dahinter verbarg sich ein sogenanntes Artefakt, eine Einzelpressung des Albums „The Velvet Underground & Nico“. Saturn fungierte unter dem Pseudonym „vinyl“ nur als Vermittler. Warren Hill, ein Plattensammler aus Montreal, hatte das Exemplar gut vier Jahre zuvor bei einem Trödler für schlappe 75 US-Cent erstanden. Ein unglaublicher Dusel – selbst die reguläre Originalauflage des berühmten „Bananenalbums“ bringt bis zu 5.000 Euro. Das Einzelstück wurde für 155.401 US-Dollar ersteigert.
  • stereoplay 6/2011 Die LP sollte fest mit dem Teller verbunden sein. Hier nutzt Bauer eine Schraubklemme aus PVC, deren Klemmart er in den letzten Jahren verfeinerte. Ein guter Bekannter ist der Rega ST 700, mit dem Willibald Bauer den DPS 2 bestückte. Der Arm mit durchgehendem Rohr aus Aluminium, mit magneti schem Antiskating sowie feineren Lagern als beim ST 301 bietet ein herausragendes Preis-Leistungsverhältnis. Doch nur mit zugekauften Armen war Bauers Ehrgeiz nicht befriedigt.
  • Der Aufsteiger
    hifi & records 3/2010 Wobei auch bei dieser Musik nichts vorangetrieben wird – der Scheu lässt spielen und hält sich ansonsten weitgehend raus. Das Laufwerk No. 1 des ehemaligen Helden der Selbstbauszene, Scheu Analog, ist teurer als seine Ahnen, allerdings auch deutlich hörbar besser. Stabilität, Tiefe, eine fast schon abgeklärt wirkende Ruhe und ein massiver Bass zeichnen diesen Spieler aus. Gerade sein neuer Antrieb verhilft ihm zu einem wunderbar natürlichen Spielfluss.
  • iPod-Plattenspieler mit USB-Anschluss
    iPhone & more 2/2010 iPod-Plattenspieler mit USB-Anschluss Der iProfile ist eine Kombination aus USB-Plattenspieler und iPod-Dock. Zum Anschluss des Plattenspielers benötigt man keine Phono-Vorstufe, am Gerät selbst wählt man aus, ob es an einen Verstärker mit oder ohne Entzerrer angeschlossen werden soll. Aber auch die Verbindung mit einem Computer über die USB-Schnittstelle ist vorgesehen, weshalb der iProfile sich anbietet, eine Plattensammlung zu digitalisieren.
  • Magazin
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 2/2009 Die volle Bandbreite und Dynamik des musikalischen Signals bleiben erhalten. Ausgewogen Der schwäbische Plattenspielerspezialist Acustic Solid hat eine neue bezahlbare digitale Tonarmwaage vorgestellt. Das einfach zu bedienende und robuste Gerät liefert eine praxisgerechte Auflösung von 0,1 Gramm, das blau beleuchtete Display tut‘s auch bei schwierigen Lichtverhältnissen. Mit 69 Euro gehört das Gerät eindeutig zu den günstigsten Vertretern seiner Art.
  • AUDIO 5/2004 Im packend-brachialen Finale aber und auch wenn Joss Stone rockte, trat der T+A einfach schneller an. Unterm Strich herrscht Gleichstand – auf höchstem Niveau. Erstaunlich, was Musical Fidelity und T+A an Plattenspielern präsentieren. Von Premieren-Pannen kann bei diesen ausgereiften Konstruktionen nicht die Rede sein. Beide Firmen mischen auf Anhieb in der Weltspitze mit. Musical Fidelity stellt mit dem M1 einen souveränen Künstler vor, der Fans ruhiger, farbsatter Klangbilder erfreuen wird.
  • Zarte Kräfte
    stereoplay 6/2013 Palmers Laufwerk-Kombi zeigt britischen Eigensinn und wirkt unangreifbar stabil. Dennoch folgt sie kleinsten Energieimpulsen. Wenn sie erst einmal auf Touren ist, wird sie gefährlich gut.Ein Plattenspieler wurde näher betrachtet und mit 76 von 100 Punkten bewertet. Ausschlaggebend für die Bewertung waren die Kriterien Klang, Messwerte, Praxis und Wertigkeit.
  • Sechser ohne Lotto
    AUDIO 1/2018 Dem Pflichtenheft folgten alle Mitglieder der neuen Rega-Generation. Und wie die erfolgreich in AUDIO getesteten P3 (8/16), P2 (11/16) und P1 (2/17) tritt auch der P6 als unprätentiöser Brettspieler auf. Wie beim P3 ist an ihm mit dem RB 330 ein hauseigener Radialtonarm (Einzelpreis 580 Euro) montiert, der mit spielfreien Lagern, geschickt sich zum Kopf hin verjüngenden Wandstärken und manierlicher Innenverkabelung zu den Shooting Stars der Szene zählt.
  • AUDIO 12/2012 Die mechanische Grundlage ist beim Majik identisch mit den größeren LP12-Modellen: ein Rahmen aus massivem Hartholz, ein Oberdeck aus Edelstahl, darunter mit drei Schraubenfedern aufgehängt ein Stahlblech-Subchassis, das Tellerlager und Tonarmbrett trägt. Die weiche Entkopplung hält Störeinflüsse aller Art zuverlässig vom sensiblen Abtastvorgang fern, erfordert bei Aufbau und Einstellung aber etwas mehr Sorgfalt als starre Konstruktionen.
  • Salvatore Accardo: Ansichten eines Geigers
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 3/2008 Er zählt zu den ganz großen Meistern seines Fachs: Der italienische Stargeiger Salvatore Accardo. Seit Gewinn des Viotti-Wettbewerbs 1955, bei dem sein Stern plötzlich am Klassikhimmel erschien, hat der Italiener eine beeindruckende Karriere vorzuweisen. Als zweiter Paganini wird er gerne bezeichnet. Wer je Accardos Einspielung seiner Solo-Capricen oder Violinkonzerte gehört hat, weiß warum. Außergewöhnlich sind sicherlich seine Interpretationen der Musik von Astor Piazzolla, mit dem ihn eine enge Freundschaft verband. Und Vinylliebhaber beeindruckt er vor allem durch seine Einspielungen für das italienische Label fonè.LP stellt Ihnen in Ausgabe 3/2008 den italienischen Stargeiger Salvatore Accardo vor. Auf zwei Seiten spricht er mit der LP über Musik und andere Dinge.
  • Voll auf die Elf
    LP - Magazin für analoges HiFi & Vinyl-Kultur 5/2011 Ich muss zugeben: All die Music-Hall-Plattenspieler, die ich im Verlauf der letzten Jahre kennenlernen durfte, haben in mir eine ganz bestimmte Erwartungshaltung aufgebaut. Mit seiner ausgefuchsten Dämpfungsstrategie im Zargenbau hat Roy Hall aus jedem seiner Modelle das Maximum an Souveränität herausgeholt. Die ungewöhnlich lange Entwicklungszeit des MMF 11.1 lässt beim Tester die Spannung steigen.
  • Music Hall MMF 11.1 - Voll auf die Elf
    hifitest.de 8/2011 Ich muss zugeben: All die Music-Hall-Plattenspieler, die ich im Verlauf der letzten Jahre kennenlernen durfte, haben in mir eine ganz bestimmte Erwartungshaltung aufgebaut. Mit seiner ausgefuchsten Dämpfungsstrategie im Zargenbau hat Roy Hall aus jedem seiner Modelle das Maximum an Souveränität herausgeholt. Die ungewöhnlich lange Entwicklungszeit des MMF 11.1 lässt beim Tester die Spannung steigen.
  • Analog-Sandwich
    Fono Forum 11/2007 Man gönnt sie sich wieder, die wohligzelebrierte Haptik der Schallplatte, bei der schon das Auflegen einen geradezu rituellen Charakter hat. Und der wird durch einen schönen Spieler wie Music Halls mmf-9.1 garantiert nicht vermindert.
  • Was lange währt...
    HIFI-STARS Nr. 25 (Dezember 2014-Februar 2015) Es wurde ein Plattenspieler in Augenschein genommen, jedoch keine Endnote vergeben.