Ø Sehr gut (1,4)

Test (1)

Ø Teilnote 1,4

(2)

o.ohne Note

Produktdaten:
DVB-T2-HD: Ja
DVB-S2: Ja
DVB-S2X: Ja
DVB-C: Ja
Tuner: Sin­gle
Pay-TV: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Zgemma H9 Combo im Test der Fachmagazine

    • DIGITAL FERNSEHEN

    • Ausgabe: 12/2019
    • Erschienen: 11/2019
    • Seiten: 3

    „sehr gut“ (86%)

    Installation: 29 von 30 Punkten;
    Bedienung: 53 von 60 Punkten;
    Ausstattung: 29 von 40 Punkten;
    Empfang: 19 von 20 Punkten;
    Darstellung: 44 von 50 Punkten.  Mehr Details

zu Zgemma H9 Combo

  • ZGEMMA H9 Combo mit CI DVB-S2X DVB-T2/C UHD 2160p H.265 HEVC E2 Linux Dual WiFi

    ZGEMMA H9 Combo mit CI + DVB - S2X DVB - T2 / C Combo Tuner, 4K UHD 2160p H. 265 / HEVC Dual Wifi Combo Receiver ,...

  • ZGEMMA H9 Combo mit CI DVB-S2X DVB-T2/C UHD 2160p H.265 HEVC E2 Linux Dual WiFi

    ZGEMMA H9 Combo mit CI + DVB - S2X DVB - T2 / C Combo Tuner, 4K UHD 2160p H. 265 / HEVC Dual Wifi Combo Receiver ,...

Kundenmeinungen (2) zu Zgemma H9 Combo

2 Meinungen
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

H9 Combo

Preiswerte OpenATV-Box mit Platz für interne Festplatte

Stärken

  1. guter Empfang, sehr gute Umschaltzeiten
  2. dank Linux mit diversen Plugins erweiterbar
  3. WLAN integriert, kein USB-Adapter notwendig
  4. interne Festplatte, Micro-SD-Karte oder Stick als Aufnahmespeicher

Schwächen

  1. ohne Tasten zur Nahbedienung
  2. Abstandhalter zur Festplattenmontage fehlt
  3. kein Twin-Tuner, immer nur ein Transponder nutzbar

21 Zentimeter breit, 4,5 Zentimeter hoch und 15 Zentimeter tief - erstaunlich, dass überhaupt noch Platz für eine interne Festplatte bleibt. Lohnend sind 2,5 Zoll Festplatten, Micro-SD-Karten und USB-Speicher auf jeden Fall, sie verwandeln den Linux-Receiver in einen TV-Recorder, wobei die Aufnahmen direkt gestartet oder im Timer des EPG programmiert werden. Schön auch, dass Sie – wie bei Receivern mit OpenATV-Image üblich – Vor- und Nachlaufzeiten einstellen können. Am Empfang gibt es im Test der Zeitschrift „DIGITAL FERNSEHEN“ nichts zu meckern, weder via DVB-S2X noch via DVB-C bzw. DVB-T2 HD. HbbTV lässt sich mit einem Plugin nachrüsten. Integriertes WLAN, ein CI-Schacht und ein Smartcard-Reader runden die Ausstattung ab – mehr ist für 135 Euro kaum drin.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Zgemma H9 Combo

Features
  • Dolby Digital
  • Display
  • HEVC/H.265
Anzahl der CI-Slots 1
Anzahl Smartcard-Reader 1
Empfangsweg
DVB-T vorhanden
DVB-T2 vorhanden
DVB-T2-HD vorhanden
DVB-S vorhanden
DVB-S2 vorhanden
DVB-S2X vorhanden
DVB-C vorhanden
Empfangsart
Tuner Single
Ultra-HD vorhanden
Pay TV
  • Smartcardreader
  • CI+
Funktionen
EPG vorhanden
Videotext vorhanden
Media-Player vorhanden
Betriebssystem Linux
Aufnahme
Aufnahmefunktion Ab Werk
Manuelles Timeshift vorhanden
Permanentes Timeshift fehlt
Interne Festplatte Optional
Netzwerk
WLAN vorhanden
TV-Mediatheken (HbbTV) vorhanden
Anschlüsse
LAN vorhanden
USB vorhanden
Kartenleser vorhanden
Bluetooth fehlt
Audio & Video
HDMI vorhanden
Antennenausgang fehlt
Digitaler Audioausgang Ohne
Analoger Audioausgang fehlt
Analoger Videoausgang Ohne
Maße
Breite 21 cm
Tiefe 15 cm
Höhe 4,5 cm

Weiterführende Informationen zum Thema Zgemma H9 Combo können Sie direkt beim Hersteller unter zgemma.org finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Zweikampf

video 9/2016 - Die automatische Sendersuche mittels LCN (Logical Channel Numbering) fand und sortierte unsere Bouquets sicher, die Sortierung in eine der Favoritenlisten ging flott von der Hand. Ein paar intelligente Bonuspunkte im Vergleich zum Strong hat der Technisat durchaus auf der Habenseite. Da ist beispielsweise die Unterstützung von HDMI CEC zu erwähnen, die hier TechniLink heisst. So schaltet der Receiver passende TV-Geräte automatisch an beziehungsweise aus und regelt auch ihre Lautstärke. …weiterlesen

Fernsehen im ganzen Haus

Audio Video Foto Bild 1/2014 - Einige Geräte schicken das Fernsehprogramm per Netzwerk sogar an den Zweitfernseher. Mehr dazu lesen Sie ab Seite 34. Preiswert und einfach Eine günstige Alternative,die schnell für den Fernsehempfang auf Tablet und Zweit-TV sorgt, ist DVB-T* (digitales Antennenfernsehen).Viele Fernseher haben bereits einen solchen Empfänger an Bord - da reicht eine Antenne für wenige Euro. Und Tablets lassen sich mit kleinen, smarten DVB-T-Empfängern zum Mini-Fernseher aufmotzen. …weiterlesen

‚HD+‘ mahnt ab

SAT+KABEL 3-4/2013 - Die von einem Handelspartner unserer Mandantinnen testweise bei Amazon erworbene Smartcard war - wie sich anhand der Smartcardnummer für unsere Mandantinnen unschwer nachvollziehen lässt - zur Integration in einen Receiver bestimmt und ausschließlich zu diesem Zweck an einen Receiver-Hersteller geliefert worden. Dieser Hersteller hatte keine Lizenz, diese Smartcards anders als in Receiver integriert in der Europäischen Union zu vertreiben. …weiterlesen

Programmvielfalt via Satellit empfangen

Sat Empfang 2/2012 (März-Mai) - Beide Geräte werden direkt an die Ausgangsbuchsen angeschlossen. Achtung: Das Universal-Twin-LNB ist nicht erweiterbar. Universal-Quad An ein Universal-Quad-LNB können vier Sat-Receiver direkt angeschlossen werden. An jedem Ausgang steht das komplette Frequenzspektrum des Satelliten zur Verfügung. Universal-Quattro Das Quattro-LNB setzt eine Verteilung via Multischalter voraus und ist für den Aufbau größerer Anlagen gedacht. …weiterlesen

Preiswerter Einstieg

Sat Empfang 3/2011 - Mit seiner unverbindlichen Preisempfehlung von 79 Euro ist der Vizyon besonders attraktiv. Zudem glänzt der Sat-Receiver mit geringen Abmessungen, so dass er überall einen Aufstellplatz findet. Neben dem bereits erwähnten Conax-Einschub, über den sich beispielsweise das MTV unlimited-Paket entschlüsseln lässt, ist auf der Frontseite auch eine USB-Schnittstelle zu finden. Außerdem hat der Hersteller ein komplettes Tastenfeld integriert, worüber sich das Gerät komplett bedienen lässt. …weiterlesen

Festplatten-Box

SAT+KABEL 7-8/2010 - Im Gegensatz zum kleineren S835-Modell treten auch im längeren Betrieb, sprich mit zunehmender Betriebstemperatur, keinerlei Störungen auf. Teletext und der EPG werden sauber dargestellt und arbeiten flott. Solider Durchschnitt Der TT-select S950 HD PVR ist ein solider Rekorder ohne ganz große Schwächen aber auch ohne herausragende Stärken. Eigentlich ein ideales Zweitgerät fürs Schlafzimmer. Ärgerlich, dass die Netzwerk-Option noch nicht aktiviert ist. …weiterlesen

„Scharfes aus der Schüssel“ - Ohne Festplatte

Stiftung Warentest (test) 2/2010 - Kosten für den Empfang: jährlich 50 Euro. HD+-fähige Receiver im Testfeld sind Humax HD-Fox und Technotrend TTmicro. Ein Nachrüstmodul für andere Receiver mit CI-Schacht soll für rund 100 Euro ab Frühjahr 2010 verkauft werden. Mit welchen Empfängern es funktioniert und wann der Verkauf startet, darüber schweigt die Webseite www.hd-plus.de noch. Netzwerk- und USB-Anschluss gehören bei den meisten Empfängern zur Ausstattung (ganz links). …weiterlesen

Digital-TV ohne Zusatzkisten

Guter Rat 10/2007 - Er hat 4 000 Programmspeicherplätze (bisher werden über DVB-T nur maximal 65 Programme ausgestrahlt), Programmführer (EPG), Videotext, Untertitelfunktion und kann über ein 12 V-Netzteil betrieben werden VIOLA Scarty T1 DVB-T Empfänger Scarty T1 aus Staßfurt misst ganze 100 x 75 x 25 mm und bringt die Programme des digitalen Antennenfernsehens (DVB-T) ins Haus. …weiterlesen

Alles an Bord für bequemen Sat-Empfang

CHIP HD-WELT Nr. 5 (September/Oktober 2012) - Ganz oben in unserer Liste der besten Sat-Receiver mit Festplatte steht der DigiCorder Isio S. Diesen Spitzenplatz hat sich das TechniSat-Gerät redlich verdient, erzielt es doch in allen Wertungskategorien ausnahmslos gute bis sehr gute Ergebnisse. IDEAL AUCH FÜR PAY-TV-SENDER Schon die Ausstattung kann sich sehen lassen. …weiterlesen

Nur Kaffee kochen kann er nicht

AUDIO 10/2004 - So wird er zum vollständigen Ersatz für einen analogen Tuner. Ein echter Alleskönner eben. Der einzige Haken am Panasonic TU-HMS 3: Nur wer eine Sat-Schüssel betreibt oder überhaupt installieren darf, kann mit diesem Spitzengerät etwas anfangen. Wenn Sie Mieter sind, reden Sie mit dem Hausherrn; sind Sie selbst einer, lassen Sie sich ein Angebot vom örtlichen Elektriker machen. Ich verspreche Ihnen: Mit einem Gerät wie dem neuen Panasonic erfahren Sie TV und Radio wirklich neu. …weiterlesen

Der Millionen Blackout

Audio Video Foto Bild 3/2017 - Der Empfang des neuen Antennenfernsehens klappt auf zwei Wegen: entweder mit passend ausgestatteten Fernsehern oder mit Receivern zum Anschluss an den vorhandenen Fernseher. Geeignete Fernseher gibt's bislang hauptsächlich ab der Mittelklasse aufwärts. Bei kleinen und günstigen Geräten unter 500 Euro ist DVB-T2 derzeit eher die Ausnahme. Im Sortiment einiger Hersteller wie zum Beispiel Panasonic gibt es derzeit gar keine günstigen oder kompakten Full-HD-Fernseher für DVB-T2. …weiterlesen

„Boxenstopp“ - Sat-Receiver mit HDTV und Festplatteanschluss

Audio Video Foto Bild 7/2009 - Der „UFS 902“ spielte aber weder Musik noch die Fotos per USB ab. Der „HS5101 CIUSB“ überzeugte an Flachbildschirmen mit brillanten, fein gezeichneten Bildern. Schlecht für Heimkinofans: Der Sat-Empfänger gibt per HDMI keinen Dolby-Digital-Ton an AV-Receiver aus. Für Heimkinoton müssen Sie Ihre Anlage zusätzlich mit einem optischen Kabel anschließen. Sobald Sie eine USB-Festplatte an eine der beiden USB-Buchsen anstöpseln, können Sie das laufende TV- oder Radio-Programm aufnehmen. …weiterlesen

Für HD+ vorbereitet

audiovision 2/2012 - Da der Kathrein aber sauber skaliert, über eine gute Vollbildwandlung verfügt und einwandfreie 1080p-Signale liefert, kann man das getrost machen und sich so beim Umschalten die Wartezeiten der Bildsynchronisation ersparen. Technisats Doppeltuner-Modell mit CI-Plus-Schnittstelle, der Digicorder HD S3, kostet offiziell 500 Euro. Im Web gibt es den mit einer 320 Gigabyte Festplatte ausgestatteten HDTV-Receiver mit 475 Euro kaum günstiger. Die Notebook-SATA-Festplatte lässt sich austauschen; …weiterlesen

10 Sat-Receiver im Vergleich

PC-WELT 9/2011 Plus - Eine entsprechende Halterung liefert der Hersteller mit. Üblicherweise wird jeder Empfänger einzeln mit Satelliten-TV-Signalen versorgt. Sechs Modelle kommen auch mit Installationen zurecht, bei der ein Kabel mehrere Receiver versorgt (Unicable-Standard). Nur der Auvisio DSR-390U und der Topfield SBP-2001CI+ konnten über ihren USB-Anschluss Filmdateien abspielen, die nicht von ihnen aufgenommen wurden. Die Konkurrenz zeigte nur Fotos und spielte bestenfalls noch Musik ab. …weiterlesen