Gut (2,1)
10 Tests
Befriedigend (2,6)
94 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: AV-​Recei­ver
Audio­kanäle: 7.2
Blue­tooth: Nein
WLAN: Nein
Anzahl der HDMI-​Ein­gänge: 6
Mehr Daten zum Produkt

Yamaha RX-V673 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (74 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 5

    „... Abgesehen vom leichten Schärfeverlust beim Wandeln analoger Signale, punktet die Videoverarbeitung mit überzeugender Qualität. Bildregler fehlen jedoch. ... Bei inaktivem Eco-Modus beschallt der RX-V 673 mittelgroße Heimkinos ohne Probleme. Sein Klang überzeugt mit der Konzert-DVD von Three Doors Down durch saubere Stimmwiedergabe und souveränes Spiel bei hohen Pegeln ...“

  • „gut“ (74 von 100 Punkten)

    Platz 2 von 4

    Messlabor: „gut“ (22 von 31 Punkten);
    Hörtest: „gut“ (30 von 40 Punkten);
    Qualität der Videoverarbeitung: „befriedigend“ (4 von 7 Punkten);
    Lautsprecher-Konfiguration: „sehr gut“ (4 von 4 Punkten);
    Ausstattung: „gut“ (14 von 18 Punkten).

  • „gut“ (71%)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Platz 3 von 4

    „Plus: satter Bass und realistische Räumlichkeit in Surround, sehr gute Lautstärkeregelung am Gerät.
    Minus: relativ grobe Bildeinstellungen.“

    • Erschienen: Juni 2012
    • Details zum Test

    1,1; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Plus: sehr guter Klang; AirPlay-Musikstreaming; 4k Hochskalierung/Pass-Through.
    Minus: -.“

    • Erschienen: April 2012
    • Details zum Test

    „überragend“ (1,1); Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Gratulation an das Yamaha-Entwicklerteam zu diesem rundum gelungenen und topmodernen Receiver. Sein Klang und seine technischen Features sind wirklich top!“

  • ohne Endnote

    8 Produkte im Test

    „... Dank 4K-Unterstützung eine gute Alternative zum Denon-Receiver. Auch klanglich ist der RX-V 673 auf der Höhe.“

  • „gut“ (74 von 100 Punkten)

    Platz 3 von 4

    „... Audio-CDs klingen über HDMI und optischen Eingang gleichermaßen gut. Beachtung verdienen speziell bei Stereo die gut gemachten DSP-Effekte: Sie liefern insbesondere bei Kopfhörerwiedergabe einen authentischen Raumklang.“


    Info: Dieses Produkt wurde von audiovision in Ausgabe 4/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    3 Produkte im Test

    „Umfangreiche Anschlüsse für diese Preisklasse, ausgereifte und komfortable App für iOS und Android, keine Gapless- und keine 192-kHz-Wiedergabe. Warmes, durchweg angenehmes Klangbild.“

  • „gut“ (74 von 100 Punkten)

    „Stromsparer '12“

    Platz 3 von 4

    „Der Yamaha überzeugt mit innovativer Ausstattung und musikalischem Klang. Lob verdienen die flexible Klangregelung mit semi-parametrischen Equalizern und die Stromsparfunktion. Wünschen würden wir uns noch einen EQ für den Sub und Bildregler.“


    Info: Dieses Produkt wurde von audiovision in Ausgabe 4/2013 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Juli 2012
    • Details zum Test

    1,1; Oberklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    Klang (40%): 1+;
    Labor (10%): 1,0;
    Praxis (25%): 1,2;
    Ausstattung (25%): 1,2.

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Yamaha RX-V673

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Yamaha RX-A4A schwarz Heimkinoreceiver 991301
  • Arcam Arcam AVR30 - schwarz

Kundenmeinungen (94) zu Yamaha RX-V673

3,4 Sterne

94 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
31 (33%)
4 Sterne
11 (12%)
3 Sterne
24 (26%)
2 Sterne
21 (22%)
1 Stern
8 (9%)

3,4 Sterne

94 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

HDMI, USB und Video-​Ein­gang vorne

In Sachen Konnektivität gibt sich der RX-V673 keine Blöße. Auch nicht mit Blick auf das Frontpanel, denn hier hat Yamaha HiFi einen HDMI-Eingang, eine USB-Schnittstelle und einen Composite-Video-Eingang verbaut.

Der frontseitige HDMI-Eingang ist praktisch, wenn man mobile Quellen wie Tablet-PC, Camcorder oder Digitalkamera anschließen will. Über die USB-Buchse kann man Audio-Dateien von einem Speicherstick auslesen beziehungsweise iPod, iPhone oder iPad andocken, wobei die Akkus der Geräte auch dann geladen werden, wenn der Receiver ausgeschaltet ist. Wer außerdem Videos vom Apple-Player abspielen will, besorgt sich ein spezielles AV-Kabel und verbindet es mit dem Composite-Video-Eingang. Die Rückseite ist mit fünf weiteren HDMI-Eingängen, mit einem passenden Ausgang samt Audio-Rückkanal (ARC), mit einer zweiten USB-Buchse für separat erhältliche Adapter, mit zwei optischen und zwei koaxialen Digitaleingängen, mit zwei Komponenteneingängen, einem Komponentenausgang, vier Composite-Video-Eingängen, einem Composite-Video-Ausgang, vier analogen Audio-Eingängen und zwei analogen Audio-Ausgängen besetzt. Abgerundet wird die Anschlussleiste von Chinch-Buchsen für Zone 2, von zwei Subwoofer-Vorverstärkerausgängen, von zwei Antennensteckern und nicht zuletzt von einem Ethernet-Port. Per LAN lassen sich Musikdateien von DLNA-Servern im Heimnetz und Radiosender aus dem Internet abspielen, außerdem unterstützt der Receiver das Audio-Streaming via AirPlay, für das man einen Computer (Mac oder PC) mit iTunes 10.1 oder höher beziehungsweise einen Apple-Player (iPod touch, iPad, iPhone) mit iOS ab Version 4.1 braucht. Analoge Videosignale können konvertiert und per HDMI auf Full-HD-Niveau gebracht werden, zudem lassen sich 1080p-Signale auf bis zu 4k skalieren, also auf die vierfache Full-HD-Auflösung. Pluspunkte gibt es für die optimierte YPAO-Raumeinmessung und für die Fähigkeit, den Receiver mit einem iOS- beziehungsweise Android-Gerät fernzusteuern. Den diskret aufgebauten Endstufen bescheinigt Yamaha eine Ausgangsleistung von je 150 Watt an vier Ohm.

Beim RX-V673 kommen Film- und Musikfans voll auf ihre Kosten. Das sehen die Redakteure der Zeitschrift „Heimkino“ offenbar ganz ähnlich: In Ausgabe 5-6/2012 bewerten sie den Receiver dank umfassender Funktionalität und sehr gutem Klang mit der Note 1,1.

von Jens

Fachredakteur im Ressort Audio, Video und Foto - bei Testberichte.de seit 2008.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: HiFi-Receiver

Datenblatt zu Yamaha RX-V673

Technik
Typ AV-Receiver
Audiokanäle 7.2
Empfang
DAB+ fehlt
Internetradio vorhanden
Netzwerk
LAN vorhanden
Drahtlose Übertragung
Bluetooth fehlt
WLAN fehlt
AirPlay vorhanden
DLNA vorhanden
MiraCast fehlt
WiFi-Direct fehlt
Multiroom-Standards
ChromeCast fehlt
FlareConnect fehlt
MusicCast fehlt
Audio
Soundsysteme
  • Dolby Digital
  • DTS
  • Dolby TrueHD
  • Dolby Digital Plus
  • Dolby Pro Logic II
  • DTS-HD
  • Dolby Digital EX
  • Dolby Pro Logic IIx
  • DTS 96/24
  • DTS Neo:6
  • DTS-ES
  • DTS-HD MA
Wiedergabeformate
  • WMA
  • MP3
  • AAC
  • FLAC
  • WAV
Video
HDR10 fehlt
HLG fehlt
Dolby Vision fehlt
4K-Upscaling vorhanden
3D-ready vorhanden
3D-Konvertierung fehlt
Video-Konvertierung vorhanden
Eingänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Eingänge 6
Analog
Phono fehlt
AUX (Front) fehlt
Mikrofon vorhanden
Digital
USB vorhanden
Digital Audio (koaxial) vorhanden
Digital Audio (optisch) vorhanden
MHL fehlt
Kartenleser fehlt
Video
Composite Video vorhanden
Komponente vorhanden
S-Video fehlt
Steuerung
IR vorhanden
RS232 fehlt
Smartphonesteuerung vorhanden
Ausgänge
HDMI vorhanden
Anzahl der HDMI-Ausgänge 1
Audio-Rückkanal (ARC) vorhanden
Analog
Cinch (Pre-Out) fehlt
Cinch (Rec) fehlt
Kopfhörer vorhanden
Mehrkanal-Vorverstärker fehlt
Subwoofer-Vorverstärker vorhanden
Digital
Digital Audio (koaxial) fehlt
Digital Audio (optisch) fehlt
USB fehlt
Video
Composite-Video vorhanden
Komponente vorhanden
S-Video fehlt
Steuerung
12V-Trigger vorhanden
IR vorhanden
Lautsprecher-Anschluss
Federklemmen fehlt
Schraubklemmen fehlt
Bananenklemmen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 10,2 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Yamaha RX-V-673 können Sie direkt beim Hersteller unter yamaha.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: