• Sehr gut 1,1
  • 9 Tests
Produktdaten:
Objektivtyp: Tele­ob­jek­tiv
Bauart: Zoom
Brennweite: 35mm-​150mm
Bildstabilisator: Ja
Autofokus: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tamron 35-150mm F2.8-4 Di VC OSD im Test der Fachmagazine

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 1/2020
    • Erschienen: 12/2019
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 8

    74 Punkte

    „Bei 35 mm und Blende 2,8 sind die Werte für die Bildmitte gut, der Randabfall jedoch hoch. Abblenden bringt ein moderates Plus in der Mitte und ein deutliches an den Rändern. Zugleich sinkt dann die bei offener Blende störende Vignettierung auf einen problemlosen Wert. ... Über alle gemessenen Brennweiten gilt damit, dass Kontrast und Auflösung außerhalb der Bildmitte erst abgeblendet überzeugen.“  Mehr Details

    • CHIP FOTO VIDEO

    • Ausgabe: 12/2019
    • Erschienen: 11/2019

    „gut“ (1,9)

    Preis/Leistung: „gut“ (1,8)

    Getestet wurde: 35-150mm F2.8-4 Di VC OSD (für Canon)

    Stärken: sehr flexibel einsetzbar; Autofokus auf exzellentem Niveau; Gehäuse ist klein, bringt wenig Gewicht auf die Waage und gegen Wettereinflüsse abgedichtet; mit Bildstabilisator.
    Schwächen: sichtbare Randabschattungen sowie Verzerrungen; keine mitgelieferte Schutztasche. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • FOTOHITS

    • Ausgabe: 11/2019
    • Erschienen: 10/2019
    • Seiten: 2

    „sehr gut“

    „Plus: Das Objektiv bietet eine sehr gute Auflösungsleistung und viel Gestaltungsspielraum durch großen Brennweitenbereich.
    Minus: Mit knapp 800 Gramm ist das Objektiv kein Leichtgewicht. Eine leichte Schwäche zeigt es durch eine recht starke Vignettierung.“  Mehr Details

    • d-pixx

    • Ausgabe: 3/2019
    • Erschienen: 08/2019

    „hervorragend plus“

    „... Schon bei ganz offener Blende ist die Abbildungsleistung sehr hoch, durch Abblenden um zwei Stufen wird sie noch weiter gesteigert, um dann bei Blende 11 leicht nachzulassen. Die Bildränder und -ecken sind nur minimal schwächer als die Bildmitte. Da gilt für alle Brennweiten. ... Alles in allem ein hervorragendes Zoom für sehr viele Motivbereiche.“  Mehr Details

    • DigitalPHOTO

    • Ausgabe: 9/2019
    • Erschienen: 08/2019
    • Seiten: 1

    „sehr gut“ (89,48%); 4,5 von 5 Sternen

    „Pro: über den gesamten Brennweitenbereich löst das Tamron sehr gut auf; viel Flexibilität durch Brennweitenabdeckung; kaum Schwächen im Test von Verzeichnung und Vignettierung; wettergeschützte Konstruktion; gutes Handling, inkl. Lock-Taste.
    Kontra: keine durchgängige Lichtstärke von f/2,8.“  Mehr Details

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: 8/2019
    • Erschienen: 07/2019
    • 3 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Viel mehr stört allerdings, dass der Fokussierring sich beim AF in der Hand unangenehm mitdreht. Schon bei Offenblende gefallen die Bilder mit guter Schärfe und kaum erkennbaren Farbsäumen. Auffällig ist eine Randabdunklung bei 35 mm bis etwa Blende f/4,5, bei 135 mm ist sie insgesamt schwächer. ...“  Mehr Details

    • LensTip.com

    • Erschienen: 01/2020

    ohne Endnote

    Pro: gute Gehäuse-Qualität; hervorragende Bildqualität in der Bildmitte; sehr gute Bildqualität an den Rändern des APS-C/DX-Sensors; akzeptable Bildqualität an den Rändern des Vollformats; kaum Probleme mit Farbsäumen; vernünftige Korrektur des Astigmatismus; geringe Vignettierung (APS-C/DX-Sensor); leiser und präziser Autofokus; 5 Jahre Garantiezeit.
    Contra: hohe Vignettierung beim Vollformat; Die Leistung bei Gegenlicht hätte ein bisschen besser sein können; zu langsamer Autofokus. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • CanonFoto

    • Ausgabe: 6/2019
    • Erschienen: 09/2019
    • Seiten: 1

    „sehr gut“ (89,48%); 4,5 von 5 Sternen

    „... Wir empfehlen das Objektiv Fotografen mit Vollformatsystem. An einer Kamera mit APS-C-Sensor verlängert sich die Brennweite aufgrund des Crop-Faktors auf etwa 53–225mm, und damit gleicht das Tamron eher einem Telezoomobjektiv statt einem Standardzoom. ...“  Mehr Details

    • ePHOTOzine

    • Erschienen: 08/2019

    5 von 5 Sternen

    Preis/Leistung: 5 von 5 Punkten, "Editor's Choice"

    Pro: Ausgezeichnete Schärfe im gesamten Bereich; Gut kontrollierte Chromatische Aberration, insbesondere zentral; Angemessene Verzerrungswerte; Gut kontrollierte Vignettierung; Gut verarbeitet; Schwingungskompensation; Feuchtigkeitsbeständigkeit; 5 Jahre Garantie; Hervorragende Ergonomie; Faire Preise.
    Contra: Manchmal braucht der Autofokus etwas bis er in die Schärfe springt. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu Tamron 35-150mm F2.8-4 Di VC OSD

  • Tamron 35-150mm F/2.8-4 Di VC OSD für Canon

    Leistungsfähiges Telezoom hohe Abbildungsleistung Lichtstärke F / 2. 8 - 4 Perfekte Schärfe und brilliantes Bokeh ,...

  • Tamron 35-150 mm F/2.8-4 Di VC OSD für Canon | 5 Jahre Garantie!

    Das Tamron 35 - 150 mm F / 2. 8 - 4, 0 ist ein preisgekröntes EISA - Zoomobjektiv. Es bietet einen Weitwinkel - ,...

  • Tamron 35-150mm f2,8-4 Di VC OSD Canon

    Das 35 - 150mm F / 2. 8 - 4 Di VC OSD Zoom Objektiv von Tamron wurde für Porträtfotografen entwickelt, ,...

  • Tamron 35-150mm f/2,8-4,0 Di VC OSD Canon EF

    - kompaktes Zoomobjektiv - 4, 3 - faches Zoom (35 - 150 mm) - lichtstark (f / 2, 8 - 4, 0) - ideal für Portrait, ,...

  • Tamron 35-150/2,8-4 DI VC OSD für Nikon

    Ideal für hochauflösende Vollformatsensoren, leistungsfähige Dual MPU (Micro - Processing Unit) , Fluor - Vergütung, ,...

  • TAMRON 35 mm-150 mm f./2.8-4 Di, VC, OSD (Objektiv für Canon EF-Mount, Schwarz)

    Art # 2547229

Kundenmeinung (1) zu Tamron 35-150mm F2.8-4 Di VC OSD

2,0 Sterne

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (100%)
1 Stern
0 (0%)

2,0 Sterne

1 Meinung bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

35-150mm F2.8-4 Di VC OSD

Zoom-Objektiv für Porträt- und People-Fotografen mit ungewöhnlicher Brennweite

Stärken

  1. verhältnismäßig lichtstark
  2. wetterfeste Konstruktion
  3. integrierter Bildstabilisator

Schwächen

  1. nicht ganz so lichtstark wie entsprechende Festbrennweiten

Das Tamron 35-150mm F2.8-4 Di VC OSD kommt mit einer ungewöhnlichen Brennweite, die im gemäßigten Weitwinkelbereich beginnt und im mittleren Telebereich aufhört. Damit deckt es vor allem die Bereiche ab, die für People- und Porträt-Fotografen interessant sind. Bei Veranstaltungen wie Hochzeiten bietet es dadurch eine hohe Flexibilität und kann Ihnen das häufige Wechseln der Optik ersparen. Mit einer maximalen Blende von f/2,8, die im Telebereich auf f/4 sinkt, ist es allerdings nicht ganz so lichtstark wie Porträt Festbrennweiten. Tamron bietet das Objektiv ab Juni für Spiegelreflexsysteme von Nikon und Canon zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 1150 Euro an.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Tamron 35-150mm F2.8-4 Di VC OSD

Stammdaten
Objektivtyp Teleobjektiv
Bauart Zoom
Verfügbar für
  • Canon EF
  • Nikon F
Max. Sensorformat Vollformat
Optik
Brennweite 35mm-150mm
Maximale Blende f/2,8-4
Minimale Blende f/22
Zoomfaktor 4,3-fach
Naheinstellgrenze 45 cm
Maximaler Abbildungsmaßstab 1:3,7
Ausstattung
Bildstabilisator vorhanden
Autofokus vorhanden
Spritzwasser-/Staubschutz vorhanden
Erhältliche Farben Schwarz
Abmessungen & Gewicht
Länge 127 mm
Durchmesser 98 mm
Gewicht 796 g
Filtergröße 77 mm

Weiterführende Informationen zum Thema Tamron 35-150mm F2.8-4 Di VC OSD können Sie direkt beim Hersteller unter tamron.eu finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Tipps & Tricks

PC-WELT 3/2014 - Die hinterste Partition lässt sich nach der Wiederherstellung aber mit Bordmitteln vergrößern. Hierfür gehen Sie in die "Systemsteuerung", klicken dort auf "Verwaltung" und dann auf "Computerverwaltung". Ein Klick auf die "Datenträgerverwaltung" im linken Fensterbereich listet Ihnen alle Festplatten sowie Partitionen auf, die an Ihrem System angeschlossen sind, sogar, wenn Sie sie nicht aktiviert haben. …weiterlesen

Profis für viele Fälle

fotoMAGAZIN 12/2017 - Interessanterweise fährt beim Zoomen die vordere optische Einheit vor und zurück, sodass die Streulichtblende ihre Wirkung passiv anpasst. Nicht so ganz Leica-traditionell ist der Verzicht auf eine Entfernungsskala, manuelles Fokussieren geschieht übrigens über den Ring mit elektronischer Übersetzung. Unter dem Strich steht ein klares Super für das 8-18 mm. Das über die Mechanik Gesagte trifft in großen Teilen auch auf das Leica DG Vario-Elmarit 2,8-4/12-60 mm Asph. O.I.S. zu. …weiterlesen