Takata Maxi Isofix Test

(Isofix-Kindersitz)
Maxi Isofix Produktbild
  • Gut (1,9)
  • 3 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Kin­der­sitz
Gruppe nach Körpergewicht: Gruppe II-​III (15 bis 36 kg)
Nur Isofix-Befestigung: Ja
Rückwärtsgerichtet: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Takata Maxi Isofix

    • ADAC Motorwelt

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Mehr Details

    „gut“ (1,9)

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Produkt: Platz 1 von 2
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „gut“ (1,9)

    Der mitwachsende Maxi Isofix von Takata schützt bei einem Unfall gut. Unproblematisch in der Handhabung lässt er sich leicht anpassen und einbauen. Eine gute Polsterung und die gelungene Beinauflage sorgen für viel Komfort. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 10/2012
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „gut“ (1,9)

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Maxi Isofix

Besonders geringe Belastungswerte im Seitencrash

Mit dem Stiftung Warentest-Qualitätsurteil „gut“ schneidet der Isofixsitz Takata Maxi ab. Auch der ADAC war der Ansicht, dass der Kindersitz für Vier- bis Zwölfjährige das Prädikat „gut“ verdiene (Stiftung Warentest, ADAC Motormagazin, jeweils in Ausgabe 11/2012). Den Beurteilungen lagen mehrere Bewertungskriterien zugrunde – vor allem aber spielten Unfallsicherheit und Handhabung des vormals mit Picomino bezeichneten Sitzmodells eine wesentliche Rolle.

Sehr geringe Belastungswerte

Eine der Kernfragen bei der Bewertung von Kindersitzen ist stets der Schutz beim Front- und Seitenaufprall; der Takata Maxi Isofix zeigt in diesem Punkt seine größten Stärken. Den Prüfstand des Automobilclubs und der Stiftung Warentest konnte der Isofixsitz mit besonders geringen Belastungswerten verlassen. Ähnlich gut stand im ADAC-Testumfeld nur der Römer Duo Plus da – auch hier sei der Kopf des Kindes sehr gut abgestützt und die Verbindung zum Fahrzeug als sehr solide anzusehen (ADAC Heft 11/2012). Damit scheinen sich die Erkenntnisse der Unfallexperten zum generell geringeren Verletzungsrisiko bei Isofixsitzen erneut eindrucksvoll zu bestätigen.

Bestnoten in der Schadstoffanalyse

Besonders positiv beurteilten die Experten die einfache Größenanpassung an das Kind, das simple Anschnallen mittels Autogurt sowie den „akzeptablen Platzbedarf“. Geradezu mustergültig erweisen sich Gurtführung, Beinauflage und die Schadstoffbilanz; seit der Einführung der Schadstoffanalyse im Jahr 2011 verbesserten sich die Werte bei einigen Nachfolgemodellen besonders deutlich, und der Takata schloss hier sogar mit einem „sehr gut“ ab. Ahnlich gut stehen im Stiftung Warentest-Testumfeld (Ausgabe 11/2012) etwa der Maxi Cosi RodiFix, der Römer Kidfix Sict oder der Cybex Solution X-fix da, die allerdings zum Teil wesentlich erschwinglicher sind.

Leicht zu transportieren

Nicht unerheblich auch der Blick auf die Waage: Mit nur 7,2 Kilogramm ist er besonders leicht – auch dies spielt eine Rolle für den täglichen Betrieb, etwa beim Wechsel zwischen mehreren Autos oder Sitzplätzen innerhalb eines Fahrzeuges. Entsprechend heimste er auch hier Bestnoten bei den Prüfern ein und liefert damit ein weiteres Argument, den Takata in den Einkaufskorb zu legen; Interessierte finden ihn für etwa 249 EUR im Fachhandel, auf der Herstellerseite oder in diversen Online-Shops.

Datenblatt zu Takata Maxi Isofix

Altersgruppe Kind
Gewicht 7,3 kg
Gruppe nach Körpergewicht Gruppe II-III (15 bis 36 kg)
Mitwachsend vorhanden
Neigbare Rückenlehne vorhanden
Nur Isofix-Befestigung vorhanden
Rückwärtsgerichtet vorhanden
Seitenaufprallschutz vorhanden
Typ Kindersitz

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Takata Maxi Isofix Stiftung Warentest Online 10/2012 - Guter Unfallschutz. Sitzeinbau und Anschnallen des Kindes einfach. Optimaler Gurtverlauf. Größenanpassung sehr einfach. Beinauflage sehr gut. Polsterung gut. …weiterlesen


Noch einmal Stiftung Warentest (test) 11/2012 - Sehr gute Beinauflage, Polsterung. Enger Sitz. Etwas eingeschränkte Sicht für das Kind. Recaro Young Sport 240 Euro BEFRIEDIGEND (2,9) Schadstoffe im Gurtpols- ter. Unfallschutz befriedigend. Sitzeinbau und Anschnallen des Kindes etwas aufwendig. Beinauflage sehr gut. Polsterung gut. Brevi Tao b.fix Isofix 267 Euro AUSREICHEND (3,6) Fehlbedienungsrisiko. Leichter, enger Sitz. Unfallschutz befriedigend. Anschnallen des Kindes einfach. Beinauflage und Polsterung gut. Sitzeinbau etwas aufwendig. …weiterlesen