Sony HDR-AS15 im Test

(Action-Cam)
  • Befriedigend 2,6
  • 20 Tests
111 Meinungen
Produktdaten:
Full-HD : Ja
Mehr Daten zum Produkt

Tests (20) zu Sony HDR-AS15

    • Konsument

    • Ausgabe: 4/2014
    • Erschienen: 03/2014
    • Produkt: Platz 2 von 10

    „gut“ (66%)

    „... Die Kamera nimmt sofort nach dem Einschalten auf. Je nach Situation kann das ein Vorteil sein, aber auch stören. Unterwasseraufnahmen sind unscharf, ansonsten liefert die Sony gute, scharfe Bilder, die aber grundsätzlich einen Blaustich haben. Der Himmel erscheint dadurch z.B. eher violett. Die Kamera macht beim Fotografieren ausschließlich Serienbilder. ...“  Mehr Details

    • videofilmen

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 11/2013
    • Produkt: Platz 3 von 3
    • Seiten: 5

    „befriedigend“

    „Plus: Ausstattung; Vielseitigkeit; guter Preis.
    Minus: Bildqualität bei Gegenlicht.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 11/2013
    • Erschienen: 10/2013
    • Produkt: Platz 7 von 14
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (3,4)

    „Puppenformat. Sonys Action-Cam sieht aus wie ein klassischer Camcorder in Miniatur. Passable Videos und gute Bildstabilisierung. Fotos nur mäßig. Hohe Auflösung und hohe Datenrate. Relativ starker Akku: 140 Minuten Betriebszeit. Mikrofoneingang. Auch zum Tauchen: Unterwassergehäuse mitgeliefert.“  Mehr Details

    • World of MTB

    • Ausgabe: 12/2013
    • Erschienen: 11/2013
    • 5 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    „Sony konnte uns mit der HDR AS-15 im Test leider nicht überzeugen. Die Befestigungsmöglichkeiten sind für Biker wenig durchdacht, und auch die stark verfälschten Farben bei Blautönen sowie das klapprige Gehäuse stören. Punkten konnte Sony bei der Akkulaufzeit und der Schärfe der Aufnahmen, die allerdings schon fast künstlich wirken und Artefakte aufweisen.“  Mehr Details

    • Modell AVIATOR

    • Ausgabe: 11/2013
    • Erschienen: 10/2013

    ohne Endnote

    „Mit der HDR-AS15 ist Sony, trotz einiger Schwächen, ein erfolgreiches Debüt im Action-Cam-Segment gelungen. Besonders das hochwertige Carl-Zeiss-Objektiv und die SteadyShot-Funktion können überzeugen. ...“  Mehr Details

    • Motorrad News

    • Ausgabe: 11/2013
    • Erschienen: 10/2013
    • Produkt: Platz 9 von 9
    • Seiten: 6

    11 von 20 Punkten

    „Liefert satt leuchtende Farben, der Kontrast wirkt überspitzt, Ton und Schärfe liegen im unteren Mittel. Die Bilder werden bei Speed und Schwachlicht breiig. Auf gutem Asphalt macht sich der Bildstabilisator positiv bemerkbar, auf Flickenpiste kommt er in Bedrängnis. Kleine Tasten, komplizierte Anleitung und Menüführung erschweren den Start.“  Mehr Details

    • KITE Magazin

    • Ausgabe: Nr. 5 (September/Oktober 2013)
    • Erschienen: 08/2013
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Sony, der drittgrößte japanische Elektronikkonzern, ist ein bekannter Name, für den man entsprechend zahlt. Der Preis schlägt sich aber nicht in der Videoqualität nieder.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 15/2013
    • Erschienen: 07/2013
    • 11 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Im Test mit bewegungsintensiven Motiven konnte die Sony nicht überzeugen. Das Video zeigte heftiges, im Testfeld unüberboten ausgeprägtes Wabern. Die Schärfe wurde durch kräftige Klötzchen-Artefakte beeinträchtigt ...“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 13/2013
    • Erschienen: 06/2013
    • Produkt: Platz 4 von 6
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (3,01)

    Bildqualität (40%): 3,43;
    Tonqualität (7%): 2,93;
    Extras (25%): 3,26;
    Sport-Eignung (18%): 1,56;
    Bedienung (10%): 3,38.  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 6/2013
    • Erschienen: 05/2013
    • Produkt: Platz 4 von 6
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (3,01)

    „Das Längsformat der Sony-Kamera ist praktisch, sie lässt sich zum Beispiel gut seitlich am Helm befestigen – dezenter als obendrauf. Die Bedienung klappt mit dem kleinen Display und etwas Übung ganz manierlich. ... Das Bild ist ordentlich aber nicht sehr detailreich. Das Videobild kann die Sony per WLAN auf Smartphones per Gratis-App (für Apple und Android) schicken.“  Mehr Details

    • PC NEWS

    • Ausgabe: Nr. 3 (April/Mai 2013)
    • Erschienen: 03/2013
    • 8 Produkte im Test
    • Seiten: 5

    ohne Endnote

    „Bei der Fotoauflösung ist die HDR-AS15 knauserig, dafür lässt sie sich fernbedienen und bietet ein wasserdichtes Gehäuse.“  Mehr Details

    • video

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 12/2012
    • 4 Produkte im Test

    „sehr gut“

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „... nicht nur im Winter macht die Kamera eine gute Figur, sondern auch bei sommerlichen Temperaturen. Ein stabiles und wasserdichtes Schutzgehäuse gehört zum Lieferumfang. Es ermöglicht unter anderem Unterwasser-Aufnahmen bis zu einer Tiefe von 60 Metern. Dadurch hält es auch Schlammspritzern und Wolkenbrüchen stand. ... Die integrierte Wi-Fi-Funktion erlaubt den Transfer gespeicherter Aufnahmen auf ein Smartphone. ...“  Mehr Details

    • FOTO & VIDEO DIGITAL

    • Ausgabe: 1-2/2013 (Januar/Februar)
    • Erschienen: 12/2012
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 4

    ohne Endnote

    „... die Steuerung per Smartphone funktioniert, auf das interne Display kann man daher verzichten. Der auf Wunsch extreme Weitwinkel und die bessere Lichtempfindlichkeit sind ebenfalls Argumente, der harte Bildeindruck ist dagegen weniger schön. Und richtig sicher fühlt man sich nur beim Betrieb im Gehäuse, dann allerdings ist auch Unterwasser kein Problem. ...“  Mehr Details

    • VIDEOAKTIV

    • Ausgabe: 1/2013 (Dezember/Januar)
    • Erschienen: 11/2012
    • Produkt: Platz 2 von 6
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (55 von 100 Punkten)

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „Der Sony schlägt sich dank seiner Funktionsvielfalt, dem mitgelieferten Unterwassergehäuse und der funktionierenden WLAN-Funktion nicht schlecht. Die Bedienung lässt zu wünschen übrig. Das Einstellmenü ist kryptisch, die Bedienung mit drei Tasten mehr als gewöhnungsbedürftig - und die gelungene Umsetzung der Fernsteuermöglichkeit per Smartphone ist bei harten Outdoor-Einsätzen nicht immer praktikabel.“  Mehr Details

    • avguide.ch

    • Erschienen: 07/2013
    • 5 Produkte im Test

    ohne Endnote

zu Sony HDR-AS 15

  • Sony HDR-AS15 Action-Cam Camcorder mit Hintergrundbeleuchtung (Exmor R CMOS-

    Sony HDR - AS15

  • Sony Action Cam HDR-AS15, Zubehörpaket, Batteriedeckel beschädigt

    Sony Action Cam HDR - AS15, Zubehörpaket, Batteriedeckel beschädigt

  • B-Ware - Sony HDR-AS15 Action-Cam Camcorder schwarz

    B - Ware - Sony HDR - AS15 Action - Cam Camcorder schwarz

  • Sony HDR As15 Action Cam Wi-Fi Camcorder

    Sony HDR As15 Action Cam Wi - Fi Camcorder

  • Sony HDR-AS15 Action-Cam Camcorder mit Hintergrundbeleuchtung (Exmor R CMOS-

    Sony HDR - AS15

Kundenmeinungen (111) zu Sony HDR-AS15

111 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
48
4 Sterne
36
3 Sterne
14
2 Sterne
3
1 Stern
9
  • 1 Jahr Erfahrung mit der AS 15 von Sony

    von Hell
    • Vorteile: große Mikrofon-Reichweite, Akku-Aufladung über USB möglich, Bildstabilisator macht gute Arbeit, Hifi-Stereo-Ton, Echtfarben
    • Nachteile: für Fotos weniger geeignet, steht nicht ohne Gehäuse
    • Geeignet für: Action/Sport-Aufnahmen, Familie/Urlaub/Freizeit, Motorradtouren, Tieraufnahmen, RC-Flug-Heli/Quadrocopter, Quadtouren in unwegsamem Gelände
    • Ich bin: Semi-Pro

    Ich habe mich nach langem Überlegen und vergleichen mit Testvideos für die Sony entschieden, weil sie gegenüber der GoPro Hero 3 Black Edition viele Vorteile hat.
    1 einen hervorragenden Stereoklang
    2 einen sehr guten Antiverwackelungsstabilisator
    3 16 MPixel
    4 Echtfarben
    5 ein scharfes Bild über weite Entfernung
    6.ruckelfreies Video
    7 leicht
    Im Vergleich kam die weitaus teurere GoPro 3 Black blablabla nicht mit
    Die angebliche Bildschärfe entpuppte sich da eher zur Unschärfe und das einzige wo sie besser war ist bei Unterwasseraufnahmen.
    Der Klang ist Mist und leider nur Mono zur Hero 2 aber schon um Längen besser denn das war eh nur ein Scherz bis 5 KHz.
    Der Bildstabie ist eher ein Scherz im Vergleich zu Sony.
    Am schlimmsten war ein ständiges minimales Rucken bei der GoPro und der Rot Stich als wenn man auf dem Mars wäre.
    Deshalb jeder Zeit wieder die Sony AS 15 oder 30

    Antworten

  • 3 Monate im Test

    von Mike-2013
    (Sehr gut)
    • Vorteile: kompakt, Bildstabilisator macht gute Arbeit
    • Nachteile: für Fotos weniger geeignet
    • Geeignet für: Action/Sport-Aufnahmen, Kunst-Aufnahmen, Familie/Urlaub/Freizeit, Motorradtouren, Tieraufnahmen
    • Ich bin: Hobby-Filmer

    Ich habe mich aufgrund der Bauform für die Sony entschieden. So konnte ich sie beim Skifahren mit der zugekauften schlaufenhalterung auf Höhe der Skischuhe befestigen. Die Aufnahmen in dieser Perspektive sind richtig gut gelungen. Besonders mit 120p ist das der Hammer! Auch der Bildstabilisator hat sich richtig bewährt. Habe die Aufnahmen mit der GoPro2 verglichen! Im direkten Vergleich wirkt die GoPro2 durch den fehlenden Bildstabilisator wie Müll! Auch bei Dämmerung hat die sony die Nase vorn. Gelegentlich bei sehr schnellen Abfahrten gibt es tatsächlich matschig wirkende Bereiche! Da stellt sich eigentlich die frage was einem lieber ist? Gestochen scharfes geruckel oder manchmal matschige Teilbereiche. Das muss jeder für sich selber entscheiden. Ich bin sehr zufrieden!

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Sony HDRAS15

Actioncam vom Multimedia-Giganten

Mit der neuartigen HDR-AS15 steigt Sony in den stetig wachsenden Markt der Actioncam ein und verfolgt ein anderes Konstruktionsprinzip als beispielsweise der Marktführer GoPro. Die kleine Action-Kamera ist von vornherein gut geschützt – für Tauchgänge bis 60 Meter Tiefe muss allerdings das im Lieferumfang enthaltene Schutzgehäuse genutzt werden. Wer sich für die AS15 interessiert, muss bei amazon allerdings rund 280 EUR an der Kasse bereithalten.

Technische Ausstattung

Die von den Käufern hochgelobte Bildqualität rührt von einem gut auflösenden CMOS-Sensor her, der im Videobereich mit knapp 12 Megapixeln arbeiten soll. Hinzu kommt die gute Optik aus dem Hause Carl Zeiss, die mit einer Lichtempfindlichkeit von F2,8 ausgestattet ist und eine Brennweite von 15,3 Millimetern entsprechend dem Kleinbildformat bietet. Besonderen Wert legt der Hersteller auf die vorhandene Bildstabilisierung, die verwackelte Aufnahmen vermeiden soll, was jedoch je nach Situation nicht realisierbar ist. Bei den Einzelfotos kommt der Nachteil der geringen Auflösung von 2 Megapixeln hinzu. Die Aufnahmeintervalle zwischen den Einzelfotos sind mit 5 Sekunden deutlich zu lang und entsprechen nicht den Ansprüchen, die Sportler an eine solche Kamera stellen. Wie auch einige andere Actioncams bietet die Sony eine integrierte WLAN-Funktion, die Aufnahmen gleich an ein Empfangsgerät weiterleiten kann. Und umgekehrt lässt sich die Kamera mit der entsprechenden App fernsteuern. Während Android offensichtlich nicht so gut mit der AS15 zurechtkommt und immer wieder die Verbindung verlieren soll, treten derartige Probleme mit iOS am iPad nicht auf.

Handhabung und Bildqualität

Man muss schon genau wissen, ob man nun Fotos oder Videos aufnehmen will, denn ist die Kamera erst einmal im Unterwassergehäuse, hat man keine Möglichkeiten mehr die Einstellungen zu verändern. Das optisch sehr ansprechende Kameragehäuse ist offensichtlich nicht für die Bedienung mit dicken Handschuhen ausgelegt, was bei einer Hero3 gar kein Problem darstellt. Auch wenn der Sensor eine schöne Auflösung im Videobereich bietet, kommt es schon bei 720p zu Artefakten in der Aufnahme und auch die Darstellung mit 1.080p entspricht mit starken Verzerrungen im Randbereich nicht der erwarteten Qualität.

Unterm Strich

Die Ansprüche an eine Actioncam mögen sicherlich je nach Einsatz sehr unterschiedlich sein, jedoch sollten die Entwickler derartiger Geräte mehr mit den Sportlern zusammenarbeiten und deren professionellen Bedürfnisse berücksichtigen – für den gemäßigten Hobbyeinsatz mit Funfaktor sicherlich ganz brauchbar.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Sony HDR-AS15

Stammdaten
Auflösung
Full-HD vorhanden
Bildsensor Exmor R CMOS
Features
Bildstabilisator Elektronisch
Ausstattung WLAN
Funktionen
  • Zeitlupe
  • Bildstabilisierung
Outdooreigenschaften Wasserdicht
Aufzeichnung & Speicherung
Aufzeichnungsformat MP4
Speichermedien MicroSD
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 65 g
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: HDRAS15B

Weiterführende Informationen zum Thema Sony HDRAS15 können Sie direkt beim Hersteller unter sony.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen