• Gut 1,7
  • 2 Tests
0 Meinungen Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Geräteklasse: Spit­zen­klasse
Displaygröße: 6,7"
Technologie: OLED
Auflösung Hauptkamera: 12 MP
Erweiterbarer Speicher: Nein
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Samsung Galaxy Note20 5G im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2020
    • Details zum Test

    Endnote ab 07.11.20 verfügbar

    „Plus: großes OLED-Display mit 6,7 Zoll; überragende Systemleistung dank Exynos 990 und 8GB RAM; sehr gute Connectivity ... innovative Stiftbedienung; Dreifachkamera mit sehr guter Bildqualität und 8K-Videofunktion; gute Laborwerte für Sprachqualität und Funkeigenschaften.
    Minus: Geräterückseite aus Kunststoff; Speichererweiterung fehlt; keine hohe Bildwiederholrate; Displayhelligkeit gering.“

  • „gut“ (1,90)

    Platz 2 von 2

    Stärken: schnelle Leistung; ausdauernder Akku und schnelles Laden; tolle Fotoqualität unter allen Bedienungen; helles Display mit viel Kontrast. Schutz nach IP 68.
    Schwächen: Speicher nicht erweiterbar; Gehäuserückseite aus Kunststoff. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Samsung Galaxy Note20 5G

  • SAMSUNG Galaxy Note20 5G 256 GB Mystic Bronze Dual SIM
  • SAMSUNG Galaxy Note20 5G Smartphone - 256 GB - Mystic Bronze
  • Samsung Galaxy Note20 5G Smartphone (16,95 cm/6,7 Zoll, 256 GB Speicherplatz,
  • SAMSUNG Galaxy Note 20 5G N981B Dual SIM 8/256 green
  • Samsung Galaxy Note 20 5G 256GB - Mystic Grey
  • SAMSUNG Galaxy Note 20 5G Dual-SIM-Smartphone mystic gray 256 GB
  • Samsung Galaxy Note20 5G, mystic_gray, 256 GB, ohne Vertrag
  • Samsung Galaxy Note20 5G 256GB Mystic Gray EU [17cm (6,7") OLED Display,
  • Samsung Galaxy Note20 5G Smartphone 17cm/6,7" Android 10 12MP 256GB (Grau)
  • Samsung Galaxy Note 20 DE (256GB, Mystic Green, 6.70", Dual SIM, 12Mpx, 5G)

Einschätzung unserer Autoren

Galaxy Note20 5G

Lie­ber gleich zum Ultra grei­fen

Stärken
  1. exzellente Performance und Konnektivität inkl. 5G
  2. sehr hochwertiges Gehäuse
  3. starke Kameras
  4. praktischer Bedienstift
Schwächen
  1. Display bleibt hinter Erwartungen
  2. teuer
  3. nur 25W-Schnellladen

Das Galaxy Note20 gibt es dieses Jahr auch in einer separaten 5G-Variante, die einen Aufpreis von rund 100 Euro ausmacht. Damit durchbricht das Gerät die psychologisch wichtige 1.000-Euro-Schallmauer. In dieser Preisklasse erwartet man eigentlich nur Hardware der absoluten Spitzenklasse, was das Gerät eigentlich nur in den Disziplinen Rechenleistung und Gehäusequalität erreichen kann. Die Kamera ist ebenfalls stark, wenngleich auch unter dem Niveau des großen Bruders Galaxy Note20 Ultra 5G. Das Display ist sogar eine Enttäuschung, wenngleich auch auf hohem Niveau: Nur Full-HD-Niveau und 60 Hz. Das können die günstigeren Galaxy-S-Geräte sogar besser. Der Bedienstift ist weiterhin das definierende Feature und wurde auch gegenüber Vorgängergenerationen deutlich aufgewertet. Diesen Stift gibt es freilich auch im Ultra-Modell. Jenes bietet zudem auch 5G-Konnektivität, eine deutlich bessere Kamera sowie ein schärferes und größeres Display. Deshalb empfehlen wir lieber gleich den Griff zu diesem Modell.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Samsung Galaxy Note20 5G

Display
Displaygröße 6,7"
Displayauflösung (px) 2040 x 1080
Pixeldichte des Displays 393 ppi
Max. Bildwiederholrate 60 Hz
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 12 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive 12 MP Weitwinkel (f/1.8, 26 mm), 12 MP Ultraweitwinkel (f/2.2), 64 MP Telekamera (f/2.0)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 7680 x 4320 px, 24 fps (8K)
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 10 MP
Blende Frontkamera 2,2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive 10 MP Weitwinkel (f/2.2, 26 mm)
Max. Videoauflösung Frontkamera 3840 x 2160 px, ​30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 10
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 8 GB
Arbeitsspeicher 8 GB
Maximal erhältlicher Speicher 256 GB
Interner Speicher 256 GB
Erweiterbarer Speicher fehlt
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,73 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot fehlt
SIM-Formfaktor
  • Nano-SIM
  • eSIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
  • 802.11ax
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4300 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden vorhanden
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 75,2 mm
Tiefe 8,3 mm
Höhe 161,6 mm
Gewicht 192 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest fehlt
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke fehlt
Radio fehlt
Streaming auf TV vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: SM-N981BZAGEUB, SM-N981BZGGEUB, SM-N981BZNGEUB

Weitere Tests & Produktwissen

Glänzender Auftritt

connect 8/2017 - Für den Nutzer bedeutet das: Nach anderthalb Stunden ist der Akku fast vollständig wieder aufgeladen. Die Laufzeit ist mit 8:18 Stunden im oberen Mittelfeld angesiedelt. Weniger gefallen hat uns der Verzicht auf den drahtlosen Ladestandard Qi - mit dem Glasrücken bietet das Smartphone ideale technische Voraussetzungen dafür, außerdem hätte HTC hier ein wichtiges Differenzierungsmerkmal bieten können. …weiterlesen

Koreanische Dominanz und chinesische Preis-Tipps

fotoMAGAZIN 7/2017 - Das alles hat jedoch seinen Preis: Das Hasselblad True Zoom schlägt mit zusätzlich mindestens 250 Euro zu Buche und liegt so im Bereich einer vergleichbaren Kompaktkamera. Im Mittelbau des Marktes liegen das Sony Xperia XZ und das iPhone 7 von Apple, wobei beide für jeweils spezielle Zielgruppen interessant sind: Das Xperia XZ bietet mit 23 Megapixel die auflösungsstärkste Kamera und zeigt sich so als Crop-König am Markt. …weiterlesen

Ein neuer Anlauf

connect 7/2017 - Diese Scharte kann LG aber mit besonderen Eigenschaften des Gehäuses wieder wettmachen. Das G6 ist gegen Staub und Wasser geschützt und erfüllt die IP68-Norm: Das Smartphone kann also bis zu 30 Minuten in maximal 1,50 Meter tiefem Wasser eingetaucht werden kann. Wie üblich gilt dies aber lediglich für klares Süßwasser und nicht für Salzwasser oder einen Tauchgang im Spülbecken respektive Badewasser. …weiterlesen

All in One

Smartphone 3/2017 - Doch wie heißt es so schön? Man muss mitunter ganz unten ankommen, um sich wieder abstoßen zu können. Das versucht auch Microsoft. Dabei helfen soll "Continuum", eine Technologie zur nahtlosen Verbindung aller Geräte, die mit Windows 10 laufen. Dementsprechend gibt es für das HP Elite X3 jede Menge Zubehör, von der Docking-Station bis hin zum "Lap Dock", einem Compagnon in Notebook-Optik. Dazu allerdings später mehr, erstmals gilt es herauszufinden, was das Smartphone zu leisten imstande ist. …weiterlesen

Preisfrage

connect 6/2017 - Den Fingerabdrucksensor verlagert Huawei von der Front wieder zurück auf die Rückseite, mittig unterhalb der Kameralinse. Er reagiert erfreulicherweise genauso schnell und präzise wie bei den teureren Modellen - für ein Mittelklasse-Smartphone keine Selbstverständlichkeit. In der Summe können Design und Haptik zwar nicht mit den Schwestern P10 und P10 Plus mithalten, sind aber gelungen und dem Preis angemessen. …weiterlesen

Aus Nexus wird Pixel

SFT-Magazin 12/2016 - Volle Flaggschiff-Ausstattung Was die inneren Werte des Pixel XL angeht, gibt sich Google im Vergleich zu anderen High-End-Smartphones keinerlei Blöße. Im Gegenteil, das neue Spitzenmodell ist sogar das erste Handy überhaupt auf dem Markt, das über den neuen Snapdragon-821-Prozessor von Qualcomm verfügt. Der soll noch flotter und energieeffizienter arbeiten als sein Vorgänger, die Benchmark-Werte waren aber - wenn überhaupt - nur minimal höher als die von Snapdragon-820-Smartphones. …weiterlesen

Modularphone

E-MEDIA 5/2016 - Mit dem S7 hat Samsung vor einigen Wochen ordentlich vorgelegt - E-MEDIA hat es als das momentan beste Smartphone ausgezeichnet. Nun ist LG an der Reihe. Das neue Flaggschiff der Koreaner hört auf den Namen G5 und hat gleich zwei Besonderheiten: Der untere Teil ist abnehmbar, wodurch sich das Phone mit Zusatzmodulen erweitern lässt. Und es verfügt auf der Rückseite über zwei Kameras mit unterschiedlicher Brennweite. - Dazu später mehr. …weiterlesen

Smartphone-Kameras lernen dazu

HomeElectronics 7-8/2014 - Weitere Informationen zum Sony Xperia Z2 auf Seite 16. Apple iPhone 5S Der Star aus Kalifornien liefert solide Fotos bei guten Lichtverhältnissen, geizt aber mit Einstellungsoptionen. Beim iPhone 5S hat Apple die Kamera gegenüber dem Vorgänger in einigen Details optimiert. Gleich geblieben ist die Auflösung, doch der Sensor ist um 15 Prozent grösser, was die Verwendung grösserer Pixel erlaubt. Diese sollen helfen, das Rauschverhalten zu verbessern. …weiterlesen

Smartphones für jede Gelegenheit

E-MEDIA 17/2013 - HTC One mini HTC hat es geschafft, fast die gesamte Funktionalität des großen Bruders in das kleine Gehäuse zu stopfen. Respekt. Samsung Galaxy S4 mini Am S4 mini ist alles ein bisschen kleiner und kompakter als beim großen Bruder. Ausdauer und auch Kamera gefallen. Apple iPhone 5 Mit knapp 59 mm Breite gehört das iPhone 5 zu den handlichsten Smartphones. Es ist auch eines mit einer Top-Cam. Nokia Lumia 925 Auch beim Lumia 925 zeigt Nokia seine Expertise in Sachen Kamera, die wirklich top ist. …weiterlesen

Exotische Schnäppchen

connect 6/2012 - Ansonsten ist die Basisausstattung von Gingerbread in Sachen Software bereits gut bestückt, der direkte Zugang zum Google Play Store mit massenhaft Apps steht natürlich ebenfalls zur Verfügung. Mäßige Ausdauer Im Labor schneidet das ZTE Atlas ähnlich gut wie das Tania ab. Der Klang beim Telefonieren ist noch etwas besser, dafür der Empfang einen Tick schlechter. Bei der Ausdauer fordern allerdings das helle Display und die kompakte Bauform mit entsprechend kleinem Akku ihren Tribut. …weiterlesen

iPhone im Dauertest

iPod & more 2/2008 - Die Mobilfunk-Funktionalität hält das ein oder andere Störfeuer bereit: Das iPhone streut aufgrund seiner Mobilfunk-Funktionen manchmal unschöne Geräusche in den Musikgenuss ein, was nur durch ein Abschalten des „Mobilteils“ zu umgehen ist. Befindet sich das iPhone hingegen im Flugmodus, sind also die WLAN-, Bluetooth- und Mobilfunk-Funktionen ausgeschaltet, steht das Apple-Telefon in Sachen störungsfreiem Sound den iPods in nichts nach. …weiterlesen

Android mal anders

Telecom Handel 2/2016 - Dafür ist es aber auf dem deutschen Markt auch das einzige mit einer vollwertigen Tastatur, die sich unter dem Touchscreen herausziehen lässt. Sie hat klare Druckpunkte und kann auch wie ein Touchpad verwendet werden, indem man durch Wischen über die Tasten durch Webseiten scrollt. Mit größeren Fingern werden die Tasten aber zu klein, hier wäre ein seitlich statt nach unten ausziehbares Keyboard vielleicht besser gewesen. …weiterlesen

Android-Modelle auch von Tatung und Far EasTone

Das mobile Betriebssystem Android von Googles Open Handset Alliance scheint sich zu einer echten Erfolgsgeschichte zu entwickeln. Immer mehr große Gerätehersteller bieten Android-Modelle in ihrem Portfolio an, und immer mehr bisher eher unbekannte Firmen springen auf den Zug mit auf. Jüngstes Beispiel ist der taiwanesische Hardware-Hersteller Tatung, der bislang noch nicht im Smartphone-Bereich aktiv war. Tatung stellt unter anderem Personal Computer, Plasmabildschirme, Mediaplayer und Haushaltsgeräte her, meist jedoch als im Hintergrund stehender Produzent für andere große Marken wie Sony, Dell oder Hitachi. Auch der in Asien tätige Mobilfunkprovider Far EasTone will Android-Handys produzieren.