• Gut 2,5
  • 2 Tests
83 Meinungen
Produktdaten:
Gerä­te­klasse: Ein­stei­ger­klasse
Dis­play­größe: 6,18"
Tech­no­lo­gie: IPS
Auf­lö­sung Haupt­ka­mera: 8 MP
Erweiter­ba­rer Spei­cher: Ja
Dual-​SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Oukitel C13 Pro im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: April 2019
    • Details zum Test

    68%

    Stärken: schickes und hochwertiges Gehäuse; lange Akkulaufzeiten; Android 9.
    Schwächen: träge Performance; schwache Kameraqualität; geringe Auflösung; noch mit Micro-USB-Anschluss; insgesamt schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: April 2019
    • Details zum Test

    „gut“ (75%)

    Stärken: niedriger Preis; wertige Verarbeitung; kontrastreiches IPS-Display.
    Schwächen: löst nicht hoch auf; wenig Fest- und Arbeitsspeicher, langsamer Chipsatz. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Oukitel C13 Pro

  • OUKITEL C13 Pro Android 9.0 4G LTE Smartphone ohne Vertrag (Dual SIM) - 6,
  • OUKITEL C13 Pro Android 9.0 4G LTE Smartphone ohne Vertrag (Dual SIM) - 6,

Kundenmeinungen (83) zu Oukitel C13 Pro

3,4 Sterne

83 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
29 (35%)
4 Sterne
19 (23%)
3 Sterne
7 (8%)
2 Sterne
9 (11%)
1 Stern
19 (23%)

3,4 Sterne

83 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

C13 Pro

Kann sei­nem Bru­der nicht das Was­ser rei­chen

Stärken
  1. hohe Ausdauer
  2. zwei SIM-Karten gleichzeitig nutzen (Dual-SIM)
Schwächen
  1. extrem pixeliges Display mit großer "Badewannen-Notch"
  2. geringer Speicher, Dual-SIM als Hybrid-Slot ausgeführt
  3. schlechte Kameras
  4. schwache Systemleistung

Das Oukitel C13 Pro ist der kleine Bruder des C15 Pro, kostet aber gerade einmal 5 Euro weniger. Angesichts dessen sind die zusätzlichen Einschnitte einfach zu groß: Schon beim "besseren" Bruder ist das Display unscharf und pixelig, beim C13 Pro wird aber noch weiter gespart. Sie werden Schwierigkeiten haben, bei anderen Geräten heute noch magere 996 x 480 Pixel als Auflösung vorzufinden. Darüber hinaus müssen Sie mit einer unattraktiven Badewannen-Notch leben können, beim Verwandten ist es immerhin nur eine kleine Loch-Notch. Und ebenso wie beim Verwandten müssen Sie bei Chipsatz, Speicherplatz und Kameras deutliche Abstriche machen. Investieren Sie lieber 20 bis 30 Euro mehr für ein vernünftiges Einsteigermodell. Da ist heute viel mehr drin.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Oukitel C13 Pro

Display
Displaygröße 6,18"
Displayauflösung (px) 996 x 480
Pixeldichte des Displays 179 ppi
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Mehrfach-Kamera vorhanden
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1280 x 720 px, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 5 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 2 GB
Arbeitsspeicher 2 GB
Maximal erhältlicher Speicher 16 GB
Interner Speicher 16 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 1,5 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
5G fehlt
NFC fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.0
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss Micro-USB
Akku
Akkukapazität 3000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 76 mm
Tiefe 8,3 mm
Höhe 155,5 mm
Gewicht 159 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Oukitel C13 Pro können Sie direkt beim Hersteller unter oukitel.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Comeback-Versuch

E-MEDIA 12/2017 - Nokia-Lumia-Smartphones mit Microsofts Betriebssystem Windows Phone konnten den früheren Ruhm auch nicht zurückbringen, die Handysparte ging 2014 endgültig an Microsoft. Doch zumindest dem Namen nach ist Nokia jetzt wieder da und will mit Android-Smartphones die Mobilfunkwelt zurückerobern. Anfang 2017 feierte Nokia sein Comeback als Lizenzmarke von HMD Global, einem von ehemaligen Nokia-Managern gegründeten finnischen Unternehmen. …weiterlesen