Nokia Lumia 900 26 Tests

189 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Dis­play­größe 4,3"
  • Arbeitsspei­cher 0,5 GB
  • Akku­ka­pa­zi­tät 1800 mAh

  • Mehr Daten zum Produkt

Variante von Lumia 900

  • Lumia 900 (mit LTE) Lumia 900 (mit LTE)

Nokia Lumia 900 im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,5)

    Platz 10 von 20

    „Windows-Phone-Handy. Sehr gut für Surfen und E-Mail, schwach bei Synchronisation und Backup. Antennenproblem hinten unten. Akku nicht wechselbar. 16-GB-Speicher nicht erweiterbar. Navigation auch ohne Datenverbindung.“

    • Erschienen: 27.12.2012
    • Details zum Test

    „gut“ (2,5)

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test

    Arbeitstempo: 4 von 5 Sternen;
    Internetfunktionen: 3,5 von 5 Sternen;
    Technische Ausstattung: 3 von 5 Sternen.

  • „befriedigend“ (2,59)

    Platz 29 von 46

    „Foto-Bewertung: zu wenige Details, leichte Randunschärfe, etwas dunkel.“

  • Note:3,18

    Preis/Leistung: „mangelhaft“

    Platz 4 von 4

    „... Nokias bisheriges Topmodell leidet massiv unter den Einschränkungen von Windows Phone 7.5. So arbeitet der an sich gute AMOLED-Bildschirm lediglich mit 800 x 480 Bildpunkten, weshalb gerade Webseiten bei hoher Zoomstufe pixelig aussehen. Zudem dauert es relativ lange, bis die Seiten aufgebaut sind. ...“

  • „gut“ (1,6)

    Platz 2 von 5

    „Plus: Flotte Arbeitsgeschwindigkeit; Kamera mit guter Bildqualität bei Tageslicht; Tolle vorinstallierte Nokia-Apps.
    Minus: Wenige Neuerungen im Vergleich zum Lumia 800.“

    • Erschienen: 06.07.2012 | Ausgabe: 8/2012
    • Details zum Test

    „gut“ (375 von 500 Punkten)

    „Pro: gut verarbeitetes, hochwertiges Polycarbonat-Gehäuse; sehr gute Vernetzung von Nachrichten, Kontakten, sozialen Medien und Apps; 25 GB kostenloser Onlinespeicher in der Skydrive-Cloud von Microsoft; 8-MP-Kamera mit guter Fotoqualität.
    Contra: Hardware-Ausstattung (Display und Prozessor) nicht auf Topniveau ...“

    • Erschienen: 02.07.2012 | Ausgabe: 15/2012
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... Alles in allem schafft es das Lumia 900 bei Ausstattung und Leistung knapp an die Spitze der aktuellen Windows-Phone-Modelle, der Top-Konkurrenz mit Android oder iOS hinkt es aber weit hinterher. Das futuristische, aber klotzige Design gefällt nicht jedem ...“

  • „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Platz 1 von 2

    „Auch wenn die Haptik zu wünschen übrig lässt: Das Design und die kostenlosen Zugaben wie Mix Radio heben das Lumia 900 aus der Masse heraus. Was nicht gefällt, ist die schwache Kamera.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „Das Lumia 900 ist der Exot unter den Smartphone-Flaggschiffen. Design und Verarbeitung wissen zu gefallen, Display und CPU weniger. Windows Phone 7 läuft dennoch flüssig.“

    • Erschienen: 12.09.2012
    • Details zum Test

    4 von 5 Punkten

    • Erschienen: 25.08.2012
    • Details zum Test

    86%

    Preis/Leistung: 85%

    „...Das Nokia Lumia 900 ist ein sehr benutzerfreundliches Smartphone mit dem Windows Phone 7.5 Mango Betriebssystem. Die Kachel-Benutzeroberfläche wurde klar und übersichtlich gestaltet. ... Mit der 8-Megapixel-Digitalkamera kann man schöne Fotos machen, auch gibt es genügende Möglichkeiten für Musik, Navigation und andere Anwendungen. Unserer Ansicht nach ist das Nokia Lumia 900 das beste Windows Phone, das momentan auf dem Markt ist. ...“

    • Erschienen: 21.08.2012
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (2,9)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    • Erschienen: 08.08.2012
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    • Erschienen: 24.07.2012
    • Details zum Test

    5,6 von 6 Punkten

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Nokia Lumia 900

zu Nokia Ace

  • Nokia Lumia 900 Smartphone (10,92 cm (4.3 Zoll) Touchscreen,
  • NOKIA LUMIA 900 16GB WEISS NEUW.+OVP+VIELE EXTRAS+RECHNUNG+DHL VERSAND
  • Nokia Lumia 900 schwarz [OHNE SIMLOCK] SEHR GUT

Kundenmeinungen (189) zu Nokia Lumia 900

3,0 Sterne

189 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
55 (29%)
4 Sterne
20 (11%)
3 Sterne
35 (19%)
2 Sterne
16 (8%)
1 Stern
64 (34%)

2,9 Sterne

183 Meinungen bei Amazon.de lesen

4,6 Sterne

6 Meinungen bei eBay lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

In Deutsch­land doch wie­der ohne LTE?

Das Anfang 2012 angekündigte Windows-Phone-Topmodell Nokia Lumia 900 begeisterte Fans und Beobachter auf der CES in Las Vegas gleichermaßen mit seinem integrierten LTE-Modul. Nun hat Nokia jedoch angekündigt, das Handy noch in einer weiteren Version ohne integriertes LTE auf den Markt zu bringen. Die reine HSPA-Version sei für Länder gedacht, in denen LTE bislang noch nicht verfügbar sei: "After launching the Nokia Lumia 900 as its first LTE smartphone, Nokia is also making the phone available around the world in a DC-HSPA variant, for high speed data connection (42Mbits download) in countries where LTE is not available." Diese Ankündigung lässt in den Foren nun die Emotionen hochkochen.

Denn faktisch spielt LTE derzeit in Europa noch kaum eine Rolle, in vielen Ländern gibt es noch nicht einmal Netze dafür. Nun könnte man trotzdem der Ansicht sein, dass das für deutsche Kunden nichts zu sagen habe, schließlich gehen hier nach und nach die ersten Netze an den Start. Doch in jüngster Vergangenheit haben die großen Handy-Hersteller immer wieder bewiesen, dass sie Deutschland in dieser Hinsicht noch als Entwicklungsland betrachten und trotzdem nur Handys ohne LTE auf den Markt bringen – während sich die Amerikaner regelmäßig über das gleiche Gerät mit LTE freuen dürfen. Hinzu kommt: Weder in den Presseunterlagen noch im technischen Datenblatt oder im Nokia-Blog wird derzeit ein Lumia 900 mit LTE-Technik für Europa erwähnt.

Sollte Nokia Europa als eine Einheit betrachten, bleibt zu befürchten, dass auch wir in Deutschland wieder einmal auf die LTE-Technik verzichten müssen. Unverständlich, schließlich ist dies eines der wenigen Argumente, die für das Lumia 900 sprechen. Trotz deutlich höherem Preis bietet es ansonsten gegenüber dem Lumia 800 nur eine größere Bilddiagonale – bei gleich bleibend niedriger Auflösung (480 x 800 Pixel). Das Innenleben dagegen ist weitestgehend identisch, und schon beim 800er Modell hatte es heftige Kritik an der hohen Preisgestaltung gegeben. Sollte der Vorteil von LTE ins Wasser fallen: Wer sollte dann noch wirklich zum Lumia 900 greifen? Ein großes Display bieten schließlich auch jede Menge andere Handys – zusammen mit erheblich besseren Auflösungen.

von Janko

Win­dows Phone mit LTE-​Modul

Der finnische Hersteller Nokia hat auf der CES 2012 in Las Vegas sein neuestes Windows Phone unter der Bezeichnung Lumia 900 vorgestellt. Ein großes Geheimnis war das neue Flaggschiff von Nokia ja nicht gerade mehr, denn schon vorab waren genaue Details zu dem Smartphone ins Internet durchgesickert. Dennoch gibt es zwei kleine Überraschungen: Zum einen wird das Handy LTE-Datenverbindungen mit bis zu 40 MBit/s im Download unterstützen. Zum anderen kommt es zunächst nur in den USA.

Der Rest hingegen war bereits zuvor bekannt und wurde nun durch die öffentliche Präsentation des Gerätes bestätigt. So ist ein weiterer zentraler Unterschied zum Lumia 800 das mit 4,3 Zoll erheblich größere Display (Lumia 800: 3,7 Zoll). Die Auflösung ist indes mit der Minimalauflösung für Windows Phones in Höhe von 480 x 800 Pixeln gleich geblieben. Es bleibt abzuwarten, ob sich dies optisch wirklich bemerkbar macht, die Entscheidung hat bei Fans jedoch schon vorab für viel Kritik gesorgt.

Weiterhin wurde der Chipsatz des kleineren Lumia-Telefons übernommen. Im Inneren des Mobiltelefons arbeitet ein Snapdragon-Prozessor mit 1,4 GHz Taktrate. Viele hatten gehofft, das künftige Flaggschiff von Nokia würde auf einen modernen Dual-Core-Chipsatz setzen. Doch auch an dieser Stelle ist die Enttäuschung vielleicht übertrieben: Windows Phone läuft auch auf Single-Core-Chipsätzen überaus flüssig. Ärgerlich ist aber der geringe Arbeitsspeicher: Eigentlich hatte es geheißen, das Lumia 900 erhielte 1 Gigabyte RAM. Tatsächlich hat es nun wie das 800er nur 512 Megabyte. Und das hat beim Einsatz komplexer Apps mehr Einfluss als die reine Prozessorleistung.

Dafür kann die Konnektivität überzeugen: Neben LTE unterstützt das Lumia 900 auch noch HSPA mit bis zu 21 MBit/s im Downstream – das ist mehr als die meisten anderen Konkurrenzgeräte, die in der Regel bei 14,4 oder sogar nur 7,2 MBit/s abriegeln. Und auch der integrierte Akku kann mit seiner Kapazität von 1.840 mAh überzeugen. Das soll für satte sieben Stunden Gesprächszeit und 300 Stunden Stand-by-Betrieb sorgen. Das Lumia 900 wäre damit eines der ausdauerndsten Oberklasse-Smartphones.

Bei der Multimedia-Ausstattung wiederum bietet das Nokia Lumia 900 ordentliche, aber nicht übermäßig ambitionierte Kost. Die integrierte Digitalkamera löst beispielsweise 8 Megapixel auf, wo die Konkurrenz in der Oberklasse den Schritt auf 12 Megapixel vollzieht; Videos wiederum sind auf 720p beschränkt, während Topmodelle vielfach auf 1.080p hochgehen. Die Bildrate liegt bei 30 fps. Für Videotelefonate gibt es auf der Vorderseite noch eine weitere Kamera mit 1 Megapixel Auflösung. Der interne Speicher fällt mit 16 Gigabyte eher dürftig aus, denn einen Steckplatz für microSD-Karten gibt es nicht.

Insgesamt besehen ist das Nokia Lumia 900 ein sehr ordentliches Smartphone, das gegenüber dem Lumia 800 Detailverbesserungen wie das größere Display und ein integriertes LTE-Modul bietet. Es ist aber nicht wirklich ambitioniert ausgestattet, und angesichts der hohen Kosten schon des 800er-Modells besteht jedoch die Sorge, dass das Kosten-Nutzen-Verhältnis hier nicht mehr stimmen könnte. Unbekannt ist zudem, wann wir das Lumia 900 überhaupt zu Gesicht bekommen. Eine Vermarktung in Europa ist zwar geplant, einen Zeitpunkt nannte der Hersteller aber nicht.

von Janko

Detail-​Ver­bes­se­run­gen gegen­über Lumia 800

Das Nokia Ace geistert schon eine ganze Weile durch das Internet: Es soll als großer Bruder des Nokia Lumia 800 die Flaggschiffrolle übernehmen. Mitte November 2011 ist zudem ein offizielles Werbevideo von Nokia bei YouTube aufgetaucht, welches mit dem bislang unbekannten Nokia 900 ein weiteres Handy ankündigt, das diese Rolle ebenfalls übernehmen könnte. Nun scheint bestätigt, was viele sich bereits dachten: Das Nokia Ace ist jenes Nokia 900 und wird als Nokia Lumia 900 in den Handel kommen.

Dies berichtet das Online-Magazin „Boy Genius Report“. Demnach könnte das neue Topmodell bereits im Januar oder Anfang Februar 2012 in den USA veröffentlicht werden, angeblich soll Nokia in Verhandlungen mit dem Netzbetreiber AT&T stehen. Und auch die technischen Details zu dem neuen Smartphone werden immer konkreter. Demnach wird sich das Lumia 900 nur dezent vom Lumia 800 unterscheiden. Die offensichtlichste Änderung sei dabei die Vergrößerung der Display-Diagonale auf 4,0 oder sogar 4,3 Zoll.

Doch auch das Lumia 900 soll wieder nur einen 1,4 GHz schnellen Single-Core-Prozessor bieten. Das wird in Fanforen bereits heftig diskutiert und sorgt für Unmut. Indes muss das nicht zwangsweise ein Nachteil sein: Der Prozessor reicht für das hervorragend schlank gehaltene Betriebssystem Windows Phone im Grunde auch völlig aus, viel wichtiger ist ohnehin der RAM-Speicher. Und hier soll das 900er Modell mit 1 Gigabyte doppelt so viel vorweisen können wie das 800er mit 512 Megabyte.

Der Rest der Ausstattung gliche sich wieder: So soll Nokia dem Lumia 900 eine 8-Megapixel-Kamera, eine Frontkamera für Videotelefonate, NFC und Bluetooth 4.0 spendieren. Hinzu kämen GPS und HSPA+. Erfreulich ist, dass sich anscheinend die Berichte zum besonders starken Akku zu bestätigen scheinen: Dieser soll 1.800 mAh Nennladung besitzen und dürfte angesichts des nicht übermäßig ambitionierten Chipsatzes für eine ordentliche Ausdauer sorgen. Und das wissen Nutzer im realen Umgang mit einem Handy dann oft mehr zu schätzen als protzige Prozessorleistung.

von Janko

Das beste Win­dows Phone von Nokia?

Schon beim ersten Auftauchen des Nokia Sea Ray fragten sich viele Beobachter, ob das wirklich das künftige Flaggschiff des Unternehmens werden sollte. Schließlich ist sein Display mit 3,7 Zoll Bilddiagonale nicht sonderlich groß, und auch der Prozessor spielt mit seinem einen Kern mit 1,4 GHz Taktrate nicht in der Topliga. Nun kristallisiert sich jedoch zusehends heraus, dass es offenbar tatsächlich doch noch ein besseres Nokia-Smartphone mit Windows Phone geben wird – das Nokia Ace.

Die ersten Informationen zu dem kommenden Flaggschiff wurden nach eigenem Bekunden Jay Montano von „MyNokiaBlog“ zugespielt. Er berichtet, dass es sich dabei um ein Highend-Gerät der Finnen mit einem 4,3 Zoll großen AMOLED-Display handeln soll. Dabei setze Nokia auf die Clear-Black-Technologie, die in Hinsicht auf Helligkeit und Farbnatürlichkeit als dem Super-AMOLED von Samsung ebenbürtig beurteilt wird. Ferner ist die Rede von einer 8-Megapixel-Kamera, 16 Gigabyte internem Speicher, HSPA+ und einem Akku mit der starken Nennladung von 1.800 mAh.

Einzig der Prozessor will sich da nicht ganz ins Bild einfügen, denn mit 1,4 GHz ist er genauso schnell wie jener der bisher gesichteten Nokia-Handys mit Windows Phone. Deshalb wird dem neuen Nokia-Smartphone in vielen Foren auch bereits die Bezeichnung „Flaggschiff“ abgesprochen, vielleicht ein wenig vorschnell. Denn Windows Phone kommt mit erheblich weniger Ressourcen aus als andere Betriebssysteme und läuft daher auch auf einem Single-Core mit 1,4 GHz mehr als flüssig.

Warum also unnötig Prozessorleistung einsetzen und einen überhöhten Stromverbrauch riskieren? Tatsächlich könnte das Nokia Ace mit seinem starken Akku dadurch zu einem sehr ausdauernden Smartphone werden – und das spricht viele Nutzer mehr an als eine übermäßig hohe Taktrate des Prozessors. Es wird also spannend zu sehen sein, wann das Gerät endlich auf den Markt kommt – dazu sind nämlich noch keine Informationen verfügbar. Vor Anfang 2012 dürfte mit dem Handy aber kaum zu rechnen sein.

von Janko

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Smartphones

Datenblatt zu Nokia Lumia 900

Displaygröße

4,3 Zoll

Die Dis­play­größe fällt sehr kom­pakt aus. Aktu­ell sind Han­dy­dis­plays im Durch­schnitt 6,2 Zoll groß.

Akkukapazität

1.800 mAh

Die Akku­lauf­zei­ten fal­len kurz aus. Die Akku­ka­pa­zi­tät liegt deut­lich unter dem aktu­el­len Durch­schnitt (4.300 mAh).

Gewicht

160 g

Das Gerät ist ver­gleichs­weise leicht. Das Durch­schnitts­ge­wicht bei aktu­el­len Smart­pho­nes liegt bei 190 Gramm.

Aktualität

Vor 10 Jahren erschienen

Das Modell ist nicht mehr aktu­ell, im Schnitt ver­blei­ben Smart­pho­nes 2 Jahre am Markt.

Display
Displaygröße 4,3"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Windows
Ausgeliefert mit Version Windows Phone 7.5
Chipsatz
Prozessor-Typ Single Core
Prozessor-Leistung 1,4 GHz
Verbindungen
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 1800 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Gewicht 160 g
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Radio vorhanden
Weitere Daten
EDGE vorhanden
Farbe
  • Schwarz
  • Weiß
GPRS vorhanden
HSUPA vorhanden
Nachrichtenformate MMS
UMTS vorhanden
Weitere Funktionen Vibrationsalarm
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: A00005609

Weiterführende Informationen zum Thema Nokia Ace können Sie direkt beim Hersteller unter nokia.com finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf