LG L Bello

Unser Fazit
Einsteigergerät mit angemessener Ausstattung, aber veraltetem Display und Chipsatz

Bewertet von: Gregor,
  • displaygroesse_mobile
    5"
  • kamera_typ
    8 MP
  • maximaler_speicher
    8 GB
  • speicher_erweiterbar
    Erweiter­ba­rer Speicher
  • akku_wechselbar_2
    Wechsel­ba­rer Akku

Unsere Bewertung

  • 5,0
    von 10
    Gesamt
  • 4
    von 10
    Display
  • 4
    von 10
    Kamera
  • 4
    von 10
    Leistung
  • 6
    von 10
    Akku

Stärken

  • pro gute Bildschirmhelligkeit
  • pro Speicher erweiterbar
  • pro bei günstigem Licht gute Fotoqualität
  • pro Akku tauschbar

Schwächen

  • con niedrige Bildschirmauflösung
  • con schwache Performance
  • con schlechte Frontkamera

Bildqualität dürftig

Bei einer Bildschirmdiagonale von fünf Zoll ist die hier gebotene Auflösung nicht mehr zeitgemäß. Wenigstens HD-Qualität sind sonst bei einem Handy dieser Preisklasse zu erwarten. Entsprechend matschig wirkt das Display in der Praxis auch. Immerhin hat es eine gute Leuchtkraft und satte Farben.

Lesbarkeit bei Sonnenlicht mittelmäßig

In der Sonne hilft Dir die gute Helligkeit dabei, Bildschirminhalte erkennen zu können. Diese musst du aber selber hochregeln, da es keine automatische Helligkeitssteuerung gibt. In helleren Umgebungen bleibt das Display ablesbar, nicht aber bei direkter Sonne.

Fotoqualität der Hauptkamera mittelmäßig

Bei der Fotoqualität scheiden sich die Geister. Viele Käufer zeigen sich mit der Qualität der Bilder zufrieden, aber es gibt auch reichlich Rezensenten, die die Qualität beklagen. Fest steht aber, dass das LG in dieser Disziplin Typisches für diese Preisklasse bietet.

Bilder bei schlechtem Licht dürftig

Bei ungünstigen Lichtverhältnissen leidet die Fotoqualität enorm. Sobald der Blitz nicht mehr ausreichend für Beleuchtung sorgen kann, macht sich starkes Bildrauschen breit, das Dir schnell das Foto verderben kann.

Fotoqualität der Selfie-Kamera dürftig

Die Frontkamera verfügt nur über einen Bruchteil der Auflösung im Vergleich zur ohnehin schon nicht sonderlich hochwertigen Hauptkamera. Sie eignet sich nicht wirklich für Fotos und ist offensichtlich eher für Videotelefonie gedacht.

Schnelligkeit mittelmäßig

Das LG bietet in Sachen Hardware typische Einsteigerklassen-Kost. Prozessor und Co. haben genug Dampf für Alltags-Apps und die Wiedergabe von HD-Videos. Du musst aber etwas Toleranz für Ruckler und lange App-Startzeiten mitbringen. Einige Käufer klagen über häufige App-Abstürze, insbesondere bei den Google-Diensten.

Speicherplatz mittelmäßig

Acht Gigabyte Speicher bietet das L Bello. Rund die Hälfte davon wird vom Android-Betriebssystem belegt. Immerhin kannst Du per Speicherkarte den verfügbaren Platz noch einmal erweitern. Da sich aber nicht alle Apps extern installieren lassen, kann der verfügbare interne Speicher doch recht schnell knapp werden.

Akku mittelmäßig

Die Akkukapazität ist für ein Fünf-Zoll-Smartphone sehr ordentlich. Im Alltag schlägt sich das aber nicht immer in guten Laufzeiten nieder. Als Intensivnutzer reicht die Ausdauer für einen Tag. Wenn Du das Handy nur gelegentlich zur Hand nimmst, kommst Du laut Tests und Meinungen auch auf zwei Tage Laufzeit.
Das LG L Bello wurde zuletzt von am überarbeitet.
Alle Wertungen sind gewichtet und gerundet.

Lerne unsere Redaktion und unsere Arbeit bei testberichte kennen:

Die testberichte-Redaktion
  • 61.jpg
    Hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht.
  • 1701.jpg
    Spürt neue Produkttrends auf und nimmt sie unter die Lupe.
  • 510.jpg
    Kümmert sich mit Sorgfalt und Liebe zum Detail um Gaming-Accessoires.

Unsere Redakteure bewerten ganz nach Deinen Bedürfnissen. Erfahre, wie sie das machen:

So bewerten wir
Alle Redakteure

Unsere Quellen

Technische Daten

LG
L Bello

Display
Displaygröße 5"
Displayauflösung (px) 854 x 480 (16:9 / FWVGA)
Pixeldichte des Displays 196 ppi
Kamera
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Auflösung Frontkamera 1 MP
Frontkamera-Blitz fehlt
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version: Android 4
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 1 GB
Maximal erhältlicher Speicher 8 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 1,3 GHz
Verbindungen
LTE
fehlt
NFC
fehlt
Erhältlich mit Dual-SIM fehlt
Bluetooth
vorhanden
WLAN-Standards
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
GPS-Standards
  • GPS
  • GLONASS
Akku
Akkukapazität 2540 mAh
Wechselbarer Akku vorhanden
Kabelloses Laden fehlt
Abmessungen & Gewicht
Breite 70,6 mm
Tiefe 10,7 mm
Höhe 138,1 mm
Gewicht 137 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz fehlt
Staubdicht fehlt
Stoßfest fehlt
Wasserdicht fehlt

Weitere Informationen bei LG

Das Produkt findest Du auch unter dem Namen LG LBello

Testmagazine4

Durchschnittsnote aus 4 Tests

Ø 2,0
Gut

Lob aus den Tests

  • pro gute Displayhelligkeit
  • pro ordentliche Fotoqualität bei gutem Licht
  • pro Akku wechselbar
  • pro Speicher erweiterbar

Kritik aus den Tests

  • con unscharfes Display
  • con mäßige Arbeitsleistung
  • con nur 4 GB nutzbarer interner Speicher
  • Zum
    Magazin

    Günstiges Smartphone für 170 Euro

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „Uns gefällt das LG L Bello: Es bietet ein gutes Ausstattungspaket, sieht schön aus und ist relativ günstig zu haben. Einmal mehr fehlen uns Helligkeitssensor und Status-LED, NFC wäre hier auch ‚nice to have‘, einzig und allein die geringe Auflösung des Displays ist für uns ein richtiger Minuspunkt. Wir sind gespannt, was LGs neue Generation zum Mobile World Congress Anfang März mit sich bringt. ...“

  • Zum
    Magazin

    Das günstige LG L Bello im kurzen Test

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    ohne Endnote

    „... Man macht keine grossen Einbussen, bekommt also für das Geld genau das, was man erwarten würde. Die Akkulaufzeit hingegen sticht sehr positiv aus dem Gesamtpaket heraus und auch die Prozessorleistung überrascht ein wenig im Vergleich zum LG G3 S. Wer also nicht unbedingt viele Spiele spielen will und auf ein günstiges Gerät mit angemessener Leistung setzen möchte, kann das L Bello durchaus in Erwägung ziehen. Das schwache Display sollte man sich allerdings vorher einmal genauer anschauen. ...“

  • 2,29 €

    Alleskönner für unterwegs

    Im Test: 8 Produkte
    Datum:
    „gut“ (2,02)
    Platz: 2 von 4

    „Plus: Sehr heller Bildschirm; Auswechselbarer Akku.
    Minus: Kein LTE.“

  • Zum
    Magazin

    LG L Bello

    Im Test: 1 Produkt
    Datum:
    „gut“ (81%)

    „... Es ist einfach ein grundsolides Einsteiger-Smartphone, ein Brot- und Buttergerät für den Hersteller, das vieles hat, das man mögen kann. Den hellen Bildschirm beispielsweise, der durch die IPS-Technologie gute Blickwinkel und auch ordentliche Farbwiedergabe bietet. ... Andererseits ist die Auflösung des Displays recht niedrig, das Bild wirkt dadurch oft verwaschen. Der Lautsprecher ist allenfalls durchschnittlich, und die Verbindung mit einem PC ist trotz vieler Möglichkeiten recht umständlich. ...“

Käufermeinungen106

Durchschnittswertung der Käufer
4,1 von 5
106 Bewertungen
5 Sterne
61
4 Sterne
24
3 Sterne
4
2 Sterne
9
1 Stern
8
Lob der Käufer
  • pro starke Videoaufnahmefunktion
  • pro gute Fotos bei vorteilhaftem Umgebungslicht
  • pro stabile Leistung bei einfachen Apps
  • pro Klopf-Code zum Display entsperren
Kritik der Käufer
  • con niedrige Displayauflösung
  • con Fotoqualität bei ungünstigen Lichtverhältnissen
  • con gewöhnungsbedürftige Platzierung der Bedienknöpfe
  • LG D331 L Bello 8GB gold
  • LG D331 L Bello 8GB schwarz
  • LG D331 L Bello 8GB gold
  • LG L Bello Smartphone (5 Zoll (12,7 cm) Touch-Display, 8 GB Speicher,
  • LG L Bello Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) IPS-Display, 1,3-GHz-Quad-Core-
  • LG L Bello Smartphone (12,7 cm (5 Zoll) IPS-Display, 1,3-GHz-Quad-Core-

Hinweis: Der Preis kann seit Aktualisierung des Angebots gestiegen sein

Ältere Produkt-Einschätzung

L Bello

Einfacheres Android-Smartphone mit besserer Kamera

LG Electronics erweitert seine Einsteigerbaureihe „L“ um weitere Modelle. Mit dem LG L Bello möchte man dabei gezielt junge Kunden ansprechen, die nur wenig Geld in ein neues Smartphone investieren können, trotzdem aber auf eine gute Kamera Wert legen. Das zentrale Feature des ansonsten recht schlicht ausgestatteten Gerätes ist daher die mit 8 Megapixeln überraschend hoch auflösende Hauptkamera. Hinzu kommen praktische Fotofunktionen, die das Schießen guter Bilder vereinfachen sollen.

Praktische Fotofunktionen
Dazu gehört zum Beispiel die Funktion „Touch & Shoot“, bei der der Nutzer einfach nur einmal aufs Display tippen muss, um zugleich den Fokus scharf zu stellen und den Verschluss auszulösen. Dadurch werden Verwackler verhindert, die auftreten, wenn man nach dem Scharfstellen noch einmal auf eine separate Auslösertaste tippen muss. Auch für Freunde von Selfie-Schnappschüssen bietet das Handy Sonderfunktionen. Die Frontkamera besitzt zwar nur eine schwache Auflösung von 1 Megapixel, reduziert bei schlechten Lichtverhältnissen aber den Vorschaubildschirm und blendet einen deutlich erkennbaren weißen Rahmen ein. Außerdem gibt es einen Countdown von drei Sekunden bis zur Aufnahme, wenn der Nutzer seine Hand vor der Linse öffnet und wieder schließt.

Ansonsten eher schlicht aufgestellt
Technisch ist das L Bello von der Kameraausstattung abgesehen aber recht schwach aufgestellt. Es gibt zwar einen Quad-Core-Prozessor, der arbeitet mit 1,3 GHz je Kern aber recht langsam und ist eher fürs stromsparende Arbeiten gedacht. 1 Gigabyte Arbeitsspeicher sollte immerhin bei der Bedienung der Benutzeroberfläche selbst für eine flüssige Bedienung sorgen. Problematisch ist dagegen das Display des Handys. Mit nur 854 x 480 Pixeln auf immerhin 5 Zoll Bilddiagonale ist es ganz schon grobpixelig. Damit bewegt sich das L Fino an der untersten Grenze des aktuell Üblichen – noch unterhalb von 200 ppi, während gute Geräte 350 bis 450 ppi bieten.

Sehr großer Akku
Zur Ausstattung gehören ansonsten noch die üblichen Extras wie GPS oder WLAN, Datentransfers übers Mobilfunknetz erfolgen per HSPA, nicht jedoch per LTE. Mit 21 MBit/s im Downstream ist das hier verbaute Modul aber recht flink unterwegs und dürfte den meisten Anwendern völlig ausreichen. Als Akku besitzt das Gerät ein Modell mit 2.540 mAh Nennladung, was angesichts der einfacheren Ausstattung allemal für ordentliche Laufzeiten reichen sollte. Das mit Android 4.4.2 ausgerüstete Smartphone kommt Ende Oktober 2014 für 189 Euro auf den deutschen Markt. Hier sollten aber wirklich nur Nutzer zugreifen, denen es nichts ausmacht, einzelne Pixel zählen zu können – die Auflösung des Bildschirms ist wirklich sehr niedrig.