• Gut 2,0
  • 4 Tests
5 Meinungen
Produktdaten:
Geräteklasse: Spit­zen­klasse
Displaygröße: 6,4"
Technologie: OLED
Auflösung Hauptkamera: 12 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

LG G8X ThinQ im Test der Fachmagazine

    • Telecom Handel

    • Ausgabe: 24/2019
    • Erschienen: 11/2019
    • Seiten: 1

    „gut“ (77%)

    Preis/Leistung: 10 von 15 Punkten

    „Der zweite Bildschirm ist eine interessante Idee. Wer dessen spezielle Möglichkeiten unbedingt nutzen will, kann durchaus zugreifen. Sonst lohnt es sich nicht, denn für den Preis gibt es – vor allem bei der Kamera – bessere Alternativen.“  Mehr Details

    • c't

    • Ausgabe: 25/2019
    • Erschienen: 11/2019
    • 8 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „Plus: Hülle mit Zweitdisplay; lange Laufzeit.
    Minus: mittelmäßige Kamera.“  Mehr Details

    • GSMArena

    • Erschienen: 11/2019

    4 von 5 Sternen

    Pro: elegantes Design; robustes Gehäuse; Kamera gut integriert; großer OLED-Bildschirm mit HDR-Unterstützung; schneller Chipsatz; hervorragende Akkulaufzeit; großartige Fotos bei Tag und Nacht; die neue Nutzeroberfläche überzeugt; tolles Dual-Screen-Erlebnis.
    Contra: hoher Preis; schreckliche Qualität der Selfies; wenig beeindruckende 4K-Videoaufzeichnung; die maximale Helligkeit des OLED-Displays könnte höher sein. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

    • Engadget

    • Erschienen: 10/2019

    74 von 100 Punkten

    Pro: relativ preiswert für ein Gerät mit mehreren Bildschirmen; viele Möglichkeiten des Multitaskings; sehr gute Leistung.
    Contra: an den Kanten überzeugt die Darstellung nicht; Kameras sind kein herausragendes Merkmal; magnetischer Ladeadapter nicht sehr stabil. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu LG G8X ThinQ

  • LG G8X Thinq Dual Screen 128 GB Schwarz Dual SIM

    Art # 2603331

  • LG G8X Thinq 128 GB, Schwarz, Dual SIM

    (Art # 2603331)

  • LG G8X Smartphone (16,25 cm/6,4 Zoll, 128 GB Speicherplatz, 12 MP Kamera)

    Verbraucherhinweise IMEI - Information , Dein gekauftes Produkt wird mit einem RFID - Chip versehen, ,...

  • LG G8X ThinQ 128GB Dual-SIM Schwarz [16,3cm (6,4") OLED Display, Android 9.0,

    System: Android 9. 0 PieDisplay: 16, 3cm (6, 4") , 2. 340 x 1. 080 PixelProzessor: Snapdragon 855 Octa - ,...

  • LG G8X ThinQ Dual Screen - 128GB - Schwarz

    Electronics > Communications > Telephony > Mobile Phone Accessories

  • LG G8X ThinQ Dual Screen 128GB Dual-SIM aurora black Android 9.0 Smartphone

    • Farbe: schwarz • 2, 84 GHz Qualcomm Snapdragon 855 Octa - Core - Prozessor • 12, 0 Megapixel Hauptkamera mit optischer ,...

  • LG G8X Smartphone (16, 26 cm (6, 4 Zoll) OLED FHD+ Display,

    16, 26 cm (6, 4 Zoll) OLED FHD + Display mit einer Auflösung von 2340 x 1080 Pixeln 12 + 13 Megapixel Dual - ,...

Kundenmeinungen (5) zu LG G8X ThinQ

5 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
1
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
  • Technisches Wunderwerk

    25.11.2019 von Kiz202
    (Sehr gut)
    • Vorteile: hochwertige Verarbeitung, Kamera ist super, schönes Design, Geschwindigkeit sehr gut ausgebaut
    • Nachteile: mittelmäßige Akkulaufzeit
    • Geeignet für: Alle ohne Sicherheitsanspruch

    Ich war einer der glücklichen Auserwählten, die das Flaggschiff von LG kostenlos testen durfte (der Anbieter hat keinen redaktionellen Einfluss auf meine Bewertung).
    Mein Fazit nach einigen Wochen testen – sehr modernes Smartphone mit großartigen Funktionen für allerhand von Persönlichkeiten und Vorlieben. Ich finde das Handy überzeugt nicht nur in seiner Optik, sondern auch funktionstechnisch eröffnet es dir jeden erdenklichen Weg. Es ist sehr vielfältig einsetzbar, egal ob Zocker, Fotograf, Arbeitnehmer, Technik-Fan oder Musik-Fan, für jeden Einzelnen birgt das Handy Vorteile&Nutzen. Seine Verarbeitung ist absolut hochwertig, die Leistung insbesondere die Schnelligkeit ist wohl kaum zu schlagen, und auch die Auflösung+Farben sprechen Bände für sich.
    Vorteile
    (+) DualScreen vielfältig einsetzbar und abnehmbar
    (+) Auflösung, Farben und hochwertige Verarbeitung, Optik
    (+) Led-Anzeige auf dem DualScreen
    (+) 32Mp Frontkamera, 16 Mp Rückkamera
    (+) Wenn jemand dich fotografiert, kannst du dich selbst auf dem DualScreen sehen und so gelingen die perfekten Fotos
    (+) schöne und einfach zu bedienende Tastatur
    (+) Fingerabdruck
    (+) Schnelligkeit, gutausgebautes Betriebssystem, 6GB Rambesonders bei Spielen schnelle Reaktionszeit
    (+) Aufladen geht schnell + Wireless Charging
    (+) Apps auf jeweils andere Display mit DreiFinger Wischen übertragbar
    (+) viele verschiedene Gamepads + Tastatur

    Nachteile
    (-) WideOpen Sicht nur mit Chrome möglich
    (+/-) gleiche App (2xgeöffnet) nur mit verschiedenen Konten auf beiden Bildschirmen möglich
    (-) Akku nur 4000mah, hält knapp 1 Tag, Dual Screen verfügt über keinen eigenen Akku, zieht also nochmals extrem viel Akku
    (-/+) relativ gewichtig im DualScreen Modus (330Gramm)
    (-) Aufladen im DualScreen Modus mit zusätzlichen Magnet, welcher beim Aufladen abfallen kann
    (-)die Farben wechseln, wenn zwischen den Sensoren hin- und herwechselt

    Zum Packungsinhalt und Äußeren
    Zunächst war ich beim Auspacken schon sehr überrascht, als ich nur ein „normales“ schickes Handy erblicken konnte. Ich war der Annahme, dass das Handy nur beidseitig verwendbar ist. Doch zu meinem Erstaunen besteht das Handy aus jeweils dem einzelnen Smartphone, sowie einer Hülle mit dem zweiten Display. Das Smartphone kann also nach Lust und Laune mit dem zweiten Display erweitert werden.
    Außerdem ist eine Silikon-Schutzhülle für das Smartphone beigelegt, welches natürlich nur dem Schutz des einzelnen Handys dient.
    Ansonsten sind die üblichen Zubehör-Stücke dabei. D.h Ladekabel, Kopfhörer, Mikrofasertuch. Das beigelegte Ladekabel ist ein USB-C Anschluss. Es kann also nicht „falsch herum“ eingesteckt werden ;) Zudem ist Wireless Charging möglich.
    LG hat sich für den ersten Eindruck wirklich sehr ins Zeug gelegt- nicht nur für das G8X ThinQ in seiner modernen Optik, sondern auch für kleinere Details, wie auf dem Mikrofasertuch zu erkennen.
    Funktionen und Anwendung
    Wie bereits erwähnt, kann das Handy mit dem zweiten Bildschirm erweitert werden, indem es auf den USB-Anschluss der Hülle gesteckt und damit verbunden wird. Anschließend kann nach Belieben der zweite Bildschirm angeschaltet oder Dunkel bleiben.
    Als erstes ist zu erwähnen, dass die Hülle ein nicht unerhebliches Gewicht mit sich bringt. Im Vergleich zum sehr leichten und dünnen Smartphone wiegt die Zusatzhülle knappe 200Gramm. Während meiner Anwendungszeit war das Gewicht aber nie ein Problem.
    Der DualScreen kann im 360-Grad Winkel gedreht werden. Zusammengeklappt zeigt sich die wahre Schönheit der Zusatzhülle, verspiegelt und versehen mit einem kleinen LED-Display. Die Rückseite ist in einem griffigen Material, sodass ein Abrutschen während der Handhabung fast unmöglich ist.
    Das Aufladen verläuft im verbundenen Zustand etwas anders, hier hilft ein kleiner aber kräftiger Magnet, der das Ladekabel und die Hülle miteinander verbinden.
    Die Apps lassen sich entweder von einem Display auf das andere verschieben, displayübergreifend oder jeweils einzeln auf den beiden Displays anzeigen. Und hier liegt natürlich der Pudels Kern des Flaggschiffes von LG. Zwei Bildschirme sind immer besser als Einer. Folgende Möglichkeiten sind dadurch bspw. eröffnet
    - Dokumente bearbeiten und gleichzeitig Recherche
    - Kameraaufnahme: Während eine Person von dir ein Foto schießt, kannst du auf dem DualScreen dein eigenes Gesicht/Bild sehenso gelingen dir alle Fotos mit Sicherheit
    - Youtube Videos schauen und nebenbei z.B Whatsapp
    - Email Posteingang und gleichzeitig Emails schreiben
    - Spiele spielen mit Controller (ähnlich Nintendo DS)
    - Piano lernen (App) mit laufendem Lernvideo
    Mit Hilfe von 16 Megapixel für die Rückkamera und 32Mp für die Frontkamera entstehen scharfe und detailreiche Fotos. Es gibt zahlreiche Funktionen im Kameramodus (Live-Videos, Sprachauslöser, Action-Foto), die alle einfach zu bedienen sind.

    Antworten

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

G8X ThinQ

Es knickt nicht, es klappt

Stärken

  1. extra Spezialhülle ergänzt ein zweites Display
  2. zwei Apps parallel in voller Größe nutzen
  3. Gamer können sich eigenes virtuelles Gamepad basteln
  4. echtes Outdoor-Modell mit Staub- und Wasserschutz

Schwächen

  1. funktionslose Notch im Zweitdisplay
  2. Zwangs-Bundle: Wird nur mit Spezialhülle verkauft
  3. sehr klobiges Design

Mehr Display ohne Knick

Ohne Hülle eigentlich gar nicht so unelegant: das LG G8X ThinQ. (Bildquelle: presse.lg.de)

Im Grunde hat doch jeder gerne einen größeren Bildschirm. Klar. Aber bitte ohne das Gerät immer größer zu machen. Denn irgendwann ist eine Schmerzgrenze erreicht, die aus den einst so filigranen Smartphones wieder unhandliche Backsteine macht – ganz gleich, wie flach sie nun auch immer ausfallen mögen. Und so werkeln die Hersteller an den verschiedensten Technologien, um "mehr" Display zu ermöglichen, aber zumindest Höhe und Breite des Gerätes in erträglichem Rahmen zu halten. Während die Konkurrenz rund ums Samsung Galaxy Fold oder das Huawei Mate X sich abmüht, hierzu knickbare Bildschirme zu entwickeln, hat LG sich dem Konzept des Zweitdisplays zugewandt. Auch das neue LG G8X ThinQ kann zugeklappt werden, jedoch ohne Knick im Display.

Denn das Smartphone ist eigentlich ein ganz normales, ohne jede Faltmöglichkeit. Vielmehr steckt es in einer etwas dicklichen Handy-Hülle mit einem fest verbauten Touchscreen. Das G8X ThinQ wird hier einfach auf einem USB-Pin eingesteckt und stellt so die Verbindung zum Zweitdisplay her. Sie erhalten also tatsächlich zwei Displays, die einander nicht nur zufällig ähneln: LG wollte sichergehen, dass Farbdarstellung und Helligkeit der Bildschirme exakt gleich ausfallen, weshalb man sich entschieden hat, noch einmal exakt das gleiche Display wie im eigentlichen Smartphone zu verbauen. Das führt dann allerdings auch zu der etwas seltsamen Tatsache, dass sich im Zweitdisplay eine komplett funktionslose Notch befindet – denn die echte Selfie-Kamera steckt nur im Smartphone selbst.

Und wozu das Ganze?

Hauptsächlich soll das zweite Display für eine höhere Produktivität sorgen. Sie wollen beim Aufklappen nicht nur den Startbildschirm sehen, sondern auch gleich die Börsenkurse verfolgen können? Kein Problem: Sie können festlegen, was beim Aufklappen zunächst dort erscheint. Und auch sonst sind nur wenige Grenzen gesetzt. Sie können YouTube auf dem einen Screen verfolgen und auf dem anderen eine WhatsApp beantworten, oder Sie navigieren mit dem einen Fenster und im anderen wird der MP3-Player bedient. Noch produktiver ist es, in einem Bildschirm ein PDF-Dokument studieren und im anderen direkt das Feedback via Word festhalten zu können. Im Grunde erhalten Sie also ein App-Multitasking im Vollformat anstatt wie bei anderen Handys per Wechsel zwischen den Apps oder zumindest halbierter Darstellung auf einem Bildschirm.

Das überzeugt Sie nicht? Dann sind Sie vielleicht überzeugter mobiler Gamer und freuen sich darauf, das Spiel in einem Display und das virtuelle Gamepad im anderen zu sehen. Dadurch ist viel mehr vom Spiel zu sehen und die Bedienung für Grobmotoriker herrlich einfach. Noch besser: Sie können sich einfach ein eigenes, angepasstes Gamepad selbst zusammenbauen. Einzig unklar ist, wie viele Spiele bislang diese Aufteilung auf zwei Displays unterstützen. Im Grundprinzip ist dies aber fast die organischste Form der Nutzung dieses Features.

Es muss noch reifen ...

Eine Kritik an dem Prinzip lässt sich aber schwer vom Tisch wischen: Im Grunde ist das LG G8X ThinQ einfach ein Gerät, das auf zwei Displays verteilt, was andere auf einem in kleinerer Form vereinen. Multi-Window-Darstellungen sind in der Android-Welt auch keine Neuheit mehr. Und ganz ausgereift ist das Ganze auch nicht: So können Sie zum Beispiel nicht einfach definieren, dass die Tastatur dauerhaft auf dem Zweitdisplay eingeblendet ist, um generell alle Texteingaben zu vereinfachen – die Einblendung ist immer App-abhängig und wird erst mit der Texteingabe neu geöffnet. Das sind immer ein paar Wimpernschläge, die man so wartet. Nichtig, aber doch auf Dauer irritierend. Darüber hinaus stört der dicke Klappmechanismus bei der Nutzung des Browsers, der beim Vollbild dann die Anzeige logischerweise unschön zerteilt. Und nicht nur da. Ganz allgemein wirkt das Gehäuse arg klobig und seltsam anachronistisch.

Das liegt natürlich darin begründet, dass das G8X ThinQ komplett wasser- und staubdicht ist und sogar die Voraussetzungen des US-Militärstandards MIL-STD-810G erfüllt. Somit können Sie das Handy nicht nur untertauchen und zu Boden pfeffern, Sie können es auch extremen Temperaturen, Druckveränderungen oder Säuren aussetzen und im feuchten Dschungel verwenden. Ein echtes Produktivitätsmonster für Manager, die sich viel auf Baustellen oder in anderen unwirtlichen Umgebungen herumtreiben. Immerhin: Sie können das Handy auch einfach aus der Hülle nehmen und es wirkt plötzlich viel eleganter. Nur leider gibt es das Gerät nicht ohne zu kaufen.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LG G8X ThinQ

Display
Displaygröße 6,4"
Displayauflösung (px) 2340 x 1080
Pixeldichte des Displays 403 ppi
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie OLED
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 12 MP
Blende Hauptkamera 1,8
Mehrfach-Kamera vorhanden
Objektive Weitwinkel (27 mm), Ultraweitwinkel (9 mm)
Max. Videoauflösung Hauptkamera 2160p / 30fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 32 MP
Blende Frontkamera 1,9
Frontkamera-Blitz fehlt
Front-Mehrfach-Kamera fehlt
Front-Objektive Weitwinkel (26 mm)
Max. Videoauflösung Frontkamera 1080p/​30fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Arbeitsspeicher 6 GB
Interner Speicher 128 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Octa Core
Prozessor-Leistung 2,84 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 5.0
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
  • 802.11ac
WLAN vorhanden
GPS-Standards
  • Galileo
  • GPS
  • GLONASS
  • Beidou
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 4000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden vorhanden
Schnellladen vorhanden
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 75,8 mm
Tiefe 159,3 mm
Höhe 8,4 mm
Gewicht 192 g
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Stoßfest vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke vorhanden
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema LG G8X ThinQ können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Goldene Zeiten fürs Comeback?

Computer Bild 5/2017 - Alle Welt wartet auf Huaweis Topmodell P10 - doch zuerst gibt's von den Chinesen eine Neuauflage ihres Bestsellers P8 Lite. Abgesehen vom Namen hat die 2017er-Version mit dem Vorgänger von 2015 aber nur noch wenig gemein. Ob das gut ist, zeigt der Test. Das Design haben die Chinesen komplett auf links gedreht. Der markante Metall-Look des Vorgängers weicht einem eleganteren Erscheinungsbild. Und statt Plastik gibt's nun hochwertigere Materialien. …weiterlesen

Google startet Herbstoffensive

connect 12/2016 - Er geht im November in den USA für 129 Dollar in den Handel, der Deutschlandstart ist für Anfang 2017 geplant. Die VR-Brille Daydream dream V View besteht aus Stoff und Mik Mikrofaser und nimmt Smartphones unterschiedlicher Größe auf. Einzige Bedingung ist, dass sie Googles VR-Plattform Daydream unterstützen, die nativer Bestandteil der neuesten Android-Version 7 ist. Daydream View gibt's ab November für 69 Euro. …weiterlesen

China trumpft auf

Android Magazin 4/2016 - Die 16-MP-Kamera schießt dank gut abgestimmter Software tadellose Bilder. Diese können durchaus mit den Aufnahmen anderer - und deutlich teurerer - "Flaggschiff-Handys" mithalten. Der Snapdragon 820-Prozessor stellte in unserem Test unter Beweis, warum er schon im Vorfeld so gelobt wurde. Während die hier rezensierte Standard-Edition des Mi 5 über einen primären Doppelkern-Prozessor mit 1,85 GHz verfügt, taktet die (teureren) Deluxe-Ausgabe die Kerne mit 2,15 GHz. …weiterlesen

Kamera-Duo im Fokus

Computer Bild 9/2016 - Huawei hat sich hinter Samsung und Apple auf Platz 3 in der Smartphone-Welt etabliert. Doch trotz beeindruckender Modelle wie dem 6-Zoll-Boliden Mate 8 (COMPUTER BILD-Testnote 2,16) fehlte bislang ein exklusives Extra. Das soll jetzt das brandneue P9 liefern, denn hier setzt Huawei gleich auf zwei Kameras auf der Rückseite mit Know-how des Traditionsherstellers Leica. Eine Revolution? Der erste Eindruck: Wie schon der Vorgänger P8 steckt das P9 in einem hochwertigen Alu-Gehäuse. …weiterlesen

Top oder Flop?

connect 4/2016 - Weitere Pluspunkte bringt dem Lumia seine exzellente Ausstattung, zu der eine weltweit nutzbare Onboard-Navigation zählt. Aktuelles Kartenmaterial lässt sich via WLAN herunterladen und unterwegs zum Beispiel auf Micro-SD-Speichermedien vorhalten. Die mobilen Office-Programmvarianten sind ebenfalls vorinstalliert. Die Bedienoberflächen von Word, Excel und Co hat Microsoft gezielt für Smartphone-Displays optimiert. …weiterlesen

Kaufberatung Spezial XXL

Smartphone 1/2016 - Unser letztes Thema ist wieder dem Auge gewidmet, dieses Mal aber nicht dem des Smartphones, wie beim Foto-Feature, sondern dem des Betrachters, also uns: Wir haben sechs starke, aber auch gut aussehende Mobiltelefone ausgewählt und ihre Vorzüge bzw. Nachteile aufgezeigt. Auch hier geht es von günstig bis extrem teuer und geschmacklich von kantig und wuchtig bis rund und filigran. Viel Spaß also beim Durchschmökern unserer Empfehlungslisten in diesen sechs Kategorien! …weiterlesen

Kleiner Preis, große Leistung

Computer - Das Magazin für die Praxis 9/2015 - In beiden Bereichen glänzt das 5,5 Zoll große Honor 4x. Der Testsieger setzt auf den schnellen Achtkern-Prozessor r "HiSilicon Kirin 620", ", der für Anwendungen und Spiele mehr als genügend Leistungsreserven besitzt und für eine flüssige Bedienung unter Android 4.4 sorgt. Dazu kommt ein sehr heller und blickwinkelstabiler Bildschirm, der Inhalte aufgrund seiner hohen Auflösung von 1.280 x 720 Pixel scharf darstellt. …weiterlesen

China-Kracher

SFT-Magazin 9/2014 - Bei wenig Licht holt die Handykamera ebenfalls noch viel aus den Bildern heraus, was sie vor allem ihrer lichtstarken Linse (f/2,0) zu verdanken hat. Sichtbares Bildrauschen bei Lowlight müssen Sie - wie bei allen Handykameras - aber natürlich trotzdem in Kauf nehmen. Im Videomodus ist das chinesische Smartphone ebenfalls gleichauf mit der Konkurrenz, denn das Oneplus One nimmt wie Samsungs und Sonys Flaggschiffe Filme in UHD (30 FPS) auf. …weiterlesen

Chip-Schlacht

PAD & PHONE 2/2012 (Oktober/November) - Fazit: Auch wenn der Exynos-Chip nicht in allen Benchmarks an erster Stelle steht, sind die Arbeitsgeschwindigkeit und die Spieleleistung unseren Praxiserfahrungen nach der Konkurrenz überlegen. Nvidia Tegra 3 (HTC One X): Der Te- gra-Vorteil. Im Tegra-3-SoC von dem für seine Grafikchips bekannten Hersteller Nvidia wurden vier Kerne sowie ein sogenannter "Companion"-Kern integriert. Dieser wird für alle wenig fordernden Arbeiten genutzt; …weiterlesen

Die Besten

Android User 12/2012 - Auch bei der Gesprächszeit hebt sich das Samsung-Handy nicht wirklich von der Konkurrenz ab und bietet mit dem 1300-mAh-Akku maximal 11 Stunden Gesprächszeit. Die verbaute 3-Megapixel-Kamera nimmt zudem Videos nur mit 320x240 Pixeln auf, reicht also höchstens für Schnappschüsse für Facebook und Google+ aber nicht für die Fotos aus dem Urlaub. Hält Samsung sein Update-Versprechen auf Jelly Bean, dann ist das Mini 2 sein Geld wirklich wert. …weiterlesen

Preisfrage

connect 9/2011 - Die Bedienung gelingt mit dieser Kombination und dem 1-GHz-Prozessor ausgesprochen souverän und schnell, das Gewicht und die Abmessungen fallen aber doch recht üppig aus. Dafür gefällt das Motorola mit seiner hochwertigen Verarbeitung: Der Slider lässt sich spielfrei bewegen, und auch sonst hinterlässt der Androide einen sehr soliden Eindruck. …weiterlesen

Augenschmaus

E-MEDIA 4/2018 - Das XZ2 nutzt den Platz für sein 5,7 Zoll großes Display gut aus, auch wenn beim Platzmanagement immer noch Luft nach oben ist. Ummantelt mit kratzfestem Gorilla Glass 5 hält der stark reflektierende Aluminium-Body des Smartphones einiges aus. Dank leicht gewölbter Rückseite und länglicher Bauweise liegt es ausgesprochen gut in der Hand. Störend ist diese Designentscheidung nur, wenn das Gerät auf glatten Oberflächen abgelegt wird: Es wackelt herum und ist relativ anfällig für Stürze. …weiterlesen

Klassenkampf

Computer Bild 19/2011 - Bei der Bedienung aber reagierte das Handy teils träge – eine Folge der veralteten Android-2.2-Software. Das Xperia Neo ist nicht ganz so schick wie sein großer (und teurerer) Bruder Xperia Arc im ultraflachen Gehäuse. …weiterlesen