• Befriedigend 3,5
  • 14 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,5)
14 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Naked Bike
Hubraum: 296 cm³
Zylinderanzahl: 2
ABS: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Kawasaki Z300 im Test der Fachmagazine

  • 213 von 500 Punkten

    Platz 4 von 4 | Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2016]

    „Plus: viel Schräglagenfreiheit; 17-Liter-Tank mit großer Reichweite; handlich und niedrig.
    Minus: zu wenig Druck in der Drehzahlmitte; hohe Drehzahlen nerven auf Dauer; störrische Reifen ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2016]

    „Plus: Drehfreudiger Reihenzweizylinder; Leicht, handlich, wendig; Gute Bremsen.
    Minus: Sehr simpel designte Schwinge; Schwerer als die 390 Duke.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2015]

    „... Die serienmäßige Bereifung mit den japanisch-thailändischen IRC Road Winner macht ihren Job bei sommerlichen Asphalttemperaturen gut, kommt griptechnisch aber nicht an die hochwertigere Konkurrenz heran. Das Fahrwerk der kleinen Kawa ist etwas unausgeglichen. Vorne wie hinten sind zwar 120 Millimeter Federweg vorhanden, aber das Setup ist vorne zu soft und hinten zu straff. ...“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2016]

  • 553 von 1000 Punkten

    Preis/Leistung: 1,8, „Sieger Alltag“,„Sieger Sicherheit“

    Platz 2 von 3 | Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2016]

    „... Die Kawa gefällt mit der besten Federung und dem drehfreudigsten Motor, liegt stabil und wirkt am erwachsensten. Mit besseren Reifen wäre der Fall geritzt.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2015]

    „Plus: leichtfüßige Agilität; drehfreudiger Motor; gute Verarbeitung; große Reichweite; rassiges Design.
    Minus: kein Stauraum; kein Wetterschutz; Bremsen etwas stumpf.“

  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2015]

    „... Durchs Kurmotorvendickicht schneidet die gut austarierte und mit 17-Zoll-Rädern versehene Z wie ein Skalpell durch welke Haut. Leichtfüßig, handlich, mühelos – so flink kommt sonst kaum jemand um die Ecke. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORETTA in Ausgabe 7/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
  • ohne Endnote

    2 Produkte im Test | Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2015]

    „Die Z 300 ist ein drehzahlhungriges Spielmobil. Federleichtes Handling, ausgewogenes Fahrwerk - da ist Freude garantiert. Die ließe sich mit anderen Reifen sogar noch steigern.“

    • Erschienen: Mai 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2015]

    „... der kleine 180-Grad-Twin kletter fröhlich-flott die Drehzahlleiter empor und geizt speziell oberhalb von 7000 Touren nicht mit Leistung, während es darunter doch eher verhalten zugeht. Fürs flotte Vorankommen muss der Twin also im leistungsträchtigen Bereich gehalten werden, was dank des unglaublich leicht und exakt schaltbaren Sechsganggetriebes kein Problem darstellt. ... Überall herrscht große Ausgewogenheit ...“

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2015]

    „... Viel Motorrad für kleines Geld. Mit der Z 300 baut Kawasaki seine populäre Modellreihe konsequent weiter aus und bietet Ein- wie Umsteigern die Möglichkeit, in der Naked-Bike-Welt Fuß zu fassen. ... ein wertig verarbeitetes Motorrad, das sich vor den Brüdern und Schwestern üppigerer Bauart nicht verstecken muss. ...“

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2015]

    „Plus: Lebendiger Twin ohne Vibes; Luftiges Handling, Feedback; Anmutung, Detailverarbeitung; Sehr gute ABS-Bremsen; Preis-Leistungs-Verhältnis.
    Minus: Ansprache könnte sanfter sein; Kurzer Kupplungsdosierweg.“

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2015]

    „...Schwung holen, Linie exakt treffen, rein in die Kurve, möglichst viel Schwung mitnehmen und die rechte Hand maximal schnell und weit abklappen. Schön, dass es die Z einem diesbezüglich leicht macht. Schwindsüchtige 170 Kilogramm, zupackend straffe Federelemente und die gut dosierbare, aber gerade noch ausreichend starke Bremse ermöglichen die saubere Linie. ...“

    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2015]

    „Der Ausbau der 300er-Klasse war definitiv die richtige Entscheidung. Kawasaki präsentiert mit der Z 300 ein rundum gelungenes Nakedbike ... Die Japaner beweisen, dass Fahrfreude nicht leistungsabhängig ist und dass man mit wenig mindestens genauso viel Spaß haben kann. Wer frisch in der Zweiradwelt angekommen ist, oder ein praktisches und spaßiges Zweitmotorrad sucht, sollte unbedingt eine Probefahrt riskieren.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Motorrad News in Ausgabe 1/2016 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: April 2015
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: Z300 ABS (29 kW) [Modell 2015]

    „... Dank schmaler Bereifung (vorne 110 Millimeter, hinten 140, auf 17 Zoll), handlingfreundlicher Geometrie sowie geringer rotierender Motormassen lenkt das Zettchen irre leichtfüßig ein, wirkt aber nie kippelig. ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von MOTORRAD in Ausgabe 13/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kawasaki Z300

Typ Naked Bike
Hubraum 296 cm³
Nennleistung 16 bis 30 kW
Zylinderanzahl 2
ABS vorhanden
Gewicht vollgetankt 170 kg
Leistung in PS 39
Leistung in kW 29
Schaltung Manuelle Schaltung

Weiterführende Informationen zum Thema Kawasaki Z300 können Sie direkt beim Hersteller unter kawasaki.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Vif, der Feldhase

TÖFF 5/2015 - Scharfes Kleid, drehfreudiger Viertakt-Paralleltwin, zackiges Handling, spielend zu beherrschen. Das ist die neue Z300 von Kawasaki.In Augenschein genommen wurde ein Naked Bike. Es erhielt keine Endnote. Testkriterien waren Motor, Fahrwerk, Bremsen und Ergonomie. …weiterlesen

Kraftspatz

Motorrad News 5/2015 - Druck ist Trend. Fast jeder große Hersteller hat mindestens eine PS-Rakete mit 200 PS im Schrank. Doch am anderen Ende des Spektrums wartet die Kundschaft für Kawas neue Einstiegsklasse. NEWS startete mit der neuen Z 300 zum ersten Stapellauf.Es wurde ein Naked Bike in Augenschein genommen, jedoch ohne eine abschließende Gesamtnote zu vergeben. …weiterlesen

Z wie Zörnchen

MO Motorrad Magazin 5/2015 - Fetzige Kräder unter 500 Kubikzentimeter boomen - dem neuen A2-Führerschein sei Dank. Kawasaki reagiert und demokratisiert den grünen Zorn mit der Z 300.'Getestet wurde ein Naked Bike. Es wurde keine Endnote vergeben. …weiterlesen

Legal offen

TÖFF 3/2016 - Das trifft auch auf diese zwei Testkandidatinnen zu: auf die bereits 2013 vorgestellte KTM 390 Duke, die in diversen Tests schon viel Lob erntete, und die erst in der vergangenen Saison neu lancierte Kawasaki Z 300, die im Einzeltest ebenso positiv abschnitt. Ab 1. April werden sie in der Schweiz sogar noch attraktiver, da sie ab dann auch von Inhabern des Führerscheins «A beschränkt» ungedrosselt gefahren werden dürfen (siehe Kasten zu den Führerschein-News auf Seite 113). …weiterlesen

Kleine Brenner

Motorrad News 1/2016 - Endlich bekäme er ja dann alle Pferde legal auf den Asphalt, frohlockt Chemiker Flo zu meinem Erstaunen. Und auch Tiefflieger Julian gibt sich begeistert. Ein paar Tage stehen die feschen Anwärter auf die 48-PS-Krone auf dem Verlagshof. Den Anfang macht dabei die schwarz-grüne Kawasaki Z 300. Mit echten 296 Kubik ist sie der Hänfling des Trios, schöpft mit 39 PS aus dem Reihentwin aber am meisten Leistung pro Kubik. …weiterlesen