HTC One X im Test

(Barren-Smartphone)
  • Gut 1,7
  • 54 Tests
Produktdaten:
Displaygröße: 4,7"
Auflösung Hauptkamera: 8 MP
Akkukapazität: 1800 mAh
Mehr Daten zum Produkt
Nachfolgeprodukt

Tests (54) zu HTC One X

    • PC NEWS

    • Ausgabe: 1/2014 (Dezember/Januar)
    • Erschienen: 11/2013
    • Produkt: Platz 13 von 27
    • Seiten: 6

    „gut“ (34 von 40 Punkten)

    „Pro: Ordentliches Display und gute Kamera; Genug Leistungsreserven für Spiele.
    Contra: Durchschnittlicher fix verbauter Akku; Keine Speichererweiterung.“  Mehr Details

    • PAD & PHONE

    • Ausgabe: 2-3/2013 (Februar/März)
    • Erschienen: 01/2013
    • Produkt: Platz 2 von 2

    Note:1,64

    „Mittlerweile ist ein Update auf Android 4.1.1 für das HTC One X verfügbar ... Tatsächlich reagiert die Benutzeroberfläche des One X dank Update noch schneller und Webseiten werden flotter dargestellt. ...“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest Online

    • Erschienen: 08/2012
    • Seiten: 4

    „gut“ (2,1)

    „Das HTC One X ist ein Android-Smartphone mit einem sehr guten, großen und besonders hochauflösenden Touchscreen. Es eignet sich sehr gut für E-Mail und Surfen. Es ist eine sehr gute Anleitung auf dem Gerät installiert. Der Akku ist nur befriedigend und kann nicht vom Anwender gewechselt werden. Der 32 Gigabyte große interne Speicher ist nicht mit Speicherkarten erweiterbar. ...“  Mehr Details

    • connect

    • Ausgabe: 2/2013
    • Erschienen: 01/2013
    • Produkt: Platz 9 von 12
    • Seiten: 8

    „gut“ (395 Punkte)

    „Plus: starkes 4,7-Zoll-HD-Display; hochwertiges Polycarbonatgehäuse; flüssiges Arbeitstempo; HTC-eigene Benutzeroberfläche Sense ist intuitiv und bringt viele clevere
    Softwarezugaben mit.
    Minus: interner Speicher nicht erweiterbar; Einhandbedienung kaum möglich.“  Mehr Details

    • connect Freestyle

    • Ausgabe: 1/2013
    • Erschienen: 12/2012
    • Produkt: Platz 4 von 5
    • Seiten: 20

    Note:2,2

    Phone: 8 von 10 Punkten;
    Web: 9 von 10 Punkten;
    Music: 7 von 10 Punkten;
    Photo + Video: 8 von 10 Punkten;
    Games: 10 von 10 Punkten.  Mehr Details

    • AndroidWelt

    • Ausgabe: 1/2013 (Dezember/Januar)
    • Erschienen: 12/2012
    • Produkt: Platz 5 von 10
    • Seiten: 4

    „gut“ (2,3)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    Ausstattung und Software (25%): 2,06;
    Bedienung/Bildschirmqualität (25%): 1,87;
    Internet/Geschwindigkeit (20%): 2,89;
    Mobilität (15%): 3,42;
    Multimedia-Funktionen (10%): 1,67;
    Service (5%): 1,10.  Mehr Details

    • PC-WELT

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Produkt: Platz 5 von 10
    • Seiten: 6

    „gut“ (2,27)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    „Plus: Quadcore-CPU Nvidia Tegra 3; Hochwertige Verarbeitung.
    Minus: Akkulaufzeit nur Durchschnitt; Autofokus ist zu langsam - unscharfe Fotos sind die Folge.“  Mehr Details

    • Android User

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • 24 Produkte im Test
    • Seiten: 6

    ohne Endnote

    „... Zu den Hauptmerkmalen des HTC One X gehören die sehr schnelle und gute 8-Megapixel-Kamera und der 1,5 GHz schnelle Tegra-3-Prozessor von Nvidia. Damit erreichen Sie Spiele in Konsolenqualität auf Ihrem Handy. Der 1800 mAh-Akku bringt Sie problemlos über den Tag, solange Sie nicht zu viel spielen. Neben der weißen Variante gibt es das HTC One X auch in einem dunklen Grau. ...“  Mehr Details

    • SFT-Magazin

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • 10 Produkte im Test
    • Seiten: 3

    ohne Endnote

    „Die beiliegenden Ohrhörer sollte man austauschen, dann ist der Sound gut.“  Mehr Details

    • Audio Video Foto Bild

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 10/2012
    • Produkt: Platz 40 von 46
    • Seiten: 6

    „befriedigend“ (2,86)

    „Foto-Bewertung: deutliches Rauschen auf zu dunklen Fotos.“  Mehr Details

    • Computer - Das Magazin für die Praxis

    • Ausgabe: 11/2012
    • Erschienen: 09/2012
    • Produkt: Platz 3 von 4

    „sehr gut“ (1,38)

    „Plus: Sehr großer Bildschirm; Flotter 4-Kern-Prozessor; Sehr gute Sprachqualität; Gute Akkuleistung.
    Minus: Speicher nicht erweiterbar.“  Mehr Details

    • fotoMAGAZIN

    • Ausgabe: Nr. 10 (Oktober 2012)
    • Erschienen: 09/2012
    • Produkt: Platz 3 von 7
    • Seiten: 5

    „gut“ (3 von 5 Sternen)

    „Trotz hervorragender technischer Ausstattung kommt beim HTC One X am Ende keine entsprechende Bildqualität heraus.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 9/2012
    • Erschienen: 08/2012
    • Produkt: Platz 2 von 18
    • Seiten: 9

    „gut“ (2,1)

    „Sehr gutes Display. Besonders hohe Auflösung. Sehr gut für E-Mail und Surfen. Sehr gute Anleitung auf dem Gerät. GPS-Ortung ohne Datenverbindung sehr langsam. Der befriedigende Akku kann nicht vom Anwender gewechselt werden. 32 GB interner Speicher, nicht mit Speicherkarten erweiterbar.“  Mehr Details

    • Android Magazin

    • Ausgabe: 5/2012 (September/Oktober)
    • Erschienen: 08/2012
    • 3 Produkte im Test
    • Seiten: 1

    ohne Endnote

    „Das One X ist sehr edel verarbeitet und punktet mit dem speziell auf Games ausgelegten Tegra 3-Chip. Der fixe Akku und die fehlende SD-Slot gefallen weniger.“  Mehr Details

    • Computer Bild

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 05/2012
    • Seiten: 2

    „gut“ (1,67)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    Das Quadcore-Smartphone glänzt mit einer hervorragenden Ausstattung. Das Display ist groß und besticht durch seine hohe Brillanz. Klanglich kann das Handy ebenfalls überzeugen. Die Kamera macht solide Fotoaufnahmen. Mit dem NFC-Übertragungsstandard und dem Android-4.0-Betriebssystem ist man auf dem aktuellen Stand der Technik. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.  Mehr Details

zu HTC Edge

  • HTC One X 32 GB Android 4.0 Grau 11,9 cm (4,7") Display 8 MPixel Kamera NEU OVP

    HTC One X 32 GB Android 4. 0 Grau 11, 9 cm (4, 7") Display 8 MPixel Kamera NEU OVP

  • HTC ONE X Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) LCD-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera,

    HTC One X weiß

  • HTC ONE X Smartphone (11,9 cm (4,7 Zoll) LCD-Touchscreen, 8 Megapixel Kamera,

    HTC One X grau

  • HTC One X grau [OHNE SIMLOCK] SEHR GUT

    HTC One X grau [OHNE SIMLOCK] SEHR GUT

Kundenmeinungen (381) zu HTC One X

381 Meinungen (1 ohne Wertung)
(Befriedigend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
213
4 Sterne
58
3 Sterne
34
2 Sterne
26
1 Stern
49
  • Fast perfekt!

    von Anko7589
    (Sehr gut)
    • Vorteile: Kamera, Sense-Oberfläche, fühlt sich sehr hochwertig an, unglaubliches Display, Akku hält einen Tag bei starker Nutzung, Tegra 3 Spiele kommen an eine PS2 dran, Stand-by-Werte sind unglaublich, GPS ist sehr genau
    • Nachteile: Wlan (sehr schwach), Zubehör: Kopfhörer keine 5 Euro wert, USB-Kabel sehr kurz, bei Spielen wird es etwas wärmer, Zubehör sehr teuer
    • Geeignet für: alltäglichen Gebrauch, Business
    • Ich bin: Student/Schüler

    Eigentlich wollte ich mir das S3 kaufen aber durch den billigen look hab ich zum One X gegriffen.

    Ich habe damit keinen Fehler gemacht. Die Oberfläche sieht so gut aus, das kein anderes Smartphone (mit oder ohne Custom Rom) da im Ansatz dran kommt!

    Momentan kommt kein Smartphone an die Bilder dran (bei der Schnelligkeit auch nicht).
    Wlan war schon wirklich sehr traurig. Es ist sehr schwach.

    Anonsten bin ich sehr zufrieden.

    Antworten

  • Ist es das Geld wirklich wert?

    von Benutzer

    Wenn sie ein Handy nur zum telefonieren nutzen, lassen sie bitte die Finger von diesem Gerät.

    Wenn sie sich die Frage stellen, was an dem Geräte besser sein soll als an anderen und ob sich der Preis lohnt, ohne nur auf nacktes Zahlenwerk zu achten, dann sollten sie sich auf jeden Fall die Zeit nehmen diese Bewertung zu lesen.

    Größe und Design
    Ja - es ist groß, aber nicht wuchtig. Mit seinen Maßen passt das Handy immer noch bequem in die hintere Hosen- oder die Hemdtasche. Das Gehäuse besteht aus Poly-Carbonat mit einer sanften Oberfläche, die das Halten in der Hand als angenehm empfinden lässt. Darüber hinaus ist das Gehäuse aus einem Guss, was Ihm Stabilität verleihen soll und auch wenig Gelegenheit bietet das Dreck in das Gerät eindringen kann. Spaltmaße ade. Dies bedeutet allerdings auch keinen Akkudeckel! Die Stabilität habe ich nicht wirklich getestet, da ich nicht bereit war auszuprobieren, wie weit ich gehen muss um das Gerät zu zerstören. Ich habe gelesen das die Leute von htcpedia.com Das Handy aus Hüfthöhe fallen ließen und nichts passierte solange das Gerät auf dem Rücken landete. Der Sturz aufs Display soll fatal sein, trotz Gorilla-Glas.(Ich habe den Test nicht wiederholt). Tasten hat das Gerät zwei. 1 zum An und Ausschalten und 2. einen Lautstärkeregler. Die Frontkamera ist kaum sichtbar, genau wie das Mikrofon und der Lautsprecher. Es hat einen Anschluss für das Ladekabel welches auch für die Verbindung zum Computer genutzt wird. Und eine Anschlussmöglichkeit für die Kopfhörer per Klinken-Anschluss. Da das Gerät sehr dünn ist, wirkt es auch auf keinen Fall klobig. Es liegt mir als Frau gut in der Hand und wegen der Größe liegen die Finger flacher auf der Tastatur, so dass meine Fingernägel nicht stören, mit denen ich diesen Bildschirm nicht bedienen kann. Hautkontakt ist gefragt.

    Akku
    Wie bereits erwähnt, aufgrund des Gehäuses aus einem Guss gibt es natürlich auch keinen Akkudeckel. Der Akku ist im Gerät fest verbaut. Damit stellt sich auch die Frage nach einem Ersatzakku nicht. Kann man es riskieren ein so teures Gerät ohne die Möglichkeit eines Ersatzakkus zu kaufen? Ich denke schon. Es handelt sich hier um einen Li-Polymer-Akku mit 1.800 mAh. Li-Polymer bedeutet keinen Memory Effekt. Allerdings sollte man den Akku dergestalt pflegen, dass man ihn nicht überläd oder restlos entläd. Eine Überladung zu vermeiden macht der Akku leicht, denn je nach Entladezustand kommt man locker mit zwei bis drei Stunden Ladezeit aus. Also bitte nicht die ganze Nacht an die Steckdose hängen. Unter Volllast (WLAN, Bluetooth und GPS zusammen, sowie beim Laden) wird der Akku merklich warm. Ich finde das nicht schlimm, es ist ja auch nur wenig. Außerdem erinnert es mich daran mein Nutzungsverhalten zu überdenken. Im oberen Statusbar wird der Akkuladezustand immer (außer bei Spielen) angezeigt. Wenn man es detaillierter braucht, kann man die Prozentuale Angabe unter den Einstellungen bei dem Batteriebildchen" abrufen. Trotz meiner intensiven Spielerei bin ich immer locker über den Tag gekommen und mittlerweile komme ich auch zwei, vielleicht drei Tage klar. Wem das wenig erscheint, der sollte sich klar machen, das ein Smartphone einen Display zu betreiben hat, der abhängig von der Größe enorm viel Strom frisst. Wir haben außer dem HTC one noch drei andere Smartphones im Haus und die Energiebilanz ist bei denen garantiert nicht besser. Zum anderen muss man wissen, dass ein Akku oft die Maximalkapazität erst nach mehreren Ladezyklen erreicht.

    Tasten
    Wie schon oben angesprochen: Tasten hat das Gerät zwei. 1. zum An und Ausschalten und 2. einen Lautstärkeregler. Sonst gibt es an der unteren Frontseite drei Sensorfelder. 1. links eine Pfeiltaste zurück" 2. Mitte eine Haustaste" um zum Grunddisplay zurückzukehren und 3. eine Fenstertaste" die einem Screenshots, also Bilder der letzen Seite von den letztmalig genutzten Apps bietet. Zum Powerknopf finde ich wissenswert, dass man beim Anschalten des Geräts den Knopf lange halten muss, bis die Sensorfelder einige male geblinkt haben. Ich finde das dauert recht lange. Beim ersten Versuch das Handy wieder einzuschalten hatte ich schon befürchtet das Teil sei hin und ließe sich gar nicht mehr starten. Mein Fehler, denn ich bin ein Gebrauchsanweisungs-Verweigerer. Bis auf die Fenstertaste" erklären sich alle Tasten meines Erachtens von selbst. Jene letzte Taste heißt korrekt Multitasking taste und erweist sich im Gebrauch des Handys als recht praktisch. Das Handy erzeugt von den Apps die man nutzt jeweils einen letzten Screenshot, also ein Abbild der letzten Seite (ein echtes Abbild), bevor man zu einer anderen App wechselt. Wenn man nun wieder dahin zurück möchte, braucht man das Bild nur zu berühren und man ist genau da wo man ehemals aufgehört hat - alles ganz automatisch. Ich habe heute morgen schon 8 Bildchen zwischen denen ich wechseln kann.

    Display
    Das Display ist korrekt bezeichnet ein Super-LCD 2 mit einer Gorilla-Glas Auflage und einer Auflösung von 1280x720 Pixel (HD ready). Zu Deutsch: Es ist ein sehr empfindlicher Touchdisplay, der auf Hautkontakt reagiert. Frauen, die ihre SMS mit (künstlichen) Fingernägeln schreiben, müssen sich umgewöhnen. Das hört sich schlimmer an als es ist. Hier macht sich die Größe des Gerätes positiv bemerkbar, denn die Tastenfelder sind dementsprechend größer und besser zu treffen besonders im Querformat (auch oder gerade auch für Männer). Das Gorilla-Glas ist besonders hart und macht das Display besonders kratz - unempfindlich und fest und dennoch bleibt alles sehr berührungsempfindlich. Ich habe gelesen, dass das Display Pixelverfärbungen bei starkem Druck auf das Display verursacht und einige dies als Makel empfinden, weil dies offensichtlich bei manch anderem Handy nicht der Fall sei. Nun, ich habe es ausprobiert und ja - man kann Veränderungen am Display sehen. Aber: Man muss schon grob sein für diesen Effekt, grober als man es im täglichen Gebrauch mit dem Handy ist. Bei normaler Nutzung kann man diesen Effekt nicht erkennen, darum stört er mich nicht. Hätte ich das nicht gelesen wäre es mir wahrscheinlich nie aufgefallen. Durch die hohe Pixelzahl ist das Bild in jeder Hinsicht gigantisch scharf. Alles sehr farbintensiv. Außerdem kann man das Display auch bei Sonnenschein draußen noch gut erkennen! Andere Handys sind da nur noch schwarz und man muss das Ding beschatten.

    Hören
    Dem Handy liegt ein Kopfhörer bei. Ich kann diesen leider nicht verwenden, da die Knöpfe in meinen Ohren keinen Halt haben. Kein Problem, denn der Klinken-Anschluss macht die freie Kopfhörerwahl möglich. Leider ist mein Gehör nicht so fein, das ich ein wirklich gutes Urteil über die Klangqualität abgeben kann. Doch ein aufgezeichnetes Klavierstück kam nicht wirklich schön aus dem Lautsprecher (und das lag nicht alleine an den Spielfehlern). Allerdings muss ich auch hier relativierend angeben, das sich der gleiche Test auf anderen Geräten auch nicht besser anhört. Und wer sitzt schon direkt neben einem Klavier. Ich habe den Test bei meinem singenden Kind wiederholt. Das war schon wesentlich besser, aber man sollte sich das Ergebnis nicht bei voller Lautstärke anhören. Die Musik über Kopfhörer ist, soweit ich das beurteilen kann, klar und ohne Dröhnen oder sonstigen negativen Aspekt und von der möglichen Lautstärke sehr umfassend - sehr schön. Die Leistung des Lautsprechers finde ich nicht ganz so gut. Wobei ich nicht nur die Klangqualität schlechter finde, sondern auch die Endlautstärke, die auf dem Galaxy y meiner Tochter besser ist.

    Schreiben und Lesen
    Ich lese gerne eBooks. Der Text ist wunderbar an die Größe des Displays angepasst und kein Geschiebe der Seite ist erforderlich um alles zu erkennen. Durch die Schärfe und die Größe des Bildschirms hat man auch nicht das Bedürfnis ständig die Augen kneifen zu müssen. Das Lesen im Garten, auch bei Sonnenschein ist gut möglich. Bisher kannte ich das nur von richtigen eBook Readern. PadŽs, wie zum Beispiel mein Odys Loox machen in der Sonne die Grätsche. (Ich habe im HTC bei den Einstelllungen unter der Rubrik "Anzeige und Fingerbewegungen" die Bildschirmhelligkeit auf "Automatisch" eingestellt.) Durch leichtes Tippen am unteren Rand wird eine Seite vorgeblättert.

    Das HTC hat natürlich nur eine virtuelle Tastatur. Auf dem Mikrofon liegt auch die Umstellfunktion für das Tastenlayout. Man kann so von der englischen QWERTY auf die deutsche QWERTZ oder auch griechisch, russisch oder sonst was einstellen. Alle Tasten sind doppelt belegt, somit entfällt das lästige hin und herspringen zwischen den Tastaturseiten. Umlaute sind keine vorhanden. Allerdings existiert als Sonderzeichen ein Paragraphen-Zeichen, welches ich brauche und bisher noch bei keinem unserer Android Geräte gefunden habe. Des weiteren glänzt die Tastatur mit vier Richtungspfeilen, die das Navigieren im Text ungemein erleichtern. Die Diktierfunktion auf der Mikrofon-taste ist recht gut auch wenn man hier etwas Übung braucht und weitestgehend auf Fachbegriffe und Anglizismen verzichten sollte. Diese Funktion steht nur online zur Verfügung, sie kann aber auch noch auf andere Sprachen als das voreingestellte Deutsch erweitert werden. Dafür werden diktierte Texte automatisch mit richtigen Umlauten dargestellt, die man nicht getippt bekommt. Mit einer ordentlichen Office App (Polaris office ist vorinstalliert - ich bevorzuge Kingsoft office) Kann man Büroarbeiten mitnehmen.

    Empfang
    Da der Empfang größenteils vom Telefonanbieter abhängt, kann ich hierzu lediglich sagen, das es für mein Empfinden nicht besser oder schlechter geht, als mit dem alten Handy.

    GPS
    Hochachtung. Das beste GPS, das ich bisher gesehen habe. In weniger als einer Minute hat mich das GPS überall gefunden, sogar in unserer Küche. Kein GPS optimiser oder sonst was. Location app (offline möglich) oder Google maps (nur online) starten, den angefragten GPS aktivieren und bingo in weniger als 1 Minute. Übrigens deaktiviert die Location App den GPS bei Verlassen der App automatisch. Und ich habe kostenlos die Deutschlandkarte über WLAN runtergeladen. So kann man Location offline benutzen. Und die Sportapp Endomondo (sehr gut) greift automatisch auf diese Karte zu um die Routen zu speichern und anzuzeigen. Schade ist, das der GPS enorm viel Strom frisst. Keines unserer Geräte, sowohl Handy als auch unser Navigon 40 Plus finden uns so schnell.

    Mailen
    Meine Tochter kann vom Galaxy y nur Mails mit Miniumfang von wenigen MB versenden. Außerdem kann keins unserer Android systeme aus dem Mailprogramm heraus alle Daten in einen anghängten Dateianhang auswählen. Man muss immer in die entsprechende Datei und von ihr aus das Senden per Mail versuchen. Solche lästigen Beschränkungen gelten beim HTC nicht. Bild, Video, Audio, Applikationsempfehlung, Dokument, Kontakt, Termin oder sonstige Anhänge, alles direkt aus der Mail heraus. Super.

    Kamera
    Sie hält (größenteils) was die Werbung verspricht. Bei guten bis mittelmäßigen Lichtverhältnissen kann man als Durchschnits- oder Hobby-Knipser seine kompakte Kamera zu hause lassen. Die Einstellmöglichkeiten sind mit denen einer durchschnittlichen Kompaktkamera fast identisch. Sogar Verzerrungen sind möglich. Das 28 mm Weitwinkelobjektiv sorgt dafür, dass auch viel auf das Bild passt. Der BSI-Sensor und der Chip der Kamera verhelfen zu wirklich scharfen Bildern mit satten Farben. Bei bewölktem Himmel bilde ich mir einen leichten Rotstich ein, aber nichts störendes. Die Serienbildfunktion ist bei Kindern Gold wert, und die Videofunktion ist super.Vielleicht nicht gerade besser als bei meiner Samsung WB 2000 aber wirklich gut und für jeden Laien traumhaft einfach.
    Abends und in schlecht beleuchteten Räumen offenbart sich zwar nicht die Kamera als schlecht, aber der Blitz. Es ist halt doch nur ein LED- blitz. Die Bilder sind nicht mehr unbedingt scharf und werden gelbstichig.
    UPDATE 08.05.2012:
    Heute habe ich mich wieder mit der Kamera befaßt und festgestellt, dass ich einige Funktionen ausser Acht gelassen habe. Unten links im Display sind unter einem Symbol noch einige Einstellmöglichkeiten. Zeitlupenvideo, Panorama, Nahaufnahme,Landschaft, HDR und geringes Licht. Unter der Verwendung HDR oder geringes Licht, werden die Aufnahmen in schlecht beleuchteten Räumen wesentlich besser als bei meiner bisher getesteten Automatik Einstellung. Schärfe, Farbtreue und Licht sind wesentlich besser. Noch nicht Kompaktkamera-Niveau, aber die Richtung stimmt.
    Die Frontkamera, ist niedlich, mir allerdings keiner Bewertung wert.

    Spielen
    Meine Kinder lieben Angry Birds, Ninja Chicken, Ninja Jump und noch ein paar andere kleine Spiele. Also rauf damit aufs Handy. Die kleinen Spiele laufen flüssig und durch die gute Reaktion des Bildschirms ist man bei dem Spiel Ninja Jump auch nicht so fehleranfällig. Ein Ruckeln des Bildschirms haben wir bisher nicht festgestellt, was aber sicher daran liegt, dass diese Spiele wohl eher von kleinem Umfang sind. Bei Chip.de habe ich gelesen, das ein Flipperspiel aus der Tegrazone nicht spielbar sei. Ich hole mir das Spiel (29 MB) über WLAN direkt von der Tegrazone-Homepage. Nach der Einrichtung eines Spielerkontos kann man flippern. Es funktioniert, wenn auch zu träge für meinen Geschmack. Aber auch hier kann ich (bei meinen drei Spieldurchgängen) kein Ruckeln des Bildschirms feststellen. Also lade ich noch ein Flipperspiel runter . Dieser Flipper ist vielleicht nicht so cool animiert, reagiert aber wesentlich zackiger. Und auch hier kein Ruckeln.Überhaupt möchte ich an dieser Stelle, die das Ruckeln und etwaige andere Kinderkrankheiten - die ich noch nicht registriert habe, mal auf die Rubrik Support aufmerksam machen.

    Internet
    Ich erspare hier mal allen die Technischen Details und sage nur, es ist sauschnell. Mein Odys Loox Pad (1,2 Ghz Cortex A8 Prozessor) genehmigt sich die doppelte Zeit zum Laden einer Homepage. Die Internetseite meines Telefonanbieters hat das HTC in 5,8 Sekunden (dilettantisch mit Stoppuhr gemessen)komplett aufgebaut. Fragen?

    Übersichtlichkeit/Nutzerprofil
    Durch das Halten eines App-symbols kann man diese auf die Hauptseite als Widget (App-Verknüpfung in Bildform wie die Icons auf dem PC) bringen. Um die Übersicht zu behalten zieht man mehrere Apps mit Fingerdruck einfach übereinander. So bilden sich automatisch kleine Hefter auf denen in Miniaturansicht vier der eingestellten Apps sichtbar bleiben-halt nur viel kleiner. Und so entsteht eine vernünftige Sortierung ohne App-Chaos, die jeder ordnungsliebenden Hausfrau Respekt abnötigt. Jeder kann so die Oberfläche gestalten wie er will. Ich habe so einen Spiele - Ordner.

    Prozessor Leistung
    Das HTC one x hat zwei separate Prozessoren. Kleine Arbeiten erledigt ein 500 Mhz Prozessor, da der weniger Strom frisst. Bei größeren Prozessen schaltet sich der Tegra 3 Prozessor zu. Der Tegra ist ein Quodcore, also ein Prozessor mit vier Einzel-Kernen je 1,5 Ghz.

    Speicher
    Das HTC hat 1GB Ram als Arbeitsspeicher und 29GB freien Speicherplatz für den Nutzer. Das erscheint auf den ersten Blick sehr viel, relativiert sich jedoch, wenn man bedenkt, das keine Speichererweiterung per SD Karte möglich ist. Über Dropbox kann man sich kostenlos für 2 Jahre eine online Speichererweiterung von 25 GB über das Handy holen. Was nach 2 Jahren kommt, sieht man dann.

    Sim
    Das HTC verlangt nach einer Microsim. Das ist nicht so besonders wie es sich anhört. Entweder man besorgt sich für seine normale Sim Karte eine Stanze, oder man bittet im Telefonshop um das Stanzen (wenn die das HTC one x verkauft haben, machen die das eh) oder für besonders Wagemutige gibt es eine Bastelanleitung bei Youtube oder sonstigen einschlägigen Foren bzw. ct-online.de , chip.de usw.

    Apps
    Alles was das Herz begehrt. Ich habe noch keine App gefunden, die nicht läuft.
    Von den üblichen Verdächtigen, die vorinstalliert sind finde ich den Taskmanger erwähnenswert. Mit ihm kann man alle Apps beenden die es nicht freiwillig tun. Der Soundhound gefällt mir und meiner Tochter noch extrem gut. Das Ziel ist wie bei Shazam ein Lied zu identifizieren. Wenn man online ist, kann man die App starten und vor einen Lautsprecher halten oder einfach das Radio im Handy, und Soundhound identifiziert binnen Sekunden das Lied, Interpret, Veröffentlichung und sucht automatisch die Songtexte. Sehr schön. Sonst muss man nicht meinen, das die vorinstallierten Apps die besten sind, die verfügbar sind. Es gibt bessere bei Google Play - auch kostenlos. Übrigens ist das HTC eine Frau, denn es kann Multitasking ;) Musikhören, Schreiben, nie schließt eine App die andere grundsätzlich aus. Sogar SMS schreiben und telefonieren geht gleichzeitig.

    Handling
    Das Handy ist Idioten-sicher. Ich bin ein echter Gebrauchsanweisungs- Verweigerer und habe selbst kein Android Handy in Gebrauch. Ich habe lediglich die Familienmitglieder damit versorgt. Nur mein Pad ist auf Android Basis. Und dennoch kann ich das Handy mittlerweile im Schlaf bedienen.Wenn man den oberen Statusbar runter zieht kann man die Einstellungen wählen und bekommt sofort WLAN, Bluetooth, Flugmodus, Mobiles Netzwerk und mehr zur Aktivierung oder Deaktivierung angeboten. Bei vielen anderen Handys muss man Apps wie APN on/off installieren um mobile Netzwerke bequem abzuschalten. Naja, hier ist alles was Kosten produziert erst mal ausgestellt und kann jederzeit nach Aktivierung auch ausgeschaltet werden ohne großen Aufwand. Somit ist eine Nutzung mit Prepaid-Karte kein Problem.

    Support
    Seit ich das HTC habe (leider erst eine Woche), wurden bereits zwei Aktualisierungen vorgenommen. Nun habe ich Software Nummer 1.29.401.7. Die Updates kommen automatisch - kein Stress also. Heute, 30.05.2012 muss ich ergänzen, das ich in den vergangenen Wochen insgesamt drei Updates erhalten habe, also eins mehr als bei meiner Ursprungsrezension.

    Für wen?
    Für alle, die geschäftlich ein Handy brauchen, das schnell arbeitet, das Textverarbeitung, Tabellenkalkulation usw. ermöglicht, das alle möglichen Arten von Dateien leicht verschicken und empfangen kann, Synchronisierung mit Outlook also quasi Laptop im Hosentaschenformat. Hier muss auch keiner Angst vorm Apfel haben.
    Und für alle Spielfreudigen wie ich, die einfach Spaß an Technik haben und sie gerne ausprobieren und nutzen - manchmal auch ohne tieferen Nährwert.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand diesen Kauf bereuen wird.
    Für alle, die vom vielen Lesen noch nicht müde sind (sorry so viel wollte ich gar nicht schreiben) und die wissen möchten, wie ich zu meiner Weisheit gelangt bin, empfehle ich meinen immer noch wachsenden Blog unter htcvonsonsja.blogspot.de

    Update 30.05.2012
    Ich habe das HTC nun seit 6 Wochen. Es ist das beste Handy, das mir bisher in die Finger geraten ist. Für mich gibt es kein Argument gegen das HTC hin zum iPhone. Wer die Cloud wünscht bekommt sie mit dem Namen Dropbox, wer ein Retina Display will sollte sich das hier mal ansehen - da ist der Unterschied höchstens maschinell testbar, wer Sprachsteuerung a la Siri will, kann sie mit der App AIVC haben. die Kamera ist ohnegleichen in einem Handy (das toppt nur eine richtig gute Digicam) und noch dazu kann das HTC auch Flash. Außerdem kann das HTC per Bluetooth mit anderen Geräten kommunizieren. Apple kann das nur mit Apple. Rational läßt sich der Apfel hier nicht begründen, nur als Statussymbol.

    Antworten

  • HTC ONE X: I´M THE ONE YOU´VE BEEN WAITING FOR

    von Benji91
    (Sehr gut)
    • Vorteile: Antippfunktion, ausgezeichnete Fotos, beeindruckt mit edlem Design, Auslöser der Kamera ist schnell, Quad-Core, Bedienbarkeit, HTC-Sense
    • Nachteile: Akku schnell leer, Hitzeentwicklung, offene Anschlüsse
    • Geeignet für: weltweit unterwegs, SMS, alltäglichen Gebrauch, die Schule, überall, Internetsurfer, Einsteiger, Business, telefonieren, Navigation, Musikhören, Fotos, Videos/Filme sehen, Outdoor, Poweruser
    • Ich bin: technisch versiert

    Mit diesem Hammer Slogan wurde ich beim Öffnen meines Packets umgehauen! Volltreffer ins Schwarze. Vom ersten Moment an war ich hin und weg von diesem Smartphone. Es trifft dich wie eine Wucht, du denkst dir, man ist das Ding groß! Dann kannst du es kaum abwarten es zu benutzen und alles nur Denkbare damit zu anzustellen. Gespannt durch das Wissen über dieses Gerät, bist du gespannt bis zum Zerreisen und kannst an nichts anderes mehr denken. So gings mir auf jeden Fall, nachdem ich erfahren habe, dass ich einer der Glücklichen war, der dieses wahnsinns Smartphone testen darf. Und hier nun mein Bericht über das HTC Flaggschiff 2012, sein für und wider. Viel Spass beim stöbern. ;P
    _____________________________________________________
    == 1. HERSTELLER UND PREIS: ==

    - _Hersteller:_ ist, wer hats vermutet, die Firma HTC. HTC heißt soviel wie "High Tech Computer Corporation" und ist ein taiwanesisches Unternehmen. Die meisten kennen die Firma eher im Zusammenhang mit dem "Windows-Phone".

    - _Preis:_ Der ist recht stolz und liegt auf der Hauptseite von HTC bei rund 599,-€. Bei anderen Mobilfunkanbietern kann man das Smartphone günstiger mit einer dazugehörigen FLAT erwerben. Die Ausführung gibt es in 2 Farb-Varianten: Glamour Gray und Polar White.

    _____________________________________________________
    == 2. DIE TECHNISCHEN HIGHTLIGHTS: ==

    - Größe: 134,36 mm hoch, 69,9 mm breit und 8,9 mm tief
    - Gewicht und Material: Gehäuse des HTC One X besteht aus Poly-Carbonat. Das Smartphone wiegt 130 g inkl. Akku
    - Display: 11,9 cm groß mit einem LCD2-Display aus kratzfestem Gorilla Glas, das Videos auch in bester HD-Qualität wiedergeben kann, was ich nur bestätigen kann.
    - Touchscreen: HD 720P
    - Bildschirm: 4,7“(Zoll) mit einer Auflösung von 1280 x 720
    - Hauptkamera mit HTC ImageSense: 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus, (Gesichtserkennung) intelligentem LED-Blitz, F2.0-Blende und 28-mm-Objektiv für 1080p HD-Videoaufnahme
    - Frontkamera: 1,3 Megapixel (720p für Video-Chat vollkommen ausreichend)

    - Prozessor: leistungsstarker Quad-Core-Prozessor (4 Kerne) mit 1.5 GHz Leistung und einem Tegra 3 Chip von NVIDIA
    - Betriebssystem: Das HTC One X läuft mit Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) mit HTC Sense 4.
    - Speicher (Festplatte) gesamt: 32 GB, allerdings kann man nicht alles nutzen, da die System-Software auch einen Teil belegt. Um relativ genau zu sein: 29 GB von verbauten 32 GB sind nutzbar. Zusätzlich stellt HTC für 2 Jahre noch 25 GB Cloud-Speicher von DropBox kostenlos zur Verfügung.
    - RAM (Arbeitsspeicher): 1 GB
    - Akku: integrierter Li-Polymer-Akku mit einer Kapazität von 1.800 mAh. Den eingebauten Akku verteidigt HTC mit dem Argument, dass dies ermöglicht eine sehr kompakte und flache Bauweise zu erreichen und somit eine Garantieerhöhung auf 2 Jahre vorhanden ist.
    - Klangoptimierung: Beats Audio (nur mit Kopfhörern)
    - SIM-Karte: Micro-SIM, wer keine hat, kann ruhig in den nächsten Telekom / Vodafone Shop oder was auch immer vor der Haustüre liegt gehen. Du erklärst dem Verkäufer kurz was du haben willst, er holt sein geaichtes Stanzgerät heraus und KLICK schon hast du eine Micro-SIM. =)

    _____________________________________________________
    == 3. UNTERSTÜTZE AUDIO/VIDEO FORMATE: ==

    _Unterstützte Audioformate:_
    • Wiedergabe: .aac, .amr, .ogg, .m4a, .mid, .mp3, .wav, .wma (Windows Media Audio 9)
    Ich habe hier einige Formate ausprobiert und auch etwas mit meinem Converter gespielt um möglichst viel zu Testen, hat wunderbar geklappt. ^^

    • Aufnahme: .amr
    Kann man nur bestätigen.

    _Unterstützte Videoformate:_
    • Wiedergabe: .3gp, .3g2, .mp4, .wmv (Windows Media Video 9), .avi (MP4 ASP und MP3) hier lässt sich auch ohne Komplikationen vieles widergeben.

    • Aufnahme: .mp4
    Aufnahme ist auch klasse, allerdings rauscht es manchmal recht stark. Ich habe es bei mir zu Hause ausgetestet, vor Allem wenn es ganz leise ist, rauscht es doch sehr. Bildqualität ist auf jeden Fall überzeugend und macht echt Spass. Kinderleichte Bedienung! =)

    Also ich meine, dass das was hier angeboten wird auf jeden Fall reicht. Ich hatte keinerlei Probleme, weder bei Wiedergabe noch bei Aufnahme. Da gibts andere Smartphones, wo man nur Schererei hat wenn man ein stinknormales Video widergeben will.

    _____________________________________________________
    == 4. DIE KAMERA(S): ==

    Man sieht es ja immer öfter und es ist "eigentlich" schon Alltag. Egal ob ipad, sony ericson und wie in diesem Fall das HTC ONE X. Anscheinend reichte 1e Kamera pro Smartphone nicht, also macht man einfach 2e draus! :D

    - HAUPTKAMERA: Die 8 Megapixel Kamera hat den neuen HTC ImageChip, welcher über eine kontinuierliche Fokussierung verfügt. Dadurch sollen auch bewegliche Motive gestochen scharf werden. Dann gibt es noch den spassigen '''Burst-Modus'''! Damit kannst du 20 Serienbilder am Stück aufnehmen, hammermäßige 4 Bilder pro Sekunde. =D Zudem entgeht dir nichts mit der 28mm Weitwinkellinse und man bekommt echt eine Menge auf nur 1 Bild. Klasse ist auch die Umgehung der Lock-Sperre. Es ist wie bei einem Steckspiel für Kinder. Das Kamerasymbol in den Kreis mit Kamerasymbol ziehen und WUMS hast du in kürzester Zeit deine Kamera Schussbereit. Einfach genial gelöst.

    _Kamera mit HTC ImageSense™_
    • 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus (Gesichtserkennung), intelligentem LED-Blitz und BSI-Sensor (für bessere Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen). Die Bilder sind erste Sahne, kann wirklich mit einigen herkömlichen Digi-Cams mithalten! Dickes +
    • F2.0-Blende und 28-mm-Objektiv (wie schon einige berichtet haben steht diese aus dem Gehäuse des Smartphones heraus. Im Gegensatz zu einigen Anderen stört mich dieser Punkt nicht sonderlich. Das ist eben HTC Eigendesign. Und es ist auch eine Geschmackssache und mir gefällts ganz gut. Jedoch hätte man einen Linsenschutz hinzufügen können..
    • 1080p HD-Videoaufnahme und es macht echt Spass was zu filmen, die Farben sind klasse. Kinderleicht, ein Knopfdruck und los gehts. Zudem liegt das OneX super in der Hand.
    • Spezieller Chip für Bilder
    • HD-Video aufnehmen und gleichzeitig Fotos machen, das muss man sich erst mal geben! Find ich schon hammermäßig. Wie gesagt stell dir einfach vor, du filmst gerade was und iwas passiert, du drückst einen Knopf und innerhalb von nicht mal einer Sek. wird ein Bild geschossen - während du filmst. Und dann filmst du - einfach weiter! :P
    • Continuous Shooting-Modus macht mehrere Schnappschüsse in Folge
    • Automatischer Blitz intelligent abgestimmt auf die Entfernung zum Objekt
    • Videostabilisierung sorgt für eine "ruhige Hand" bei allen Aufnahmen, hilft denk ich mal auch vielen. Ich selber hab zwar keine zittrige Hand, aber meiner etwas älteren Digi-Cam ist es zum Kot.en ^^ wenn man da etwas wackelt kann man das Bild in die Tonne kicken. Nicht aber beim HTC, nein hier wird dir geholfen ein optimales Ergebniss zu liefern.
    • Zeitlupen-Videoaufnahme und -Wiedergabe in hoher Qualität

    - FRONTKAMERA: Diese ist eine 1.3 Megapixel Kamera. Diese ist weniger für Fotos gedacht, sondern eher für den Video-Chat. Klappt auch alles wunderbar, konnte keine Mängel feststellen. Fotos von meiner Fratze hab ich auch 2-3 geschossen, klar ist das nicht die beste Qualität, aber kanns sich auch sehen lassen. ^^
    • 1,3 Megapixel Frontkamera (720p für Video-Chat)

    _____________________________________________________
    == 5. HTC SENSE 4.0: ==

    Das sagenumwogene HTC Sense 4.0 mit dem lustigen Beinahmen "Ice Cream Sandwich", jaa was ist das. Genau die Frage habe ich mir auch gestellt. Die Antwort darauf ist denkbar einfach: Ein System was auf dich eingeht und deine Vorlieben vereinfacht. In den folgenden Sätzen werde ich euch erläutern, wie behilflich dir dieses neue System ist.

    * Aktiver Lockscreen: Man hat 4 Schnelltasten, auf die man sich seine Lieblings-Apps legen kann. Zudem kann man den "Hintergrund" so einstellen, dass du entweder die Aktienkurse, das Wetter, den Facebookstatus deine Freunde oder z.B. deine Aufgabenliste sofort im Blick hast. Zudem kannst du auf 7 Bildschirmseiten deine wichtigsten Infos und Apps ablegen. Kein lästiges Suchen im App-Hauptmenü, ein Klick und los gehts.

    * Erklassiges Surferlebnis: Auch unterwegs mit HTML5 und Flash-Inhalten! Dickes Plus von meiner Seite. Dank Text Reflow wird der Text an die Breite des Bildschirms angepasst, was auch meit funktioniert. :D Es gibt noch eine App namens "Read Later", mit der man sogar Kopien der Suchergebnisse speichert und man lustigerweise auch ohne Internetzugang darauf zurückgreifen kann.

    * Dynamisches Multitasking: Durch das neue Mulit-Panel-Design wird es dir ermöglicht, kürzlich verwendete Apps anzusehen. Also wie bei "firefox/win.explorer/safari" der Verlauf. Mit nur 3 Fingern schaltet man zwischen den den beiden letzten verwendeten Apps hin und her. Nicht länger nötig ist die Funktion "häufig genutzte Apps", welches ich von anderen Smartphones kenne. Geht um einiges schneller.

    * Drop-Box: Falls Daten zu groß für einen Mail-Anhang sind, kann man diese einfach in die Dropbox hochladen und den Link dazu verschicken. Spielend einfach soll man auf Office-Anwendungen zugreifen können, egal ob Dokumente, Tabellen oder Präsentationen. Diese Cloud Speicher alias Drop-Box wird von HTC 2 Jahre 25 GB kostenlos zu Verfügung gestellt, danach muss man sich entscheiden, ob man es kostenpflichtig weiternutzen möchte.

    * Auch das Abspielen von Multimedia via DLNA über den Fernseher ist kein Problem. Durch HTC Sense kann man direkt über die Ordner "Galerie", "Musik" und "Videos" alles kinderleicht abspielen. Wer dies nicht nutzen kann, hat immer noch die Möglichkeit die Verbindung mit einem HDMI-Kabel herzustellen.

    _____________________________________________________
    == 6. DER-QUAD-CORE-PROZESSOR: ==

    Hier hat sich die Firma HTC was Besonderes einfallen lassen! Wenn man es genau nimmt, hat das OneX nicht 4, sondern 5 Kerne. Hier wurde ein Nvidia Tegra 3 Superchip verbaut, der das Smartphone mit einer wahnsinns Geschwindigkeit arbeiten lässt. Das Tolle an diesem Chip ist, dass er Aufgaben intelligent verteilt und dadurch Strom/Energie spart.

    - Hierzu ein kleines Bespiel:

    Das OneX ist im "Ruhezustand", es laufen nur ein paar Hintergrundprogramme. Dies verwaltet der 5. Core, genannt Companion, was soviel heißt wie Begleiter. Alle verbliebenen Kerne 1-4 sind ausgeschalten.

    Will man jetzt z.B. ein Foto öffnen, soll dies ja recht schnell gehen. Also fahren die benötigten Kerne hoch bis das Foto offen ist. Sobald dies geschehen ist, schalten sich alle bis auf den 5ten wieder aus. Das gleiche gilt bei Videos, alles Nötige wird aktiviert, wenn der Film läuft, schalten sich wiederum alle Kerne bis auf den fünften aus.

    Eine wunderbar raffinierte Technologie mit der man nicht nur blitzschnell Anwendungen öffnen kann, sondern zudem noch Energie sparen kann. Dies schont unter Anderem auch den Akku. Bei gutem Empfang öffnet das HTC ONE X "google.de" schneller als mein Rechner, einfach unglaublich. Es macht Zack und in 1er Sekunde ist es fertig geladen!!!

    _____________________________________________________
    == 7. BEATS AUDIO: ==

    Klar fungieren Smartphones seit Längerem als "ipods/Mp3-Player" oder wie auch immer Geräte zur Musikwiedergaber heißen mögen. Aber was ist denn bitteschön Beats Audio? :O

    Tja, so heißt der neue Audio Standard, den HTC für seine Smartphones entwickelt hat. Beats Audio gleicht Höhen und Tiefen in Musikstücken aus und verbessert die Klangqualität der wiedergegebenen Musik, damit du deine Lieblingssongs so hörst, wie sie sein Interpret im Tonstudio hört. So zumindest wirds versprochen.

    ABER, funktionieren tut das ganze Ausschließlich wenn man etwas in die Klink-Büchse steckt. Das heißt entweder Kopfhörer oder Boxen. Ansonsten ist Beats Audio gar nicht aktiv. Wenn man Musik über die internen Boxen wiedergibt, kann man sich das schon anhören. Allerdings nicht zu laut aufdrehen sonst dröhnt es nur noch und macht keinen Spass mehr.
    _____________________________________________________
    == 8. DATENSYNCHRONISIERUNG: ==

    Heutzutage muss ja alles schnell und unkompliziert synchronisierbar sein, so auch beim OneX. Da stellt sich mir die Frage: Wie können Daten mit dem HTC One X synchronisiert werden?

    Dies geschieht über den HTC SyncHub, mit dem man Musik, Videos, Fotos und persönliche Informationen mit dem PC synchronisiert kann. Das funktioniert auch mit Mac OSX.

    - Für den Datentransfer stehen zur Verfügung:
    • Bluetooth® 4.0
    • NFC
    • Wi-Fi
    • DLNA für drahtlose Übertragung vom Telefon auf einen kompatiblen Fernseher oder Computer
    • Mikro-USB 2.0-Anschluss

    Ich finde, dass das genügend Verbindungsmöglichkeiten sind und jeder irgendeinen dieser Wege nutzen kann. Am Geläufigsten wird wohl der USB Anschluss sein, jedoch nutzen immer mehr Bluetooth oder Wifi. Die anderen beiden Möglichkeiten (NFC/DLNA) habe ich noch nie ausprobiert. ;)

    _____________________________________________________
    == 9. APPS UND ANWENDUNGEN: ==

    - Wie ist die Verwaltung der Apps gewährleistet?
    Bei der neuen One Serie lassen sich die Apps auf dem Home Screen auch stapeln, sprich eine Gruppenbildung ist möglich. Man verbleibt kurze Zeit auf einer App und kann sie dann verschieben. Fährt man über eine andere App sieht man sofort was mit Gruppenbilung gemeint ist. Ich habe ein paar Apps heruntergeladen und erfolgreich getestet. Unter anderem Shazam, Battle.net Mobile, Solitaire und das vorinstallierte Facebook. Es klappt alles wunderbar einfach und flüssig.

    - Welche Anwendungen sind für das HTC One X erhältlich?
    Über Google Play (wie bei Apple der Appstore) lassen sich Apps für das Android-Smartphone herunterladen. Dort stehen viele beliebte und auch kostenlose Anwendungen zur Verfügung wie z.B. Nachrichten, Wörterbuch, Barcode Scanner und Anwendungen auch aus dem Bereich Unterhaltung. Ich besitze ein auch ein iphone und meiner Meinung nach gibt es im AppStore um einiges mehr Apps als im Google Play Store.

    - Welche Office Anwendungen sind bei Auslieferung bereits installiert?
    Als Office Funktion ist Polaris Office vorinstalliert. Word, Excel, Powerpoint funktionieren ohne Weiteres.

    _____________________________________________________
    == 10. WEITERE FEATURES: ==

    - Taschenlampe: Eistellbar in 3 Helligkeitsstufen
    - Ein FM Radio ist auch dabei. Um es zu nutzen wird das Headset benötigt um die entsprechende Antennenleistung zu gewährleisten.
    - Car Modus: Bei Autofahrten bestimmt hilfreich. Auf wenige Apps beschränkt und Gewicht liegt auf großen Tasten, die man leicht ohne zielen trifft.
    - Kalender: typisch wie jeder andere, dennoch wichtig und mit von der Partie
    - Taschenrechner
    - Spiegel: Hierbei wird die 1,3 Megapixel Kamera aktiviert und man sieht sich selbst im Bildschirm ;)
    - Youtube, Videobearbeitung, Office, Sprachrekorder und vieles, Vieles MEHR..
    _____________________________________________________
    == 11. KONNEKTIVITÄT UND SENSOREN: ==

    - Konnektivität:
    • 3,5-mm-Stereo-Audioanschluss
    • NFC3
    • Bluetooth mit aptX™ aktiviert (Bluetooth® 4.0)
    • Wi-Fi®: IEEE 802.11 a/b/g/n
    • DLNA® für drahtlose Übertragung vom Telefon auf einen kompatiblen Fernseher oder Computer
    • Mikro-USB 2.0-Anschluss (fünfpolig) mit Mobile High Definition Link (MHL) für USB- oder HDMI-Verbindung (gesondertes Kabel für die HDMI-Verbindung erforderlich)

    - Sensoren:
    • Gyro Sensor
    • G-Sensor
    • Digitaler Kompass
    • Näherungssensor
    • Umgebungslichtsensor

    _____________________________________________________
    == 12. HANDHABUNG UND BEDIENLICHKEIT: ==

    Ich war so frei und hab mir ein paar Fragen aus dem trnd-blog "geklaut" und werde sie gleich in Verbindung mit Infos beantworten! ^^

    - Eingabe von SMS/Mails über die Tastatur – Tastaturgröße: Die Tasten haben schon eine Größe, die durchaus in Ordnung ist. Nur wenn ich teils etwas schneller tippe, kommt es leicht vor, dass ich mal auf die falsche Taste komme. Zum Glück korrigiert einen das System schnell und gibt passende Wort-Lösungsvorschläge.

    - Nimmt der Sensor die Berührungen gut wahr? Ja das kann ich bestätigen. Bis auf ein paar wenige Male klappt alles einwandfrei. Da der Touchscreen auf Wärme geht, solltet ihr immer schön eure Hände in den Hosentaschen lassen, sonst müsst ihr mit der Nase tippen! :D

    - Wie ist die Worterkennung bei HTC aufgebaut? Ein eingebautes Wörterbuch hilft einem aus den meisten Lagen heraus. Außerdem werden dir in geschriebenen SMS wie beim PC unbekannte oder falsche Wörter rot unterstrichen. Mit 1nem Tippen darauf kann das Wort dann ändern oder ins Wörterbuch aufnehmen lassen. Von der Worterkennung bin ich so richtig begeistert, kein Vergleich zu meinem iphone. Upps :P

    - Gibt es einen Taskmanager?Ja es ist unter Anderem die Taste rechs unten, dort werden alle laufenden Programme angezeigt, mit einem Fingerstreich nach oben kann man sie beenden, wenn man sie anklickt wird das Programm geöffnet. Dann gibt es noch die Applikation "Taskmanager", was wie bei einem Win-PC in der Systemsteuerung als "Software"-Verwalter dient. Dort kann man in null komma nichts Apps löschen.

    - Wie ist der Musikplayer ? Wie gesagt die Tonqualität der Lautsprecher sind eher bescheiden, vor Allem wenn man aufdreht. Wenn man sich das ganze durch Kopfhörer reinzieht, klingt es doch schon um ein erhebliches Maß besser.

    - Display (Helligkeit, Ablesbarkeit im Sonnenlicht): Das Display stellt sich je nach Außen-/Gegenlicht selbstständig ein. Je heller das Gegenlicht, desto heller macht sich auch der Bildschirm. Durch den Sensor wird das echt klasse gelöst, klar bei vollem Gegenlicht sieht man trotzdem teils recht wenig, aber zeig mir ein Smartphone, wo das komplett wegfällt. ;)

    _____________________________________________________
    == 13. DESIGN UND ZUBEHÖR: ==

    - Das _Design_ ist minimalistisch gehalten - ohne viele Knöpfe, dafür erüllen die alle notwendigen Aufgaben. Ich finde es klasse, da mich zu viele verschiedene Tasten nerven. Es gibt einen "ON/OFF" Button, welcher manchmal ungünstig platziert ist. Wenn ich mich teils zu tief bücke, komme ich auf den Knopf und das Smartphone schaltet sich aus! :P Naja wie auch immer. Ander Seite ist ein Lautstärkeregler vorhanden. Unterhalb des Bildschirm gibt es 3 Tasten: 1e ist eine ganz normale "Back/Zurück" Taste, die 2te eine "Home/Hauptmenü" Taste welche man am häufigsten nutzt. Die 3te Taste ist ein "Multitasking/Taskmanager", hier kann mann alle zuletzt genutzen Apps sehen und mit einem Fingerstreich nach oben verschwindet die App aus der Liste.

    Um zum Design zurück zu kommen, die Ecken des Bildschirms sind abgerundet. Zudem besteht er aus kratzfestem Gorilla-Glas! Das Gehäuse besteht aus einem Poly-Carbonat und gibt dem Smartphone eine handliche, robuste und stabile Form.

    - Das _Zubehör_ besteht aus folgenden Teilen:

    + Akku, welcher im Gerät verbaut ist und durchaus länger halten könnte
    + USB-Kabel für einen reibungslosen Anschluss zum PC
    + Wechselstromstecker
    + Ladegerät
    + Headset
    + kleine CD mit deutschem Bedienungshandbuch
    + Service-Kit
    + Barcode Label

    _____________________________________________________
    == 14. MEIN FAZIT: ==

    "Das HTC ONE X mit Quad-Core-Prozessor unterhält dich mit seinem Multimedia-Funktionen und überzeugt durch eine 8 Mega-Pixel Kamera und Musik in bester Qualität dank Beats Audio", so stehts Projekt-Anleitung von trnd.com. Ich muss sagen, besser kann man wohl kaum die Vielfältigkeit dieses wahnsinns Smartphones beschreiben. Klar kleinere Schwächen hat es, aber zeigt mir ein aktuelles Smartphone, das fehlerlos ist. Ein Manko sind z.B. die Öffnungen der Anschlüsse und der Kamera. Schmutz, Staub und Sonstiges können ungehindert eindringen. Bis jetzt ist zwar noch alles sauber, man müsste mal die Langzeitwirkung testen. Vom Akku bin ich nicht alzu begeistert. Er tut seine Sache sehr gut, allerdings nicht alzu lange. Da hätte ich mir von einem Smarphone dieses Kaliebers doch was anderes erwartet. Aber man muss sagen, dass die guten Dinge beim HTC ONE X deutlich überwiegen und es einfach zu einem Erlebnis machen. Das ist nicht nur ein Smartphone, es ist einfach ein unglaubliches Multimedia Gerät, welches einfach Spass macht und mit sich bringt. Ich bin sehr happy, dass ich dieses Gerät testen durfte und werde es mir auf jeden Fall zulegen. Falls einer eurer Freunde das OneX hat, testet es einfach mal und überzeugt euch selbst! =)

    PS: Dieser Erfahrungsbericht wird auf weiteren Meinungs- und Produktbewertungsplattformen gepostet.

    Antworten

Einschätzung unserer Autoren

HTC Endeavor

Neues Android-Flaggschiff: Einmal alles bitte!

HTC hat in den vergangenen Jahren ein bemerkenswertes Wachstum hingelegt, sich aber auch zunehmend in den verschiedensten Smartphone-Veröffentlichungen verzettelt. Mit der „One-Series“ soll wieder eine klare Linie ersichtlich werden: Jede Zielgruppe soll mit genau einem top ausgestattetem Modell bedient werden. Das HTC One X ist das neue Flaggschiff der Baureihe und verfährt nach dem Motto „Einmal alles bitte!“ So kann sich der Käufer auf eine beeindruckende Vollausstattung freuen.

Hier wurde alles hineingestopft, was die aktuelle Technikentwicklung bereitstellt – von LTE einmal abgesehen. Die Leistung liefert, wie im Vorfeld bereits durchgesickert war, beispielsweise ein Quad-Core-Prozessor Nvidia Tegra 3. Er taktet mit der vollen Leistung in Höhe von 1,5 GHz – bislang wurde selbst bei Tablets stets auf Werte um 1,2 bis 1,3 GHz gedrosselt – und dürfte entsprechend viel Power liefern. Unterstützt wird er von 1 Gigabyte RAM-Speicher, für den Nutzer stehen zudem 32 Gigabyte an internem Speicher zur Verfügung.

Auf einen microSD-Steckkartenplatz verzichtet das Gerät aufgrund dieses üppigen Speichers anscheinend, denn das Unibody-Gehäuse besitzt nur eine einzige Öffnung für die Micro-SIM-Karte. Das Display misst 4,7 Zoll in der Bilddiagonale und liefert die scharfe HD-Auflösung von 720 x 1.280 Pixeln. Die integrierte Kamera wiederum liefert 8 Megapixel Auflösung und arbeitet mit einem rückbeleuchtetem Sensor, was eine erheblich höhere Lichtempfindlichkeit sicherstellen soll. Hinzu kommen ein LED-Blitzlicht und die Fähigkeit zum Erstellen von HD-Videos mit 1.080p.

Bei der Konnektivität gibt sich das HTC One X ebenfalls keine Blöße. Hier finden sich HSPA, WLAN n, DLNA, Google-Wallet-kompatibles NFC, ein GPS-Empfänger, HDMI via USB(MHL) und natürlich Bluetooth. Lediglich auf LTE wurde verzichtet, da die Hersteller aus irgendeinem Grund noch immer glauben, der Aufpreis lohne sich bei europäischen Versionen nicht. Das ist schade, tut dem Gesamtpaket aber nur wenig Abbruch. Denn selbst der Akku kann mit 1.800 mAh Nennladung überzeugen.

Dies alles wurde zudem in einem für HTC-Verhältnisse flunderflachem Gehäuse untergebracht. Gerade einmal 9,3 Millimeter misst das One X. Auch das Gewicht hält sich mit 126 Gramm in engen Grenzen. Natürlich muss man ein ordentliches Geldpolster besitzen: 599 Euro werden ab April 2012 für das Super-Smartphone mit Android 4.0 fällig.

HTC Supreme

Das Edge wird umbenannt und kommt im April

Dem taiwanischen Hersteller HTC werden schon seit Längerem Ambitionen für eines der ersten Quad-Core-Smartphones nachgesagt. Nun werden die Informationen konkreter: Medienberichten zufolge soll das bislang als HTC Edge bezeichnete Mobiltelefon Ende März oder (wahrscheinlicher) Mitte April 2012 auf den Markt kommen. Dabei wurde auch mal wieder die Bezeichnung geändert. Intern wird das Edge nun als HTC Endeavor bezeichnet, in der Verkauf gehen soll es als HTC Supreme.

Auch die Informationen zur Ausstattung des Highend-Flaggschiffs werden konkreter. So wurde nun von mehreren Quellen innerhalb HTCs bestätigt, dass das Gerät über den neuen Tegra-3-Chipsatz von Nvidia verfügen soll, der vier Prozesorkerne mit einer Taktung von 1,3 bis 1,5 GHz bietet. Unterstützt werde er von 1 Gigabyte RAM-Speicher, wie es derzeit bei Quad-Core-Geräten mit dem Android-Betriebssystem üblich ist. Für den Nutzer selbst sollen 32 Gigabyte Speicherplatz zur Verfügung stehen.

Zentraler Blickfang wird wohl der Touchscreen des HTC Supreme. Dieser soll nämlich nicht weniger als 4,7 Zoll Bilddiagonale bieten und die hervorragende Auflösung von 720 x 1.280 Pixeln (HD-Format 720p) zeigen. Ferner wurde die 8-Megapixel-Kamera auf der Geräterückseite erneut bestätigt, die mit einem Backlit-Sensor arbeiten und eine maximale Blende von F2,2 bieten soll – wie beim HTC Sensation XL, dem bisherigen Android-Riesen von HTC. Für Datentransfers stehe HSPA+ mit bis zu 21 MBit/s im Downstream zur Verfügung, LTE werde nicht unterstützt.

Dabei hat sich wiederum die erste Annahme bestätigt: Der Verzicht auf LTE bedeutet, dass das Supreme wohl für den europäischen Markt bestimmt ist. So wird es derzeit von den diversen Quellen, die von Blogs zitiert werden, kolportiert. Eine kleine Änderung hat es indes bei der verwendeten Firmware gegeben: Es soll nun doch Android 4.0 zum Einsatz kommen, nicht Android 2.3, wie zuvor aufgrund angeblicher Hardware-Tasten angenommen wurde. Android 4.0 benötigt prinzipiell keine solchen Tasten mehr, schaden tun sie aber sicherlich auch nicht.

So oder so: Das HTC Supreme dürfte zu den spannendsten Neuerscheinungen im ersten Halbjahr 2012 gehören. Wir sind gespannt, wann das ehemalige Edge offiziell präsentiert werden wird – vielleicht schon zum Mobile World Congress in Barcelona im Februar?

Udate 16.02.2012: Gerüchten zufolge hat HTC den Namen des Handys schon wieder geändert. Nach Edge, Endeavor und Supreme soll es nun vielmehr als One X in den Verkauf gehen.

HTC 1X

Riesendisplay und Quad-Core-Prozessor

Die Dual-Core-Prozessoren haben gerade erst die Handy-Welt erobert, da kündigt sich der nächste Evolutionsschritt an. Wie mehrere Online-Magazine übereinstimmend berichten, arbeitet der taiwanische Hersteller HTC an einem Android-Smartphone mit der Bezeichnung Edge, welches über den neuen Quad-Core-Prozessor von Nvidia verfügen soll. Der Tegra 3 arbeitet mit 1,3 bis 1,5 GHz Taktrate auf allen vier Kernen und wäre damit doppelt so schnell wie bisherige Dual-Core-Topmodelle.

Tatsächlich dürfte der Leistungszuwachs sogar noch höher ausfallen, denn normal sind in der Topklasse derzeit eher Dual-Core-Prozessoren mit 1,0 oder 1,2 GHz Taktrate. Das HTC Edge verspricht also, ein echtes Leistungsmonster zu werden. Ob dieser Geschwindigkeitsschub wirklich benötigt wird, steht auf einem anderen Blatt. Bislang dürfte es keine einzige App geben, die von dieser Leistung wirklich profitiert, geschweige denn eine, die sie wirklich benötigt. Doch was machbar ist, wird auch gemacht – und die Fans zeigen bereits jetzt euphorische Anwandlungen.

Dabei hat das HTC Edge scheinbar durchaus auch andere Qualitäten. Fast bedeutsamer als die Prozessorleistung ist nämlich der Arbeitsspeicher. Er entscheidet darüber, ob ein Gerät flüssig bedienbar ist und auch mehrere Apps parallel mit Auslagerungsdateien unterstützen kann. Beim Edge soll dieser RAM-Speicher satte 1 Gigabyte umfassen. Für den Nutzer stehen wiederum 32 Gigabyte interner Flashspeicher zur Verfügung. Außerdem ist die Rede von einem riesigen Display mit 4,7 Zoll Bilddiagonale und 720 x 1.280 Pixeln HD-Auflösung.

Multimedia-Fans wiederum dürften die 8-Megapixel-Kamera zu schätzen wissen, die als besonders lichtempfindlich beschrieben wird. Sie soll mit einem Backlit-Sensor arbeiten und eine maximale Blende von F2,2 bieten – wie beim HTC Sensation XL. Für Datentransfers und den Download großer Videostreams soll zudem HSPA+ mit bis zu 21 MBit/s zur Verfügung stehen, jedoch kein LTE. Das mag einige Leser zunächst enttäuschen, deutet aber darauf hin, dass diesmal das noch als LTE-Entwicklungsland geltende Europa das Zielgebiet des HTC Edge sein wird.

Unbekannt ist derzeit noch, wann und zu welchem Preis das neue Über-Smartphone auf den Markt kommen soll. Auch die verwendete Version des Android-Betriebssystems ist unbekannt. Aufgrund der angeblich vorhandenen Android-Tasten wird von Android 2.3 ausgegangen, dem erst später ein Update auf Android 4.0 folgen wird. Denn bei der jüngsten Version des Google-Betriebssystems sind solche Hardware-Tasten eigentlich nicht mehr notwendig – so wie schon bei Tablets mit 3.0 Honeycomb.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HTC One X

EDGE vorhanden
Farbe
  • Schwarz
  • Weiß
GPRS vorhanden
HSUPA vorhanden
Nachrichtenformate MMS
UMTS vorhanden
Display
Displaygröße 4,7"
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 8 MP
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 1,3 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 4
Speicher
Arbeitsspeicher 1 GB
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 1,5 GHz
Verbindungen
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 1800 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Gewicht 130 g
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
Streaming auf TV vorhanden
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 99HRL005-00, 99HRL035-00

Weiterführende Informationen zum Thema HTC Edge können Sie direkt beim Hersteller unter htc.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen