• Gut 1,8
  • 29 Tests
39 Meinungen
Produktdaten:
Displaygröße: 5"
Displaygröße: 5"
Arbeitsspeicher: 0,5 GB
Auflösung Hauptkamera: 5 MP
Betriebssystem: Android
Akkukapazität: 1300 mAh
Mehr Daten zum Produkt

Dell Streak 5 im Test der Fachmagazine

  • Praxisurteil: 5 von 5 Punkten

    Platz 1 von 4

    Ausstattung: 4 von 5 Punkten;
    Handhabung: 5 von 5 Punkten.

  • „befriedigend“ (2,71)

    Platz 3 von 5

    „Plus: viele Zusatz-Programme verfügbar; eingebautes Handy.
    Minus: sehr kleiner Bildschirm; kein schnelles WLAN nach 802.11n.“

  • ohne Endnote

    5 Produkte im Test

    „... Zum Surfen und Spielen unterwegs oder als Navigationsgerät eignet sich Dells smartes Tablet durchaus. Nicht zuletzt, da es dank 3G-Modul auch für Telefonate herhalten kann. Wer allerdings ein Couch-Gerät sucht, sollte auch angesichts des hohen Preises doch lieber zu einem ausgewachsenen Tablet-PC greifen.“

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    „Eine Mischform aus Smartphone und Tablet ist das Dell Streak, dass zwar auf ganzer Linie überzeugen kann, aber aufgrund seines 5 Zoll-Displays fast zu groß für ein Smartphone und zu klein für ein Tablet ist.“

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „... Für ein gutes Android-Tablet muss viel umgebaut werden. Dell spendiert seinem 5-Zöller Streak eine virtuelle Tastatur inklusive Ziffernblock und zusätzlicher Widgets. ...“

  • „befriedigend“ (2,5)

    Preis/Leistung: „noch preiswert“

    Platz 2 von 7

    „Plus: UMTS-Modul, dient auch als Telefon, sehr leicht, gute Akkulaufzeit.
    Minus: kleine Tastatur, langsames WLAN-Tempo, kleiner Bildschirm.“

    • Erschienen: Oktober 2010
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    „Als E-Book-Reader ist Dell Streak mit seinem 5-Zoll-Display etwas klein geraten, passt aber dafür gerade noch in eine Hosen- oder Jackentasche. Zum Surfen, Spielen oder als Navigationsgerät ist das kleine Tablet gut geeignet. Der hohe Preis von 599 relativiert sich etwas, da der Streak auch ein vollwertiges Smartphone ist.“

    • Erschienen: September 2010
    • Details zum Test

    „gut“ (1,7)

    „Plus: Kompakte Ausmaße; Top verarbeitet; Gutes, helles Multitouch-Display; Telefonieren möglich; Guter Sound.
    Minus: Veraltete Software.

    • Erschienen: September 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „... UMTS/HSPA und W-LAN sind an Bord ... Dell hat Android in der Version 1.6 an die Verwendung im Streak angepasst. Das bringt schöne Dinge mit sich, etwa die sehr nützliche Statusleiste, aber auch den einen oder anderen Hakler: Android 2.X läuft an der einen oder anderen Stelle einfach flüssiger und soll auch auf dem Streak demnächst kommen. ...“

    • Erschienen: August 2010
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Dells Riesenbaby ist derzeit das Smartphone, das sich am besten zum mobilen Surfen eignet. Für einen richtigen Tablet-PC ist es allerdings zu klein.“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test

    „... Insgesamt wirkt die Oberfläche dank Dells Eingriffen wie maßgeschneidert. Der flinke Prozessor und der exzellente Touchscreen tragen ebenfalls zur flüssigen Bedienbarkeit bei - allein beim Scrollen ruckelt es ein wenig. ...“

    • Erschienen: Mai 2011
    • Details zum Test

    „gut“

    „Oberklasse“

    „Plus: Sehr gutes, großes und scharf darstellendes Display; Ordentliche Reaktion des Touchscreens; Recht schneller 1 GHz Prozessor; Prima Kamera für Still Images; Backup-Tool; 16 GB MicroSD-Karte gleich vorinstalliert.
    Minus: Verarbeitungsmängel im Detail; Touchscreen funktioniert erst nach Kalibrierung zuverlässig; Videokamera nicht überzeugend.“

  • Erster Check: 4 von 5 Punkten

    Platz 9 von 25

    „Auch das Dell Streak 5 kommt über Smartphone-Auflösung nicht hinaus. Doch dafür ist es sehr klein und dank Gorillaglas-Abdeckung über dem 5-Zoll-Multitouch-Display enorm solide verarbeitet. In der Praxis lässt sich mit dem Streak sogar telefonieren. Gute Akustik- und Empfangseigenschaften zeichnen das gleichermaßen als Tablet wie als Telefon nutzbare Universalgerät aus.“

    • Erschienen: Februar 2011
    • Details zum Test

    1,2; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Das Streak schafft einen gelungenen Spagat zwischen Smartphone und Pad für Online-Entertainment und Arbeitsgerät. Dabei liegt der Schwerpunkt aber eindeutig auf Surfen und Unterhaltung, auch per Telefon natürlich.“

    • Erschienen: Februar 2011
    • Details zum Test

    Note:1,7

    „Das Dell Streak überzeugt vor allem durch sein großes 5-Zoll-Display in innovativer In-Cell-Technologie. Die schnelle Snapdragon CPU war bei ihrem Markt-Launch der ultimative Prozessor und ist auch heute noch nicht zu verachten. Bei der Software und im Multimediabereich hätte sich Dell großzügiger zeigen können. Wir vermissen vor allem eine Medienausgabe direkt am Gerät über HDMI und/oder DLNA, obwohl das große Display allein zur mobilen Medienbetrachtung und zum Spielen unterwegs geradezu einlädt. ...“

Kundenmeinungen (39) zu Dell Streak 5

3,0 Sterne

39 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
8 (21%)
4 Sterne
8 (21%)
3 Sterne
7 (18%)
2 Sterne
7 (18%)
1 Stern
8 (21%)

3,0 Sterne

39 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Dell Mini5

Android-​Smart­phone mit rie­si­gem Touch­s­creen

Dell startet auf dem Smartphone-Markt durch. Nach den Ende April 2010 bekannt gewordenen Modellen Flash, Lightning, Smoke und Thunder hat Firmengründer Michael Dell nun auf der Citrix-Synergy-Konferenz noch das Streak buchstäblich aus der Tasche gezaubert. Er stellte das Highend-Smartphone zwar nur rund eine Minute lang vor, doch die dabei offenbarten Eigenschaften des Handys ließen die versammelte Gemeinde staunend zurück. Dabei konnte insbesondere das riesige Display beeindrucken: Dieses bedeckt wie bei Touchscreen-Handys üblich nahezu die gesamte Gerätefront des insgesamt fünf Zoll messenden Mobiltelefons. Das kapazitiv arbeitende Display dürfte also über eine ähnlich große Bilddiagonale verfügen und damit bisherige Handys in den Schatten stellen.

Zusätzlich soll das Gerät natürlich die 3G-Netze unterstützen, über ein WLAN-Modul, Bluetooth und 3G-WWAN verfügen und mit einer 5-Megapixel-Kamera inklusive Dual-LED-Blitzlicht ausgestattet sein. Als Betriebssystem kommt die neueste Version von Googles Android zum Einsatz, wie viele aktuelle Geräte soll auch dieses einen Fokus auf soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter legen. Der Akku besitzt 1.530 mAh Nennladung und wirkt daher für die Ausstattung angemessen, wenn auch nicht übermäßig leistungsstark. Es wird spannend zu sehen sein, wie sich die Ausdauer des Gerätes entwickelt und ob damit ein ganzer Arbeitstag überstanden werden kann - schließlich ist das riesige Display ausgesprochen stromhungrig.

Für weitere Informationen werden wir jedoch die offizielle Vorstellung des Dell Streak abwarten müssen, da Michael Dell das Gerät nur sehr kurz und wie nebenbei vorstellte. Die Wartezeit hält sich allerdings in Grenzen, denn schon im Juni 2010 soll das Mobiltelefon bei o2 hier in Europa verkauft werden. Es ist noch unklar, ob dies unter der Bezeichnung Dell Mini 5 oder Streak der Fall sein wird.

Dell Mini 5

Starke Hard­ware, aber schwa­cher Klang

Seit Anfang August 2010 ist das Dell Streak nun im deutschen Handel erhältlich und begeistert Technikfans mit seiner ausgesprochen eindrucksvollen Hardware. Wie erwartet handelt es sich dabei um ein Highend-Gerät, das irgendwo in einer Halbwelt zwischen Smartphone und Tablet PC existiert. Denn mit seinen 5 Zoll Bildschirmdiagonale ist das Dell Streak eigentlich zu groß für ein Smartphone, doch noch zu klein für ein Tablet. Indes: Das mobile Surfen soll auf dem Mobiltelefon einen Höllenspaß machen, wie die meisten Tester bislang zu berichten wissen. Kein Wunder: Das zumindest für ein Handy riesige Display glänzt mit 480 x 800 Pixeln Auflösung, der Prozessor arbeitet mit 1 GHz Taktrate und HSDPA sowie HSUPA sorgen für schnellsten Datenverkehr.

Zusätzlich kann das Dell Streak mit einem GPS-Empfänger, WLAN und einer 5-Megapixel-Kamera aufwarten. Damit wagt das Gerät den Spagat zwischen den beiden Welten – und macht dabei durchaus eine gute Figur. Erfreulich ist zum Beispiel auch der mit 1.530 mAh sehr leistungsstarke Akku, der zudem austauschbar ist – das ist bei Tablet PCs eher selten möglich. Als Betriebssystem kommt zudem ein stark angepasstes Android zum Einsatz, das auch den Zugriff auf den Android Market ermöglicht. Das kann bislang kaum ein Android-Tablet.

So ist das Dell Streak offenkundig das richtige Gerät für alle, die etwas aus beiden Welten haben wollen, ohne zwei Geräte kaufen und mitschleppen zu müssen. Gleichwohl mischt sich auch schon erste Kritik in die anfängliche Begeisterung: Denn so gut die Hardware-Ausstattung für das mobile Surfen auch sein mag, beim Klang hapert es offenbar. So berichten vor allem US-Medien immer öfter von quäkigen Lautsprechern und einem ausgesprochen schlechten Klang beim Telefonieren. Das ist für ein Handy natürlich nicht gerade eine Auszeichnung...

Wer sich selbst ein Bild machen möchte: Das Dell Streak ist für Preise um 599 Euro zu haben – viel Geld, selbst für solch ein Highend-Gerät.

Dell Mini5

Bril­liert im Dis­play-​Fol­ter-​Test

Die Wartezeit ist nicht mehr lang: Schon im jetzt beginnenden Juni 2010 soll das neue Android-Flaggschiff von Dell, das Mini 5 aka Streak, auf den Markt kommen. Das Gerät zeichnet sich dabei sowohl durch eine hervorragende Ausstattung als auch durch seinen riesigen, kapazitiven Touchscreen aus. Damit dieses Prunkstück des Smartphones nicht allzu schnell im Alltag Schaden nimmt, besteht es aus sogenanntem Gorilla-Glas, einer Alkali-Aluminosilikat-Verbindung, die als kratzfest und bruchsicher gilt.

Das Technikmagazin Engadget hat sich bereits vorab ein Exemplar des Dell Streak gesichert und den Bildschirm einem Härtetest unterzogen. Dabei wurde mit einem Kugelschreiber mit ausgefahrener Miene erbarmungslos auf das Display eingehämmert. Am Ende konnten die Redakteure des Magazins keinerlei Beschädigungen oder noch so feine Kratzer im Displayglas feststellen.

Natürlich gibt es in Hosentaschen noch schärfere Gegenstände als Kugelschreibermienen – zum Beispiel Autoschlüssel oder metallene Feuerzeuge. Dennoch ist der Test beeindruckend, aus einem einfachen Grund: Trotz der offensichtlichen Gewalteinwirkung (man betrachte nur die Verfärbungen des Displays beim Auftreffen des Kugelschreibers) bleibt auch das unter dem Schutzglas liegende, eigentliche Display unbeschädigt. Das Dell Streak erleidet also nicht nur keine Kratzer, sondern ist danach auch noch voll funktionsfähig...

Dell Mini 5

Gigan­ti­sches Dis­play, gigan­ti­scher Preis

Schon seit einiger Zeit kursieren Gerüchte über ein neues Android-Smartphone des weltgrößten PC-Händlers Dell. Nun hat der CEO und Namensvater Michael Dell am Rande des World Economic Forum 2010 bestätigt, dass das als mini 5 bezeichnete Smartphone schon „in einigen Monaten“ auf den Markt kommen werde. Hierbei zeichnet sich ein Gerät ab, dass in seiner Gigantomanie alle bisherigen Touchscreen-Rekorde bei Handys brechen dürfte. Denn das mini 5 alias Streak soll nicht weniger als 5 Zoll Bildschirmdiagonale besitzen.

Auch die restliche Ausstattung kann sich sehen lassen: So soll das mini 5 über eine 5-Megapixel-Kamera mit zwei LED-Blitzlichtern verfügen und für Datentransfers unter anderem mit Bluetooth, HSDPA und WLAN ausgestattet sein. Angetrieben wird das Smartphone von einem 1 GHz schnellen Snapdragon-Prozessor, Strom liefert ein mit 1.530 mAh recht üppig bemessener Akku. Lediglich die Verwendung des eigentlich veralteten Android 1.6 sorgt für Stirnrunzeln, sollen andere Android-Handys doch längst mit der Version 2.1 auf den Markt kommen.

Gigantisch ist dagegen wieder der Preis des Gerätes. Laut den Websites Techcrunch und PC Online soll das mini 5 zwar günstig in China produziert werden, den Kunden aber nicht weniger als 1.098 US-Dollar (rund 785 Euro) kosten. Da wird Dell wohl noch vor dem Marktstart nachbessern müssen. Denn abgesehen von dem riesigen Display bietet das Dell mini 5 zwar eine sehr gute, aber nicht herausragende Ausstattung. Die Konkurrenz nimmt für ähnliche Geräte nur die Hälfte des Geldes.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dell Streak 5

EDGE vorhanden
GPRS vorhanden
HSUPA vorhanden
Kompatible Speicherkarten Micro-SD
UMTS vorhanden
Weitere Funktionen
  • Bluetooth
  • USB-Schnittstelle
  • 3,5 mm Klinkenanschluss
Display
Displaygröße 5"
Display
Displaygröße 5"
Speicher
Arbeitsspeicher 0,5 GB
Speicherkapazität 2,6 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 5 MP
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Prozessortyp Qualcomm QSD 8250 (ARMv7, bis 1.000 MHz, AMD Z430)
Hardware & Betriebssystem
Ausgeliefert mit Version Android 2
Speicher
Interner Speicher 2 GB
Prozessor
Prozessor-Leistung 1 GHz
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
GPS vorhanden
Verbindungen
Bluetooth vorhanden
WLAN vorhanden
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Akku
Akkukapazität 1300 mAh
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Gewicht 220 g
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Kamera vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Dell Mini5 können Sie direkt beim Hersteller unter dell.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Beste Veranlagungen

connect 10/2010 - Alles, was gut und teuer ist, hat Dell in den Streak gepackt. Katapultiert der kompromisslose Ansatz das Android-Webpad in eine eigene Klasse? …weiterlesen

Mega-Phone

Computer Bild 18/2010 - Was für ein Brummer: Dell Streak - ein ungewöhnlicher Mix aus Smartphone und Mini-Tablet-PC. COMPUTERBILD nimmt ihn unter die Lupe. …weiterlesen

Dell Streak: Mini-Tablet-PC oder Monster-Smartphone?

pocketnavigation.de 2/2011 - Nachdem von Dell im Handheld-Sektor eine Weile nichts zu hören war, traten sie Mitte 2010 mit dem Streak (soviel wie ‚Strähne‘) in Erscheinung. Herausragende Merkmale des unter Android 2.2 (Froyo) laufenden Gerätes sind eine 1 GHz Einkern-CPU von Qualcomm, ein 2 Watt Lautsprecher und der 5 Zoll (13 cm) WVGA (480x800 Pixel) Multitouchscreen. Dell selbst bezeichnet das Gerät als Tablet PC und müsste so gegen iPad & Co. konkurrieren. Mit dem für einen Tablet PC relativ kleinen Display könnte das Streak allerdings noch als Smartphone durchgehen, ist aber mit seinen Abmessungen von ca. 15x8x1 cm (HxBxT = und 220 g Gewicht nicht mehr hostentaschentauglich, passt aber in geräumige Jackentaschen. Näheres über das Tablet-Phone ist im folgenden Testbericht zu erfahren. …weiterlesen