Cubot Quest Lite im Test

(Wasserdichtes Handy)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
25 Meinungen
Produktdaten:
Geräteklasse: Ein­stei­ger­klasse
Displaygröße: 5"
Technologie: IPS
Auflösung Hauptkamera: 13 MP
Erweiterbarer Speicher: Ja
Dual-SIM: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Cubot Quest Lite

    • Hartware.net

    • Erschienen: 06/2019

    ohne Endnote

     Mehr Details

zu Cubot Quest Lite

  • CUBOT Quest Lite 4G Sport Phablet Robustes Smartphone 5,

    CUBOT QUEST Lite 4G Smartphone 5, 0 Zoll Android 9. 0 MT6761 Quad Core 2, 0 GHz3GB RAM 32GB ROM 8, 0MP Frontkamera ,...

  • CUBOT Quest Lite 4G Sport Phablet Robustes Smartphone 5,

    CUBOT QUEST Lite 4G Smartphone 5, 0 Zoll Android 9. 0 MT6761 Quad Core 2, 0 GHz3GB RAM 32GB ROM 8, 0MP Frontkamera ,...

  • CUBOT Quest Lite 4G Sport Phablet Robustes Smartphone 5,

    CUBOT QUEST Lite 4G Smartphone 5, 0 Zoll Android 9. 0 MT6761 Quad Core 2, 0 GHz3GB RAM 32GB ROM 8, 0MP Frontkamera ,...

  • CUBOT Quest Lite 4G Sport Phablet Robustes Smartphone 5,

    CUBOT QUEST Lite 4G Smartphone 5, 0 Zoll Android 9. 0 MT6761 Quad Core 2, 0 GHz3GB RAM 32GB ROM 8, 0MP Frontkamera ,...

Kundenmeinungen (25) zu Cubot Quest Lite

25 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
19
4 Sterne
3
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Quest Lite

Wenig Schickschnack, aber dank IP68 für den Preis echt robust

Stärken

  1. robustes Gehäuse, IP68-Schutz vor Staub und Wasser
  2. angemessenes Display
  3. bis zu zwei Tage Laufzeit
  4. günstig zu haben

Schwächen

  1. Kamera nur schnappschusstauglich
  2. Chipsatz geht unter Last schnell die Puste aus
  3. sehr altbackenes Design

Mit dem Quest Lite hat Cubot ein weiteres Einsteiger-Smartphone im Sortiment, das bereits optisch als Outdoor-Modell durchgehen möchte und sich damit an Nutzer richtet, die ein robustes und wetterfestes Gerät ohne viel Schnickschnack suchen. Tatsächlich wirkt das Gerät sehr altbacken – derart dicke Rahmen und Bildschirmränder findet man 2019 in der Zeit randloser Notch-Displays nur noch selten. Gemäß IP68-Zertifizierung ist das Cubot allerdings staub- und vollständig wasserdicht – sofern es sich um Süßwasser bei sicher verschlossener USB-Abdeckung handelt. Der 3.000-mAh-Akku erlaubt eine Nutzung von locker zwei Tagen. Der eher träge Chipsatz fordert nämlich recht wenig Energie ein, stößt dafür aber auch schnell an seine Grenzen. Etwa beim Multitasking oder bei der Verwendung von Google Maps oder gar 3D-Games. Das 720p-Display ist für die Preisklasse völlig angemessen und scharf genug. Leider ist die Leuchtkraft für direktes Sonnenlicht etwas zu schwach.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Cubot Quest Lite

Display
Displaygröße 5"
Displayauflösung (px) 1280 x 720 (16:9 / HD)
Pixeldichte des Displays 294 ppi
Displayschutz Gorilla Glass
Technologie IPS
Kamera
Hauptkamera
Auflösung Hauptkamera 13 MP
Blende Hauptkamera 2,2
Dual-Kamera vorhanden
Max. Videoauflösung Hauptkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Frontkamera
Auflösung Frontkamera 8 MP
Blende Frontkamera 2,2
Frontkamera-Blitz fehlt
Front Dual-Kamera fehlt
Max. Videoauflösung Frontkamera 1920 x 1080 px, 30 fps
Hardware & Betriebssystem
Betriebssystem Android
Ausgeliefert mit Version Android 9
Speicher
Maximal erhältlicher Arbeitsspeicher 3 GB
Arbeitsspeicher 3 GB
Maximal erhältlicher Speicher 32 GB
Interner Speicher 32 GB
Erweiterbarer Speicher vorhanden
Prozessor
Prozessor-Typ Quad Core
Prozessor-Leistung 2 GHz
Verbindungen
LTE vorhanden
NFC vorhanden
Erhältlich mit Dual-SIM vorhanden
Dual-SIM vorhanden
Hybrid-Slot vorhanden
SIM-Formfaktor Nano-SIM
Bluetooth vorhanden
Bluetooth-Standard Bluetooth 4.2 Smart
WLAN-Standards
  • 802.11a
  • 802.11b
  • 802.11g
  • 802.11n
WLAN vorhanden
GPS-Standards GPS
GPS vorhanden
HSPA vorhanden
Ladeanschluss USB Typ C
Akku
Akkukapazität 3000 mAh
Austauschbarer Akku fehlt
Kabelloses Laden fehlt
Schnellladen fehlt
Abmessungen & Gewicht
Bauform Barren-Handy
Breite 74 mm
Tiefe 8,8 mm
Höhe 151,96 mm
Outdoor-Eigenschaften
Spritzwasserschutz vorhanden
Staubdicht vorhanden
Wasserdicht vorhanden
Ausstattung
Bedienung Touchscreen
Fingerabdrucksensor vorhanden
Kamera vorhanden
MP3-Player vorhanden
3,5 mm Klinke fehlt
Radio vorhanden
Streaming auf TV vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Cubot Quest Lite können Sie direkt beim Hersteller unter cubot.net finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Mission: Randlos

connect 7/2017 - Die Japaner fahren hier in der Tat schwere Geschütze auf, denn einen 23-Megapixel-Sensor findet man in dieser Preisklasse selten. Sowohl das XA1 als auch das Ultra sind damit ausgestattet. Da bei beiden der gleiche Chipsatz die Signalverarbeitung übernimmt, ist die Bildqualität sehr ähnlich. Im Unterschied zur Konkurrenz setzt Sony auf eine dezidierte Kamera-Auslösetaste und eine sehr weitwinkelige Brennweite (24 Millimeter), die einen besonders großen Bildausschnitt einfängt. …weiterlesen

Ein neuer Anlauf

connect 7/2017 - Diese Scharte kann LG aber mit besonderen Eigenschaften des Gehäuses wieder wettmachen. Das G6 ist gegen Staub und Wasser geschützt und erfüllt die IP68-Norm: Das Smartphone kann also bis zu 30 Minuten in maximal 1,50 Meter tiefem Wasser eingetaucht werden kann. Wie üblich gilt dies aber lediglich für klares Süßwasser und nicht für Salzwasser oder einen Tauchgang im Spülbecken respektive Badewasser. …weiterlesen

Ein guter Schnitt

connect 6/2017 - Mit viel Geld ein tolles Smartphone zu kaufen, ist kein großes Kunststück. Ungleich schwieriger ist es, mit wenig finanziellem Einsatz ein optimal an die eigenen Bedürfnisse angepasstes Mobiltelefon zu finden. Genau hier versucht ZTE mit dem Blade V8 potenziellen Kunden ein unwiderstehliches Angebot zu machen. Mit 269 Euro Preisempfehlung zählt das mit einem glänzenden Metallgehäuse ausgestattete Smartphone sogar im ZTE-Programm zu den günstigen Modellen. Die Straßenpreise liegen um 250 Euro. …weiterlesen

Die S8-Klasse - 8 Neuheiten im Check

Computer Bild 9/2017 - Alle Jahre wieder hoffen Handy-Fans auf große Innovationen - doch wenn die Hersteller dann ihre neuen Top-Modelle vorstellen, liegen die Fortschritte meist nur im Detail. Die wenigen Ausnahmen sind schnell aufgezählt: Der erste Nokia Communicator (1996), das erste Kamera-Smartphone (2002), das erste iPhone (2007), zuletzt Kamera-Innovationen wie die Dual-Kamera-Linse bei LG und Huawei (2016). Schafft es auch das Galaxy S8 in diese Reihe? …weiterlesen

Fotos wie mit einer Leica

E-MEDIA 4/2017 - Das Ergebnis ist ähnlich wie beim Mate 9: Fotos bei Tageslicht sind sehr gut, während unter schlechten Lichtbedingungen und bei der Autofokusgeschwindigkeit das Referenz-Handy (Samsung Galaxy S7) die Nase etwas vorn hat. Es ist Jammern auf hohem Niveau, aber dennoch: Samsung schafft hier mit einer Linse bessere Ergebnisse als Huawei mithilfe von Leica und zwei Linsen. Neu beim P10 ist ein Porträtmodus, der diese hübscher macht und für eine ausgeglichene Helligkeitsverteilung sorgt. …weiterlesen

Schnäppchen-Smartphones

Computer - Das Magazin für die Praxis 1/2017 - Abgebildete Inhalte können auf manche Betrachter unruhig wirken, weil sich einzelne Pixel mehr oder weniger deutlich erkennen lassen. Eine viel feinere Darstellung bietet die HD-Auflösung von 1.280 x 720 Pixel, wie sie das 130 Euro günstige TP-Link Neffos C5 mitbringt. Beim Honor 5C und dem Lenovo Moto G4 bekommen Sie sogar einen Full-HD-Bildschirm, der 1.920 x 1.080 Pixel darstellt - viele wesentlich teurere Smartphones schaffen auch nicht mehr. …weiterlesen

Smartphone - Schnäppchen

SFT-Magazin 8/2016 - Auch das One M8 überzeugt mit seinem überaus fixen Quad-Core-Prozessor und den zwei Gigabyte Arbeitsspeicher. Dank 16 Gigabyte internem Speicher und der Möglichkeit, diesen um bis zu 128 Gigabyte zu erweitern, ist es Ihnen möglich, all Ihre Daten und Apps auf dem Gerät unterzubringen. Das Full-HD-Display stellt Fotos und Videos kristallklar und farbenfroh dar. Der fehlende Wechselakku stellt den ein zigen Kritikpunkt in diesem sehr gelungenen Gesamtpaket dar. …weiterlesen

Smartphones: Keine Frage des Alters

E-MEDIA 25/2014 - Eher weniger gefragt: Bilder teilen. Für diese Funktion können sich gerade mal 16 Prozent erwärmen, wohl auch weil der Vorgang als eher kompliziert betrachtet wird. Hilfe von außen. Oft gewünscht werden auch interaktive Hilfefunktionen und damit verbunden eine Möglichkeit zur Fernwartung des Mobiltelefons. Emporia hat diese Lücke mit Emporia Me geschlossen. Das Tool läuft auf Android und iOs und bietet Fernzugriff auf ausgewählte Modelle wie das Connect. …weiterlesen

Alles auf Anfang

E-MEDIA 7/2013 - Nun haben die Kanadier den großen Resetknopf gedrückt: Zwei Jahre nach dem Zukauf des Echtzeitbetriebssystems QNX, das die Basis des neuen BB10 ist, soll nun mit dem Z10 ein neuer Anfang gemacht werden. Gefinkelte Tastatur. Das Z10 erinnert in seiner schlichten Eleganz ein wenig an das iPhone 5. Dabei hat sich BlackBerry nicht vom Größenwahn der Konkurrenz anstecken lassen: Dank schlankem 4,2 Zoll-Display ist das Z10 auch noch bequem mit einer Hand zu bedienen. …weiterlesen

Berührt, verführt

Guter Rat 9/2008 - Aber reicht das, um mit der hochgerüsteten Konkurrenz mitzuhalten? Funktionen Das schnelle Mobil-Internet HSDPA und die Satellitennavigation mit GPS bringen das Smartphone formal auf Augenhöhe. Auch bei der Software ist nachgelegt worden: Zwar waren Media-Player und Internet-Funktionen auch bisher schon gut, Apple hat aber an vielen Features wie der Bearbeitung von Mails gefeilt und für Business-Kunden eine Anbindung an Microsoft Exchange integriert. …weiterlesen

Palm Pre

Macwelt 12/2009 - Ebenfalls bemerkenswert ist Synergy, eine Kontaktverwaltungstechnologie, die sämtliche Online- und Adressbuchpräsenzen einer Person in einem dynamischen Adressbucheintrag zusammenfasst. Derzeit funktioniert das mit Facebook, Google sowie Exchange-Servern. Die Einrichtung des Palm Pre erfordert zwingend ein Nutzerprofil bei Palm, über das das Backup der essenziellen Daten und Einstellungen des Geräts automatisch erfolgt (also ohne Fotos und Dateien). …weiterlesen

Der neueste Test erschien am 26.06.2019.