Kickboards

8
Top-Filter: Hersteller
  • K2 K2
  • Micro Micro
  • Deuba Deuba
  • Roller / Kickboard im Test: MyFree Up von Globber, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    144 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kickboard
    weitere Daten
  • Roller / Kickboard im Test: Kickboard Compact von Micro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    3 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kickboard
    weitere Daten
  • Roller / Kickboard im Test: Maxi Micro von Micro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    17 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kickboard
    weitere Daten
  • Roller / Kickboard im Test: Kickboard Original von Micro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kickboard
    weitere Daten
  • Roller / Kickboard im Test: Kickboard Monster von Micro, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    9 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kickboard
    weitere Daten
  • Roller / Kickboard im Test: Kickboard von Deuba, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
    • keine Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kickboard
    weitere Daten
  • Roller / Kickboard im Test: Pro-Kick von K2, Testberichte.de-Note: 2.0 Gut
    • Gut (2,0)
    • 2 Tests
    Produktdaten:
    • Typ: Kickboard
    weitere Daten
  • Roller / Kickboard im Test: Kick-Two von K2, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
    • Gut (2,1)
    • 1 Test
    2 Meinungen
    Produktdaten:
    • Typ: Kickboard
    weitere Daten

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

  • Ausgabe: 4/2001
    Erschienen: 03/2001

    Trittbrettfahrer

    Testbericht über 10 Roller

    Testumfeld: 10 Miniroller im Test: 6 x „gut“, 2 x „befriedigend“, 1 x „ausreichend“, 1 x „mangelhaft“.

    zum Test

  • Ausgabe: 27/2000
    Erschienen: 07/2000

    Der neue Kick

    Testbericht über 4 Roller

    zum Test

Benachrichtigung

Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei neuen Tests zum Thema Kickboards.

Weitere Tests und Ratgeber zu Kickboards

  • Klappstuhl
    MOTORETTA 2/2016 Danach hält man ein kompaktes Paket in Händen, das man wie einen Rollkoffer hinter sich herzieht, um es in die Kneipe oder die Straßenbahn mitzunehmen oder sogar ein paar Treppenstufen hochträgt. Ausgeklappt wirkt der Roller zunächst wie ein Kinderfahrrad, allerdings besitzt er keine Pedale, sondern zwei Fußrasten zum Abstellen der Füße. Der Antrieb erfolgt über einen Nabenmotor im Hinterrad, der 250 Watt leistet.
  • Faltroller
    ElektroRad 4/2014 Wer sich beim Fahren gerne hinsetzen möchte, der versenkt die Sattelstütze in der Öffnung zwischen den beiden Trittbrettern. Durch die lange Stange sitzt man etwas wackelig und unsicher auf dem Scuddy. Für den Faltvorgang muss man die Sattelstange entfernen. Das kleinere 10"-Hinterrad wird unter die Vorderräder geklappt. Das Nummernschild ist dabei leider ein wenig im Weg. Nach ein paar Klappvorgängen hat man das jedoch im Griff.
  • Therapie mit flinkem Stehmobil
    HANDICAP 2/2009 „Ein Elektrorollstuhl ist als mögliche Alternativversorgung oft ja noch deutlich teurer.“ Johannes Wieser strebt die Aufnahme des Segway ins Hilfsmittelverzeichnis an Ein paar Tage später treffe ich mich mit Johannes Wieser von stehendmobil, der berichtet, dass bis heute bereits etwa 10 Segways von Kostenträgern wie den Berufsgenossenschaften und den Rentenversicherungen übernommen wurden.
  • Der Rollerkumpel
    MOTORETTA 8/2015 Gelenkt wird über die Lenkstange und eine seitliche Gewichtsverlagerung. Das erinnert stark ans Carven beim Skifahren. Immer wieder ertappt man sich dabei, auf langweiligen Geradeaus-Stücken in einen Wedel-Modus umzuschalten. Wie bei einem Roller gibt es die Möglichkeit, auf einem an- und abmontierbaren Sitz Platz zu nehmen, wodurch der Skuddy dann allerdings den Charme eines Jägersitzes verbreitet. Eigentlich sollte man das Dreirad ihm Stehen fahren.