Tefal spendiert seinen Heißluftfritteusen einen Rührarm, das sorgt für gleichmäßiges Bräunen und knusprige Ergebnisse. Wir zeigen Ihnen die derzeit besten Tefal Heißluft-Fritteusen am Markt. Dafür haben wir Tests und Meinungen ausgewertet und zu einer Gesamtnote verrechnet.

16 Tests 39.600 Meinungen

Tefal Heißluft-Fritteusen Bestenliste

Top-Filter: Modell

1-20 von 36 Ergebnissen
  • Tefal Easy Fry Grill & Steam FW2018

    Sehr gut

    1,4

    1  Test

    3446  Meinungen

    Fritteuse im Test: Easy Fry Grill & Steam FW2018 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut

    1

  • Tefal Easy Fry & Grill Classic EY5018

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    3446  Meinungen

    Fritteuse im Test: Easy Fry & Grill Classic EY5018 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    2

  • Tefal Easy Fry & Grill Deluxe EY505D

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    3416  Meinungen

    Fritteuse im Test: Easy Fry & Grill Deluxe EY505D von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    3

  • Tefal Easy Fry & Grill Precision EY5058

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    3416  Meinungen

    Fritteuse im Test: Easy Fry & Grill Precision EY5058 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut

    4

  • Unter unseren Top 4 kein passendes Produkt gefunden?

    Ab hier finden Sie weitere Tefal Heißluft-Fritteusen nach Beliebtheit sortiert. 

  • Tefal Easy Fry XXL EY701D

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    3416  Meinungen

    Fritteuse im Test: Easy Fry XXL EY701D von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Tefal Easy Fry Precision EY4018

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    3423  Meinungen

    Fritteuse im Test: Easy Fry Precision EY4018 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Tefal Easy Fry Deluxe EY 401

    Sehr gut

    1,5

    0  Tests

    3440  Meinungen

    Fritteuse im Test: Easy Fry Deluxe EY 401 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Tefal Uno M

    Gut

    1,9

    0  Tests

    576  Meinungen

    Fritteuse im Test: Uno M von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Tefal ActiFry Genius XL 2in1 YV9708

    Sehr gut

    1,4

    1  Test

    1052  Meinungen

    Fritteuse im Test: ActiFry Genius XL 2in1 YV9708 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.4 Sehr gut
  • Tefal ActiFry Extra FZ722

    Gut

    1,8

    0  Tests

    401  Meinungen

    Fritteuse im Test: ActiFry Extra FZ722 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Tefal Easy Fry & Grill Classic+ EY501D

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Fritteuse im Test: Easy Fry & Grill Classic+ EY501D von Tefal, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Tefal Easy Fry Classic EY2018

    Gut

    1,6

    0  Tests

    290  Meinungen

    Fritteuse im Test: Easy Fry Classic EY2018 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Tefal Filtra Pro FR5160

    Gut

    1,6

    0  Tests

    367  Meinungen

    Fritteuse im Test: Filtra Pro FR5160 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.6 Gut
  • Tefal Easy Fry Compact EY1018

    Gut

    2,1

    0  Tests

    30  Meinungen

    Fritteuse im Test: Easy Fry Compact EY1018 von Tefal, Testberichte.de-Note: 2.1 Gut
  • Tefal Easy Fry Classic+ EY201D

    Gut

    1,7

    0  Tests

    66  Meinungen

    Fritteuse im Test: Easy Fry Classic+ EY201D von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.7 Gut
  • Tefal ActiFry Genius+ FZ7738

    ohne Endnote

    0  Tests

    0  Meinungen

    Fritteuse im Test: ActiFry Genius+ FZ7738 von Tefal, Testberichte.de-Note: ohne Endnote
  • Tefal ActiFry Genius FZ760

    Sehr gut

    1,5

    1  Test

    271  Meinungen

    Fritteuse im Test: ActiFry Genius FZ760 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.5 Sehr gut
  • Tefal Fry Delight XL

    Gut

    1,9

    0  Tests

    466  Meinungen

    Fritteuse im Test: Fry Delight XL von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Tefal Fry Delight

    Gut

    1,9

    0  Tests

    475  Meinungen

    Fritteuse im Test: Fry Delight von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.9 Gut
  • Tefal ActiFry Express XL AH9500

    Gut

    1,8

    2  Tests

    219  Meinungen

    Fritteuse im Test: ActiFry Express XL AH9500 von Tefal, Testberichte.de-Note: 1.8 Gut
  • Seite 1 von 2
  • Nächste weiter

Aus unserem Magazin

Infos zur Kategorie

Mehr als nur eine Frit­teuse

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • viele Heißluftfritteusen eignen sich neben dem Frittieren auch zum Garen, Backen oder Braten
  • Modelle mit Rührarm ersparen händisches Umwenden der Speisen
  • mit Heißluft frittierte Speisen behalten mehr von ihrem Eigengeschmack
  • breite Auswahl an Heißluftfritteusen für unterschiedliche Einsatzzwecke

heißluftfritteuse von Tefal Pommes und Co ohne Fett gesund frittieren. Bildquelle: Tefal

Aus vielen Küchen ist eine ActiFry von Tefal mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Denn die ursprünglich als fettarme Alternative zu den herkömmlichen Fritteusen entwickelte Heißluftfritteuse kann mehr als nur Pommes und Co ausbacken. Das Heißluftverfahren eignet sich auch zum Backen, Braten und Garen, weswegen die Frittierfunktion oft nur noch eine gewisse Nebenrolle spielt.

Die Vorteile einer Heißluftfritteuse überwiegen ihre Nachteile

Die Beliebtheit der verschiedenen ActiFry-Modelle lässt sich an ihrer großen Anhängerschar ablesen, die in unzähligen Kundenrezensionen die Vorzüge der „Fritteuse“ herausstellt. Beim Frittieren steht natürlich der Verzicht auf Frittüre (Öl/Fett) im Mittelpunkt. Nur bei wenigen Lebensmitteln muss etwas Öl beigegeben werden – etwa ein Esslöffel –, das Ausbacken im Heißluftstrom erfordert nicht mehr. Daraus ergeben sich zum einen fettärmere Speisen, zum anderen fällt der Frittiergeruch weg und Geld wird gespart. Die Frittüre muss nämlich normalerweise in einer herkömmlichen Fritteuse regelmäßig ausgetauscht werden.

Rührarm einer Heißluftfritteuse von Tefal Heißluft in Kombination mit einem Rührarm zum Wenden des Frittiergut - das Erfolgsrezept einer Heißluftfritteuse von Tefal. Bildquelle: Tefal

Aber auch Reinigung und Handhabung sind wesentlich komfortabler, da der Benutzer sich nicht um das Ablassen, Filtern und die Aufbewahrung der Frittüre kümmern muss. Kurzum: Eine ActiFry-Fritteuse erfordert merklich weniger Aufwand als eine normale Fritteuse. Vorteile ergeben sich ferner im direkten Vergleich zum „Frittieren“ von Pommes und Co im Backofen. Eine ActiFry benötigt weniger Strom, außerdem übernimmt ein Rührarm das Wenden, das heißt, das Frittiergut wird ohne Zutun von außen gleichmäßiger ausgebacken.

Geschmack – ein sehr subjektives Kaufkriterium

Der Verzicht auf Öl/Fett hat auf der anderen Seite Konsequenzen für den Geschmack der frittierten Speisen, und genau an diesem Punkt setzen die meisten Kritiker an. Ihnen fehlt das typische Frittieraroma, außerdem gelinge es einer ActiFry nicht immer, die Speisen kross zu frittieren.
Pauschale Geschmacksurteile dieser Art sind jedoch sehr subjektiv, wie die zahllosen Kundenrezensionen bezeugen. Gegen die Kritiker wird hier nämlich meist zurecht vorgebracht, dass frittierte Pommes und Co aus einer ActriFry eben „anders“ (und nicht: „schlechter“) schmecken. So bleibe zum Beispiel mehr vom Eigengeschmack übrig, und das schonendere Verfahren – ausgebacken wird bei lediglich rund 150 Grad – belasse den Lebensmitteln auch mehr von ihren wertvollen Inhaltsstoffen. Das gegen die Heißluftfritteusen ins Spiel gebrachte Geschmacksargument muss also mit Vorsicht genommen werden. Ausprobieren heißt letztendlich die Devise, die über Gefallen oder Nichtgefallen entscheidet. Übrigens: Wer auf das typische Frittieraroma nicht verzichten und trotzdem ein paar Kalorien sparen möchte, ist vielleicht mit einer Spin-Fritteuse besser bedient.

Tefal Heißluftfritteuse mit Erweiterungsset Erweiterungsset einer Heißluftfritteuse von Tefal. Bildquelle: Tefal

„Multikocher“

In einer Fritteuse kann nur frittiert werden, allenfalls die Mini-Fritteusen eignen sich noch für eine weitere Funktion, nämlich als Ersatz für ein Fondue. Ganz anders die Heißluftfritteusen. Ähnlich einem Multikocher können in einer ActiFry auch Schmorgerichte zubereitet werden, Gemüse lässt sich garen, eine (Mini-) Pizza oder ein Kuchen kann (auf)gebacken und sogar Fleisch oder Würstchen dürfen gebraten werden – für kreative Köchinnen und Köche stellt eine ActiFry häufig regelrecht eine Spielwiese für diverse kreative Kochexperimente dar. Ihr Potenzial reicht weit über das beiliegende „Rezeptbuch“ des Herstellers hinaus, wie etlichen Kundenrezensionen, aber auch Berichten in Kochforen zu entnehmen ist. Einsätze erlauben es sogar, mehrere Speisen gleichzeitig zuzubereiten, was Zeit spart und Abwasch spart.

Reaktion auf Kritik: Rührarm und lange Garzeiten

Der Rührarm einer ActiFry hat bei älteren Modellen oft Kritik auf sich gezogen, da er für bestimmte empfindliche Lebensmittel, etwa Krapfen oder Paniertes, eine Einschränkung bedeutet. Mit einem zusätzlichen Korbeinsatz hat Tefal diesen Punkt jedoch weitgehend entschärfen können. Die gegenüber einer herkömmlichen Fritteuse verhältnismäßig langen Garzeiten wiederum müssen zwar immer noch hingenommen werden, wurden jedoch ebenfalls teilweise relativiert. Die neusten Modelle sind etwas schneller, und rechnet man die Aufheizzeit einer Fettfritteuse mit ein, lassen sich mittlerweile zumindest kleinere Mengen fast genau so schnell zubereiten.

Kann auch Gemüse garen - Heißluftfritteuse von Tefal Eine Heißluftfritteuse von Tefal kann auch Gemüse garen. Bildquelle: Tefal

Modellauswahl und AirFryer-Konkurrenz von Philips

Die ActiFry gibt es in mehreren Modellvarianten. Sie unterscheiden sich zum einen in der Größe – die „Mini“ zum Beispiel richtet sich an Kleinhaushalte oder bietet sich als Zweitgerät an, während die Express XL für Mehrpersonenhaushalte die richtige Wahl ist – sowie in der Ausstattung. Das 2-in1-Modell lässt sich vielfältig zum Braten, Schmoren, Garen nutzen und ist daher für die kreative Küche am interessantesten. Die „Snacking“-Version wiederum mit ihrem zusätzlichen Korbeinsatz sieht sich als Allroundfritteuse, in der auch panierte oder generell empfindliche Speisen gelingen.
Die Abgrenzung zur AirFryer-Serie von Philips schließlich werden immer schwieriger. Die Fritteusen des Konkurrenten besitzen keinen Rührarm, das heißt, das Frittiergut sollte gegebenenfalls ab und zu gewendet werden, sowie keinen transparenten Deckel, zur Sichtkontrolle muss der „Backofen“ daher geöffnet werden. Die Heißluftfritteusen verstehen sich aber ebenfalls immer mehr als „Multikocher“ für Kreative und haben auch in puncto Fassungsvermögen teilweise nachgelegt. Ein vergleichender Seitenblick lohnt sich demnach auf jeden Fall.

Tipp: Es muss nicht immer eine Heißluftfritteuse von Tefal sein

Frittieren mit Heißluft ist mittlerweile zu einem boomenden Markt geworden, auf dem zahlreiche Hersteller mitspielen bzw. um die Gunst der Kunden buhlen - nicht zuletzt mit teilweise extrem preiswerten Modellen. Unsere Bestenliste an Heißluftfritteusen umfasst daher aktuell rund 100 Modelle. Ein Blick lohnt sich.

von

Wolfgang Rapp

Fachredakteur im Ressort Home & Life – bei Testberichte.de seit 2008.

Zur Tefal Heißluft-Fritteuse Bestenliste springen

Tests

Ich möchte benachrichtigt werden bei neuen Tests zu Fritteusen

Testsieger der Fachmagazine

Aktuelle Tefal Heißluft-Fritteusen Testsieger

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf